Sie sind hier

Ergebnisse 01.02.+02.02.

Ergebnisse vom Wochenende:

M1 – TV Wörth 2 30:26 (15:14)
Am Samstagabend emfping die Mannschaft die Zweitvertretung des TV Wörth zum Derby. Aufgrund der schwierigen Personalsituation war klar, dass dies ein enges Spiel werden würde.
Der Start in die Partie verlief optimal und man lag schnell mit 4:1 in Führung. In dieser Phase fanden die Gäste gar keine Mittel gegen die starke Abwehr und kamen in immer wieder ins passive Spiel.
Bis zum 10:6 schien das Spiel den erwarteten Verlauf zu nehmen. Anschließend führten jedoch einige Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr dazu, dass der TV einen 5:0 Lauf hatte und mit 10:11 in Führung ging. Nun entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte.
Aufgrund überhasteter Abschlüsse und vermeintlichen technischen Fehlern gelang es aber dem Angriff nicht, richtig ins Spiel zu finden.
Durch ein Tor mit der Schlussirene konnte man immerhin mit einer knappen 15:14 Führung in die Halbzeit gehen.
In den ersten Minuten der zweiten Hälfte war die Mannschaft weiterhin unkonzentriert und bekam die starken Kreisanspiele der Gäste nur schwer in den Griff. Im Angriff wurden sich nun Halbchancen genommen, wodurch der TV wieder mit 17:19 in Führung gehen konnte.
Davon ließ man sich jedoch nicht irritieren und konterte immer wieder mit dem Ausgleich.
Durch eine nun deutlich stabilere Abwehr und den daraus resultierenden Ballgewinnen, gelang ein vorentscheidender 3:0 Lauf zum 28:25.
Schlussendlich reichte eine durchwachsene Leistung zum 30:26 Derbysieg.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - B. Simko, N. Wittek (12/4), D. Kunz (1), M. Mirle (7), C. Schmidt, J. Fleck, J. Kastner, D. Zahradsky (3), J. Rührer, N. Strauß (7)

 

F1 – SF Budenheim 38:8 (18:4)
Am Samstagabend bestritten die Bienen ihr 8. Heimspiel gegen die Sportfreunde Budenheim. Nach der schwachen Leistung in Friesenheim galt es eine Reaktion zu zeigen.
Bereits am Freitag traf sich die Mannschaft zum Lasertag, um nach zuletzt schwächerer Leistung den Zusammenhalt untereinander zu stärken.
Die Bienen starteten gut in die Partie. Die Abwehr war wach und die Versuche des gegenerischen Angriffs wurden zügig unterbunden. Die erzielten Ballgewinne konnten rasch in Kontertore umgewandelt werden. In der 17. Spielminute führten die Bienen bereits 10:1. Die anschließende Rotation brachte keinen Bruch ins Spiel, sodass sich die Bienen bis zur Halbzeit auf 17:4 absetzen konnten. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Bienen waren zu jedem Zeitpunkt überlegen. Über ein 31:5 nach 48 Minuten, setzten die Bienen mit dem 38:8 Endstand ein Ausrufezeichen! Die Verletzung unserer Mona trübte das Ergebnis. An dieser Stelle eine gute Besserung.
Trotz allem sollte man das Ergebnis nicht zu hoch einordnen. Bereits vor dem Spiel erfuhr man von einem Schicksalsschlag bei den SF Budenheim. Wir wollen an dieser Stelle unser aufrichtiges Beileid ausdrücken und unseren Respekt aussprechen, dass ihr euch trotzdem auf den Weg zu uns gemacht habt!
Es spielten: Philipp, Dettling – S. Kappes (3), C. Kappes (8), C. Schmitt (5), Weber, Stoltz (3), Pfirrmann (4), F. Brecht (2), Kuczaty (6), R. Brecht (7/2)

 

F2 – TV Wörth 2 32:32 (17:16)
Nach einem verschlafenen Start, lagen die Kandlerinnen schnell mit 2:7 zurück. Dann schien die Mannschaft von Frank Mohrmann und Matthias Fritzsche endlich im Nachbarschaftsderby angekommen zu sein. Tor um Tor holten die TSV-DAMEN auf und das Spiel entwickelte sich wie erwartet zur hart umkämpften Partie. Die Mannschaften schenkten sich wenig, die Kandlerinnen hatten das glücklichere Händchen und legten immer ein Tor vor, konnten sich jedoch nicht absetzen. Mit einem Tor in Führung (17:16) gingen die Gastgeberinnen schließlich in die Kabine.
Auch nach der Pause blieb es ein enges Spiel. In der 47. Minute gingen die Wörtherinnen erstmals wieder in Führung. Doch die TSV-Damen berappelten sich nochmals, so blieb es bei einer letztlich gerechten Punkteteilung.
Es spielten: Evi Mohrmann, Samira Schneider - Kathrin Keiber (5/1), Franziska Lerner (1), Anna Trauth (2), Sarah Roth, Maren Meyer (6/1), Luisa Muschler (2), Anna Heib (2), Rebecca Vollmer, Anja Neupert (2), Vanessa Schönenberger (5), Leonie Meyer (6/2), Christina Weckenmann (1)

 

M2 – TV Thaleischweiler 29:39 (17:21)
Das sprichwörtliche Zünglein an der Waage im Kampf um die Meisterschaft in der A-Klasse wollte der TSV im Heimspiel gegen den Favoriten Thaleischweiler sein und sich dabei für die herbe Niederlage im Hinspiel revanchieren. Entsprechend engagiert ging der Gastgeber, der diesmal auf Fanter, Frank, Hertel und Kunz verzichten musste, von Beginn an zu Werke. Der Aufstiegsaspirant merkte bald, dass es kein Spaziergang in Kandel werden würde. Nach einigen erfolgreichen Tempogegenstößen stand es in der 6. Minute 5:2. Jetzt berappelte sich der Gast, angetrieben durch Spielertrainer Waryas, wieder und bekam deutlich mehr Zugriff auf das Spiel. Beim 8:11 war das Spiel gedreht. Mit einigen gelungenen Rückraumaktionen glich Kandel nochmal zum 13:13 aus. Von da an zog Thaleischweiler allerdings kontinuierlich davon. Vor allem in der Phase nach der Pause wurde es deutlich (19:29, 40. Minute). Das Spiel war entscheiden, wurde aber von beiden Mannschaften mit viel Einsatz zu Ende gebracht. Einen guten Einstand in der 2. Mannschaft zeigte dabei Benni Simkó.
Es spielten: Schöps, Schwinghammer; Ohmer (3), Simkó (2), Rödel (1), Knecht (1), Bernhard (5), Lincks (3), Müller (4/2), Schönthaler (1), Weigel (1), Leonhart, Zahradsky (6), Gieske (2)

 

Landau/Land – mD 30:27 (17:10)
Es spielten: M. Marschall, L. Marschall, Schadowski, Barner, Mühlenthaler, Müller, Rey (2), Urbansky (4), Strauß (11), Hauck (1), Kern (9), Winkler

 

TS Rodalben – mE 23:14 (9:6)
Es spielten: Becker, Barner (4), Vogel (2), Dembek, Zäuner, Kaviczki, Müller (8), Mühlenthaler

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer