Sie sind hier

Ergebnisse 14.+15.09.2019

TSG Haßloch 2 – TSV Kandel M1      23:33 (10:14)
Im zweiten Auswärtsspiel in Folge musste die Mannschaft bei der Zweitvertretung der TSG Haßloch antreten, gegen die man in der Saison 2017/18 im Aufstiegskampf das Nachsehen hatte.
Die ersten Minuten verliefen sehr ausgeglichen, was eine ständig wechselnde Führung zur Folge hatte. Das 6:5 für die TSG, nach zehn Minuten, sollte aber deren letzte Führung gewesen sein.
Nun fand man vor allem im Angriff besser ins Spiel und konnte über Kreisanspiele oder Rückraumwürfe einfache Tore erzielen. Beim Stande von 10:10 gelang es, drei mal zu Kontern, nachdem man durch die starke, konzentrierte Abwehr Bälle gewinnen konnte.
Beim Stand von 10:14 ging es in die Kabine.
In dieser Phase kurz vor und nach der Pause ließ man in 13 Minuten lediglich ein Gegentore zu. Im Gegenzug dazu spielte die Mannschaft offensiv schnellen und zielgerichteten Handball, wodurch man sich bis auf 10:18 absetzte.
In der Folge gab man sich jedoch nicht mit diesem komfortablen Vorsprung zufrieden, sondern hielt weiterhin das Tempo hoch. Immer wieder gelang es, die Abwehr der Gastgeber, durch Konter und gut ausgespielte Spielzüge, auszuhebeln.
Nach klarer 15:28 Führung nach 50 Minuten, schwand jedoch langsam die Konzentration. Die Abwehr agierte nicht mehr so beweglich, wie noch zuvor, wodurch die Zuordnung stellenweise nicht mehr stimmte und die Gastgeber den Rückstand etwas verkürzen konnten.
Im Angriff spielte man nun etwas langsamer und konnte eine zeitweise doppelte Überzahl nicht gewinnbringend nutzen.
Am Ende gewann man das Spiel deutlicher, als man in der Pause hätte vermuten können. Dies lag vor allem an der guten Abwehrleistung, sowie dem schnellen Spiel nach vorne. Positiv zu erwähnen ist auch, dass es zu keiner Zeit durch Wechsel einen Bruch im Spiel gab, sondern sich jeder nahtlos einfügte und man eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - M. Frank (1), N. Strauß (4), N. Wittek (5), D. Kunz (4), M. Mirle (1), C. Schmidt (2), J. Kastner (5), D. Zahradsky (7), C. Kunz (4), S. Kuntz

 

SV Zweibrücken – TSV Kandel F1     28:27 (14:14)
Unglückliche Niederlage
Am Samstag trafen wir in unserem ersten Rundenspiel auf die heimstarken Damen des SV Zweibrücken.

Nach einem holprigen Start gelang es Mona Kuzcaty in der 4. Minute den ersten Anschlusstreffer nach einer 2:0 Führung für Zweibrücken zu erzielen. Doch auch Zweibrücken ließ nicht nach und so stand es in der 7. Minute 5:3.

Mit unserer 3:2:1 Deckung hatten wir zunächst einige Probleme gegen die schnelle Spielweise der Zweibrücker Damen, die wir erst mit der Umstellung auf eine 5:1 Deckung besser in den Griff bekamen. In der letzten Hälfte der ersten Halbzeit kämpften wir uns von einem 14:9 Rückstand zu dem Halbzeitstand 14:14, durch Tore von Rebecca Brecht, Christine Kappes und Carla Schmitt heran.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel ausgeglichen weiter. Die Zweibrücker legten zwar immer wieder vor, doch wir bewiesen Kampfgeist und ließen nicht locker.

Vergebene Chancen, aber auch Probleme beim Passspiel mit Harz führten zu einer 26:23 Führung für Zweibrücken. Trotz des Ausgleichs zum 27:27 durch Kathrin Pfirrmann in der 59. Minute gelang es uns nicht, den Siegtreffer zum 28:27 30 sec. vor Spielende zu verhindern. Carla Schmitt kam in den letzten Sekunden zwar noch ein Mal zum Wurf und traf, doch dieser Ausgleichstreffer wurde uns leider abgepfiffen.

Trainer Eyub Erden zum Spiel:

„Ich war heute mit der Moral und kämpferische Einstellung meiner Mannschaft zufrieden!

Da es das erste Spiel der Runde war, hatten wir uns auf die Spielweise der letzten Runde von Zweibrücken eingestellt! Durch den Umbruch haben sie auch ihre Angriff -und Abwehr Systeme umgestellt. Bis wir die richtigen Mittel gefunden haben, lagen wir mit 5 Toren erstmal im Rückstand ( 13-8 in der 19.min.). Danach waren wir die überlegenere Mannschaft, schafften es aber nie, nach den Ausgleich Treffern in Führung zu gehen!

Wir werden diese Niederlage unter der Woche analysieren, und die richtigen Schlüsse daraus ziehen, und im nächsten Spiel zuhause gegen Wittlich die 2 Punkte einfahren.“

Nun gilt es, sich auf die nächste Partie  ( Sonntag, 22.09. - 16 Uhr IGS Halle) vorzubereiten und zuhause den ersten Sieg zu holen!

Es spielten: L. Dettling, L. Brossart - S. Kappes (1), C. Kappes (3), A. Schmitt, C. Schmitt (5), J. Weber, F. Schilling (4), M. Kuczaty (2), K. Pfirrmann (2), M. Stoltz, R. Brecht (10/7)

 

MSG Iggelheim2/Meckenh. – TSV Kandel M2     29:33 (14:19)
Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel kann von einem geglückten Saisonstart gesprochen werden. Trotzdem machte es die Kandeler Zweitvertretung beim Auswärtsspiel gegen die bislang punktlose Spielgemeinschaft von Iggelheim/Meckenheim unnötig spannend. Der Start in die Begegnung gelang mit einigen gut herausgespielten Angriffen. Die Kandeler Abwehr ging konzentriert zu Werke und vorne zeigten die Rückraumschützen die notwendige Konsequenz im Abschluss. So war bis zur Halbzeit ein beruhigender 5-Tore-Vorsprung herausgespielt. In der zweiten Halbzeit gönnte sich unsere Mannschaft den Luxus, einige gute Torchancen auszulassen und der Vorsprung schmolz kontinuierlich. Die Abwehr der Heimmannschaft stand nun besser und der eingewechselte Torwart zeigte einige gute Paraden. Bei 24:25 drohte die Partie zu kippen. Iggelheim/Meckenheim war nun voll auf der Höhe und die Zuschauer in der Halle freuten sich auf den ersten Heimsieg. Eine Auszeit mit Neueinstellung des Teams und einige geglückte Aktionen in wichtigen Situationen ließen Kandel aber die Oberhand behalten. 

Es spielten: Schöps, Schwinghammer; Ehrhardt (8/1), Frank (12/4), Hertel (3), Gutmann (1), Bernhard (2), Knecht (2), Fanter (1),  Leonhart, Müller (4), Rödel.

 

TSV Kandel M3 – HSG Lingen./Schwegenh. 2     23:27 (12:13)
Es spielten: M. Schönthaler, D. Pülm – J. Würk (3), K. Heid (1), F. Schönthaler, F. Pausch, J. Kämmerer, M. Trischan (2), L. Pfirrmann (2), M. Lincks, M. Fritzsche, T. Ohmer (4), L. Weigek (3), J. Krüger

 

TSV Kandel mA – TV 03 Wörth     34:31 (16:13)
Es spielten: D. Meier – I. Buck (2), M. Tschammer (1), B. Simko (6/1), D. Fell (1), E. Deringer (4), L. Buck (2), F. Düthmann, M. Gieske (10), Y. Krücken, M. Lincks (8)

 

TV Dahn – SG Kandel/Hagenbach mD     7:26 (2:13)
Es spielten: V. Barner, L. Schönthaler, Q. Müller, J. Rey (2/1), M. Urbansky (6), V. Strauß (14), N. Hauck (2), A. Kern (2), L. Winkler

 

SG Kandel/Hagenbach mE – HSG Trifels     19:20 (11:9)
Es spielten: M. Marschall (8), M. Becker, S. Schnuppler, V. Barner (1), M. Vogel (2), F. Hutter (1), L. Marschall (1), H. Zäuner, F. Distel, E. Kaviczki (1), Q. Müller (5), T. Mühlenthaler

 

TSG Friesenheim – TSV Kandel wA 1     36:16 (18:7)
Eine schwere Aufgabe stand unseren Mädels der weiblichen A-Jugend 1 zum ersten Rundenspiel gegenüber, denn es ging nach Ludwigshafen zur TSG Friesenheim.

Man wusste von Anfang an, dass es gegen den Favoriten eine schwere Aufgabe werden würde. Hinzu kam, dass man mit dem ungewohnten „Harz“ zurecht kommen musste, wodurch viele Fehler entstanden. Diese und weitere technische Fehler konnte die gegnerische Mannschaft nutzen. Nach einer eindeutigen Ansage durch Trainer Eyub Erden konnte man sich sogar wieder bis auf ein Tor herankämpfen, doch die TSG spielte eine sehr starke und offensive Abwehr, welche unseren Mädels ziemliche Probleme bereitete. Dies erleichterte es den Eulen Bälle in der Abwehr zu erobern und diese dann in Konter umzusetzen. Durch dieses schnelle und anstrengende Spiel, ging die Motivion zurück und der Rückstand erhöht sich weiter.

Es liegt noch viel Arbeit vor der Mannschaft und dieses erste Spiel zeigte den Mädels und vor allem dem Trainerteam woran man in der kommenden Zeit noch intensiv arbeiten muss, um das Ergebnis in der Rückrunde deutlich besser aussehen zu lassen. Auch wenn dieses Ergebnis nicht den Vorstellungen entsprach, merkt man, dass viel Potenzial in der Mannschaft von Eyub Erden steckt und wir uns auf die kommenden Spiele der Runde freuen können.

Es spielten: L. Dettling – L. Fleck (4), M. Gieske, G. Kosa, L. Seußler, P. Janssen (5/3), A. Wörner (1), S. Oser (4). E. Wisniewsky (2), E. Hagenbucher, M. Burgard , L. Muschler

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer