Sie sind hier

Abteilungen

Tolle TSV-Erfolge in Heltersberg

Leichtathletik - So, 02/16/2020 - 19:01

Heltersberg, 15. Februar: Bei guten äußeren Bedingungen, mit Temperaturen bis 15 Grad, richtete der TuS Heltersberg auf einem Gelände um den Sportplatz in Heltersberg die Crosslaufmeisterschaften der Pfalz aus. Über Stock und Stein ging es für rund 260 TeilnehmerInnen aus über 30 teilnehmenden Vereinen der West-, Vorder- und Südpfalz. Angeboten waren Strecken über 8,4 km und 4,2 km für Männer, Frauen, Senioren und Seniorinnen, sowie über 2.800 m für die Jugend. Acht AthletenInnen des TSV 1886 Kandel waren am Start und konnten mit Siegen und guten Platzierungen aufwarten.

Zum erfolgreichsten Athleten avancierte Michael Ohler, der sowohl auf der Mittelstrecke als auch auf der Langstrecke antrat und jeweils sich als schnellster Crosser seiner Altersklasse M 50 erwies. Das waren zwei Einzeltitel. Auf der Mittelstrecke benötigte er als Gesamtsechster 14:55 min und auf dem doppelt so langen Parcours 31:52 min. Schnellster TSV`ler auf der langen Strecke war der Hauptklassenläufer Dennis Bachmann, der von Beginn an am Anschlag laufend sich in einer Verfolgergruppe zur Spitze aufhielt und in der Schlussrunde noch auf den fünften Gesamtrang vorlief. Mit seiner Endzeit von 30:40 min fehlten ihm nur wenige Sekunden zu einem Podestplatz. Weitere Ergebnisse auf der langen Distanz waren:

Dirk Karl 35:37 min Rang 3 bei den Sen. M 50

Kai Morgenstern 37:13 min Rang 4 bei den Sen. M 45

Gaby Kling 49:42 min Rang 5 bei den Sen. W 45

Hervorragend schlug sich die Männermannschaft Bachmann, Ohler und Karl auf der Langstrecke. Hinter dem TSV Bad Bergzabern erkämpften sich die TSV-Mannen die Vizemeisterschaft.

Gutes gibt es auch vom TSV-Nachwuchs zu berichten. In der Klasse MJU18 lief Johannes Weißmann in einem starken Teilnehmerfeld auf Rang 10. Noch besser platzierten sich in der Klasse M 15 Joel Wagner (Rang 4) und in der Klasse M14 Emilio Ohler (Rang 5). (RS)

Kategorien: Abteilungen

HHH-Party Vol. 24

Handball Termine - Di, 02/11/2020 - 11:04

NewsKategorien: Termine + Veranstaltungen
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 08.02.+09.02.

Handball Berichte - Mo, 02/10/2020 - 09:59

Ergebnisse vom Wochenende:

mA – TV Wörth 33:26 (16:12)
Es spielten: Roth (2/1), I. Buck (4), Tschammer, Simko (6/1), Fell (1), Deringer (1), L. Buck, Unger (2). Gieske (4), Krücken, Wittek (3), Schmidt (5), Lincks (5/1)

M3 – TuS Heiligenstein 2 33:33 (17:16)
Es spielten: Eichenlaub – Tschammer (1), Haug (1), Lincks (4), Pfirrmann (7), Weigel (9), Fritzsche (3), Krücken (1), Ohmer (2), Gieske (2), Wittek (3)

mE – TV Offenbach 2 30:5 (18:2)
Es spielten: Becker, M. Marschall (5), Gottwald (3), Herrmann, Barner (3), Vogel (4), Dembek (2), L. Marschall (1), Zäuner (2), Distel (1), Kaviczki (3), Müller (5), Mühlenthaler (1)

mD – TV Kirrweiler 23:26 (9:12)
Schwache Angriffsleistung bringt verdiente Niederlage.
Die D-Jugend brachte sich leider durch Unkonzentriertheit im Angriffsspiel selbst um einen möglichen Punktgewinn. Zu wenig Bewegung ohne Ball, ein zu enges Angriffsspiel und reihenweise Fehlpässe, lud den Gegner zu einfachen Kontertoren ein. Im Positionsangriff stand die Abwehr meist gut, allerdings wurden bei langen Angriffen zumeist Leichtsinnsfehler begangen. Positiv zu erwähnen ist die kämpferische Leistung der Kinder, welche sich zu keinem Zeitpunkt aufgaben.
Es spielten: M. Marschall, Bergstedt, Schönthaler (1), L. Marschall, Schadowski, Barner, Rey (1), Müller, Masri, Urbansky (4), Strauß (8/1), Hauck (5), Kern (4), Winkler, Ullrich

 

TV Edigheim  - M1 28:29 (15:16)
Am Samstagabend stand für unsere Männer das schwere Auswärtsspiel bei der heimstarken TV Edigheim an, gegen die man das Hinspiel nur knapp gewinnen konnte.
Das Spiel begann sehr ausgeglichen, jedoch schlichen sich in den ersten Minuten immer wieder Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr ein. So wechselte die Führung in der ersten Hälfte ständig und keine Mannschaft konnte sich einen Vorsprung erspielen.
Nach einem rausgefangenen Ball in der Abwehr, der zu einem Konter führte, kam es leider zu einer unschönen Szene, als ein Spieler der Heimmannschaft eine klare Tätlichkeit began und folgerichtig mit der blauen Karte bestraft wurde.
Leider konnte man diese Überzahl nicht gewinnbringend nutzen, aber die Abwehr stand nun wesentlich besser und ließ nur noch ein Tor bis zur Halbzeit zu.
Nach der Pause spielte man im Angriff sehr konzentriert und konnte durch einen 3:0 Lauf die Führung auf 15:18 ausbauen.
Selbst in Unterzahl zeigte die Abwehr eine starke Leistung und machte es den Gastgebern durch gutes Verschieben sehr schwer, zum Torerfolg zu kommen.
Durch zwei Überzahlsituationen gelang es schließlich sogar, den Vorsprung auf 17:22 zu erhöhen. Nun ließ jedoch ein wenig die Konzentration nach, was sich in der Chancenverwertung zeigte und so kam der TV zehn Minuten vor Schluss zum 23:24 Anschlusstreffer.
Die Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konterte mit dem 23:26. Nun tat man sich im Angriff aber immer schwerer und konnte sich keine klaren Chancen mehr erspielen, was Edigheim nutze, um den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen.
Aufgrund einer Zeitstrafe musste man dann die letzten zwei Minuten in Unterzahl spielen. Im Angriff gelang es nun, Fouls zu ziehen und die Zeit klug herunter zu spielen, bis man zum Torerfolg kam.
Schlussendlich konnte man ein sehr spannendes Spiel knapp mit 28:29 gewinnen. In diesem Spiel bewahrte die Mannschaft vor allem in der Schlussphase einen kühlen Kopf und traf die richtigen Entscheidungen, was am Ende ausschlaggebend für diesen wichtigen Sieg war.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier – Weiß (2), Wittek (5/3), D. Kunz, Mirle (1), Schmidt (1), Kastner (1), Zahradsky, C. Kunz (9), Strauß (8), Runck (2)

 

HSG Hunsrück – F1 29:35 (12:18)
Am Samstagabend fuhren die Bienen zum Topspiel bei der HSG Hunsrück. Die Stimmung war gut und jeder war top motiviert. Das merkte man auch im Spiel. Die Abwehr stand gut und die Gastgeberinnen hatten kaum eine Chance. Jeder kämpfte für jeden und man half sich aus. Gestützt auf eine gute Torhüterleistung, konnte man sich ab der 14. Minute kontinuierlich absetzen. Durch ein schnelles Tempospiel kam man zu leichten Toren und so stand zur Halbzeit ein 12:17 Vorsprung an der Tafel. Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste. Man bekam das Gefühl, dass die Hunsrücker mit der schnellen Spielweise überfordert waren, denn nicht selten kam es vor, dass man im Torjubel der Gegner, den Anschlusstreffer durch die schnelle Mitte erzielte. In der 45. Minute war das Spiel entschieden, die Bienen führten zu dieser Zeit mit 10 Toren. Mit diesem Vorsprung konnte man das Spiel gelassen zu Ende spielen. Auch wenn der letzte Gegentreffer etwas fragwürdig war, war die Freude groß, als die Bienen die 2 Punkte mit nach Hause nehmen konnten.
Trainer Erden zum Spiel:
„Es hat heute richtig Spaß gemacht, meiner Mannschaft zuzuschauen. Sie spielten ein perfektes Tempospiel nach vorne, ich würde sogar sagen, dass das Tempospiel heute lehrbuchreif war. Sie erzielten 22 Tore von den 35 aus dem Umschaltspiel!
Und die offensive Abwehr hat sehr gut funktioniert, vor allem bis zur 45. Minute in der das Spiel entschieden wurde und wir mit 10 Toren führten (18-28). Dass wir danach etwas die Zügel locker lassen ist verständlich!
Hunsrück war heute total überfordert, erstens unser Tempospiel zu verteidigen und zweitens gegen unsere starke Abwehr den Durchbruch zu schaffen.
Es war heute eine starke Mannschaftsleistung und vor dem nächsten Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Zweibrücken eine gute Generalprobe!“
Es spielten: Dettling, Brossart – S. Kappes (4), C. Kappes (3), A. Schmitt, C. Schmitt (6), Weber, Pfirrmann (1), F. Brecht (4/1), Kuczaty (10), R. Brecht (7/1)

 

SV Bornheim – wA2 37:16 (22:6)
Es spielten: Schneider – J. Treffeisen (2), Zaum (1), Meyle (4/1), L. Treffeisen (4), Zimmer, Burrer (4/1), Kirstahler, Tinat, Kern (1)

TG Waldsee 2 – M2 25:23 (11:13)
Es spielten: Schöps, Schwinghammer – Ohmer (2), D. Kunz (2), Rödel (2), Knecht (2), Bernhard, Hertel (1), Fanter (4/3), Leonhart (1), Simko (3), C. Kunz (5)

SV Bornheim – F2 20:20 (13:8)
Es spielten: Schneider – Mohrmann (2), Tinat (1), Rödel, Trauth, Montillon (1), Roth, M. Meyer (2), Vollmer (4), Kern, L. Meyer (8/2), Weckenmann (2/2)

Bretzenheim – wA1 37:18 (16:8)
Es spielten: Dettling – Fleck, Kosa (3), Seußler (1), Janssen (5/1), Muschler, Oser (7), Wisniewsky, Hagenbucher (1), Burgard (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Von der Winterlaufserie in Rheinzabern

Leichtathletik - Mo, 02/10/2020 - 00:21

Rheinzabern, 9. Februar: Fast 700 LäuferInnen hatten sich zum dritten Teil der 38. Winterlaufserie in Rheinzabern an der Römerbadschule eingefunden. Darunter auch vier TSV`ler, die sich erwartet gut platzieren konnten. Am besten gelang dies Christian Flügel, der sich als Zweiter der M 35 hervorhob. Die Ergebnisse der vier:

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 22 Flügel Christian 1983 1:12:59 m35 2 45 Bachmann Dennis 1991 1:15:34 mhk 14 113 Karl Dirk 1968 1:21:50 m50 11 257 Müller Johannes 1986 1:31:47 m30 29

Auch das Mannschaftsergebnis überzeugte. Mit Flügel, Bachmann und Karl erreichte die Riege, die sich mit 3:50:23 h auf Platz 9 als beste pfälzische Mannschaft platzierte, das beste TSV-Ergebnis der letzten Jahre bei diesem Event. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Vom Faschingswaldlauf in Bad Dürkheim

Leichtathletik - So, 02/09/2020 - 19:40

Bad Dürkheim, 8. Februar: Am Faschingswaldlauf des LC Bad Dürkheim beteiligten sich drei TSV-Sportler. Hier die Ergebnisse:

800m
Raphael Eichenlaub, 3:58 min, 4. M7

5km
Thorsten Eichenlaub, 37:01 min, 24. M40
5km

Gaby Kling, 27:19 min, 7. W40

10km
Gaby Kling, 59:59 min, 11. W40

Kategorien: Abteilungen

Souveräner Sieg für Sandra

Leichtathletik - So, 02/09/2020 - 19:38

Ludwigshafen, 8. Februar: Einen weiteren Vorbereitungswettkampf für die Ende Februar in Erfurt stattfindenden Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften unternahm Sandra Sehringer beim Senioren-Hallensportfest in LU. Da der vorgesehene Lauf über 3.000 m mangels Masse ausfiel, bestritt sie erneut einen 1.500 m-Lauf. Bei dem mit Verspätung gestarteten Lauf hatte sie leider keine adäquate Konkurrenz; so lief sie dieses Rennen komplett alleine von der Spitze, musste auf der 200 m-Rundbahn oft überholen und überrunden. Das kostete aufgrund der überhöhten Kurven einiges an Zeit. Trotzdem siegte sie souverän in 5:01,17 min. Das war wieder eine Verbesserung ihrer Bestzeit um rund eine halbe Minute. Sandra fiel durch ihren lockeren Laufstil auf und besitzt noch viel „Luft nach oben“. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Erfolg für Maximilian Bode

Leichtathletik - So, 02/09/2020 - 19:35

Langensteinbach, 08.02.: Nach dreimonatiger Vorbereistungsphase startete Maximilian Bode als einziger TSV-Athlet beim 36. Jugendhallensportfest des SV 1899 Langensteinbach. Bei diesem Vierkampf stand zunächst der Scherhochsprung an, eine für Maximilian in der Altersklasse U12 neue Disziplin. Hier meisterte er die Sprunghöhe von 1,05 m und scheiterte nur knapp an 1,10 m. Anschließend wurden 2 x 30 m gesprintet, bei denen er in seinen beiden Läufen Rang 1 und 2 belegt. Es folgte der Weitsprung mit einer begrenzten Anlauflänge von 10 m. In seinem vierten Versuch steigerte sich der TSVler auf eine Weite von ca. 4,00 m und konnte sich auch beim abschließenden Medizinballstoßen im Vorderfeld platzieren. Nach einem dreistündigen Wettkampf belegte Maximilian somit ein sehr guten 4. Platz in der Altersklasse MJ 10/11 Jahre.

Angesprochen vom Trainer des TSV Reichenbach starte er auch noch in der abschließenden Hindernisstaffel. Die gemischte Sprintstaffel „TSV Reichenbach/Kandel“ gewann souverän ihren Lauf und wurde Gesamtsieger des Staffelwettbewerbes. (CB)

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 01.02.+02.02.

Handball Berichte - Mo, 02/03/2020 - 11:38

Ergebnisse vom Wochenende:

M1 – TV Wörth 2 30:26 (15:14)
Am Samstagabend emfping die Mannschaft die Zweitvertretung des TV Wörth zum Derby. Aufgrund der schwierigen Personalsituation war klar, dass dies ein enges Spiel werden würde.
Der Start in die Partie verlief optimal und man lag schnell mit 4:1 in Führung. In dieser Phase fanden die Gäste gar keine Mittel gegen die starke Abwehr und kamen in immer wieder ins passive Spiel.
Bis zum 10:6 schien das Spiel den erwarteten Verlauf zu nehmen. Anschließend führten jedoch einige Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr dazu, dass der TV einen 5:0 Lauf hatte und mit 10:11 in Führung ging. Nun entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte.
Aufgrund überhasteter Abschlüsse und vermeintlichen technischen Fehlern gelang es aber dem Angriff nicht, richtig ins Spiel zu finden.
Durch ein Tor mit der Schlussirene konnte man immerhin mit einer knappen 15:14 Führung in die Halbzeit gehen.
In den ersten Minuten der zweiten Hälfte war die Mannschaft weiterhin unkonzentriert und bekam die starken Kreisanspiele der Gäste nur schwer in den Griff. Im Angriff wurden sich nun Halbchancen genommen, wodurch der TV wieder mit 17:19 in Führung gehen konnte.
Davon ließ man sich jedoch nicht irritieren und konterte immer wieder mit dem Ausgleich.
Durch eine nun deutlich stabilere Abwehr und den daraus resultierenden Ballgewinnen, gelang ein vorentscheidender 3:0 Lauf zum 28:25.
Schlussendlich reichte eine durchwachsene Leistung zum 30:26 Derbysieg.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - B. Simko, N. Wittek (12/4), D. Kunz (1), M. Mirle (7), C. Schmidt, J. Fleck, J. Kastner, D. Zahradsky (3), J. Rührer, N. Strauß (7)

 

F1 – SF Budenheim 38:8 (18:4)
Am Samstagabend bestritten die Bienen ihr 8. Heimspiel gegen die Sportfreunde Budenheim. Nach der schwachen Leistung in Friesenheim galt es eine Reaktion zu zeigen.
Bereits am Freitag traf sich die Mannschaft zum Lasertag, um nach zuletzt schwächerer Leistung den Zusammenhalt untereinander zu stärken.
Die Bienen starteten gut in die Partie. Die Abwehr war wach und die Versuche des gegenerischen Angriffs wurden zügig unterbunden. Die erzielten Ballgewinne konnten rasch in Kontertore umgewandelt werden. In der 17. Spielminute führten die Bienen bereits 10:1. Die anschließende Rotation brachte keinen Bruch ins Spiel, sodass sich die Bienen bis zur Halbzeit auf 17:4 absetzen konnten. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Bienen waren zu jedem Zeitpunkt überlegen. Über ein 31:5 nach 48 Minuten, setzten die Bienen mit dem 38:8 Endstand ein Ausrufezeichen! Die Verletzung unserer Mona trübte das Ergebnis. An dieser Stelle eine gute Besserung.
Trotz allem sollte man das Ergebnis nicht zu hoch einordnen. Bereits vor dem Spiel erfuhr man von einem Schicksalsschlag bei den SF Budenheim. Wir wollen an dieser Stelle unser aufrichtiges Beileid ausdrücken und unseren Respekt aussprechen, dass ihr euch trotzdem auf den Weg zu uns gemacht habt!
Es spielten: Philipp, Dettling – S. Kappes (3), C. Kappes (8), C. Schmitt (5), Weber, Stoltz (3), Pfirrmann (4), F. Brecht (2), Kuczaty (6), R. Brecht (7/2)

 

F2 – TV Wörth 2 32:32 (17:16)
Nach einem verschlafenen Start, lagen die Kandlerinnen schnell mit 2:7 zurück. Dann schien die Mannschaft von Frank Mohrmann und Matthias Fritzsche endlich im Nachbarschaftsderby angekommen zu sein. Tor um Tor holten die TSV-DAMEN auf und das Spiel entwickelte sich wie erwartet zur hart umkämpften Partie. Die Mannschaften schenkten sich wenig, die Kandlerinnen hatten das glücklichere Händchen und legten immer ein Tor vor, konnten sich jedoch nicht absetzen. Mit einem Tor in Führung (17:16) gingen die Gastgeberinnen schließlich in die Kabine.
Auch nach der Pause blieb es ein enges Spiel. In der 47. Minute gingen die Wörtherinnen erstmals wieder in Führung. Doch die TSV-Damen berappelten sich nochmals, so blieb es bei einer letztlich gerechten Punkteteilung.
Es spielten: Evi Mohrmann, Samira Schneider - Kathrin Keiber (5/1), Franziska Lerner (1), Anna Trauth (2), Sarah Roth, Maren Meyer (6/1), Luisa Muschler (2), Anna Heib (2), Rebecca Vollmer, Anja Neupert (2), Vanessa Schönenberger (5), Leonie Meyer (6/2), Christina Weckenmann (1)

 

M2 – TV Thaleischweiler 29:39 (17:21)
Das sprichwörtliche Zünglein an der Waage im Kampf um die Meisterschaft in der A-Klasse wollte der TSV im Heimspiel gegen den Favoriten Thaleischweiler sein und sich dabei für die herbe Niederlage im Hinspiel revanchieren. Entsprechend engagiert ging der Gastgeber, der diesmal auf Fanter, Frank, Hertel und Kunz verzichten musste, von Beginn an zu Werke. Der Aufstiegsaspirant merkte bald, dass es kein Spaziergang in Kandel werden würde. Nach einigen erfolgreichen Tempogegenstößen stand es in der 6. Minute 5:2. Jetzt berappelte sich der Gast, angetrieben durch Spielertrainer Waryas, wieder und bekam deutlich mehr Zugriff auf das Spiel. Beim 8:11 war das Spiel gedreht. Mit einigen gelungenen Rückraumaktionen glich Kandel nochmal zum 13:13 aus. Von da an zog Thaleischweiler allerdings kontinuierlich davon. Vor allem in der Phase nach der Pause wurde es deutlich (19:29, 40. Minute). Das Spiel war entscheiden, wurde aber von beiden Mannschaften mit viel Einsatz zu Ende gebracht. Einen guten Einstand in der 2. Mannschaft zeigte dabei Benni Simkó.
Es spielten: Schöps, Schwinghammer; Ohmer (3), Simkó (2), Rödel (1), Knecht (1), Bernhard (5), Lincks (3), Müller (4/2), Schönthaler (1), Weigel (1), Leonhart, Zahradsky (6), Gieske (2)

 

Landau/Land – mD 30:27 (17:10)
Es spielten: M. Marschall, L. Marschall, Schadowski, Barner, Mühlenthaler, Müller, Rey (2), Urbansky (4), Strauß (11), Hauck (1), Kern (9), Winkler

 

TS Rodalben – mE 23:14 (9:6)
Es spielten: Becker, Barner (4), Vogel (2), Dembek, Zäuner, Kaviczki, Müller (8), Mühlenthaler

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Sandra Sehringer sammelt Erfahrung

Leichtathletik - Fr, 01/31/2020 - 21:30

Ludwigshafen, 25. Januar: Sandra Sehringer bereitet der Mittelstreckenlauf in Halle viel Freude. So möchte sie Ende Februar an den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt teilnehmen. Um dort gut vorbereitet zu sein, startet sie bei mehreren regionalen Hallenwettkämpfen So stellte sie sich auch bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Frauen an die Startlinie des 1.500 m Laufes. Nach dem Startschuss wollte keine der Damen das Tempo gestalten; so traten sich die Läuferinnen eher auf den Fuß, als schnell voran zu laufen. Sandra, noch ein Neuling in diesem Metier, war das zu „dumm“, beschleunigte und übernahm die Gestaltung des Rennens. Runde für Runde sorgte sie für das Tempo, das Läuferinnenfeld im Schlepptau. Am Ende wurde sie von zwei wesentlichen jüngeren Teilnehmerinnen überspurtet. Nach 5:01,83 min war sie im Ziel. Sie durfte sich trotzdem über eine neue 1.500m-Bestzeit und Platz drei freuen. Die TSV-Seniorin wird noch an einem weiteren Hallenwettkampf teilnehmen und dann wohl gut vorbereitet mit gesammelter Erfahrung bei den Meisterschaften in Erfurt starten. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Sieg für Christian Flügel

Leichtathletik - Fr, 01/31/2020 - 20:54

Sieg für Christian Flügel

Speyer, 24. Januar: Auf dem Flugplatz-Gelände in Speyer richtet in diesem Frühjahr der RC Vorwärts Speyer seine 5. Winterlaufserie aus. Am Freitagabend, als der Flugbetrieb beendet war, durften die LäuferInnen das Gelände in Beschlag nehmen. Um 20 Uhr fiel der erste Startschuss für den 10 km-Lauf, weitere werden am 28. 2. und 3.4. folgen. Zu diesem Event hatte sich Christian Flügel angemeldet, um seine Form zu überprüfen. Diese erwies sich als hervorragend, denn bereits nach 32:55 min lief er als überlegener Sieger ins Ziel, mit 50 Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten. Bravo! (RS)

Kategorien: Abteilungen

Erneuter Sieg für Dennis Bachmann

Leichtathletik - Fr, 01/31/2020 - 20:52

Grünstadt, 25. Januar: Der 36. Leininger Crosslauf, von der TSG Grünstadt im weitläufigen Gelände des Rudolf-Harbig-Stadions ausgerichtet, war bei kühlem Wetter eine echte Herausforderung für die 210 TeilnehmerInnen. Erneut mit einem Start-Ziel-Sieg konnte der TSV`ler Dennis Bachmann im Mittelstreckenlauf über 6800 m aufwarten. Gleich nach dem Start setzte er sich an die Spitze des Feldes, lief dabei ein recht konstantes Tempo und konnte seinen Vorsprung Runde um Runde ausbauen. Am Ende siegte er in 25:32,3 min mit mehr als einer Minute Vorsprung vor der Konkurrenz. Seine Siegerzeit aus dem Vorjahr verbesserte er um satte 43 Sekunden. Klasse! Drei weitere TSV-Sportler konnten gute Ergebnisse in ihren Altersklassen erzielen. Auf der Langstrecke über 8,9 km lief Gaby Kling nach 52,28 min ins Ziel und platzierte sich auf Rang 2 der W40.

Beim Schülerlauf über 1,1 km waren Maximilian Bode und Raphael Eichenlaub am Start. Maximilian benötigte 5:15 min und lag damit bei der M 10 auf Rang 5. Raphael kam nach 5:30 min ins Ziel und und siegte in der Klasse M7. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse vom 25.01.+.26.01.

Handball Berichte - Mo, 01/27/2020 - 12:42

Ergebnisse vom Wochenende:

F2 – TuS Heiligenstein 2 36:23 (16:10)
Nach der langen Winterpause freute sich die Mannschaft auf das erste Spiel im Jahr 2020 gegen den Tus Heiligenstein. Die Kandlerinnen starteten motiviert in die Partie und konnten sich durch schnelle Ballgewinne und dadurch verwandelte Tempogegenstöße schnell auf 7:3 absetzen. Die folgenden Minuten gehörten jedoch den Gästen aus Heiligenstein. Die TSV-Damen arbeiteten nicht mehr konsequent genug in der Abwehr und agierten im Angriff zu statisch. Die Heiligensteinerinnen holten Tor um Tor zum zwischenzeitlichen 7:6 auf. Trainer Frank Mohrmann reagierte und nahm eine Auszeit. Anschließend berappelte sich die Mannschaft und besann sich auf ihre Stärken. Dank einer guten Abwehrleistung in Kombination mit der stark parierenden Samira Schneidet im Tor ging es beim Spielstand 16:10 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Spielhälfte ließ das Team nichts mehr anbrennen, arbeitete weiter konsequent in der Abwehr und überzeugte mit einem schnellen Umschaltspiel. So endete das Spiel verdient mit 36:23. 
Im Training der kommenden Woche möchte das Team an die gezeigte Leistung anknüpfen, um sich auf das Nachbarschaftsderby am nächsten Sonntag gegen den TV Wörth vorzubereiten. Das Team hofft dabei auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne!
Es spielten: Schneider - Janssen (7), Lerner (2), Kirsthaler, Montillon (1), Roth, M. Meyer (5), Muschler (1), Mohrmann, Vollmer (10), Weckenmann (4), Schönenberger (4/1), L.Meyer (2)

mA – HSG Dud/Schiff 2 32:21 (18:11)
Es spielten: I. Buck (2), Tschammer, Simko (9/5), Fell (2), L. Buck, Unger (5/2), Gieske (1), Krücken (1), Wittek (1), Schmidt (5), Lincks (6)

mB – JSG Mund/Rhgh 34:9 (14:6)
Gegen den Tabellenletzten hatten unsere Jungs das Spiel von Anfang an im Griff.
Mit einer guten Abwehrleistung und einem tollen Angriffsspiel war der Sieg nie gefährdet.
Es spielten: Stelzner, Hans (7), Horf, Weilemann (2), Lange (2), Kammlott (5/1), Hühn (5), Muckel, Elsässer (4), Roth (3), Unger (6)

M3 – TV Offenbach 4 35:25 (17:11)
Es spielten: Schönthaler, Tschammer, Pausch (5), Trischan (1), Kämmerer (4/3), Pfirrmann (6), Weigel (9), Fritzsche (1), Krücken (1), Eichenlaub, Ohmer (2), Lincks (5), H. Wittek, D. Wittek (1)

mE – Landau/Land 2 16:19 (7:7)
Es spielten: M. Marschall (5), Becker, Schuppler, Barner (5/1), Vogel (3), Dembek, L. Marschall (2), Zäuner, Distel (1), Kaviczki, Mühlenthaler

mD – SG OBKZ 2 20:27 (7:13)
Es spielten: M. Marschall, L. Marschall (1), Mühlenthaler, Müller, Urbansky (4), Strauß (7/2), Hauck (3), Kern (4), Winkler (1)

HSG Dud/Schiff 2 – M2 26:28 (15:14)
Es spielten: Schwinghammer, Ohmer (1), Kunz (3), Knecht (1), Weigel (1), Lincks (1), Müller (5/4), Schönthaler, Hertel (7), Fanter (7), Fleck (2), Schöps

TuS Heiligenstein – M1 36:33 (18:13)
Niederlage im Spitzenspiel!
Am Sonntagabend waren die Männer zum Spitzenspiel bei der TuS Heiligenstein zu Gast. Man hatte sich vorgenommen, mit einem Sieg die Tabellenführung auszubauen.
Jedoch fand man nur schwer in das Spiel und lag bereits früh mit 7:3 in Rückstand. Im Angriff gelang wenig, da man viele individuelle Fehler machte und seine Chancen nicht nutzte. Wenn man jedoch wieder aufholen konnte, spielte man erneut zu hektisch und bekam in der Abwehr keinen Zugriff auf die Schützen der Gastgeber.
Auch in Überzahl gelang nicht viel, stattdessen schaffte es der TuS in dieser Zeit, seine Führung auf 15:10 auszubauen. Leider konnte man diesen Rückstand, nach einer fehlerbehafteten ersten Hälfte, bis zum Pausenpfiff nicht mehr verkürzen und es ging mit einem 18:13 Rückstand in die Kabine.
Die zweite Hälfte verlief zunächst leider wie die Erste. Nachdem man jedoch auf eine offensivere Abwehr umgestellt, bekam man die Gastgeber viel besser in den Griff.
Nun gelang es, durch schnelle Tore, bis auf 24:20 ranzukommen.
Jedoch wurde nun zu unkonzentriert gespielt und zu früh der Abschluss gesucht. Die daraus resultierenden Ballverluste wurden konsequent bestraft, wodurch Heiligenstein nach einer Dreiviertelstunde mit 28:20 führte.
Immerhin gab sich die Mannschaft trotz dieses deutlichen Rückstandes nie auf und konnte innerhalb weniger Minuten auf 31:28 verkürzen und nochmal Spannung in das Spiel bringen. Leider schaffte man es in den letzten Minuten aufgrund einer schwachen Chancenverwertung nicht, den Rückstand weiterhin zu verkürzen und musste mit dem 36:33 die zweite Saisonniederlage hinnehmen.
Insgesamt war diese völlig verdient, da die Gastgeber den Sieg einfach mehr wollten und nun neuer Tabellenführer sind. Durch einige technische Fehler und Fehlwürfe brachte man sich jedoch schlussendlich selbst um den Sieg.
Es spielten: Schwinghammer, Marx (5), Weiß (2), Wittek (8/2), D. Kunz (4), Mirle (2), Schmidt, Fleck, Linsenmeier, Kastner (3), C. Kunz (5), Strauß (4)

TSG Friesenheim – F1 26:23 (10:9)
Mit neuer Motivation gingen die Bienen in das Spiel gegen die TSG Friesenheim. Man nahm sich vor, den Teamgeist und den Zusammenhalt von letzter Woche mit in das Spiel zu nehmen. Zu Beginn spielten wir sehr zaghaft und man merkte sehr, dass das Spiel aus der vergangenen Woche Spuren hinterlassen hatte. Die Folge davon waren viele Fehlwürfe und in der Abwehr wurde nicht ausreichend zugepackt, wodurch sich die Gastgeber auf 6:3 absetzen konnten. Doch trotz des frühen Rückstands ließen die Bienen die Köpfe nicht hängen und kämpften sich auf einen 10:9 Halbzeitstand zurück.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich ähnlich wie die erste. Schön herausgespielte Situationen, jedoch schafften wir es nicht den Ball im Tor unterzubringen. Aufgrund der schlechten Wurfausbeute wurde in der Abwehr umso mehr gearbeitet. Es wurde um jeden Ball gekämpft und zwischenzeitlich überwanden wir unser Tief und schafften einen 5:0 Lauf. Doch früh merkte man den Bienen an, dass 50 Minuten in den Beinen steckten, da man nur begrenzt Wechselmöglichkeiten hatte. Konzentrationsfehler sorgten dafür, dass die Eulen wieder wegziehen konnten. Auch wenn wir schlussendlich noch einmal auf 2 Tore herankamen, gaben die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt das Spiel nicht mehr aus den Händen.
Trainer Erden zum Spiel:
„Friesenheim hat heute gut gespielt und verdient gewonnen. Ich war mit der Leistung meiner Mannschaft eigentlich zufrieden, die Mädels haben auch bis zum Schluss gekämpft und zwei mal einen 6 Tore Rückstand aufgeholt. Das einzige Defizit waren heute unsere freien Abschlüsse. Wenn man 24 Fehlwürfe hat,  kann man kein Spiel in der Oberliga gewinnen.
Mit dieser Niederlage sind wir erstmal aus dem Meisterschaftsrennen raus, müssen uns wieder fangen und wieder zu unserer alten Stärke finden.“
Es spielten: S. Kappes (1), C. Kappes (3), C. Schmitt (2), Weber, Stoltz (2), Dettling, Pfirrmann, Philipp, F. Brecht (6/1), Kuczaty (6), R. Brecht (3/2)

wA1 – HSG Marp/Als 25:35 (12:17)
Es spielten: Fleck (2), Kosa (1), Seußler (3/1), Janssen (10/2), Wörner (2), Muschler, Oser (5), Wisniewsky (1), Hagenbucher, Burgard (1), Dettling

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 18.01.+19.01.

Handball Berichte - Mo, 01/20/2020 - 12:04

mA – HSG Ling./Schweg. 30:38 (15:23)
Es spielten: I. Buck (3), Tschammer (1), Simko (10/3), Deringer (2), L. Buck (1), Unger (1), Krücken, Wittek (1), Lincks (11)

 

M1 – TSG Haßloch 2 44:32 (23:16)
Am Samstagabend hatte unsere Mannschaft die TSG Haßloch 2 zu Gast und wollte an die starke Leistung von letzter Woche anknüpfen.
Zu Beginn des Spiels versuchte man, die Gäste mit einer Einzelmanndeckung zu überraschen. Leider stimmte jedoch die Absprache nicht immer, wodurch man zu leichte Gegentore kassierte.
Im Angriff spielte man sich jedoch gut die Chancen heraus und nutzte diese konsequent, weswegen sich keine Mannschaft eine klare Führung erspielen konnte.
Als die Abwehr nach knappen 20 Minuten umgestellt wurde, gelang es durch einen 6:0 Lauf, sich in wenigen Minuten eine deutliche 19:13 Führung zu erspielen. Bis zur Pause konnte diese Führung noch bis auf 23:16 ausgebaut werden.
In der zweiten Hälfte agierte die Abwehr jedoch zu zaghaft, wodurch die TSG zu einfachen Toren kam. Im Angriff spielte man jedoch weiterhin konzentriert und konnte somit stetig die Führung ausbauen.
Positiv hervorzuheben ist das starke Konterspiel und die schnelle zweite Welle, wodurch man einige Tore erzielen konnte.
Schlussendlich gewann man das Spiel sehr deutlich, jedoch schaffte es die Abwehr nicht, an die starke Leistung von letzter Woche anzuknüpfen. Erfreulich ist, dass sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier – Marx (4), Weiß (4), Wittek (16/8), D. Kunz (1), Mirle (4), Schmidt (6), Kastner (1), Zahradsky (1), C. Kunz (2), Strauß (5)

 

M2 – Iggelheim/Meckenheim 49:33 (24:13)
Zu einem ungefährdeten Sieg kam die zweite Mannschaft des TSV Kandel gegen die MSG Iggelheim/Meckenheim am Samstagabend. Gleich in der Anfangsphase legte das Team von Trainer Angele mit einer guten Abwehrleistung und daraus resultierend vielen Kontern hierfür den Grundstein. Nach 10 Minuten stand es 11:4 und die Gäste mussten einsehen, dass es an diesem Spieltag schwer werden würde, das eigene Punktekonto auszubauen. So entwickelte sich eine Partie, in der allen Kandeler Spielern gleichmäßige Spielanteile gewährt werden konnten, die diese gut nutzten. Vor allem die schnellen Außenspieler Bernhard und Hertel profitierten ein ums andere Mal von direkten Gegenstößen. Die Halbzeitführung mit 11 Toren gab Sicherheit. Anders als in vorangegangenen Spielen führte diese Sicherheit nicht zu einem Nachlassen in den Bemühungen und nach dem Wiederanpfiff wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. So blieb der Sieg am Ende ungefährdet, obwohl der Gast bis zum Ende nicht aufsteckte.
Es spielten: Schwinghammer, Schöps – Ohmer (1), Frank (10/1), Kunz (8), Rödel (1), Knecht (4), Bernhard (10), Müller (2/1), Schönthaler (1), Hertel (5), Fanter (3), Zahradsky (4)

 

mD – TuS Heiligenstein 2 18:29 (11:15)
Es spielten: M. Marschall, L. Marschall, Mühlenthaler, Müller, Rey, Strauß (11/2), Hauck (2), Kern (5), Winkler

 

wA2 – Ass./Dann./Hoch. 11:32 (7:16)
Es spielten: Schneider – J. Treffeisen, Meyle (4/2), L. Treffeisen (1), Zimmer (1), Burrer (4), Kirstahler, Tinat (1)

 

HSG Trifels – mE 10:18 (5:8)
Es spielten: Gottwald, Becker, Schuppler, Barner (4), Vogel (5), Dembek, Janis, Zäuner (1), Distel, Kaviczki, Müller (7), Mühlenthaler

 

HSG Wittlich – F1 25:24 (10:13)
Es spielten: Philipp, Dettling – S. Kappes (1), C. Kappes (5), A. Schmitt, C. Schmitt (3), M. Stoltz, Pfirrmann (1), F. Brecht (6/1), Kuczaty (2), R. Brecht (6)

 

Lingenfeld/Schwegenheim 2 – M3 43:24 (21:11)
Es spielten: Schönthaler, Luber – Simko (2), Tschammer (2), Eichenlaub, Pausch, Kämmerer, Lincks (4), Pfirmann (5), Weigel (6), Fritzsche (1), Krücken (3), Wittek (1)

 

 

DJK Trier – wA1 26:20 (11:10)
Es spielten: Dettling – Fleck (1), Kosa (2), Seußler (1), Janssen (11/3), Wörner, Muschler, Oser (5), Hagenbucher, Burgard

 

OBZK 2 – mB 27:21 (15:11)
Es spielten: Stelzner, Mosthaf – Hans (4), Horf, Zimmer, Lange (1), Hühn (2), Muckel, Elsässer (2), Mopils, Roth (3/1), Unger (9)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Fortsetzung der Winterlaufserie

Leichtathletik - Mi, 01/15/2020 - 20:25

Rheinzabern, 12. Januar: Bei günstigerem Wetter als im vergangenen Jahr hatten sich über 900 LäuferInnen zum Start des 15 km-Laufes an der Römerbadschule in Rheinzabern eingefunden. Dazu beteiligten sich 120 Einsteiger am 5-km-Lauf. Die Leistungen an der Spitze entsprachen dem Niveau der letzten Jahre. Der TSV 1886 Kandel war mit einer Sechser-Gruppe beim 15er und zwei Sportlerinnen beim 5er vertreten. Schnellster auf der 15 km-Strecke war Dennis Bachmann, der aber als Pacemaker noch Luft nach oben hatte. Kai Morgenstern lief fast die identische Zeit das Vorjahres. Beim 5er imponierte die Nachwuchsläuferin Sylvie Bode, die als 10jährige in der Klasse wju16 sich auf Rang 3 platzierte. Nachfolgend die Ergebnisse der TSV`ler:

15 km

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 64 Bachmann Dennis 1991 56:32 min mhk 23 154 Morgenstern Kai 1973 1:00:50 h m45 18 299 Dinies Mario 1976 1:06:09 m40 39 341 Holle Sören 1985 1:07:29 m35 32 351 Müller Johannes 1986 1:07:46 m30 40 824 Maier Randolf 1955 1:29:12 m65 20

Strecke: 5 km

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 36 Bode Sylvie 2010 24:18 min wju16 3 48 Kling Gaby 1973 26:39 whk 8
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 11.01.+12.01.

Handball Berichte - Mo, 01/13/2020 - 09:37

Ergebnisse vom Wochenende:

wA2 – Ling./Schweg. 18:12 (11:5)
Es spielten: S. Schneider – J. Treffeisen, M. Burgard (1), E. Meyle (3/1), L. Seußler (3), L. Treffeisen (1), E. Hagenbucher (3/1), N. Zimmer, M . Burrer (6/1), L. Kirstahler (1), N. Tinat

 

M1 – TV Offenbach 2 37:21 (19:12)
Im ersten Heimspiel des neuen Jahres war die Zweitvertretung des TV Offenbach zu Gast, gegen die man im Hinspiel bisher die einzige Saisonniederlage kassierte und somit etwas gutzumachen hat.
Dementsprechend startete die Mannschaft auch in das Spiel und führte bereits nach wenigen Minuten mit 5:0. Anschließend blieben einige Chancen ungenutzt, wodurch die Gäste auf 7:5 verkürzen konnten.
Aufgrund einer vierminütigen Überzahl wurde die Führung jedoch schnell wieder ausgebaut. In dieser Phase hatten die Offenbacher, trotz sehr langer Ballbesitzphasen im Angriff, große Probleme, ein Mittel gegen die starke Abwehr zu finden.
Kurz vor der Pause leistete man sich jedoch kleine Unkonzentriertheiten, wodurch die Gäste durch ihr schnelles Spiel nochmals zu einfachen Toren kamen.
Nach einer kurzen Auszeit wurden die letzten Minuten der Halbzeit nochmals sehr konsequent gespielt und somit ging man mit einer klaren 19:12 Führung in die Kabine.
In der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft weiterhin einen schnellen und zielgerichteten Handball und konnte durch einen zwischenzeitlichen 6:0 Lauf die Führung noch weiter ausbauen. In der Folge hatte man auch das schnelle Konterspiel der TV, durch gutes Rückzügsverhalten, bestens im Griff.
Durch eine doppelte Manndeckung der beiden Halbspieler geriet das Angriffsspiel anschließend jedoch etwas in Stocken. Nach wenigen Minuten kam man jedoch auch damit zurecht und konnte sich weiterhin, durch gut ausgespielte Spielzüge, klare Chancen erarbeiten und diese auch nutzen.
Schlussendlich gewann man das Spiel nach einer guten Mannschaftsleistung klar und revanchierte sich somit für die unnötige Niederlage aus dem Hinspiel.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - J. Marx (3), P. Weiß (5), N. Wittek (6/5), D. Kunz (2), M. Mirle (6), C. Schmidt, J. Kastner (2), D. Zahradsky (2), C. Kunz (7), N. Strauß (4)

M2 – TV Offenbach 3 28:27 (16:11)
G
egen die dritte Mannschaft des TV Offenbach startete unsere Zweitvertretung mit einem knappen Sieg ins Jahr 2020. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte sich der Gast zunächst durch sein schnelles Spiel vom Anwurf und gestützt auf den starken Schützen P. Louis etwas absetzen. Nach einigen Umstellungen drehte sich das Spiel aber zu Gunsten des TSV und die Kandeler spielten bis zu Halbzeit eine 5-Tore-Führung heraus. In dieser Phase gelang vor allem das Gegenstoß spiel und der Abschluss über Rechtsaußen. Der Vorsprung wirkte sich in der zweiten Halbzeit jedoch nicht positiv auf das Spiel der Gastgeber aus. Die Vorgaben aus der Halbzeitansprache wurden spürbar halbherzig umgesetzt und insgesamt war zunächst eine gewisse Zurückhaltung spürbar, die mit jedem Tor des Gegners, das den Abstand verringerte, der Verunsicherung Platz machte. In dieser Phase waren es Einzelaktionen von Fanter, Kunz und Zharadsky vor allem aber die an diesem Tag formidable Torwartleistung von D. Schöps, die den TSV in Spiel hielten. In der 49. Minute war es trotzdem so weit, Offenbach erzielte mittels Konter den 24:24-Ausgleich. Anders als noch im letzten Spiel behielten die Kandeler diesmal jedoch die Nerven. Die Abwehr stand jetzt richtig gut und auch zwei Unterzahlphasen wurden unbeschadet überstanden. Die Offenbacher Manndeckung in den letzten 5 Minuten forcierte noch zwei Ballverluste aber als die Gastgeber nach dem 28:27 durch Knecht 30 Sekunden vor Schluss nochmal den Ball erobern konnten, war der erste Sieg des Jahres eingefahren. Mit diesem Sieg hat unsere 2 Mannschaft nun 10 Pluspunkte und einen Sicherheitsabstand zum Tabellenende aufgebaut.
Es spielten:
Schöps, Schwinghammer, Ohmer, Frank (2/1) , Knecht (4/1), Bernhard (5), Müller (4/2), Hertel (2), Kunz (3), Zahradsky (3), Rödel, Fanter (3), Lincks (2), Fleck

Landau/Land – mA 28:28 (13:13)
Es spielten: Y. Krücken – I. Buck (2), M. Tschammer, B. Simko (9/2), D. Fell (2), E. Deringer (5), L. Buck (2), F. Düthmann, D. Wittek (2), M. Lincks (6)

HSG Mu/Ru 2 – mB 30:28 (16:12)
Für das erste Spiel im neuen Jahr ging es für unsere Jungs zum Tabellenzweiten der HSG Mutterstadt/Ruchheim 2. Es war klar, dass es eine schwere Aufgabe wird aber trotzdem ging man zuversichtlich in das Spiel und das neue Jahr. Unsere Jungs kamen auch sehr gut ins Spiel und konnten die Anfangsphase ausgeglichen gestalten. Dann gelang es aber den Hausherren doch sich auf 4 Tore abzusetzen und diesen Vorsprung bis zur Pause zu halten.
Unsere Jungs kamen aber nicht gut aus der Pause und der Rückstand vergrößerte sich auf 20:13.  Ab diesem Zeitpunkt nahmen unsere Jungs den Kampf aber voll an und kamen wieder bis auf 1 Tor ran. Dann verpasste man aber durch zwei Treffen der Latte den Ausgleich zu machen und so blieb es ein enges Spiel bis zum Schluss. Am Ende reichte es trotz einer Klasse Leistung in der zweiten Hälfte nicht mehr für einen Punktgewinn und wir mussten uns mit 30:28 am Ende geschlagen geben. Aber es war ein super Spiel unserer Jungs in dem man über die meiste Spielzeit gezeigt hat welches Potenzial und dieser noch sehr jungen Mannschaft steckt. 
Es spielten: T. Stelzner, L. Mosthaf – J. Hans (9), N. Horf (1), N. Zimmer (1), C. Lange, E. Kammlott (2), J. Hühn (2), M. Muckel, R. Elsässer (4), K. Mopils, L. Roth, N. Unger (9/3)

SF Budenheim – F1 24:39 (14:16)
*Siegesserie geht weiter - Kandeler Bienen erzielen neunten Sieg in Folge*
Am vergangenen Sonntag reisten die Bienen zu ihrem letzten Vorrundenspiel zu den Sportfreunden Budenheim.
Die aktuelle Tabellensituation (TSV Platz 2, Budenheim Platz 14) spielte den Bienen klar die Favoritenrollen zu, doch die Devise war, den Gegner nicht zu unterschätzen.
Beide Mannschaften lieferten sich in der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar führten die Bienen durch Tore von Susanne Kappes (1:3; 5.Spielminute) oder Christine Kappe (9:11; 21. Spielminute) stetig mit 1-4 Toren, doch schafften sie es nicht sich kontinuierlich abzusetzen. Mit 14:16 ging es in die Halbzeit.
Die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte gestaltete sich ähnlich. Im Anschluss zeigten die Bienen, wieso sie auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Durch ein schnelles Konterspiel, gut herausgespielte Chancen und die schnelle Mitte, schaffte es die Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. Zwei Minuten vor Schluss ging Diana Quilitzsch ohne Fremdeinwirkung zu Boden, wodurch sich die Mannschaften auf ein herunterlaufen der Zeit einigten. Auf diesem Weg wünschen wir ihr gute Besserung und alles Gute.
Trainer Eyub Erden zum Spiel: "Meine Mannschaft hat heute in der ersten Hälfte viel zu verkrampft gespielt. Die eigenen Erwartungen wurden zu hoch gehängt. In der zweiten Halbzeiten schafften sie es, sich auf ihre eigenen Stärken zu besinnen und so die Führung Tor um Tor auszubauen."
Jetzt gilt es den Fokus komplett auf das anstehende Spitzenspiel in Wittlich zu richten. Wittlich belegt derzeit mit einem Punkt Vorsprung den ersten Tabellenplatz. Das Hinspiel in Kandel konnten die Bienen 24:17 für sich entscheiden.
Abfahrt ist am Samstag, 18.1.2020 um 13:30 Uhr an der Bienwaldhalle in Kandel. Interessierte können sich unter 015208934963 oder tascha_philipp@web.de melden.
Die Bienen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans.
Es spielten: L. Dettling, N. Philipp – S. Kappes (5), C. Schmitt (8), C. Kappes (9), M. Stoltz (1), K. Pfirrmann (1), F. Brecht (4/1), R. Brecht (9/1), M. Kuczaty (2)

Nachtrag:
Frühes Weihnachtsgeschenk
Beim letzten Heimspiel der Bienen im Jahr 2019 überreichte Jürgen Ahrens der Mannschaft um Trainer Eyub Erden ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Er hatte bereits Wochen zuvor still und heimlich bei den Fans gesammelt. Insgesamt kam eine beachtliche Summe zusammen, welche die Mannschaft für die Abschlussfahrt einsetzen wird.
Auf diesem Weg möchten sich die Kandeler Bienen ganz herzlich bei allen Freunden und Gönnern der Mannschaft bedanken, die diese Summe möglich gemacht haben. Insbesondere bei Jürgen Ahrens, der nicht zum ersten Mal für die Mannschaft auf "Sammeltour" ging. Vielen Dank Jürgen!

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Pfalzmeisterschaften Halle, Tag 2

Leichtathletik - So, 01/12/2020 - 20:16

Am zweiten Tag der Hallenmeisterschaften startete ein gemischtes kleines Team in unterschiedlichen Altersklassen um gute Leistungen und Platzierungen.

Ihren ersten Wettkampf in der Wettkampf-Leichtathletik absolvierte Tamia Reisch in der Altersklassen w12; im Weitsprung musste sie zum ersten Mal das Absprungbrett treffen, und im zweiten Versuch lasen die Kampfrichter gute 3,77 m vom Bandmaß für sie ab. Im Hochsprung erreichte Tamia gute 1,20m und belegte damit sogar den zweiten Platz. Luft „nach oben“ ist genug vorhanden und wir rechnen in der Bahnsaison mit einer deutlichen Steigerung.

Auch David Baldauf startete in gleich zwei Disziplinen: im Weitsprung der m13 waren 3,30 m seine beste Weite, auf der 60m-Sprintstrecke benötigte er 9,82 sec.

Johannes Weißmann konnte zufrieden sein mit dem Lauftraining, das er bei Hans-Jürgen Eichberger bestreitet: ohne Probleme konnte er seine Richtwerte über die Teilstrecken einhalten und beendete die 1.500m-Strecke nach 4:57,02 min. als Gesamt-Vierter.

Henrik Lederer feierte Premiere in der Hallen-Sprintstrecke 200 m. Die überhöhten Kurven verlangten seine volle Konzentration und mit 26,64 sec. konnte er zufrieden einen Tag beenden, den er überwiegend als Betreuer für die Youngsters bestritten hatte.

Kategorien: Abteilungen

Ehrung für unseren langjährigen Abteilungsleiter Roland Schmidt

Leichtathletik - So, 01/12/2020 - 19:46

„Mister Leichtathletik“ wäre nur ein Titel, der für das schier unermüdliche Engagement verliehen werden könnte, mit dem Roland Schmidt 37 Jahre lang die Geschicke der Abteilung lenkte und den Bienwald-Marathon zum sportlichen Aushängeschild der Stadt Kandel gemacht hat. In diesem Jahr wird Roland zum 45. Mal den Lauf verantwortlich leiten und dafür sorgen, dass wieder mehr als 1.500 Lauf-Enthusiasten zum Frühlingsauftakt ihr Wintertraining auf den „Bienwald-Teststand“ bringen.

Neben vielen Ehrungen auf Vereins-, kommunaler und Landesebene wurde Roland für diesen persönlichen Einsatz beim Neujahrsempfang der Stadt Kandel zur Ehrung auf die Bühne der Stadthalle gerufen – wir freuen uns mit Roland und wünschen uns, dass die Schaffenskraft auch weiterhin der Abteilung zugute kommen wird…

Bilder zur Ehrung gibt es hier: https://drive.google.com/drive/folders/1zByigEBHTTtxCODYZaeT_5FZyRJSrU_4?usp=sharing

Kategorien: Abteilungen

Silvesterläufe

Leichtathletik - Sa, 01/04/2020 - 21:09

Deutschlandweit ist der Silvestertag der Tag im Jahr mit den meisten Laufveranstaltungen.

In der Pfalz haben am letzten Tag des Jahres die Läufe in Kottweiler-Schwanden (über 800 Teilnehmer im Ziel) und in Schifferstadt, über 700 Laufenthusiasten im Ziel, schon eine lange Tradition, denn sie wurden heuer zum 47. bezw. 38 Mal durchgeführt. Einige der deutschlandweiten Veranstaltungen bringen mehrere Tausend LäuferInnen an den Start und ins Ziel, sodass an diesem besonderen Tag mehrere Zehntausend Sportler sich bewegen.

Trier: Stimmungsmäßig dürfte in Deutschland der Bitburger-0,0%-Silvesterlauf Trier die Nummer eins sein. Die Veranstalter haben sich ab 1990 am weltältesten Silvesterlauf im brasilianischen São Paulo orientiert. Und wie in Südamerika gehören Samba-Trommler und brasilianische Schönheiten auch in Trier einfach dazu. An jedem 31. Dezember feiern die besten deutschen Läufer zusammen mit internationalen Assen, Hobbyläufern wie Spitzensportlern, Nachwuchsläufern und Senioren den Jahresabschluss an der Mosel. In 12 Rennen wurden weit über 3.000 Finisher registriert. Im Frauen-Elitelauf über fünf Kilometer war auch die derzeit beste TSV-Mittel- und Langstreckenläuferin Sandra Sehringer am Start. Aus Respekt vor den klangvollen Namen der jungen Eliteläuferinnen wie Katharina Steinruck (die bereits die Marathon-Quali für die Olympischen Spiele 2020 in Japan erfüllt hat), Gesa Krause (der WM-Dritten von Doha über 3.000 m Hindernis), Elena Burkart (Vorjahrssiegerin in Trier und deutsche Crossmeisterin) sowie zwei afrikanischen Laufassen u. a. mehr hatte die TSV-Seniorin sich ganz hinten angestellt. Das wäre eigentlich nicht nötig gewesen. Denn es gab ein ganz schönes Gedränge unter den rund 60 gemeldeten Eliteläuferinnen auf dem ersten halben Kilometer und so musste Sandra dann in Schlangenlinien überholen, bis sie sich in ihrer Leistungsgruppe eingeordnet hatte. Die Strecke, eine 1-km-Runde durch die Trierer Altstadt, die fünfmal zu laufen war, wurde für sie zu einem einmaligen Erlebnis. Rund 15.000 Zuschauer, in 2er und 3er-Reihen an der Strecke stehend, haben die Läufer und Läuferinnen lautstark angefeuert. Trillerpfeifen, Konfetti und Sambaklänge gehören hier zum guten Ton. Alle 100 Meter bekamen die Teilnehmer akustischen Rückenwind, unter anderem durch Trommlergruppen, Rockmusik auf dem Kornmarkt – sowie durch die Moderation von Ex-ZDF-Sportchef Wolf-Dieter Poschmann und Silvesterlauf-Mitbegründer Berthold Mertes auf dem Hauptmarkt. Dort schlug das Herz des Silvesterlaufs. Auf dem Marktplatz wurde gestartet, er wurde nach jedem Kilometer überquert, und dort erfolgte auch der Zieleinlauf. Während an der Spitze die drei Deutschen mit Marthe Yankurie aus Ruanda für ein flottes Tempo sorgten, konnte die TSV-Läuferin im Mittelfeld gut mithalten. Überraschungssiegerin wurde dann nach einem Steigerungslauf und einem gewaltigen Endspurt in der letzten Runde Katharina Steinruck, die Tochter der Bundestrainerin und früheren Weltklasse-Marathonläuferin Kathrin Dörre-Heinig. TSV-As Sandra lief als 31. und Siegerin der Altersklasse W 45 nach 19:27 min im Ziel ein. Die Atmosphäre bei diesem Laufspektakel hat ihr so gut gefallen, dass sie zu ihrer Trierer Freundin Karin sagte: „Ich komme wieder.“

Wer ausführlich über diesen Lauf informiert sein möchte, klicke sich bei www.LaufReport.de ein.

Schifferstadt: Auch der Schifferstadter Silvesterlauf prosperiert. Über 1.200 TeilnehmerInnen konnte der veranstaltende LC Schifferstadt im Ziel registrieren. Im Hauptlauf über 10 km lief Michael Ohler als Gesamtsiebter und Sieger der AK M 50 nach 35:30,6 min ins Ziel. Auf Rang 28 der W 40 kam Gaby Kling. Im Jugendlauf über 5 km bewies sich Emilio Ohler nach 23:53 min als Siebter der MJU 14. Stark besetzt war auch der Schülerlauf über 1.000 m. Hier belegte Sylvie Bode nach 4:07 min bei der wJU 10 den zweiten Rang. Ihr Bruder Maximilian erreichte nach 4:36 min bei der mJU 10 Rang 11. Schließlich gelang Raphael Eichenlaub im Bambinilauf über 600 m ein Volltreffer: Mit der Startnummer 8 lief er nach 2:34 min auf Rang 8 ein.

Insgesamt war dies für die Kandeler Leichtathleten ein gelungener Abschied vom Jahr 2019. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Weihnachtsfeier der Kleinsten

Handball Berichte - Fr, 01/03/2020 - 15:18

Auch dieses Jahr war wieder der Weihnachtsmann bei unseren Kleinsten zu Gast.

Neben Spiel, Spaß und allerlei Leckereien wurde jedes (brave) Kind mit einem Handball-Hoodie beglückt.

Ein großer Dank geht an die Firma “RHM Rohstoffhandelsgesellschaft mbH” Mülheim, die auf Vermittlung unseres

Mitglieds Holger Biedermann auch dieses Jahr die Geschenke unserer insgesamt 80 Superminis-, Minis- und F-Jugend Kinder gesponsert hat.

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Weihnachtsfeier der Kleinsten

Handball Berichte - Fr, 01/03/2020 - 15:16
AnhangGröße 2019-12-05 - Weihnachtsfeier Superminis_005.jpg576.09 KB

Auch dieses Jahr war wieder der Weihnachtsmann bei unseren Kleinsten zu Gast.

Neben Spiel, Spaß und allerlei Leckereien wurde jedes (brave) Kind mit einem Handball-Hoodie beglückt.

Ein großer Dank geht an die Firma “RHM Rohstoffhandelsgesellschaft mbH” Mülheim, die auf Vermittlung unseres

Mitglieds Holger Biedermann auch dieses Jahr die Geschenke unserer insgesamt 80 Superminis-, Minis- und F-Jugend Kinder gesponsert hat.

 

 

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer