Sie sind hier

Ergebnisse 08.02.+09.02.

Ergebnisse vom Wochenende:

mA – TV Wörth 33:26 (16:12)
Es spielten: Roth (2/1), I. Buck (4), Tschammer, Simko (6/1), Fell (1), Deringer (1), L. Buck, Unger (2). Gieske (4), Krücken, Wittek (3), Schmidt (5), Lincks (5/1)

M3 – TuS Heiligenstein 2 33:33 (17:16)
Es spielten: Eichenlaub – Tschammer (1), Haug (1), Lincks (4), Pfirrmann (7), Weigel (9), Fritzsche (3), Krücken (1), Ohmer (2), Gieske (2), Wittek (3)

mE – TV Offenbach 2 30:5 (18:2)
Es spielten: Becker, M. Marschall (5), Gottwald (3), Herrmann, Barner (3), Vogel (4), Dembek (2), L. Marschall (1), Zäuner (2), Distel (1), Kaviczki (3), Müller (5), Mühlenthaler (1)

mD – TV Kirrweiler 23:26 (9:12)
Schwache Angriffsleistung bringt verdiente Niederlage.
Die D-Jugend brachte sich leider durch Unkonzentriertheit im Angriffsspiel selbst um einen möglichen Punktgewinn. Zu wenig Bewegung ohne Ball, ein zu enges Angriffsspiel und reihenweise Fehlpässe, lud den Gegner zu einfachen Kontertoren ein. Im Positionsangriff stand die Abwehr meist gut, allerdings wurden bei langen Angriffen zumeist Leichtsinnsfehler begangen. Positiv zu erwähnen ist die kämpferische Leistung der Kinder, welche sich zu keinem Zeitpunkt aufgaben.
Es spielten: M. Marschall, Bergstedt, Schönthaler (1), L. Marschall, Schadowski, Barner, Rey (1), Müller, Masri, Urbansky (4), Strauß (8/1), Hauck (5), Kern (4), Winkler, Ullrich

 

TV Edigheim  - M1 28:29 (15:16)
Am Samstagabend stand für unsere Männer das schwere Auswärtsspiel bei der heimstarken TV Edigheim an, gegen die man das Hinspiel nur knapp gewinnen konnte.
Das Spiel begann sehr ausgeglichen, jedoch schlichen sich in den ersten Minuten immer wieder Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr ein. So wechselte die Führung in der ersten Hälfte ständig und keine Mannschaft konnte sich einen Vorsprung erspielen.
Nach einem rausgefangenen Ball in der Abwehr, der zu einem Konter führte, kam es leider zu einer unschönen Szene, als ein Spieler der Heimmannschaft eine klare Tätlichkeit began und folgerichtig mit der blauen Karte bestraft wurde.
Leider konnte man diese Überzahl nicht gewinnbringend nutzen, aber die Abwehr stand nun wesentlich besser und ließ nur noch ein Tor bis zur Halbzeit zu.
Nach der Pause spielte man im Angriff sehr konzentriert und konnte durch einen 3:0 Lauf die Führung auf 15:18 ausbauen.
Selbst in Unterzahl zeigte die Abwehr eine starke Leistung und machte es den Gastgebern durch gutes Verschieben sehr schwer, zum Torerfolg zu kommen.
Durch zwei Überzahlsituationen gelang es schließlich sogar, den Vorsprung auf 17:22 zu erhöhen. Nun ließ jedoch ein wenig die Konzentration nach, was sich in der Chancenverwertung zeigte und so kam der TV zehn Minuten vor Schluss zum 23:24 Anschlusstreffer.
Die Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konterte mit dem 23:26. Nun tat man sich im Angriff aber immer schwerer und konnte sich keine klaren Chancen mehr erspielen, was Edigheim nutze, um den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen.
Aufgrund einer Zeitstrafe musste man dann die letzten zwei Minuten in Unterzahl spielen. Im Angriff gelang es nun, Fouls zu ziehen und die Zeit klug herunter zu spielen, bis man zum Torerfolg kam.
Schlussendlich konnte man ein sehr spannendes Spiel knapp mit 28:29 gewinnen. In diesem Spiel bewahrte die Mannschaft vor allem in der Schlussphase einen kühlen Kopf und traf die richtigen Entscheidungen, was am Ende ausschlaggebend für diesen wichtigen Sieg war.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier – Weiß (2), Wittek (5/3), D. Kunz, Mirle (1), Schmidt (1), Kastner (1), Zahradsky, C. Kunz (9), Strauß (8), Runck (2)

 

HSG Hunsrück – F1 29:35 (12:18)
Am Samstagabend fuhren die Bienen zum Topspiel bei der HSG Hunsrück. Die Stimmung war gut und jeder war top motiviert. Das merkte man auch im Spiel. Die Abwehr stand gut und die Gastgeberinnen hatten kaum eine Chance. Jeder kämpfte für jeden und man half sich aus. Gestützt auf eine gute Torhüterleistung, konnte man sich ab der 14. Minute kontinuierlich absetzen. Durch ein schnelles Tempospiel kam man zu leichten Toren und so stand zur Halbzeit ein 12:17 Vorsprung an der Tafel. Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste. Man bekam das Gefühl, dass die Hunsrücker mit der schnellen Spielweise überfordert waren, denn nicht selten kam es vor, dass man im Torjubel der Gegner, den Anschlusstreffer durch die schnelle Mitte erzielte. In der 45. Minute war das Spiel entschieden, die Bienen führten zu dieser Zeit mit 10 Toren. Mit diesem Vorsprung konnte man das Spiel gelassen zu Ende spielen. Auch wenn der letzte Gegentreffer etwas fragwürdig war, war die Freude groß, als die Bienen die 2 Punkte mit nach Hause nehmen konnten.
Trainer Erden zum Spiel:
„Es hat heute richtig Spaß gemacht, meiner Mannschaft zuzuschauen. Sie spielten ein perfektes Tempospiel nach vorne, ich würde sogar sagen, dass das Tempospiel heute lehrbuchreif war. Sie erzielten 22 Tore von den 35 aus dem Umschaltspiel!
Und die offensive Abwehr hat sehr gut funktioniert, vor allem bis zur 45. Minute in der das Spiel entschieden wurde und wir mit 10 Toren führten (18-28). Dass wir danach etwas die Zügel locker lassen ist verständlich!
Hunsrück war heute total überfordert, erstens unser Tempospiel zu verteidigen und zweitens gegen unsere starke Abwehr den Durchbruch zu schaffen.
Es war heute eine starke Mannschaftsleistung und vor dem nächsten Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Zweibrücken eine gute Generalprobe!“
Es spielten: Dettling, Brossart – S. Kappes (4), C. Kappes (3), A. Schmitt, C. Schmitt (6), Weber, Pfirrmann (1), F. Brecht (4/1), Kuczaty (10), R. Brecht (7/1)

 

SV Bornheim – wA2 37:16 (22:6)
Es spielten: Schneider – J. Treffeisen (2), Zaum (1), Meyle (4/1), L. Treffeisen (4), Zimmer, Burrer (4/1), Kirstahler, Tinat, Kern (1)

TG Waldsee 2 – M2 25:23 (11:13)
Es spielten: Schöps, Schwinghammer – Ohmer (2), D. Kunz (2), Rödel (2), Knecht (2), Bernhard, Hertel (1), Fanter (4/3), Leonhart (1), Simko (3), C. Kunz (5)

SV Bornheim – F2 20:20 (13:8)
Es spielten: Schneider – Mohrmann (2), Tinat (1), Rödel, Trauth, Montillon (1), Roth, M. Meyer (2), Vollmer (4), Kern, L. Meyer (8/2), Weckenmann (2/2)

Bretzenheim – wA1 37:18 (16:8)
Es spielten: Dettling – Fleck, Kosa (3), Seußler (1), Janssen (5/1), Muschler, Oser (7), Wisniewsky, Hagenbucher (1), Burgard (1)

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer