Sie sind hier

Abteilungen

Dirk Karl läuft um den Ohmbachsee

Leichtathletik - Di, 10/22/2019 - 10:37

Brücken, 20. Oktober: Bereits einen Tag nach seinem Start beim Feudenheimer 10er stand Ultraläufer Dirk Karl wieder am Start eines Laufwettbewerbes. Diesmal zog es ihn ins Kuseler Land, denn er hatte sich unter die Starter beim 11. Ohmbachsee Halbmarathon gemischt. Der Lauf, der auf einer neuen Strecke ausgetragen wurde, war schwierig. Zwar waren die 21,1 km landschaftlich sehr reizvoll, aber mit 152 Hm gespickt und die Wege wegen des Regens vom Vortag aufgeweicht, matschig und voller Pfützen. Trotzdem schaffte es der TSV`ler noch unter der Marke von 1:30 h ins Ziel. Nach 1:29:56 h finishte er und konnte sich auf Platz 2 der AK M 50 platzieren. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 19.+20.10.2019

Handball Berichte - Mo, 10/21/2019 - 15:28

TV Bassenheim – TSV Kandel F1 33:23 (17:11)
Nach zwei erfolgreichen Heimspielen reisten die Frauen 1 am Samstag ohne Carla Schmitt, die leider berufsbedingt verhindert war, nach Bassenheim. Bereits die ersten Minuten zeigten, dass es ein schweres Spiel werden würde.

Nach 4. Minuten gelang es Kathrin Pfirrmann den ersten Ausgleichstreffer in der Partie zu erzielen. Franziska Brecht erhöhte daraufhin auf 1:2 (6. Minute). Die Gegner zeigten sich im folgenden Spielverlauf kampfbereit und schafften es immer wieder einfache Tore zu erzielen. Nachdem es in der 11. Minute noch 4:4 stand, gelang es ihnen bereits in der 19. Minute mit 6 Toren in Führung zu gehen (10:4). Bis zur Halbzeit konnte dieser Vorsprung nicht mehr minimiert werden. Halbzeitstand 17:11.

Auch in der 2. Halbzeit hatte die Mannschaft Schwierigkeiten, freie Würfe im Tor unterzubringen. Die Abwehr agierte nicht wie gewohnt, sodass die Gegner ohne Probleme frei aufs Tor kamen. Über das gesamte Spiel konnten die Bienen nicht an die gewohnte Leistung anknüpfen und verloren mit 33:23

Trainer Erden zum Spiel: „Das Spiel in Bassenheim war das von mir erwartete schwere Auswärtsspiel, wobei die Höhe des Endergebnisses täuscht. Die Torfrau von Bassenheim hat uns den Zahn gezogen. Sie hielt 24 Bälle, wovon 17 ganz freie waren! Wenn zu der Abschlussschwäche im Angriff noch Schwächen im eins gegen eins in der Abwehr dazu kommen, dann kommt so ein Endergebnis zustande. Wichtig wird sein, dass wir diese Woche an diesen 2 Schwerpunkten (Abschluss und eins gegen eins) arbeiten, und daheim gegen Osthofen gewinnen. Wie hat mal ein berühmter Trainer gesagt: „Lieber einmal mit 10 Toren verlieren, als 10 mal mit einem Tor“

Es spielten: L.Dettling, N.Philipp – S.Kappes (6), C.Kappes (2), A.Schmitt, S.Rasig, F.Schilling (2), J.Weber, F.Brecht (2), M.Kuczaty (2), K.Pfirrmann (3), M.Stoltz (1), R.Brecht (5)

 

TV 03 Wörth 2 – TSV Kandel M1 19:31 (10:13)
Am Samstag trat die Mannschaft von Trainer Jens Rührer zum "Derby" bei der Zweitvertretung des TV Wörth an.

Für die ersten Minuten hatte man sich vorgenommen, die Gastgeber mit einer Manndeckung zu überraschen. Aufgrund von zwei frühen Zeitstrafen wurde dies jedoch nicht umgesetzt.

Im Angriff ging man viel zu oft in Eins-gegen-Eins-Situationen und schloss überhastet ab. Gegen die sehr langen Angriffe der Wörther tat sich die Abwehr schwer, wodurch diese durch Kreisanspiele immer wieder zu Siebenmeter kamen. Nachdem die Mannschaft immer besser ins Spiel fand, gelang es schnell, sich bis auf 7:11 abzusetzen. Beim Stand von 10:13 ging es in die Kabine.

Nach einer etwas trägen ersten Hälfte wollten die Gäste aus Kandel in der zweiten Hälfte mit deutlich mehr Tempo spielen. Durch eine sehr gute Abwehr, die die Gastgeber häufig vor große Probleme stellte, konnte man einige Bälle abfangen und durch Kontertore mit 12:21 in Führung gehen.

So konnten könnten die Männer 1 einen souveränen und ungefährdeten 31:19 Sieg feiern.

Es spielten: T.Schwinghammer, D.Linsenmeier - J.Marx (1), N.Strauß (3), P.Weiß (4), N.Wittek (4), D.Kunz (7), C.Schmidt (2), J.Fleck, J.Kastner (1), C.Kunz (7), M.Gieske (2)

 

TV Thaleischweiler – TSV Kandel M2  35:25 (17:11)
Langstrecken-Punktelieferant - Am Samstagabend machten sich 12 Spieler des TSV Kandel 2 auf den langen Weg nach Thaleischweiler, um dort artig zwei Punkte abzuliefern. Die Lieferung erfolgte für den Empfänger, den bislang ungeschlagenen Tabellenführer der A-Klasse TV Thaleischweiler, problemlos. Dieser nahm dankend an, es gab aber kein Trinkgeld. Im Gegenteil, die Hausherren standen in der Abwehr wie erwartet sehr robust und zogen – gestützt auf die Spielmacherqualitäten ihres Spielertrainers Waryas – im Angriff gekonnt ihr Kombinationsspiel auf. Kandel gelang es gerade in der ersten Halbzeit nicht, Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Der Auftritt in den ersten 20 Minuten war eher respektvoll und blutleer, so dass sich der Favorit bald entscheidend auf 12:5 absetzen konnte. Durch einige Umstellungen und eine Steigerung im mentalen Bereich konnte der Spielverlauf in der zweiten Halbzeit etwas ausgeglichener gestaltet werden. Trotzdem blieb es bei einer verdienten deutlichen Niederlage. Die Gastgeber behielten die gelieferten Punkte. Die Kandeler Spieler haben den Retourenschein schon ausgefüllt, und wollen sich im Heimspiel in der Rückrunde teurer verkaufen, um den TV Thaleischweiler zu einer Rücksendung der Punkte zu zwingen.

Es spielten: D.Schöps, O.Luber – T.Ohmer (1), M.Frank (8), S.Ehrhardt (7), D.Rödel (1), F.Knecht (1), B.Bernhard, K.Angele, D.Müller (3), A.Hertel (2), M.Gutmann (2)

 

TV 03 Wörth 2 – TSV Kandel F2  20:17 (7:8)
Das Südpfalz-Derby am späten Sonntagabend wurde zum erwartet hart umkämpften Spiel. Die ersten Minuten waren geprägt durch ein gegenseitiges Abtasten der Teams, sodass es in der 9. Minute erst 2-2 stand. In der ersten Halbzeit lagen die Kandlerinnen zwar immer mit einem Tor vorne, Wörth konnte jedoch immer wieder ausgleichen. Beim Spielstand 7-8 wechselte man die Seiten.

Gestützt auf einer starken Torhüterleistung von Evi Mormann, konnten die TSV-Damen in der zweiten Halbzeit ihren Vorsprung zwar auf zwei Tore ausbauen, sich dabei jedoch nicht entscheidend absetzen. Wörth blieb dran und erzielte immer wieder den Anschlusstreffer. Die Führung der Kandlerinnen hielt bis zur 51. Minute. In dieser Phase verlor die Mannschaft etwas den Faden und so konnten die Wörtherinnen erstmals wieder ausgleichen. Die Mädels versuchten sich mit allem was sie hatten gegen die drohende Niederlage zu stemmen, mussten dann jedoch in den letzten 4 Minuten das Heft aus der Hand geben.

Insgesamt haben die Mädels stark gekämpft, konnten jedoch letztlich die ärgerliche Niederlage nicht abwenden. In den nächsten Wochen gilt es im Training auf die gezeigte Leistung aufzubauen und sich in der Abwehr und im Angriff weiter einzuspielen.

Das Team bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei den mitgefahrenen Fans für die Unterstützung!

Es spielten: Evi Mormann - Louise Fleck(1), Franzisa Lerner, Christina Weckenmann, Sophie Montillon (1), Maren Meyer (4), Luisa Muschler, Anna Trauth, Stefanie Rasig, Rebecca Vollmer (2), Katharina Schmitt (2/1), Vanessa Schönenberg (1), Leonie Meyer (6/1), Anna Dettling

 

TSV Kandel wA1 – SG Mainz-Bretzenheim   19:35 (7:18)
Nach dem letzten teils zufriedenstellenden Spiel, bestritt die wA1 am Sonntag ihr zweites Heimspiel. Mit neuer Motivation und einem guten Gefühl ging die Mannschaft in das Spiel gegen die SG Mainz-Bretzenheim. Leider konnte das Team in der Abwehr nicht die erforderliche Leistung erbringen und auch im Angriff fehlte es an Druck, wodurch es zu technischen Fehlern kam. Für die nächsten Spiele gilt es, die Fehler, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, zu reduzieren und das Selbstvertrauen der Mannschaft zu steigern.

Es spielten: L.Dettling – L.Fleck (5), M.Gieske (1), G.Kosa, L.Seußler (2), P.Janssen (8), A.Wörner, L.Muschler, E.Wisniewsky 81), E.Hagenbucher (2)

 

SG Kandel/Hagenbach mD – HSG Trifels 1 11:33 (6:15)
Es spielten: T.Mühlenthaler, M.Marschall, L.Schönthaler (3), L.Marschall, V.Barner, Q.Müller, J.Rey, M.Urbansky (3), V.Strauß (4), N.Hauck (1), A.Kern

 

SG Kandel/Hagenbach mE – TS Rodalben 13:10 (6:6)
Es spielten: M.Marschall (1), V.Barner (1), M.Vogel (5), F.Dembek, L.Marschall, H.Zäuner, F.Distel, T.Mühlenthaler, Q.Müller (6), E.Kaviczki

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Norden ben Hassan in München am Start

Leichtathletik - Mo, 10/21/2019 - 12:54

München, 13. Oktober: Rund 20.000 LäuferInnen nahmen heuer beim Generali Marathon München über die verschiedenen Distanzen teil. Ein Viertel davon starteten über die 42 km-Strecke. Darunter auch TSV-Mitglied Norden ben Hassan, Inhaber von Eichi`s Laufladen. Der Wettergott hatte es dieses Jahr zu gut mit den Marathonis gemeint, denn noch nie waren die Temperaturen so hoch. Die Mittagssonne verdarb dann auch so manchen Ambitionierten den Sprung zur neuen Bestmarke. Nicht so unserem Norden, der sich von vornherein auf eine Sightseeingtour im Laufschritt gemacht hatte: Olympiapark, Leopoldstraße, Siegestor, Königsplatz, Münchner Pinakotheken, Englischer Garten, Chinesischer Turm, Bogenhausener Jugendstilvillen, Münchner Gasteig, Isarbrücke, Marienplatz, Bayerische Staatsoper, Residenz, Odeonsplatz, Theatinerkirche, Ludwigstraße und zurück ins Olympiastadion. Nach 3:37:32 h netto durfte er sich die errungene Herzerl-Medaille umhängen lassen und auf dem gepflegten Grün des Olympiageländes ein kühlendes Gerstengetränk genießen. München war eine Reise wert! (RS)

Kategorien: Abteilungen

Vom Herbstlauf in Feudenheim

Leichtathletik - Mo, 10/21/2019 - 10:19

MA-Feudenheim, 19. Oktober: Beim 28. Herbstlauf der DJK MA-Feudenheim zählten die Veranstalter im Hauptlauf über 10 km insgesamt 365 Anmeldungen, aber nur 311 Zieleinläufer. Der Wettkampf war nicht einfach und die erzielten Leistungen hielten sich in Grenzen, denn der Drei-Runden-Kurs hatte seine Schwierigkeiten. Auf jeder Runde musste zwei Mal eine Autobahnbrücke und teils matschige Feldwege durchlaufen werden.

Zwei TSV-Langstreckler waren vor Ort, um den Engelhorn Laufcup vollzumachen. Dennis Bachmann finishte nach 38:37,4 min und belegte damit Rang 5 der Hauptklasse. M 50-Mann Dirk Karl benötigte 39:35,9 min und platzierte sich auf Rang 4 seiner Gruppe. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Vom Berglauf in Bad Dürkheim

Leichtathletik - So, 10/20/2019 - 21:43

Bad Dürkheim, 19. Oktober: Nach einer vierwöchigen Regenerationsphase, die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 100 km in Kandel hatte viel an Substanz gekostet, beteiligte sich unser Deutscher Meister Michael Ohler wieder an einem Wettkampf. Mit seinem Sohn Emilio nahm er am 23. Berglauf des LC Bad Dürkheim teil. Der Start erfolgte vor der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in der Leistadter Straße auf 123 m über NN. Nach 8,7 km auf einer schönen und abwechslungsreichen Naturstrecke, auf überwiegend Waldwegen, teilweise auch schmale Pfaden (Trails) mit Steinen, Wurzeln und Treppenstufen erreichten die Teilnehmer das Ziel am Bismarckturm auf dem Peterskopf (493 m über NN) oberhalb des Kurortes. Insgesamt 258 BergläuferInnen wurden im Ziel registriert. Naturgemäß konnte Michael mit der absoluten Spitze nicht mitlaufen, hielt sich aber in einer Verfolgergruppe von M 50-Läufern auf, konnte dann auf den flacheren Passagen genug Vorsprung herauslaufen, den er am Schlussanstieg knapp verteidigte. Nach 41:34 min lief er über den Zielstrich und platzierte sich als Zweiter seiner Altersklasse M 50. Sohn Emilio lief ein sehr gutes Rennen. Er verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um sehr starke 6 Minuten auf 56:09 min und belegte Rang 2 der männlichen Jugend U16. Gaby Kling benötigte 1:14:57 h (8. der W45) und strebt in der Gesamtwertung des Pfälzer Berglaufpokals eine gute Platzierung an. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 12.+13.10.2019

Handball Berichte - Di, 10/15/2019 - 16:20

TSV Kandel F1 – HSG Hunsrück 28:23 (14:8)
Am vergangenen Samstag durften die Kandeler Bienen den letztjährigen Vizemeister, die HSG Hunsrück, in der IGS-Halle begrüßen.

Nach dreiwöchiger Spielpause startete die Mannschaft um Eyub Erden gut in die Partie und so führte sie bereits in der 9.Minute mit 5:1.

Im weiteren Spielverlauf schafften sie es, diese Führung mithilfe einer guten Abwehr- und Torhüterleistung auszubauen und setzten sich zur Halbzeit mit sechs Toren ab (14:8).

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. Durch aufeinanderfolgende Tore von Carla Schmitt, Christine Kappes und Mona Kuczaty stand es in der 35. Minute 17:9.

In den nächsten 25. Minuten konnte diese Führung mit einer guten Mannschaftsleistung beibehalten werden und so stand es zum Schlusspfiff 28:23.

Nach diesem verdienten Sieg wird sich die Mannschaft konzentriert auf den nächsten Gegner (Bassenheim) vorbereiten, um auch auswärts die ersten Punkte zu holen.

Es spielten: L.Dettling, L. Brossart – S.Kappes (1), C.Kappes (1), A.Schmitt (2), C.Schmitt (5), F.Schilling (1), F.Brecht (2), M.Kuczaty (4), K.Pfirrmann (6), M.Stoltz (1), R.Brecht (5)

 

Pokalspiel Männer 1:
TV Thaleischweiler : TSV Kandel 29:25 (12:7)
In der Neuauflage des letztjährigen Pokalfinales konnte die Mannschaft aus diversen Gründen nur ersatzgeschwächt nach Thaleischweiler fahren.

Durch eine konzentrierte Abwehrleistung gelang es, das Spiel in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen zu gestalten. Aufgrund einer schwachen Chancenverwertung, darunter etliche Pfostentreffer, spiegelte der Spielstand zur Halbzeit nicht die Leistung der Rumpfmannschaft wieder.

In der zweiten Halbzeit zeigte das Team aus Kandel eine starke und größtenteils konzentrierte Leistung. Nachdem die Chancenverwertung deutlich besser wurde, konnte oft den Ausgleich erzielt werden. In der Schlussphase des Spiels wurde auf eine offensivere Abwehr umgestellt, wodurch es in der letzten Minute nochmals zum 26:25 Anschlusstreffer kam und das Spiel erneut spannend wurde.

Leider wollte der Ausgleich nicht mehr fallen, weswegen die Mannschaft um Jens Rührer am Ende äußerst unglücklich verlor und somit aus dem Verbandspokal ausschied.

Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - J. Marx (5), N. Strauß (2), F. Knecht (1), M. Mirle (3), C. Schmidt (3), J. Kastner (2), C. Kunz (9), M. Gieske

 

DJK Marpingen – TSV Kandel wA1 44:15 (21:9)
Es spielten: L. Dettling – L. Fleck (6), M. Gieske, G. Kosa (1), L. Seußler (1), P. Janssen (4), A. Wörner, L. Muschler, E. Hagenbucher (1), M. Burgard (2)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

TSV-Siege beim EnergieSüdwestCup

Leichtathletik - Mo, 10/14/2019 - 10:21

Offenbach, 13. Oktober: Am letzten Sonntag fand in Offenbach die 50. Laufveranstaltung statt. Dieser Event ist somit die älteste Laufveranstaltung im Leichtathletik-Verband Pfalz. Eingebunden war der 20. EnergieSüdwestCup; dort mussten die LäuferInnen an drei von fünf Veranstaltungen teilnehmen. In diesem Jahr errangen TSV-Athleten dabei mehrere Siege, darunter einen Gesamtsieg. Zur Serie gehörten die Läufe, verteilt auf die Monate April bis Oktober, in Landau, in Landau-Dammheim, in Landau-Nußdorf, in Göcklingen
und zuletzt in Offenbach. Ausgeschrieben waren Wettbewerbe über 10 km und 5 km für Erwachsene, sowie Jugendliche und über 700 m für Bambinis, Jahrgang 2009 und jünger.

Der Sieg im Offenbacher 10 km-Lauf war sehr umkämpft, denn innerhalb von einer Minute kamen vier Athleten ins Ziel. Für TSV-Läufer Christian Flügel, der nach 35:13 min ins Ziel kam, reichte es am Ende zu Rang 4. Da die Konkurrenten um den Gesamtsieg, Lennart Nies vom TV Maikammer und Philipp Ullrich vom TV Bad BZA vor ihm im Ziel einliefen, platzierte er sich in der Gesamtwertung auf Platz drei. In diesem Lauf kam Gaby Kling nach 58:50 min auf Rang 12 der AK W40.

Der 5km-Lauf wurde zum Triumph für die TSV-Läuferin Sandra Sehringer. Sie, die sich in diesem Jahr auf den Strecken 800 m bis 5.000 m enorm verbessert hatte, siegte bei den Frauen nach 19:17 min mit großem Vorsprung vor den Konkurrentinnen. Nach dem sie bereits die Läufe in Landau und in LD-Nußdorf gewonnen hatte, war ihr der Gesamtsieg im EnergieSüdwestCup 2019 mit rund 3 Minuten Vorsprung nicht zu nehmen.

Im gleichen Lauf finishte Astrid Laux-Sitzenstuhl nach 24:59 min und platzierte sich auf Rang 10 der Frauen.

Am Bambinilauf nahm einer der TSV-Jüngsten teil. Raphael Eichenlaub war nach 2:58 min im Ziel des 700 m-Laufes.

Kategorien: Abteilungen

Zwei TSV-Siege in Maxdorf

Leichtathletik - So, 10/13/2019 - 18:52

Maxdorf, 12. Oktober: Beim 39. Maxdorfer Gemüselauf gab es einen Lauf „Junges Gemüse“ über 1.000 m für Schüler der Altersklassen m/w 6 bis 13 Jahre. Dreimal „Junges TSV-Gemüse“ war im Starterfeld. Zwei Siege für Sylvie Bode (W9) und für Raphael Eichenlaub (M6) konnten die TSV-Nachwuchsathleten für sich buchen. Die Ergebnisse:

Sylvie Bode – 1. nach 3:55 min in W9

Maximilian Bode – 9. nach 4:22 min in M9

Raphael Eichenlaub – 1. nach 4:24 min in M6.

Kategorien: Abteilungen

In Friesenheim am Start

Leichtathletik - Mo, 10/07/2019 - 12:53

LU-Friesenheim, 3. Oktober: Beim 15. Friesenheimer Eulenlauf beteiligte sich am Schülerlauf über 2.500 m Sylvie Bode vom TSV 1886 Kandel. Nach einem couragiertem Lauf beendete sie dieses Rennen als Gesamtdritte und Zweite der weiblichen Schülerwertung nach 12:03 Minuten.

KA, 21. September: Einen Tag vor dem Baden-Marathon nahmen Maximilian Bode und Raphael Eichenlaub am Mini-Marathon für Schüler über 2,1 km teil. Sie bewältigten diesen Lauf nach 11:54 bezw. 12:03 Minuten.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 21.+22.09.2019

Handball Berichte - Mi, 09/25/2019 - 11:00

TSV Kandel F1 – HSG Wittlich 24:17 (7:6)
Am Sonntag trafen die Kandeler Bienen in heimischer Halle auf die HSG Wittlich.

Beide Mannschaften starteten mit einer guten Abwehrleistung in das Spiel. Der erste Treffer der Partie fiel erst in der 3. Minute durch Rebecca Brecht. Christine Kappes erhöhte in der 5. Minute auf 2:0 und erst in der 8. Minute konnten die Gäste einen Gegentreffer erzielen. Nachdem 16 Minuten gespielt waren, konnten die Damen der HSG erstmals mit 2:3 in Führung gehen, diese blieb jedoch ihre einzige in diesem Spiel.

Die zweite Hälfte startete gut für die Kandeler Bienen. Dank einer starken Abwehrleistung, einer sehr gut aufgelegten Lena Dettling im Tor und den 11 Treffern von Mona Kuczaty, schaffte es die Mannschaft sich kontinuierlich abzusetzen.

Alles in allem war es ein hart umkämpftes Spiel, welches die Heimmannschaft verdient für sich entscheiden konnte.

Eyub Erden zum Spiel:

„Ich war mit der Abwehrleistung im gesamten Spiel sehr zufrieden. In der ersten Halbzeit haben wir im Angriff (nur 7 Tore ) nicht gut gespielt, sind zu wenig in die Nahtstellen gegangen und konnten unser Tempospiel nicht aufziehen. Nach dem Seitenwechsel hat sich die Mannschaft im Angriff gesteigert und mehr Druck gemacht. Auch das Umschaltspiel lief besser und wir konnten einige Kontertore erzielen. Mit dem Sieg über Wittlich, welches ein starker Gegner war, sind wir in der Oberliga angekommen. Wichtig ist jetzt, diese Leistung auch in den nächsten Spielen zu zeigen.“

Weiter geht es für die Mannschaft um Trainer Eyub Erden mit dem nächsten Heimspiel am 12.10. um 18 Uhr gegen die HSG Hunsrück.

Es spielten: L.Dettling, N.Philipp – S.Kappes, C.Schmitt, A.Schmitt

 

TSV Kandel M1 – TuS Heiligenstein 31:29 (14:16)
Am Samstagabend hatten unsere Männer den aktuellen Tabellenführer und Pfalzligaabsteiger aus Heiligenstein zu Gast. Trotz verletzungsbedingten Ausfällen, hatte man sich vorgenommen, mit einem Sieg wieder zur Tabellenspitze aufzuschließen.

Nach einem unkonzentrierten Beginn, konnte man das Spiel nach einigen Minuten ausgeglichen gestalten. Immer wieder gelang es der Abwehr, das statische und langsame Positionsspiel der Gäste zum passiven Spiel zu bringen, welches die Gäste aber für sich nutzten. Im Angriff wurde zu schnell der Abschluss gesucht und einige klare Chancen blieben ungenutzt. Stattdessen schaffte es der TuS, seine Führung auf 11:14 auszubauen. Bis zur Halbzeit konnte man nochmals bis zum 14:16 verkürzen.

Nach der Pause brauchte die Mannschaft wieder ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen.

Nun folgte die beste Phase des Spiels, in der man aufgrund einer guten Abwehrleistung einige Bälle gewinnen und bis zum 19:20 verkürzen konnte. Nach einer Auszeit der Gäste lag die Mannschaft zwar noch einmal mit 20:21 zurück, dies war aber der letzte Rückstand im Spiel. Innerhalb weniger Minuten gelang es, durch die erste und zweite Welle, aber auch durch das gute Positionsspiel im Angriff, schnelle Tore zu erzielen und den Vorsprung bis zum 30:24 auszubauen. Anschließend wurde im Angriff wieder zu hektisch gespielt und die Chancen nicht verwertet, wodurch man die Gäste wieder zurück ins Spiel brachte.

Die letzten zwei Minuten musste die Mannschaft um Jens Rührer in Unterzahl spielen, wodurch es den Gästen gelang, durch eine etwas offensivere Abwehr, kurz vor Ende den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Mannschaft behielt einen kühlen Kopf und traf kurz vor Schluss zum 31:29 Endstand.

Es spielten: T.Schwinghammer, D.Linsenmeier – N.Strauß (6), P.Weiß (3), K.Angele, M.Mirle (4), C.Schmidt (1), J.Kastner (1), D.Zahradsky (5), C.Kunz (8), M.Gieske, K.Runck (3)

               

TSV Kandel M2 – HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2  26:31 (14:14)
Im vierten Rundenspiel muss die zweite Mannschaft ihre erste Niederlage in der A-Klasse hinnehmen. Und das unnötigerweise! Die Gäste aus Dudenhofen spielten von Anfang an körperbetont und waren sowohl im Angriff, wie auch in der Abwehr, präsent. Unser Team tat sich das ganze Spiel über schwer. In der Abwehr wurde zu wenig geschoben und der Gegenspieler wurde nicht konsequent angegangen, wodurch die Gäste immer wieder zu einfachen und vermeidbaren Toren kamen. Im Angriffsspiel wurden die Situationen nicht konsequent zu Ende gespielt und wenn es dann zum Abschluss kam, wurde nicht mit der letzten Überzeugung geworfen. Die Effektivität aus dem Rückraum, der vergangenen Spiele war zu keinem Zeitpunkt da. Dadurch konnten die Abwehrspieler am Kreis und auf der Außenposition das Spielfeld eng halten und die Wurfpositionen verschlechtern. Auch die hart erkämpften Siebenmeter wurden alle verworfen. So stand am Ende mit den Jungs aus Dudenhofen/Schifferstadt ein verdienter Sieger fest.

Für unsere zweite Mannschaft heißt es jetzt Mund abwischen, und die kommenden drei spielfreien Wochen im Training gut nutzen. Danach geht es zum Tabellenführer nach Thaleischweiler, der die A-Klasse Souverän mit 8:0 Punkten anführt.

Es spielten: T.Schwinghammer – M.Frank (4), S.Ehrhardt (6), F.Fanter (1), K.Angele, N.Strauß (1), A.Hertel (4), M.Gutmann (4), B.Bernhard (3), F.Knecht (3), F.Leonhart, D.Rödel.

 

TV Offenbach 4 – TSV Kandel M3 15:28 (11:9)
Es spielten: M.Schönthaler – F.Schönthaler, D.Kunz (9), J.Kämmerer (1), M.Trischan (4), L.Pfirrmann (5), H.Wittek (4), M.Fritsche (1), T.Ohmer (2), J.Krüger (1)

 

TSV Kandel mA – TV Edigheim 37:39 (18:15)
Es spielten: D.Meier, M.Tschammer (1), B.Simkó (19), D.Fell (7), E.Deringer (4), M.Gieske (3), M.Lincks (3)

 

TSV Kandel wA1 – DJK/MJC Trier 17:27 (9:16)
Es spielten: L.Dettling – L.Fleck (3), G.Kosa (5), L.Seußler (1), P.Janssen (2), A.Wörner, L.Muschler, S.Oser (3), E.Wisniewsky, E.Hagenbucher (2), M.Burgard (1)

 

HSG Landau/Land 2 – SG Kandel/Hagenb. mE 21:9 (13:5)
Es spielten: M.Becker, F.Hutter, V.Barner (4), M. Vogel (3), F.Dembeck, H.Zäuner, F.Distel, T.Mühlenthaler, Q.Müller (2), E.Kaviczki

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Laufergebnisse vom Wochenende

Leichtathletik - Di, 09/24/2019 - 15:53




Nicht nur am Samstag, den 21. September wurde in Kandel mit der DM 100 km Laufsport geboten, auch andernorts war etwas los.

Karlsruhe, 22. Sept.: Am Sonntag lief beim Baden-Marathon Andreas Boettcher den Halbmarathon und lieferte mit 1:34:50 netto eine neue Bestleistung ab. Das ist beachtenswert, denn am Samstag war er als Helfer bei der DM stundenlang als Streckenposten gestanden.

Göcklingen, 22. Sept.: Auch der junge Vater Christian Flügel stand am Samstagmorgen bis in die Mittagszeit Streckenposten und betreute gleichzeitig noch einen Erfrischungsstand an der Laufstrecke. Das hinderte ihn nicht, am Sonntag in Göcklingen beim Energie-Südwest-Cup mit Siegeswillen an den Start des 10 km-Laufes zu gehen. Der Sieg gelang ihm auch, zwar denkbar knapp, aber sicher in 35:03,5 min. Im Kampf um den Seriensieg wird es dann in Offenbach am 13. Oktober zur Entscheidung kommen. Dort wird auch Sandra Sehringer um den Seriensieg bei den Damen fighten.

Kategorien: Abteilungen

TSV-Ultras erlaufen bei DM 100 km drei Titel

Leichtathletik - Mo, 09/23/2019 - 15:16

Zum erfolgreichsten deutschen Verein avancierte der TSV 1886 Kandel bei den Deutschen Meisterschaften 100 km. Die Ultralauf-Athleten der TSV-Leichtathleten gewannen drei Titel.

Alles begann am Samstagmorgen um 6 Uhr bei Dunkelheit im Bienwaldstadion. Von den gemeldeten 86 Ultras hatten sich 77 an der Startlinie aufgestellt, darunter die fünf TSV-Ultras Sandra Fätsch, Michael Ohler, Dirk Karl, Norden ben Hassan und Hans-Michael Fätsch. Als sich nach 40 Minuten die Dämmerung einstellte und wenig später die Sonne aufging, war bei den TSV`lern alles im grünen Bereich. Doch kurz vor neun Uhr kam der erste Rückschlag für das TSV-Team: Hans-Michael gab nach der sechsten Runde mit Muskelproblemen auf. Nun galt es für die drei anderen TSV-Männer durchzuhalten, damit das angestrebte gute Abschneiden im Mannschaftswettbewerb gesichert werden kann. Danach sah es auch lange Zeit aus. Nach dem die meisten Teilnehmer 12 Runden, also 60 km, absolviert hatten, ergab ein Blick auf die Zwischenwertung der Mannschaftsergebnisse, dass die LSG Karlsruhe vor dem TSV Kandel führte. Michael, der bis hierhin mit Rundenzeiten von knapp unter 22 Minuten seinen Lauf unbeirrt fortsetzte, lief zu toller Form auf. Erst auf den letzten 5 Runden benötigte er etwas mehr Zeit für die exakt 5.000 m; er lief mit 26 – 27 Minutenrunden sein Rennen zu Ende. Dabei gelang es ihm, sich Runde für Runde in der Gesamtplatzierung nach vorne zu schieben. Auch Dirk überzeugte mit Laufrunden von 24 bis 25 Minuten in der ersten Hälfte und Zeiten von 27 Minuten pro Runde auf dem letzten Drittel. Nur von km 50 bis 65 hatte er leichte Probleme, als seine Leistung pro Runde auf knapp über 30 Min. fiel. Bei Norden dagegen, der mit Runden von 25 – 27 Minuten bis km 50 nur knapp hinter Dirk lag, machte sich jetzt eine Vorerkrankung bemerkbar. Die Beinmuskulatur ging immer mehr zu. Seine Rundenzeiten verschlechterten sich auf 37 – 38 Minuten und für die 13. Runde benötigte er fast 44 Minuten. Im Ziel bei km 65 wollte er aufgeben. War es das für ihn, aber auch für die Mannschaft? Die Nachricht, dass die TSV-Mannschaft zur Zeit auf dem 2. Platz liegt, und der Zuspruch vom gesamten Betreuerteam bewirkte, dass er nach wenigen Minuten Pause das Rennen wieder aufnahm. Durch seinen eisernen Willen, für das Team da zu sein, bewirkte er ein Wunder. Er schaffte es, mit Rundenzeiten von 36 – 38 Minuten die restlichen 35 km zu absolvieren. Das Ende seines 100km-Laufes hatte er nach 10 Stunden, 33 Minuten und 54 Sekunden netto erreicht. Da waren Michael, der nach neuer persönlicher Bestzeit von 7:44:42 h einlief, und Dirk, der das Rennen nach 8:43:21 h beendete, schon einige Zeit im Ziel. Allen Drei hat geholfen, dass durch das Heimrecht beim Durchlauf im Stadion das gesamt Betreuerteam mit viel Anfeuerung und persönlich gereichtem Ernährungsnachschub die Motivation hoch gehalten wurde. Und jetzt geschah das nächste Wunder: Beim Zusammenstellen der Nettozeiten für die Gesamtwertung Mannschaften stand plötzlich der Name TSV 1886 Kandel ganz vorne. Was war geschehen? Der beste Läufer der LSG Karlsruhe, Michael Krüger, hatte seine Kräfte nicht richtig eingesetzt. Nach 85 km hatte er total erschöpft aufgegeben. Ihm half kein „Eiserner Wille“. Dadurch fiel die LSG auf den 3. Platz zurück.

Um 19 Uhr, da war das Rennen offiziell zu Ende, stand es fest: Deutscher Meister im 100 km-Lauf, Mannschaftswertung, mit der besten Gesamtzeit von 21 h, 1 min und 57 sec ist der TSV 1886 Kandel mit Michael Ohler, Dirk Karl und Norden ben Hassan vor den Mannschaften der LG Ultralauf und der LSG Karlsruhe. Nicht genug: Auch die Mannschaftswertung der Masters, Läufer über 50 Jahre, ging an die TSV-Recken, denn alle drei Runners sind dieser Klasse zugehörig. Um diesen Wettbewerb abzurunden: In der Altersklasseneinzelwertung gelang Michael das, was er sich zum Ziel gesetzt hatte: Deutscher Seniorenmeister der AK M 50. Stolz erhielt er vom DLV-Vertreter Dr. Matthias Reick die Urkunde überreicht und vom DUV-Vertreter Olaf Ilk die Goldmedaille umgehängt. Mit der Silbermedaille durfte sich Dirk Karl schmücken. Norden erreichte noch den 6. Platz in der M 50.

Sandra Fätsch erreichte nicht die Form der letzten beiden Jahre, wo sie jeweils auf dem Siegertreppchen stand. Dieses Jahr benötigte sie 9:35:05 h für die 100 km. Damit platzierte sie sich auf Rang 4 der AK W 45.

Kategorien: Abteilungen

Deutsche Meisterschaft 100 km

Leichtathletik - So, 09/22/2019 - 17:22

Wir können in jederlei Hinsicht glänzen: nicht nur in der bewährten Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen, sondern auch mit sportlichen Erfolgen und im Widerglanz von Medaillen:

2019 gelingt uns dies sogar im Rahmen einer weiteren Deutschen Meisterschaft, bei der die Männermannschaft sogar den Mannschaftstitel gewinnen konnte. Die dafür nötige Willenskraft und Energieleistung war beim Dritten im Bunde (Norden ben Hassan) wohl am stärksten ausgeprägt; eigentlich war sein „Akku“ er nach 75 km leer und nur unser Organisationsleiter Roland Schmidt konnte ihn überreden, es doch noch mal mit einer weiteren Runde zu versuchen – mit Erfolg! Dirk Karl und unser „Meilenfresser“ Michael Ohler waren die beiden weiteren Läufer, die mit einer Gesamtzeit von etwas mehr als 27 Stunden für die Mannschaft auf die oberste Stufe des Siegerpodest steigen konnten.
Das gelang Michael zusätzlich in seiner Altersklasse: mit seiner Laufzeit von 7:44 Stunden konnte ihm kein weiterer Läufer „weglaufen“.

Die Vereinsfarben wurden auch von Sandra und Hans-Michael Fätsch vertreten. Sandra verfehlte nur knapp eine Medaille und erreichte mit einer Zeit von 9:35 Stunden den vierten Platz in ihrer Altersklasse. Hans-Michael versuchte trotz einer kleinen Muskelverletzung zu laufen, musste aber nach einigen Runden abbrechen. Sein erfolgreiches Debüt über 100 km wird er bei einer anderen Gelegenheit geben müssen.

Das sportliche Programm rundeten unsere jüngsten Vereinsmitglieder ab: sie liefen nach 1.000 Metern durch denselben Zielbogen wie die MeisterschaftsläuferInnen und bekamen als Anerkennung eine Medaille um den Hals gehängt.

Im Laufreport gibt es eine Fotostrecke und weitere Berichte über unsere Veranstaltung. Hier der Link: http://laufreport.de/bericht/0919/kandel-100km-dm.htm

Kategorien: Abteilungen

Sandra Sehringer in Trier erfolgreich

Leichtathletik - So, 09/22/2019 - 16:55

Trier, 20. September: Beim 18. SWT-Flutlichtmeeting in Trier lief Sandra Sehringer zu später Hochform auf. Bei ihrem dritten 5.000 m-Lauf in dieser Saison gelang ihr nochmals eine Steigerung ihrer persönlichen Bestleistung. Die steht nun bei 18:50,87 min. Damit platziert sie sich in der Ewigen TSV-Bestenliste auf dem 4. Rang. Angeführt wird dieses Disziplin seit 1998 von Ursula Wagner, die in Landau die 5.000 m in 17:58,67 bewältigte. Die „Unter-18-Minuten-Grenze“ ist das nächste Ziel der trainingsfleißigen Athletin.

Das Rennen selbst lief für Sandra recht abwechslungsreich. Beim Start des großen Teilnehmerfeldes wurde sie in der 4. Reihe aufgestellt, so dass nach dem Startschuss einige Zeit verging, bis sie frei laufen konnte und ihr angestrebtes Tempo aufnehmen konnte. Es fügte sich, dass mit der für Celtic Diekirch startenden Pascale Schmoetten und einem männlichen 5.000m-Läufer, der Veranstalter hatte ein gemischtes Starterfeld zusammengestellt, sich eine Dreiergruppe bildete, die in wechselnder Reihenfolge die Pace bestimmte und sich gegenseitig pushte. Sandra beendete den Lauf als viertbeste Frau und Zweite der Seniorinnenwertung. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 14.+15.09.2019

Handball Berichte - Mo, 09/16/2019 - 12:37

TSG Haßloch 2 – TSV Kandel M1      23:33 (10:14)
Im zweiten Auswärtsspiel in Folge musste die Mannschaft bei der Zweitvertretung der TSG Haßloch antreten, gegen die man in der Saison 2017/18 im Aufstiegskampf das Nachsehen hatte.
Die ersten Minuten verliefen sehr ausgeglichen, was eine ständig wechselnde Führung zur Folge hatte. Das 6:5 für die TSG, nach zehn Minuten, sollte aber deren letzte Führung gewesen sein.
Nun fand man vor allem im Angriff besser ins Spiel und konnte über Kreisanspiele oder Rückraumwürfe einfache Tore erzielen. Beim Stande von 10:10 gelang es, drei mal zu Kontern, nachdem man durch die starke, konzentrierte Abwehr Bälle gewinnen konnte.
Beim Stand von 10:14 ging es in die Kabine.
In dieser Phase kurz vor und nach der Pause ließ man in 13 Minuten lediglich ein Gegentore zu. Im Gegenzug dazu spielte die Mannschaft offensiv schnellen und zielgerichteten Handball, wodurch man sich bis auf 10:18 absetzte.
In der Folge gab man sich jedoch nicht mit diesem komfortablen Vorsprung zufrieden, sondern hielt weiterhin das Tempo hoch. Immer wieder gelang es, die Abwehr der Gastgeber, durch Konter und gut ausgespielte Spielzüge, auszuhebeln.
Nach klarer 15:28 Führung nach 50 Minuten, schwand jedoch langsam die Konzentration. Die Abwehr agierte nicht mehr so beweglich, wie noch zuvor, wodurch die Zuordnung stellenweise nicht mehr stimmte und die Gastgeber den Rückstand etwas verkürzen konnten.
Im Angriff spielte man nun etwas langsamer und konnte eine zeitweise doppelte Überzahl nicht gewinnbringend nutzen.
Am Ende gewann man das Spiel deutlicher, als man in der Pause hätte vermuten können. Dies lag vor allem an der guten Abwehrleistung, sowie dem schnellen Spiel nach vorne. Positiv zu erwähnen ist auch, dass es zu keiner Zeit durch Wechsel einen Bruch im Spiel gab, sondern sich jeder nahtlos einfügte und man eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - M. Frank (1), N. Strauß (4), N. Wittek (5), D. Kunz (4), M. Mirle (1), C. Schmidt (2), J. Kastner (5), D. Zahradsky (7), C. Kunz (4), S. Kuntz

 

SV Zweibrücken – TSV Kandel F1     28:27 (14:14)
Unglückliche Niederlage
Am Samstag trafen wir in unserem ersten Rundenspiel auf die heimstarken Damen des SV Zweibrücken.

Nach einem holprigen Start gelang es Mona Kuzcaty in der 4. Minute den ersten Anschlusstreffer nach einer 2:0 Führung für Zweibrücken zu erzielen. Doch auch Zweibrücken ließ nicht nach und so stand es in der 7. Minute 5:3.

Mit unserer 3:2:1 Deckung hatten wir zunächst einige Probleme gegen die schnelle Spielweise der Zweibrücker Damen, die wir erst mit der Umstellung auf eine 5:1 Deckung besser in den Griff bekamen. In der letzten Hälfte der ersten Halbzeit kämpften wir uns von einem 14:9 Rückstand zu dem Halbzeitstand 14:14, durch Tore von Rebecca Brecht, Christine Kappes und Carla Schmitt heran.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel ausgeglichen weiter. Die Zweibrücker legten zwar immer wieder vor, doch wir bewiesen Kampfgeist und ließen nicht locker.

Vergebene Chancen, aber auch Probleme beim Passspiel mit Harz führten zu einer 26:23 Führung für Zweibrücken. Trotz des Ausgleichs zum 27:27 durch Kathrin Pfirrmann in der 59. Minute gelang es uns nicht, den Siegtreffer zum 28:27 30 sec. vor Spielende zu verhindern. Carla Schmitt kam in den letzten Sekunden zwar noch ein Mal zum Wurf und traf, doch dieser Ausgleichstreffer wurde uns leider abgepfiffen.

Trainer Eyub Erden zum Spiel:

„Ich war heute mit der Moral und kämpferische Einstellung meiner Mannschaft zufrieden!

Da es das erste Spiel der Runde war, hatten wir uns auf die Spielweise der letzten Runde von Zweibrücken eingestellt! Durch den Umbruch haben sie auch ihre Angriff -und Abwehr Systeme umgestellt. Bis wir die richtigen Mittel gefunden haben, lagen wir mit 5 Toren erstmal im Rückstand ( 13-8 in der 19.min.). Danach waren wir die überlegenere Mannschaft, schafften es aber nie, nach den Ausgleich Treffern in Führung zu gehen!

Wir werden diese Niederlage unter der Woche analysieren, und die richtigen Schlüsse daraus ziehen, und im nächsten Spiel zuhause gegen Wittlich die 2 Punkte einfahren.“

Nun gilt es, sich auf die nächste Partie  ( Sonntag, 22.09. - 16 Uhr IGS Halle) vorzubereiten und zuhause den ersten Sieg zu holen!

Es spielten: L. Dettling, L. Brossart - S. Kappes (1), C. Kappes (3), A. Schmitt, C. Schmitt (5), J. Weber, F. Schilling (4), M. Kuczaty (2), K. Pfirrmann (2), M. Stoltz, R. Brecht (10/7)

 

MSG Iggelheim2/Meckenh. – TSV Kandel M2     29:33 (14:19)
Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel kann von einem geglückten Saisonstart gesprochen werden. Trotzdem machte es die Kandeler Zweitvertretung beim Auswärtsspiel gegen die bislang punktlose Spielgemeinschaft von Iggelheim/Meckenheim unnötig spannend. Der Start in die Begegnung gelang mit einigen gut herausgespielten Angriffen. Die Kandeler Abwehr ging konzentriert zu Werke und vorne zeigten die Rückraumschützen die notwendige Konsequenz im Abschluss. So war bis zur Halbzeit ein beruhigender 5-Tore-Vorsprung herausgespielt. In der zweiten Halbzeit gönnte sich unsere Mannschaft den Luxus, einige gute Torchancen auszulassen und der Vorsprung schmolz kontinuierlich. Die Abwehr der Heimmannschaft stand nun besser und der eingewechselte Torwart zeigte einige gute Paraden. Bei 24:25 drohte die Partie zu kippen. Iggelheim/Meckenheim war nun voll auf der Höhe und die Zuschauer in der Halle freuten sich auf den ersten Heimsieg. Eine Auszeit mit Neueinstellung des Teams und einige geglückte Aktionen in wichtigen Situationen ließen Kandel aber die Oberhand behalten. 

Es spielten: Schöps, Schwinghammer; Ehrhardt (8/1), Frank (12/4), Hertel (3), Gutmann (1), Bernhard (2), Knecht (2), Fanter (1),  Leonhart, Müller (4), Rödel.

 

TSV Kandel M3 – HSG Lingen./Schwegenh. 2     23:27 (12:13)
Es spielten: M. Schönthaler, D. Pülm – J. Würk (3), K. Heid (1), F. Schönthaler, F. Pausch, J. Kämmerer, M. Trischan (2), L. Pfirrmann (2), M. Lincks, M. Fritzsche, T. Ohmer (4), L. Weigek (3), J. Krüger

 

TSV Kandel mA – TV 03 Wörth     34:31 (16:13)
Es spielten: D. Meier – I. Buck (2), M. Tschammer (1), B. Simko (6/1), D. Fell (1), E. Deringer (4), L. Buck (2), F. Düthmann, M. Gieske (10), Y. Krücken, M. Lincks (8)

 

TV Dahn – SG Kandel/Hagenbach mD     7:26 (2:13)
Es spielten: V. Barner, L. Schönthaler, Q. Müller, J. Rey (2/1), M. Urbansky (6), V. Strauß (14), N. Hauck (2), A. Kern (2), L. Winkler

 

SG Kandel/Hagenbach mE – HSG Trifels     19:20 (11:9)
Es spielten: M. Marschall (8), M. Becker, S. Schnuppler, V. Barner (1), M. Vogel (2), F. Hutter (1), L. Marschall (1), H. Zäuner, F. Distel, E. Kaviczki (1), Q. Müller (5), T. Mühlenthaler

 

TSG Friesenheim – TSV Kandel wA 1     36:16 (18:7)
Eine schwere Aufgabe stand unseren Mädels der weiblichen A-Jugend 1 zum ersten Rundenspiel gegenüber, denn es ging nach Ludwigshafen zur TSG Friesenheim.

Man wusste von Anfang an, dass es gegen den Favoriten eine schwere Aufgabe werden würde. Hinzu kam, dass man mit dem ungewohnten „Harz“ zurecht kommen musste, wodurch viele Fehler entstanden. Diese und weitere technische Fehler konnte die gegnerische Mannschaft nutzen. Nach einer eindeutigen Ansage durch Trainer Eyub Erden konnte man sich sogar wieder bis auf ein Tor herankämpfen, doch die TSG spielte eine sehr starke und offensive Abwehr, welche unseren Mädels ziemliche Probleme bereitete. Dies erleichterte es den Eulen Bälle in der Abwehr zu erobern und diese dann in Konter umzusetzen. Durch dieses schnelle und anstrengende Spiel, ging die Motivion zurück und der Rückstand erhöht sich weiter.

Es liegt noch viel Arbeit vor der Mannschaft und dieses erste Spiel zeigte den Mädels und vor allem dem Trainerteam woran man in der kommenden Zeit noch intensiv arbeiten muss, um das Ergebnis in der Rückrunde deutlich besser aussehen zu lassen. Auch wenn dieses Ergebnis nicht den Vorstellungen entsprach, merkt man, dass viel Potenzial in der Mannschaft von Eyub Erden steckt und wir uns auf die kommenden Spiele der Runde freuen können.

Es spielten: L. Dettling – L. Fleck (4), M. Gieske, G. Kosa, L. Seußler, P. Janssen (5/3), A. Wörner (1), S. Oser (4). E. Wisniewsky (2), E. Hagenbucher, M. Burgard , L. Muschler

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Kanutour der B-Jugenden

Handball Termine - Fr, 09/13/2019 - 09:00

Nach einer langen Vorbereitung ging es kurz vor Saisonstart für die männliche und weibliche B-Jugend ins Elsass zum Kanufahren. Ein anderes Zusammensein mit viel Spaß und ohne Sporthalle und Ball. Trotz durchwachsenen Wetter gab es viel zu lachen. Zum Schluss kam sogar noch die Sonne durch und trocknete alle nass gewordenen "Krieger".

Beim abschließenden Flammkuchen essen wurde ausgelassen über das erlebte diskutiert und gelacht.

 

NewsKategorien: Termine + VeranstaltungenJugend
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse vom 07.+08.09.2019

Handball Berichte - Mi, 09/11/2019 - 11:25

TV Offenbach 2 - TSV Kandel M1    36:34 (14:20)
Am Sonntagabend musste das Team von Jens Rührer auswärts in Offenbach antreten.

Von Beginn an stand die Abwehr gut und man ließ kaum Chancen zu. Durch das schnelle Spiel nach vorne konnte man sich früh eine klare Führung erspielen (5:12). Anschließend agierte die Abwehr etwas nachlässiger, wodurch die Gastgeber bis zum 10:14 heran kamen. Die Mannschaft riss sich jedoch wieder zusammen und konnte mit einem komfortablen 14:20 in die Kabine gehen.

Anscheinend war man sich viel zu siegessicher, denn in der zweiten Hälfte spielte man wie ausgewechselt.

Durch unkonzentrierte, unvorbereitete Würfe und schwachem Rückzugsverhalten, lud man die Gastgeber zu Kontern ein. Außerdem nutzen sie immer wieder die mittlerweile viel zu großen Lücken in der Abwehr aus und konnten dadurch eine Viertelstunde vor Schluss mit 29:28 erstmals in Führung gehen.

Weil einige Spieler angeschlagen waren, konnte man im Angriff nicht mehr so viel Durchschlagskraft entwickeln und sich keine klaren Chancen mehr erspielen.

Kam man jedoch mal in Wurfposition, ließ man die Chance leichtfertig liegen.

Kurz vor Schluss musste man dann aufgrund von zwei sehr kleinlichen Entscheidung zwei Mal in Unterzahl spielen, wodurch es beinahe unmöglich wurde, das Spiel nochmals zu drehen.

Schlussendlich verlor man mit 36:34, wobei diese Niederlage mehr als vermeidbar war.

Durch eigene Fehler nach einer klaren, überlegenen ersten Hälfte, schaffte man es, den Gegner wieder ins Spiel zu bringen und schlug sich somit selbst.

Am kommenden Wochenende muss man eine über sechzig Minuten konstante Leistung bringen, wenn man wieder erfolgreich sein möchte.

Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - N. Strauß (7), P. Weiß (5), D. Kunz, K. Angele, M. Mirle (1), C. Schmidt (5), J. Kastner, D. Zahradsky (7), C. Kunz (3), M. Gieske, S. Kuntz (5), K. Runck

 

TV Offenbach 3 – TSV Kandel M2    23:31 (13:13)
Im zweiten Saisonspiel gab es den ersten, hart erkämpften Auswärtssieg für die zweite Mannschaft des TSV Kandel. Wie von Coach Angele in der Spielvorbereitung angekündigt, legte Offenbach mit starken Rückraumschützen los wie die Feuerwehr und spielte schnell einen 4:1-Vorsprung heraus. Der TSV fand nicht recht ins Spiel und hatte vor allem Probleme im Aufbau des eigenen Spiels. Mit zunehmender Spielzeit griffen die Spielzüge aber immer besser und gestützt auf eine starke Leistung von Rückraumschütze Ehrhardt war der Spielstand bis zur Halbzeitpause wieder egalisiert. Diesen wichtigen Zwischenschritt nahmen beide Teams jeweils auf Ihre Weise in die zweite Halbzeit mit. Die Kandeler Abwehr stand nun deutlich besser und die Offenbacher mussten spürbar mehr Aufwand betreiben, um zum Abschluss zu kommen. Bis zum 20:22 blieb die von beiden Seiten hart aber fair geführte Partie eng und offen. In der folge konnte sich der TSV aber entscheiden absetzen und sich dabei auf die Übersicht und Zielstrebigkeit von M. Frank verlassen.

Es spielten: Schöps, Linsenmeier; Ehrhardt (11/1), Frank (9/4), Hertel (3), Gutmann (3), Bernhard (2), Knecht (1), Fanter (1), Leonhart (1), Müller .

 

HSG Landau/Land 3 – TSV Kandel M3    29:23 (17:11)

HSG Lingenfeld/Schwege. – TSV Kandel wA2    21:13 (10:7)

SG Kandel/Hagenbach mD – TV Offenbach 2    29:20 (16:12)

SG OBKZ 3 – SG Kandel/Hagenbach mE    13:23 (5:11)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Letzter Teil der KiLa-Cup-Serie in Offenbach

Leichtathletik - Di, 09/10/2019 - 23:01

Kila Cup Teil 3

Der dritte Teil des KiLa Cups fand am 27.08.2017 bei sonnigem Wetter in Limburgerhof statt. Unsere Kinderleichtathleten waren vertreten durch die Altersklassenteams:
-U8 „Die Kandler Bienen“
-U10 „Kandler Superbienen“
-U12 „Flying Hornets“

Das Team der Kandler Bienen bestand aus sechs Leichtathleten: Raphael Eichenlaub, Jesper Bohlender, David Baus, Amelie Centner, Noah Nohut und Nils Thimister. Sie bestritten die Disziplinen Zielweitsprung, Hindernis-Sprintstaffel, Drehwurf und Team-Biathlon. Unser Team hat sich in allen Disziplinen gut geschlagen, äußerst gut gelaufen ist die Hindernis-Sprintstaffel. Auch haben sie die Reifen beim Drehwurf besonders weit geschleudert. 

Die Kandler Superbienen mit Mayla Werner, Emil Herp, Noah Centner, Sylvie Bode, Maximilian Bode, David Bonsignore, Johanna Schaaf und Hannah Schmidts durften um 11:30 Uhr an den Start. Es galt, vier Disziplinen zu meistern: Weitsprungstaffel, Drehwurf, Hindernis-Sprintstaffel und den Team-Biathlon. Besondere Sportliche Leistungen gelangen ihnen bei der Weitsprungstaffel und dem Team-Biathlon. 

Bei unserem ältestem Teamgingen Johanna Herp, Tamia Reisch, Manuel Boettcher, Nico Schneider, Marc Wenner, Noah Kolb und Maria Baus am Start. Bei ihnen gab es fünf Disziplinen: Scherhochsprung, Stabweitsprung, 50m Hindernissprint, Drehwurf und 6x50m Staffel. Gut lief v.a. der Drehwurf. Am allerbesten war jedoch der Hochsprung, denn unsere Flying Hornets sind wortwörtlich über die Latte hinüber geflogen.

Alle 3 Teams landeten auf zufriedenstellenden Plätzen und die Kinder freuten sich über ihr Medallien!

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 31.08.+01.09.2019

Handball Berichte - Mo, 09/02/2019 - 13:11

TSV Kandel M1 – HSG Lingenfeld/Schwegenheim 37:23 (15:9)
Im ersten Heimspiel der neuen Saison hatte man die HSG Lingenfeld/Schwegenheim zu Gast.
In den ersten Minuten merkte man der Mannschaft die Nervosität noch stark an, da man sich im Angriff zu viele Fehler erlaubte. Deswegen verliefen die ersten Minuten bis zum 6:6 noch sehr ausgeglichen, ehe man immer besser ins Spiel fand und den Vorsprung auf 15:9 ausbauen konnte.

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr von Beginn an sehr gut, wodurch man immer wieder Bälle herausfangen und Kontertore erzielen konnte. Nach einem 5:0 Lauf baute man die Führung bis auf 23:10 aus. In den letzten 15 Minuten spielte man jedoch in der Abwehr etwas nachlässiger und die Gäste kamen aufgrund von leichten Ballverlusten unsererseits zu einfachen Torerfolgen. Trotzdem gelang es immer wieder, durch gut gespielte Spielzüge oder Einzelaktionen erfolgreich abzuschließen und das Spiel souverän und verdient zu gewinnen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigte die Mannschaft ein insgesamt gutes Spiel in Angriff und Abwehr. Aufgrund der guten Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit, konnte man das Spiel schnell für sich entscheiden.

Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - J. Marx (5), M. Frank (4), N. Strauß (3), P. Weiß (5), D. Kunz (1), M. Mirle (4), C. Schmidt (3), D. Zahradsky (8), J. Schmitt (4), M. Gieske

 

TSV Kandel M2 – TS Rodalben 2 32:26 (18:13)
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Schöps – M. Frank (8/3), S. Ehrhardt (6), D. Rödel (1), F. Knecht (3), B. Bernhard (4), K. Angele, D. Müller (6). F. Fanter (1), F. Leonhart (1), M. Gutmann (2)

TSV Kandel F2 – HSG Lingenfeld/Schwegenheim 2 25:12 (13:7)
Im ersten Rundenspiel konnte das Frauen II- Team die ersten wichtigen Punkte holen. Nach einer langen Vorbereitung war die Vorfreude auf den Rundenstart groß. Die Mannschaft kam recht schnell ins Spiel. Zu keiner Zeit lag das Team zurück. Von Anfang an dominierten wir das Spiel, es gelangen sogar vereinzelt Tempogegenstöße. Insgesamt hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen können. In der Abwehr zeigte sich die Mannschaft manchmal noch zu zögerlich und im Angriff wurden zu viele Torchancen nicht genutzt. Wir wissen nun, woran wir die nächsten Wochen (3 Wochen Spielpause!) arbeiten werden.
Es spielten: E. Mohrmann – A. Dettling (1/1), F. Lerner (2), A. Trauth, S. Montillon (1/1), S. Roth, M. Meyer (8/3), L. Muschler (2/1), S. Rasig (2), H. Rödel, V. Schönenberg (5/1), L. Meyer (4)  

TSV Kandel M3 – HSG Trifels 2 36:14 (13:8)
Es spielten: M. Schönthaler – S. Lerner (4), K. Heid (1), F. Schönthaler, F. Pausch (3), J. Kämmerer (1), M. Trischan (6), L. Pfirrmann (4), M. Fritzsche (1), T. Ohmer (5), C. Kunz (7), J. Krüger

TSV Kandel wA2 – SC Bobenheim-Roxheim 12:35 (5:16)
Es spielten: S. Schneider – J. Treffeisen, F. Zaum (1), E. Meyle (6/1), L. Treffeisen, L. Spandl, N. Zimmer, M. Burrer (5), L. Kirstahler, N. Tinat, L. Kern

TSV Kandel mA – HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2 27:35 (13:14)
Es spielten: D. Meier (1), M. Tschammer, B. Simko (2/1), D. Fell, E. Deringer (4), L. Buck (2), F. Düthmann, M. Gieske (4/1), Y. Krücken, I. Buck (5/1), M. Lincks (9)

TuS Neuhofen – TSV Kandel mB 31:28 (18:15)
Es spielten: L. Mosthaf – J. Hans (3/1), N. Zimmer (3), L. Weilemann, R. Elsässer (2), K. Mopils (1), L. Roth (7), M. Muckel (6), N. Unger (6/2)

SG OBKZ 3 – SG Kandel/Hagenbach mD 25:27 (10:10)
Es spielten: M. Marschall, L. Marschall, L. Schönthaler (2), J. Rey, M. Urbansky (8), V. Strauß (9), N. Hauck (2), A. Kern (5), L. Müller (1)

SG Kandel/Hagenbach mE – TV Dahn 24:13 (9:5)
Es spielten: M. Marschall (8), M. Becker, V. Barner (3), M. Vogel (4), L. Marschall. H. Zäuner, F. Distel. E. Kaviczki, Q. Müller (9)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

TSV-Siege beim Südpfalzlauf in Rülzheim

Leichtathletik - So, 09/01/2019 - 20:43

Rülzheim, 1. September: Beim Herbst-Südpfalzlauf der LG Rülzheim trat zwar heuer nur eine kleine TSV-Laufgruppe an, die aber mit drei Siegen hervorragend abschnitt. Wieder einmal war es Sandra Sehringer, die im 5 km-Lauf bereits nach 19:36 min im Ziel war; dabei gelang es ihr, nur vier Männern den Vortritt zu gestatten. Als beste Läuferin hatte sie einen Vorsprung von 3 Minuten auf die nächstbeste Teilnehmerin. Zwei Siege steuerten die schnellen Mädchen Sylvie Bode und Lara Sehringer im 1.000 m-Lauf der SchülerInnen bei, denn sie gewannen in 4:08 bezw. 4:10 min ihre Altersklassen mit großem Vorsprung. Maximilian Bode und Raphael Eichenlaub platzierten sich im Vorderfeld des Laufes. Über 10 km trat Gaby Kling an. Sie finishte nach 58:41 min und platzierte sich auf Rang 5 der W 45. Die Ergebnisse: (RS)

10 km

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 107 Kling Gaby 1973 58:41 min w45 5

5 km

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 5 Sehringer Sandra 1974 19:36 min whk 1

1.000 m Schüler

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 4 Bode Sylvie 2010 4:08 wku10 1 7 Sehringer Lara 2012 4:10 wku8 1 26 Bode Maximilian 2010 4:53  mku10 7 29 Eichenlaub Raphael 2013 4:55  mku8 3
Kategorien: Abteilungen

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer