Sie sind hier

Ergebnisse 01.+02.09.2018

TSV Kandel M1 – MSG Iggelheim 2/Meckenheim 32:16 (13:7)
Deutlicher Auftaktsieg mit breitem Kader
Im ersten Spiel der Saison 18/19 begrüßte der TSV Kandel die Gäste aus Iggelheim/Meckenheim. Nach einer zähen Anfangsphase, bei der es nach 8 gespielten Minuten 1:1 stand, konnte man sich über ein 9:4, mit 13:7 zur Halbzeit, von dem Gegner absetzen. Es dauerte jedoch einige Zeit bis die technischen Fehler verschwanden und man die nötige Konzentration im Abschluss fand.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ man den Ball schneller laufen und erhöhte auf 24:9. Anschließend gab es auf beiden Seiten einige Zeitstrafen und viele Unterbrechungen, sodass der Spielfluss verloren ging. Jedoch konnten sich die Männer von Jens Rührer durchsetzen und das Spiel deutlich mit 32:16 für sich entscheiden. Die Abwehr stand über die gesamte Spielzeit fest im Verbund und die Torhüter zeigten eine solide Leistung. Positiv war auch, dass sich jeder der 12 Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Trotz des deutlichen Sieges, sagte Trainer Jens Rührer, es sei „noch Luft nach oben“.
Es spielten: Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken – Jonathan Marx (2), Moritz Frank (2), Niklas Strauß (2), Pascal Weiß (5), Kevin Angele (2), Marius Mirle (6), Christopher Schmidt (5), Jochen Kastner (1), Felix Leonhart (1), Christoph Kunz (1), Simon Kuntz (3/1), Kevin Runck (2)

Tus Heiligenstein - TSV Kandel F1                       26:34 (8:15)
TSV Kandel holt im Auswärtsspiel in Heiligenstein mit einer durchschnittlichen Leistung die ersten 2 Punkte.
Das Spiel begann mit der Führung der TuS Heiligenstein 1-0 und 2-1 (4. min.). Das sollte aber die letzte Führung der Heimmannschaft sein, denn ab diesem Zeitpunkt übernahmen die TSV Mädels das Spielgeschehen und führten nach 9 Minuten mit 6-2. Bis zur 22. Minute und zum 9-7 für Kandel hatte der TSV nur 3 Tore erzielt, was daran lag, dass man reihenweise freie Wurfmöglichkeiten nicht nutzte und immer wieder an der starken gegnerischen Torfrau hängen blieb. Nach dem 9-7 erhöhte Kandel in den letzten 8 Minuten bis zur Halbzeit auf 15-8! In dieser Phase haben die Mädels gezeigt was sie eigentlich draufhaben!
In der zweiten Halbzeit hat man die Führung mehr oder weniger verwaltet. Das Endergebnis war dann 34-26 für Kandel!
Eyub Erden: „Wir haben heute noch nicht das gespielt, was wir können. In der Abwehr waren einige Abstimmungsfehler, die wir unter der Woche trainieren und abstellen müssen. Im Angriff haben wir bis zum Abschluss ganz gut gespielt und es immer wieder geschafft, dass wir eine Spielerin freispielen, aber das große Manko war an diesem Tag der Abschluss! Für das erste Spiel war das Ergebnis sehr wichtig und dass wir die Runde mit 2 Punkten beginnen. Da der Sieg nie in Gefahr war, können wir in dieser Hinsicht zufrieden sein!“
Es spielten: Lena Dettling, Natascha Philipp - Katrin Hock(1), Maren Meyer, Susanne Kappes(9), Carla Schmitt(8), Stefanie Rasig(2), Rebecca Vollmer, Anne Erlischt(1), Franzsika Brecht(2), Mona Kuczaty(8), Svenja Schneider, Rebecca Brecht(3)

SG Kandel/Herxheim mA – HR Göll./Eisenb./As./Kind.  35:20 (13:9)
Es spielten: Mika Schwenken – Julian Buck (1), Benjamin Simkó (3), Christoph Kunz (10), Bastian Bernhard (2), Tim Haug (4), David Rödel (3), Moritz Gieske (2), Niklas Strauß (6), Maximilian Lincks (4)

HSG Trifels – TSV Kandel wA                        18:25 (5:14)
Es spielten: Lena Dettling – Maren Meyer (7), Louise Fleck (5), Sophie Montillon, Emilie Wisniewsky (1), Franziska Zaum, Lara Kern, Leonie Meyer (8), Hannah Rödel (1), Vanessa Schöneberg (3)

HSG Trifels – TSV Kandel wB                           9:12 (5:4)
Es spielten: Samira Schneider – Jana Treffeisen, Franziska Zaum, Emily Meyle (3), Lea Treffeisen, Lucy Spandl, Marie Burrer (3), Lara Kern (6)

mD Kandel/Hagenbach – TV Offenbach 2          21:28 (9:16)
Der Anfang wurde verschlafen, sodass man früh mit 1:5 hinten lag. Nach einem Time-Out fand man etwas besser ins Spiel, bewegte sich im Angriff aber dennoch zu wenig. Nach der Halbzeit konnte man mit schönen Doppelpässen und Kontern die Offenbacher Abwehr überspielen. Leider waren die Jungs in der Abwehr zu zaghaft und unkonzentriert, was ein besseres Ergebnis verhinderte. Nichtsdestotrotz kann man, da es für viele der Jungs und Mädels ihr erstes D-Jugend Spiel war, durchaus zufrieden sein.

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer