Sie sind hier

Ergebnisse 09.+10.11.2019

TSV Kandel M1 – TV Dahn 32:27 (19:9)
Am Samstagnachmittag empfing die Mannschaft den Tabellenletzen aus Dahn. Trotz vollständigem Kader wurden angeschlagene Spieler geschont und es wurde viel durchgewechselt.
Die ersten Minuten verliefen sehr durchwachsen und man hatte Mühe, ins Spiel zu finden. Mitte der ersten Hälfte konnte man sich erstmals eine deutliche Führung erspielen (12:7), diese wurde daraufhin durch einen 5:0 Lauf nochmals ausgebaut.
In der zweiten Hälfte zeigte man von der ersten Minute an eine sehr unkonzentrierte Leistung. Die Gäste kamen viel zu einfach zu Toren und im Angriff ließ man reihenweise Chancen liegen. Dadurch gelang es dem TV, bis auf 24:18 aufzuholen. Nachdem man den Vorsprung nochmals auf 30:21 erhöhen konnte, folgte die schwächste Phase der zweiten Hälfte. In den letzten zehn Minuten gelangen nur noch zwei Tore und durch eine katastrophale Abwehrleistung konnten die Gäste sogar das schmeichelhafte 32:27 erzielen.
Nach der mit Abstand schlechtesten Saisonleistung, konnte man zwar ungefährdet zwei Punkte holen und einige Spieler schonen, jedoch muss eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man die gewünschten Ziele erreichen möchte.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Marx (7), Weiß (2), Wittek (8), D. Kunz (6), Mirle, Schmidt (3), Fleck (2), Kastner (1), C. Kunz, Gieske, Strauß (1)

 

TSV Kandel F1 – SG OBKZ
Die Südpfalz Tiger hatten sich viel vorgenommen für das Lokalderby, sie wollten Rebecca Brecht, Carla Schmitt und Mona Kucatzy ausschalten, um so 2 Punkte einzufahren. Das gelang nur bedingt, denn C. Schmitt und R. Brecht erzielten zusammen 12 der 27 Tore der Kandeler Bienen.

Das Spiel begann sehr nervös auf beiden Seiten, in der 2. Minute erzielten die Südpfalz Tiger ihre einzige Führung (1:2) in diesem Spiel.

Ab diesem Zeitpunkt waren dann die Bienen hellwach und durch schnelle Angriffe konnten sie sich erstmals in der 13. Minute mit 3 Toren absetzen (8:5). Die Abwehrarbeit und die Torhüterleistung in der ersten Halbzeit war sehr gut. Man konnte den Gegner oftmals ins Zeitspiel bringen, jedoch fehlte dann etwas die Konsequenz und die Gäste aus Bellheim erzielten dann auch im Zeitspiel ihre Tore.

Die Bienen kontrollierten die erste Halbzeit und hatten das Lokalderby fest im Griff und so ging es mit 16:12 in die Kabine. Erwähnenswert ist, dass L. Dettling zwei 7m von der sehr wurfsicheren Linksaußen der Gäste entschärfte.

Die Gastgeber starteten mit einer veränderten Aufstellung in die zweite Halbzeit und so gönnte man den 2 Rückraumakteurinnen S. Kappes und R. Brecht eine Verschnaufpause.

Dieser Wechsel brachte aber keinen Bruch ins Spiel und so konnten die Bienen ihre Führung auf 21:15 ausbauen.

Nun schlichen sich einige Fehler im Aufbau sowie im Abschluss ein, da man viel zu hektisch agierte (insgesamt 12 Min. ohne Tor der Kandeler Bienen) und die Gäste kamen auf 21:20 ran.

Aber die Bienen blieben ruhig, spielten nun wieder ihre Stärke aus und Rebecca Brecht nahm nun die Verantwortung in die Hand. Sie führte gekonnt Regie und erzielte in der Schlussphase 4 ihrer 5 Tore!

Im Nachhinein kann man sagen, dass die Bienen unnötig hektisch wurden ab der 40. Minute, sonst hätte man deutlicher gegen die Spielerinnen aus Bellheim gewinnen können.

Zum Schluss wollen die Kandeler Bienen sich noch für die tolle Unterstützung der Zuschauer und vor allem der Trommler bedanken. Ihr seid spitze!

Trainer Erden zum Spiel:

„Es war ein typisches Derby, in dem wir die ersten 40. Minuten das Spiel klar dominierten. Zwischen der 40. und 52. Minute starteten die Südpfalz Tiger eine Aufholjagd und kamen auf ein Tor heran. Danach hat sich meine Mannschaft wieder gefangen und das Spiel auch verdient gewonnen. Ich war über den Großteil des Spiels zufrieden, außer in den 12 Minuten in denen wir kein Tor erzielten. Diese 12 Minuten werden wir genau analysieren unter der Woche und werden daran arbeiten, dass wir so eine Phase nicht mehr erleben werden.“

Es spielten: Dettling, Philipp – S. Kappes (4), C. Kappes (4), A. Schmitt, C. Schmitt (7), Weber, Schilling, F. Brecht (3/2), Kuczaty (1), Pfirrmann (2), Stoltz (1), R. Brecht (5)

 

TSV Kandel F2 – TV Dahn 33:21 (14:9)
Gegen die dezimiert angereisten Gäste taten sich die Kandlerinnen ab der 1. Minute schwer. Die Abwehr stand trotz der Überzahlsituation nicht solide und es wurde nicht konsequent genug gearbeitet. Die Torhüterinnen Evi Mohrmann und Samira Schneider hatten somit alle Hände voll zu tun, vereitelten jedoch mit starken Paraden oftmals die Torchancen der Dahnerinnen. So blieb der TSV im Spiel und setzte sich im Laufe der 1. Halbzeit immer weiter ab. Beim Spielstand 14:9 ging es in die Kabine. Doch das Trainergespann Mohrmann und Fritzsche war so gar nicht mit der gezeigten Leistung ihres Teams zufrieden. So nahm sich die Mannschaft vor, die erste Halbzeit aus den Köpfen zu streichen und insgesamt einen Gang höher zu schalten. Im Angriffsspiel gelang dies auch und die TSV-Damen setzten sich bis zur 37. Minute zum vorentscheidenden 20:11 ab. In der 44. Minute folgte eine Schreckenssekunde für die Gäste. Eine Dahner Spielerin verletzte sich bei der Landung nach dem Torwurf am Sprunggelenk und konnte nicht mehr weiterspielen. So hatten die Gäste nur noch vier Feldspielerinnen auf dem Platz. Um das Spiel noch 5 gegen 5 zu Ende spielen zu können, stellte sich Evi Mohrmann kurzerhand in das gegnerische Tor. 

Der verletzten Spielerin des TV Dahn wünscht das Team an dieser Stelle eine gute und schnelle Genesung.

Trainer und Mannschaft waren sich nach dem Abpfiff einig, dass insbesondere die Abwehrleistung an diesem Tag nicht zufriedenstellend war und in den kommenden Wochen im Training verbessert werden muss, um auch in den nächsten Spielen punkten zu können.

Es spielten: Mohrmann, Schneider – Elischer (4), Trauth (1), Montillon, Roth (4/2), M. Meyer (8), Muschler (1), Wisniewsky (4), Vollmer (1), Weckenmann (5), Schönenber (2), L. Meyer (3), Dettling

 

TSV Kandel M3 – TSG Haßloch 3 37:30 (20:17)
Es spielten: M. Schönthaler, F. Schönthaler (3/1), Pausch (4), Trischan (8), Pfirrmann (6), Kämmerer (2), Fritzsche (2), Ohmer (6), Lincks (6), Krüger

 

TSV Kandel wA1 – SV Zweibrücken 21:22 (12:12)
Es spielten: Dettling – Fleck (6), Gieske (5), Kosa (1), Seußler (1), Janssen (4), Wörner (2), Muschler (1), Wisniewsky (1), Hagenbucher

 

TSV Kandel wA2 – TSG Friesenheim 2 17:28 (6:10)
Es spielten: Schneider – Treffeisen, Zaum (2/1), Meyle, Treffeisen, Spandl, Zimmer, Burrer (11/3), Kirstahler, Tinat, Kern (4)

 

HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2 – TSV Kandel mA 34:33 (19:15)
Es spielten: Meier, I. Buck (8), Tschammer, Simko (9/2), Fell, Deringer (5), L. Buck, Düthmann, Gieske (6/1), Krücken, Roth, Lincks (5)

 

TSV Iggelheim – TSV Kandel mB 27:19 (12:10)
Wir starteten mit einer starken Abwehr und einem akzeptablen Angriff ins Spiel und holten uns die Führung. Leider ließen wir schon nach 10 Minuten die Konzentration schleifen was uns die Führung kostete. Nach der Halbzeit ging es genauso weiter wie es davor aufgehört hatte, mit unkonzentrierten Abschlüssen wurden keine Tore erzielt und in der Abwehr verschliefen wir unsere Aufgaben und verloren das Spiel letztendlich auch in der Höhe verdient. 

Es spielten: Mosthaf, Hans (4), Horf, Zimmer, Weilemann, Kammlott (2), Muckel (1), Elsässer (1), Hühn, Roth (4), Unger (7/1)

 

TS Rodalben – SG Kandel/Hagenbach mD 17:28 (8:16)
Es spielten: Schönthaler (2), Schadowski, Müller, Rey (2), Urbansky (3/1), Strauß (10), Hauck (1), Kern (10), Winkler

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer