Sie sind hier

Ergebnisse 07.03.+08.03.

Ergebnisse vom Wochenende:
TSG Friesenheim 2 – wA2 19:24 (9:10)
Es spielten: Schneider – J. Treffeisen, Meyle (3), Seußler (4/2), L. Treffeisen (5), Janssen (2), Hagenbucher (1), Burrer (5/2), Kirstahler (2), Tinat (1), Kern (1)

TV Dahn – F2 16:22 (11:9)
Den Spielerinnen und Trainern war das Hinspiel noch gut in Erinnerung, verlief es doch trotz deutlichem Endstand (33:21 für Kandel) so gar nicht nach den Vorstellungen des Teams. Somit hatte man noch etwas gut zu machen. 
Doch die TSV Damen taten sich schwer in diesem Spiel und zeigten erst in der letzten Viertelstunde eine spielerische Überlegenheit. 
Insbesondere die Anfangsphase war geprägt von beideitigen technischen Fehlern, sodass es in der ersten Halbzeit zu einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Mannschaften kam. Die Kandlerinnen kamen etwas aus dem Tritt und Dahn konnte in der 20. Minute sogar in Führung gehen. Beim Spielstand 11:9 ging es in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte kämpften sich die TSVlerinnen zum 13:13 zurück, ließen aber die Chance zum Führungstreffer liegen. In der 44. Minute platze beim Team von Frank Mohrmann und Matthias Fritzsche schließlich der bekannte Knoten und die Mädels ließen bis zum Schlusspfiff kein Gegentor mehr zu. Im Angriff zeigten die Kandlerinnen nun schöne Kombinationen und belohnten sich mit weiteren 8 Toren. Geschlossener Kampfgeist, eine aggressivere Abwehrleistung sowie eine gute Trefferquote in dieser Phase des Spiels waren letztlich ausschlaggebend für den verdienten Sieg. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unsere A-Jugendlichen Luisa und Lille für die Unterstützung!
Es spielten: Mohrmann - Dettling, Montillon (4/1), M.Meyer (7), 
Muschler (1), Wisniewsky, Weckenmann (3/1), Schönenberg (3/1), L. Meyer (4)

TV Dahn – M1 20:26 (7:11)
Am Samstagabend stand für unsere Männer das schwere Auswärtsspiel beim heimstarken TV Dahn an.
Nach einem sehr guten Start in die Partie und einer schnellen 1:5 Führung, ließ die Konzentration jedoch stark nach, was sich vor allem im schwachen Torabschluss und den nicht konsequent gespielten Spielzügen zeigte.
Weil die Abwehr relativ gut stand und die Dahner kaum ein Mittel dagegen fanden, wurde die Fahrlässigkeit im Angriff nicht bestraft. Nach einer torarmen ersten Hälfte ging es mit einer 7:11 Führung in die Kabine.
In der zweiten Hälfte versuchten es die Gastgeber mit einer Manndeckung gegen unseren Halblinken, wodurch sich jedoch große Lücken in ihrer Abwehr offenbarten, die man immer wieder ausnutzen konnte. Somit konnte die Führung auf 10:17 ausgebaut werden, anschließend wurde aber wieder viel zu fahrlässig gespielt und zahlreiche klare Chancen blieben ungenutzt.
Der TV nutzte dies, um vor allem über seine treffsicheren Außen zum Torerfolg zu kommen und den Rückstand auf 15:19 zu verkürzen. Die gute Abwehr ermöglichte es immer wieder, durch herausgefangene Bälle, Konter einzuleiten und somit einfache Tore zu erzielen.
Schlussendlich gewann man das Spiel souverän mit 20:26, zeigte aber bei diesem Pflichtsieg insgesamt keine gute Leistung, weil man das Spiel zu locker genommen hatte.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Simko (3), Weiß (1), Wittek (6/4), D. Kunz, Mirle (3), Schmidt (1), Kastner (1), Zahradsky (2), C. Kunz (4), Gieske, Strauß (1), Runck (3)

TuS Heiligenstein 2 – mD 27:21 (14:10)
Ihre beste Saisonleistung vollbrachte am Sonntag die D Jugend. Gegen die mit einigen Pfalzligaspielern gespickten Heiligensteiner, hielt man lange gut mit. Jeder Spieler zeigte eine tolle Leistung auf der sich aufbauen lässt, lediglich die Chancenauswertung ließ etwas zu wünschen übrig. Einziger Wermutstropfen ist, dass sich sich unsere Torhüterin zu Beginn des Spiels verletzte, Gute Besserung.
Es spielten: Winkler, Rey – Schönthaler (1), Barner, Heib, Müller, Urbansky (8/4),  Strauß (3), Hauck (6), Kern (3)

TSG Haßloch 3 – M3 34:30 (15:16)
Es spielten: Schönthaler – Tschammer, Pausch (3), Simko (7/2), Pfirrmann (3), Gieske (2/1), Fritzsche, Krücken (2), Ohmer (4), Lincks (7), Wittek (1), Mohrmann (1)

SG Merzig – wA1 36:26 (19:12)
Es spielten: Schneider – Burrer (1), Kosa (3), Seußler (2), Janssen (10/5), Wörner (4), Muschler, Oser (5), Wisniewsky (1), Hagenbucher, Burgard

TG Osthofen – F1 19:29 (8:17)
Am Sonntagmittag reisten die Kandeler Bienen nach Osthofen. Das Ziel war klar, man wollte die Serie fortsetzen und einen Sieg mit nach Hause nehmen. Gleich zu Beginn war die Abwehr extrem stark, Lücken wurden zugeschoben und Bälle wurden erobert. Jedoch scheiterten die Bienen in dieser Phase zu oft an der überragend haltenden Torfrau der Gastgeberinnen, was der Grund war, weswegen man erst in der 14. Minute mit 6:7 in Führung gehen konnte. Doch man ließ nie die Köpfe hängen und erarbeitete sich schließlich eine 9-Tore Führung zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel war das Bild ähnlich. Die Abwehr stand gut und die Gegner hatten es schwer, einen Weg zum Tor zu finden. Demnach konnte man die Führung verteidigen und die 2 Punkte mit nach Hause nehmen.
Trainer Erden zum Spiel: „Osthofen hat heute so gespielt, wie eine Mannschaft gegen den Abstieg spielen sollte. Die haben gekämpft bis zum Umfallen. Respekt vor der kämpferischen Leistung.
Meine Mannschaft dagegen hat ein starkes Spiel in der Abwehr gemacht. In unserem Umschaltspiel nach vorne und im Angriff war heute Sand im Getriebe. 
Durch die gute Abwehrleistung war das Spiel aber nie in Gefahr und auch in dieser Höhe geht der Sieg in Ordnung!
Für nächste Woche im Heimspiel gegen Bodenheim, müssen wir unter der Woche nochmal unseren Angriff als Schwerpunkt trainieren, dann bin ich mir sicher, dass wir eine bessere Leistung im Angriffsspiel sehen werden.”Es spielten: Dettling, Philipp - S. Kappes (1), C. Kappes (7), C. Schmitt (2), Weber (1), Pfirrmann (1), F. Brecht (8/2), Kuczaty (4), R. Brecht (5/2)

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer