Sie sind hier

Abteilungen

Ergebnisse 07.12.+08.12.

Handball Berichte - Mo, 12/09/2019 - 11:03

mB – TUS Neuhofen 19:34 (8:19)
In den ersten 10 Minuten startete die Mannschaft mit akzeptabler Leistung ins Spiel. Schnell machte sich allerdings die fehlende Konzentration bemerkbar und es kam zu vielen unnötigen Ballverlusten und Fehlern in der Abwehr. Dementsprechend stand es in der Halbzeit 8:19 für die TuS Neuhofen. Nach der Pause eröffneten die Kandeler Spieler das Spiel mit erhöhter Motivation. Leider kehrte man recht schnell zum Muster der ersten Halbzeit zurück. Konzentrationsprobleme und technische Fehler führten zu vielen Kontern der Gegner, die schließlich zur deutlichen Niederlage führten.
Es spielten: L. Mosthaf – J. Hans (2), N. Horf, N. Zimmer (1), L. Weilemann, C. Lange (2), M. Muckel (3), R. Elsässer, L. Roth (5), N. Unger (6/3)

 

F1 – VTV Mundenheim 25:19 (13:12)
Am vergangenen Samstagabend trafen wir in heimischer Halle auf die VTV Mundenheim.
Unsere Abwehr zeigte zu Beginn einige Schwachstellen, und so konnten die Gäste in der 2. Minute den ersten Treffer der Partie erzielen. Carla Schmitt legte in der 3. Minute nach (1:1). Die Gegner erhöhten auf 1:2, doch Christine Kappes erzielte prompt den Ausgleichstreffer zum 2:2. 
Nachdem Mundenheim immer wieder in Führung gehen konnte, nahmen wir eine Auszeit und versuchten daraufhin, unsere Probleme in der Abwehr zu minimieren. Dies gelang uns nur bedingt und so gingen wir mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause (13:12). 
Die zweite Hälfte starteten wir mit einem Tor durch Rebecca Brecht (14:12). Diesen Zwei-Tore-Vorsprung konnten wir bis zur 41. Minute zu einer Vier-Tore-Führung ausbauen. 
Die Abwehr stand nun besser und auch die gute Torhüterleistung trug dazu bei, dass wir ab der 49. Minute keinen Gegentreffer mehr bekamen. Die Tore von Franziska Brecht, Christine Kappes und Carla Schmitt beendeten dieses Derby mit einem letztendlich deutlichen Sieg für die Kandeler Bienen (25:19).
Am nächsten Freitag (13.12) treffen wir um 20 Uhr in der IGS Halle auf die TSG Friesenheim und freuen uns über zahlreiche Unterstützung
Es spielten: 
Dettling, Philipp - S. Kappes (1), C. Kappes (4), A. Schmitt, C. Schmitt (5), J. Weber, F. Schilling (2), F. Brecht (4/2), M. Kuczaty (3), K. Pfirrmann (2), M. Stoltz, R. Brecht (4/1)

 

M1 – VTV Mundenheim 2 41:30 (19:15)
Am späten Sonntagabend bot sich für die Mannschaft von Trainer Jens Rührer die Möglichkeit, sich mit einem Sieg die Tabellenführung zu holen.
Allerdings war man vor den Gästen gewarnt, gegen die man im Pokal nur knapp gewinnen konnte und die letzte Woche den Tabellenführer aus Heiligenstein schlugen.
Der Start in die Partie verlief sehr ausgeglichen und immer wieder wechselte die Führung. Leider ließ man vor allem in dieser Phase zu viele Chancen liegen, wodurch es weiterhin eng blieb.
Gestützt auf eine starke Abwehr gelang es, mit einem zwischenzeitlichen 5:0 Lauf in wenigen Minuten, deutlich mit 19:12 in Führung zu gehen. In den letzten Minuten vor der Pause ließ die Konzentration kurzzeitig nach, weswegen es mit einer 19:15 Führung in die Kabine ging.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigte die Mannschaft heute auch eine gute zweite Hälfte.
Der Abwehr gelang es immer wieder, Bälle zu gewinnen und durch einfache Tore die Führung auszubauen. Auch im Positionsangriff wurden die Chancen gut herausgespielt und konsequent verwertet.
Selbst durch eine doppelte Manndeckung der beiden Halben ließ man sich in Unterzahl nicht aus dem Konzpet bringen und konnte sogar im Drei-gegen-Fünf Tore erzielen.
Nachdem die VTV nochmal auf 26:21 verkürzen konnte, fiel nach einem 8:1 Lauf in den nächsten Minuten die Vorentscheidung. Die letzte Viertelstunde konnte man, trotz einiger Unterzahlsituationen, souverän herunterspielen und setzte sich schlussendlich sehr deutlich mit 41:30 durch.
Somit setzte die Mannschaft ein deutliches Ausrufezeichen und ist nun Tabellenführer!
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - J. Marx (7), P. Weiß (2), N. Wittek (13), D. Kunz (4), M. Mirle (1), C. Schmidt (1), J. Fleck, J. Kastner (1), C. Kunz (5), N. Strauß (6), B. Simko (1)

 

Ass./Dann./Hoch. – wA2 38:26 (18:14)

Es spielten: S. Schneider – J. Treffeisen (2), F. Zaum, E. Meyle (8/4), L. Seußler (5/1), L. Treffeisen (2), M. Burrer (9/2), L. Kirstahler, N. Tinat, L. Kern

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vom Nikolaus-Lauf in Haßloch

Leichtathletik - So, 12/08/2019 - 18:53

Haßloch, 7. Dezember: Der LC Haßloch lud zum 46. Mal zu seinem Nikolaus-Volkslauf ein. Gestartet wurden die traditionsreichen Läufe wieder an der Pferderennbahn am Ende der Rennbahnstraße. Die Halbmarathonstrecke, jetzt nach DLV-Richtlinien vermessen und damit bestenlistenfähig, führte über 3 Runden auf schönen, flachen Wald- und Radwegen. Der TSV 1886 Kandel wurde von zwei Ausdauersportlern vertreten. Dirk Karl beendete nach 1:26:08 h diesen Lauf; das ergab Rang 2 der AK M 50. Gaby Kling benötigte 2:11:49 h und platzierte sich auf Rang 15 der W 45. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Vom Pfungstadter Adventscross

Leichtathletik - Di, 12/03/2019 - 11:48

Pfungstadt, 1. Dezember: Der Pfungstädter Adventscross hat auch im 51. Jahr der Veranstaltung nach wie vor nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt. Mit 344 FinisherInnen gab es erneut tolle Felder und spannende Läufe auf allen Strecken. Die Rundstrecke mit Start im Stadion führte durch den angrenzenden Wald, wobei 2 Brücken zu queren und Strohballen zu überspringen waren, dann zurück ins Stadion. Beim Lauf der Männer über 7700 m war der TSV-Läufer Dirk Karl am Start. Er bewältigte die 5 Runden in 31:35 min und belegte damit Rang 2 bei den Senioren M 50. (RS)



Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 30.11.+01.12.

Handball Berichte - Mo, 12/02/2019 - 10:43

TV Edigheim – mA 45:27 (23:13)
Es spielten: Meier – I. Buck (1), Tschammer, Simko (11/3), Fell (1), Deringer (6), L. Buck
(1), Krücken (1/1), Wittek, Lincks (6)

mB – TV Edigheim 28:24 (13:10)
Es spielten: Mosthaf- Hans (4), Horf, Zimmer, Weilemann, Lange (1), Kammlott (1), Hühn (6), Muckel, Elsässer, Roth (9), Unger (7/1)

 

Landau/Land 2 – F2 25:19 (17:8)
Am Samstag war die Mannschaft beim Tabellenführer HSG Landau zu Gast. Es war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde, doch das Ziel von der vorzeitigen Tabellenführung, wurde nicht aus den Augen gelassen. Die ersten Minuten war die Partie ausgeglichen. Ab der 7. Minute, gelang es den Gastgebern 7 Treffer hintereinander zu erziehlen. Durch viele vergebene Chancen, konnte dieser Rückstand nicht mehr aufgeholt werden und so ging es mit 17:8 in die Halbzeit. Nach klaren Ansagen der Trainer, ging es mit neuer Motivation zurück in die Partie. Die Kandler erkämpften sich die Bälle und erziehlten weitere 6 Tore hintereinander und verringerten so den Rückstand. Durch starke Abwehrleistung, konnte die HSG in den letzten 15 Minuten, nur ein Tor machen. 
Aufgrund der gerringen Chancenverwertung und Absprachefehlern in der Abwehr, hat es für den Sieg leider nicht gerreicht.
Es spielten: E. Mohrmann, L. Brossart - A. Trauth (1), S. Montillion (1), S. Roth, M. Meyer (4), L. Muschler, K. Schmitt (1), R. Vollmer (1), P. Janssen (7), V. Schönenberg, L. Meyer (4)

mD –  mJSG Dans./Thal. 32:13 (15:3)
Es spielten: Marschall (2), Schönthaler, Barner (1), Mühlenthaler (1), Müller (3/1), Rey (5/1), Urbansky (3), Strauß (9), Hauck (3), Kern (3), Winkler (2/1)

 

FSG Arz./Moselweiß – F1 31:35 (15:15)
Ohne Janina Weber und Melissa Stoltz, beide waren privat verhindert, trafen wir am Samstag Abend auf die Damen der FSG Arzheim/Moselweiß. Des Weiteren waren Anne Schmitt und Susanne Kappes gesundheitlich angeschlagen, sodass es zu einem ziemlichen Engpass im Rückraum der Kandeler Bienen kam.
Da war es nicht verwunderlich, dass das Spiel durchwachsen startete. 
Nach drei Gegentreffern schafften wir es erst in der 6. Minute durch Carla Schmitt, den ersten Treffer zu erzielen. Die nächsten Minuten versuchten wir, den Abstand zu verringern und in Führung zu gehen, doch das gelang uns erst in der 19. Minute mit einem Tor durch Rebecca Brecht (11:12). 
Die Gegner schafften es jedoch immer wieder auszugleichen und so gingen wir mit dem Halbzeitzeitstand 15:15 in die Kabine. 
Die zweite Hälfte begannen wir mit Toren durch Carla Schmitt und Mona Kuczaty, wodurch wir erneut in Führung gingen (15:17 in der 32. Minute).
Insgesamt spielten wir souverän weiter, auch nachdem wir aufgrund einer fragwürdigen Disqualifikation gegen Carla Schmitt auf eine weitere Rückraumspielerin verzichten mussten. 
Unter dem Strich war es ein kämpferisches Spiel, welches wir mit einem Tor durch Rebecca Brecht (31:35 in der 59. Minute) beenden konnten.
Trainer Erden zum Spiel:
„Die 2 Punkte aus Arzheim/Moselweiß waren sehr wertvoll für meine Mannschaft. Im Rückraum hatten wir einen personellen Engpass, durch fehlende und angeschlagene Spielerinnen, dazu kam noch die Rote Karte gegen Carla Schmitt. Vor meiner Mannschaft habe ich sehr viel Respekt. Es war schön, wie sie heute an ihre Leistungsgrenze gingen und mit einer tollen kämpferischen Leistung verdient den Sieg holten.
Jetzt gilt es, sich diese Woche im Training auf den nächsten Gegner, VTV Mundenheim, zu fokussieren, um noch einmal vor heimischer Kulisse die 2 Punkte einzufahren.“
Das nächste Spiel findet am Samstag, den 07.12. um 18 Uhr in der IGS Halle statt.

Es spielten: N. Philipp, L. Dettling - S. Kappes (4), C. Kappes (1), A. Schmitt, C. Schmitt (7), F. Schilling (1), F. Brecht (6/4), M. Kuczaty (9), K. Pfirrmann (2), R. Brecht (5/2)

Landau/Land 2 – M2 29:28 (14:15)
Eine unnötige Niederlage gab es für unsere zweite Mannschaft im Auswärtsspiel bei der HSG Landau/Land. Obwohl D. Schöps im Tor eine sehr ansprechende Leistung zeigte, die Außen gut trafen und Leihgabe Christoph Kunz viel Druck aus dem Rückraum machte, fiel Sekunden vor dem Abpfiff der Siegtreffer für die Gastgeber. Kandel war schlecht in die Partie gestartet. Nach 14 Minuten war Trainer Angele gezwungen, beim Stand von 4:8 eine Auszeit zu beantragen und einige Umstellungen vorzunehmen. Im Angriff hatte sich der TSV bis dahin einfach zu schwer getan, Wurfgelegenheiten herauszuspielen. Zudem steigerte sich der Torhüter der Heimmannschaft, indem er einige schwache Abschlüsse aus Halbchancen parieren konnte. Die Umstellungen (im Rückraum spielten nun David und Christoph Kunz sowie D. Zahradsky) zeigten Wirkung und der Abstand konnte kontinuierlich verkleinert werden. Es reichte sogar, um mit einer Führung in die Pause zu gehen. In der zweiten Hälfte agierte der TSV mit einer defensiveren Deckung und bekam die Angreifer des HSG Landau/Land damit zunächst noch besser in den Griff. Vor allem durch Tore des treffsicheren Rechtsaussens und vom Kreis konnte der Gastgeber aber dranbleiben und das Spiel offen halten. Nach einem kleinen Zwischenspurt nahm diesmal der Heimtrainer beim Stand von 20:25 für den TSV die Auszeit. Ab jetzt lief im Kandeler Angriff nicht mehr viel zusammen und der Vorsprung schmolz. Einen großen Teil der letzten 10 Minuten musste Kandel zudem wegen Zeitstrafen in Unterzahl bestreiten. Einen weiteren Bruch im Spiel brachte der Schock durch den verletzungsbedingte Ausfall des bis dahin stark agierenden David Zahradsky, der direkt vom Feld ins Krankenhaus gefahren werden musste. Nach dem 28:27 durch B. Bernhard traf nur noch die Heimmannschaft, entscheidend kurz vor Schluss. 

Es spielten:
Schöps, Schwinghammer, Ohmer, Frank , Knecht (6), Bernhard (3), Müller, C. Kunz (7), D. Kunz (4), Zahradsky (5), Rödel (3), Fanter

Landau/Land – wA2 37:24 (19:11)
Es spielten: Schneider – J. Treffeisen (2), Zaum (1), Meyle (7/1), L. Treffeisen, Zimmer (2), Burrer (11/3), Kirstahler, Kern (1)

JSG Mund./Rhg. – wA1 26:17 (15:8)
Es spielten: Dettling – Fleck (2), Gieske (2/2), Kosa (1), Seußler (3/1), Janssen (7/1), Muschler, Oser (2), Wisniewsky, Hagenbucher

HSG Trifels 3 – M3 24:19 (10:9)
Es spielten: Schönthaler – Tschammer, Eichenlaub, Angele (3), Kämmerer (1/1), Trischan (3), Pfirrmann (6), Fritzsche, Weigel (3/1), Ohmer (3)

 

TuS Dans. 3 – M1 26:30 (10:15)
Am späten Sonntagabend stand das schwere Auswärtsspiel gegen den anderen A-Klasse-Aufsteiger aus Dansenberg auf dem Programm. Im Kader der Gäste standen auch einige junge Spieler aus deren Zweitvertretung, die aktuell in der Oberliga spielt.
Die Mannschaft startete gut ins Spiel und konnte bereits nach knappen zwei Minuten mit 0:3 in Führung gehen. In dieser sehr schnellen Anfangsphase schlichen sich dann jedoch immer wieder kleine Fehler in das Angriffsspiel ein, weswegen man nicht deutlicher führte.
Eine gute Abwehrleistung, gegen die sich die Dansenberger immer wieder schwer taten, ermöglichte es, die Führung im Laufe der Halbzeit immer weiter auszubauen. Jedoch muss sich die Mannschaft vorwerfen lassen, die Überzahlsituationen nicht konsequent ausgenutzt zu haben.
So ging es mit einer komfortablen 10:15 Führung in die Kabine.
Leider zeigte man in der zweiten Hälfte erneut eine schwächere Leistung. In der Abwehr tat sich die Mannschaft plötzlich deutlich schwerer, obwohl man die Gastgeber in der ersten Hälfte bestens im Griff hatte.
Außerdem ließ die Chancenverwertung wieder zu wünschen übrig, auch, weil man sich unnötige Würfe nahm. Somit blieb die TuS, trotz 12 Minuten Unterzahl in der zweiten Halbzeit, weiterhin im Spiel und kam sogar zum 20:21 Anschlusstreffer.
Durch den folgenden 0:3 Lauf konnte die Führung wieder auf 20:24 ausgebaut werden. Anschließend spielte man die letzten Minuten souverän herunter, ohne den Anschein zu erwecken, dass das Spiel nochmal kippen könnte.
Schlussendlich gewann man mit 30:26 ein lange spannendes Spiel, in dem man jedoch vor allem die Überzahl und Torchancen nicht konsequent genug nutze und erneut eine schwache zweite Hälfte spielte.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - J. Marx (3), P. Weiß (2), N. Wittek (7), D. Kunz, M. Mirle (1), C. Schmidt (3), J. Fleck, J. Kastner (4), C. Kunz (4), N. Strauß (6)

 

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

SÜDPFALZ SPORTLER DES JAHRES

Handball News - Do, 11/28/2019 - 18:48

Unsere Männer sind nominiert!

Nach der herausragenden letzten Saison haben unsere Männer1 auch die Aufmerksamkeit der Rheinpfalz auf sich gezogen und wurden völlig zu Recht neben anderen tollen Mannschaften nominiert.

Wenn Ihr unsere Männer unterstützen wollt, könnt Ihr das hier tun:

https://www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-suedpfalz/ 

 

Dazu nochmal ein kurzer Rückblick auf die Saison 2018/19:

Die letzte Saison bot gleich mehrere Highlights für die junge Männermannschaft des TSV Kandel und seinen Trainer Jens Rührer. Im Verbandspokal konnte man mehrere Verbandsligisten schlagen, darunter auch in letzter Sekunde den späteren Verbandsligameister und souveränen Aufsteiger in die Pfalzliga HSG Dudenhoden/Schifferstadt. Zum Finale des Verbandspokal mietete man einen Bus und fuhr gemeinsam mit vielen Fans zum TV Thaleischweiler. In einem spannenden und spielerisch starken Finale setzte man sich Auswärts beim starken TV mit einem Tor Unterschied durch und feierte so verdient den gewinn des Verbandspokals. Mit dem Titel sicherte man sich sogleich einen Startplatz im Pfalzpokal wo mit dem TV Wörth in einem tollen Derby ein Pfalzligist wartete. Dieser wurde unter großem Jubel der zahlreichen Fans mit 37:34 geschlagen und man zog in die zweite Runde des Pfalzpokals ein. Dort war gegen den Oberligisten und späteren Finalisten HSG Eckbachtal dann Schluss - man schlug sich aber achtbar, verlor "nur" 31:36 und verabschiedete sich erhobenen Hauptes aus dem Pokal.

Parallel zum Pokal lief der normale Betrieb der A-Klasse, in der man die ersten 9 Spiele sourverän gewann. Erst im zehnten Spiel auswärts beim TV Thaleischweiler riss die Siegesserie. Es sollte die einzige Niederlage bleiben. Im drittletzten Spiel, auswärts beim engsten Verfolger HSG Trifels hätte man den Sack mit einem Sieg zumachen und sich vorzeitig den Aufstieg sichern können. Vor rund 300 Zuschauer in der vollen Halle in Annweiler hielt man bis kurz vor Schluss dem Druck stand, sicherte sich am Ende jedoch leider nur ein Unentschieden. Nichtsdestotrotz behielt die Mannschaft alle Chancen in eigener Hand und revanchierte sich im letzten Rundenspiel daheim gegen den TV Thaleischweiler und feierte verdient den Meistertitel. Diese beiden Titel und die allgemein tolle Runde stärke den Zusammenhalt der Mannschaft enorm. Durch das temporeiche und unterhaltsame Spiel konnte die Mannschaft auch die Zuschauerzahlen erheblich steigern, sodass in den letzten Spielen die Halle immer gut gefüllt war. Das begeisterte Publikum war sicherlich mit einer der Faktoren, die am Ende zum Aufstieg führten. Dafür bedankt sich die Mannschaft herzlich und hofft auch in der Verbandsliga auf viele Zuschauer.

Aktuelle Saison 2019/20
In der aktuellen Verbandsligasaison musste man vier Abgänge kompensieren. Der aus der A-Jugend kommende Torwart Mika Schwenken zog die Aufmerksamkeit des A-Jugend Bundesligisten TV Hochdorf auf sich, Moritz Frank und Kevin Angele spielen fortan in der zweiten Mannschaft und Simon Kuntz zog es aus privaten Gründen auf die andere Rhein Seite. Diesen Verlust von hauptsächlich erfahrenen Spielern meistert das noch junge Team schon sehr gut, jedoch fehlt ab und an noch die Cleverness und Erfahrung, auch in hektischen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Die einzigen Punktverluste musste man gegen den TV Offenbach 2 und den TuS Neuhofen, jeweils nach einer deutlichen Führung hinnehmen. Außer gegen Neuhofen konnten gegen die weiteren Aufstiegskandidaten Heiligenstein und Edigheim Siege geholt werden. Aktuell befindet sich die Mannschaft mit 3 Minuspunkten auf dem Zweiten Tabellenplatz hinter Heiligenstein (2 Minuspunkte). Bis zum Jahresende stehen noch drei schwere Spiele an: Am 01. Dezember um 18 Uhr Auswärts gegen den TuS KL-Dansenberg 3, am 08. Dezember um 19:30 Uhr in Kandel gegen den VTV Mundendem 2 und zum Abschluss am 14. Dezember um 18 Uhr in Lingenfeld/Schwegenheim. Das Ziel der M1 ist es, diese Spiele alle zu gewinnen und auf einem Aufstiegsplatz zu überwintern.

NewsKategorien: NewsBerichte Herren 1
Kategorien: Abteilungen

Rekordverdächtig…

Leichtathletik - Di, 11/26/2019 - 17:12

war die Teilnahme an der diesjährigen Abschlussfeier der Leichtathletik-Abteilung: weit mehr als 200 Aktive und deren Begleiter sowie Helfer*innen kamen in die Stadthalle, um das Sportjahr 2019 gebührend zu beschließen.
Die Leistungen vor allem der „reiferen“ AthletInnen bei den Laufveranstaltungen wurde noch einmal gebührend herausgestellt und mit kleinen Präsenten honoriert – dem Vereinsnachwuchs wurde die Latte hoch gelegt und wir sind gespannt, ob der interne Vergleich 2020 neu gezogen werden muss.
Beim Sportabzeichen-Wettbewerb gab es wieder eine Vielzahl von Ehrungen und die Anzahl von erfolgreichen Prüfungen lag mit 90 „Beurkundeten“ nur knapp unter der des Vorjahres. Selbst die jüngsten Teilnehmer wurden mit eigens erstellten Urkunden und Medaillen geehrt: zu jung für eine offizielle Urkunde und Nadel, aber trotzdem schafften mehrere Vier- und Fünfjährige die geforderten Leistungen für 6- und 7-Jährige.

Mit großem Zeitaufwand wurden auch Diashows von Henrik Lederer und Norbert Wingerter erstellt – sie bildeten den stimmungsvollen Rahmen rund um die Präsentation der Sportergebnisse: https://drive.google.com/file/d/16Bx0WiL458YcIed50E78w4lAOEycjS42/view?usp=sharing

Im zweiten Block des offiziellen Programms wurden Vereinsehrungen durchgeführt und unser Vorsitzender Josef Vollmer verlieh (assistiert von Gilda Moser und Thomas Lederer) diverse bronzene, silberne und goldene Vereinsehrennadeln.
Eine besondere Ehrung erfuhr Wolfgang Leonhart, der mit seiner langen aktiven Karriere als Läufer und seinem Engagement innerhalb des Abteilungsvorstandes alle Voraussetzungen erfüllt hat und nun als Ehrenmitglied geführt wird.

Ebenfalls gewürdigt wurde das Engagement von Simon Wambsganß, der seit vielen Jahren wie selbstverständlich als Helfer beim Auf- und Abbau bei den Vereinsveranstaltungen aktiv ist.
Das Ende des Ehrungsreigens nahmen die Trainer*innen ein – ohne ihr Engagement wäre v.a. die Kinder- und Jugendarbeit nicht möglich. Aus diesem Kreis verabschieden sich im Frühjahr Hannah Rödel und Fée Klein mit kleinen Geschenken von ihren Gruppen.Nach bestandenem Abitur wird ihre nächste (Lern-)Phase beginnen – dabei wünschten Kinder und Eltern gutes Gelingen!

Hier geht es zu Bildern von der Abschlussfeier: https://drive.google.com/drive/folders/1OYxNshnZJOCSJmbBUBbHW0Yz_Kkv88TU?usp=sharing

Kategorien: Abteilungen

Cross de Lauterbourg

Leichtathletik - Di, 11/26/2019 - 15:34

Lauterburg, 24. November: Auf dem idealen Gelände um das Stadion in Lauterburg richtete der Leichtathletik Club Lauterburg seinen von elsässischen, pfälzischen und badischen Querfeldeinläufern stets gut besuchten Crosslauf aus. Sechs Athleten des TSV 1886 Kandel nahmen an den Wettkämpfen teil. Fünf verschiedene Strecken waren angeboten. Auf der Langstrecke über 9.060 m waren Dirk Karl, der die Strecke in 37:52 min bewältigte und damit Rang 2 bei den Veteranen 2 belegte, sowie Kai Morgenstern, der nach 40:03 min im Ziel war (Rang 12 bei den Veteranen 1) und Gaby Kling unterwegs. Sie benötigte 52:51 min und belegte Rang 5 bei den weiblichen Veteranen 1.

Die Mittelstrecke führte über 4.250 m. Hier mischte auf seiner Lieblingscrossstrecke Dennis Bachmann lange in der Spitzengruppe mit. Am Ende hatte er sich gegenüber den Vorjahren wieder um einige Sekunden verbessert und finishte nach 15:22 min auf Rang 4 der Hauptklasse.

Doppelstarter Dirk Karl beendete nach 17:24 min wieder auf Rang 2 der V 2 diesen Lauf. In der Jugendklasse, die eine Strecke von 3.250 m absolvierte, lief Emilio Ohler nach 16:14 min ins Ziel und platzierte sich damit auf Rang 9 der MU 15. Die Jüngsten hatten eine Runde mit 990 m zu bewältigen, die Raphael Eichenlaub in 4:49 min schaffte. Damit erreichte er in der Wertung der MU 6 den Rang 7.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 23.11.+24.11.

Handball Berichte - Mo, 11/25/2019 - 15:22

TSV Kandel F1 – TG Waldsee 38:22 (21:13)

Das Spiel startete jedoch durchwachsen. In den ersten drei Minuten schafften wir es nicht, einen Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und so lagen wir, auch aufgrund vieler Fehler in der Abwehr, 0:3 in Rückstand. Den Kopf ließen wir dennoch nicht hängen und kämpften uns wieder heran (14.Minute 10:7). Die anfangs schwache Abwehr konnten wir in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit verbessern und so gelang es den Gegnern in dieser Zeit nur 6 Tore zu erzielen (21:13).
Die zweite Halbzeit starteten wir mit dem Ziel, den Vorsprung weiter auszubauen. Dank der guten Torhüterleistung und den Ballgewinnen in der Abwehr, schafften wir es, einfache Tore zu erzielen und konnten somit in der 37.Minute mit zehn Toren in Führung gehen (26:16). Diese Führung ließen wir uns nicht mehr nehmen und behielten bis zum Schluss die Oberhand.
Es spielten: Philipp, Dettling – S. Kappes (3), C. Kappes (4), A. Schmitt (2), C. Schmitt (7), Schilling (1), F. Brecht (4/3), Kuczaty (3), Pfirrmann (6), Stoltz, R. Brecht (8)

 

TSV Kandel F2 – SG OBZK 3 32:28 (14:14)

Beide Mannschaften starteten konzentriert in die Partie. Die Kandler gingen bis kurz vor Halbzeit in Führung. Durch Konzentrationsschwächen, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, machten sie das Spiel unnötig spannend. So ging es mit einem Halbzeitstand von 14:14 in die Kabine. Schwächelnd starteten wir in die 2. Halbzeit und OBZK ging mit 3 Toren in Führung. Trotzdem kämpften wir uns stark zurück und konnten uns mit 7 Toren absetzen. Durch eine schwächelnde Schlussphase kam es zum Endstand von 32:28
Es spielten: E. Mohrmann, L. Brossart, P. Janssen, F. Lerner (2), S. Montillon (2), S. Roth (1), M. Meyer (5), L. Muschler, A. Trauth, R. Vollmer (3), C. Weckenmann (3/1), V. Schönenberg, L. Meyer (16/7)

 

TSV Kandel M3 – TV Dahn 2 28:27 (12:14)

Es spielten: Schönthaler – Lerner (2), Tschammer, Eichenlaub, Pausch (1), Würk (3), Trischan, Pfirrmann (7), Kunz (7/2), Fritzsche, Weigel (7/4), Schmitt (1), Krüger

 

TSV Kandel wA1 – TSG Friesenheim 24:29 (12:17)

Am Samstag trat die weibliche A-Jugend ihr Rückspiel gegen den Tabellenzweiten, die TSG Friesenheim an. Ziel war es, die üblichen Fehler noch mehr zu verringern und das Ergebnis vom Hinspiel deutlich besser aussehen zu lassen. Dies gelang ihnen auch. Die Abwehr arbeitet gut zusammen und die Mädels kämpften bis zum Schluss. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre eindeutig mehr drin gewesen.
Trainer Eyub Erden ist trotzdem zufrieden mit seiner Mannschaft und freut sich über die erkennbare Entwicklung der Mannschaft.
Es spielten: L. Dettling, L. Fleck (7), M. Gieske (2), G. Kosa (1), L. Seußler (3), P. Janssen (8/3), L. Muschler, E. Wisniewsky (3), E. Hagenbucher

 

TSV Kandel wA2 – HSG Trifels 23:16 (10:10)

Es spielten: Schneider – J. Treffeisen (2), Zaum, Meyle (10/4), L. Treffeisen, Zimmer, Burrer (9/3), Kirstahler, Tinat, Kern (2)

 

TV Wörth – TSV Kandel mA 36:31 (20:14)

Es spielten: Meier – Buck (4), Tschammer, Simko (5/1), Unger (2), Deringer (3), Roth (3/1), Wittek (5), Lincks (9)

 

TV Wörth 2 - SG Kandel-Hagenbach mE 22:25 (7:15)

Nach starker 1.Hälfte wurde es in der 2.Halbzeit nochmal spannend.
Am Ende stand aber ein verdienter und toll erspielter Sieg.
Damit beenden die Jüngsten der SG Kandel-Hagenbach die Hinrunde mit einem tollen 2.Platz in Ihrer Staffel.
Es spielten: Becker, Mühlenthaler – Barner, Distel, M. Marschall, L. Marschall, Vogel, Zäuner, Kaviczki, Müller

 

TSV Kandel M2 – HSG Trifels 26:31 (8:16)

"Mensch, wenn wir in der ersten Hälfte so gespielt hätten, wie in der zweiten..." - welcher Mannschaftssportler kennt diese Aussage nicht allzu gut und hat sie nicht schon oft gehört. Auf das Heimspiel der Kandeler Zweitvertretung gegen die HSG Trifels trifft der Satz voll zu. Stand es nach 5 Minuten noch 2:2 setzte sich die Spielgemeinschaft in der Folge zunächst bis auf 5:9 ab. Kandel schaffte es einfach nicht, Ballgewinne in der Abwehr für ein schnelles Spiel nach vorne zu nutzen. So mussten Angriffe gegen die starke Abwehr des Gastes mühsam aufgebaut werden, was Kraft kostete und teilweise zu schlecht herausgespielten Abschluss-Situationen führte. Vor allem zum Ende der ersten Halbzeit war Resignation zu verspüren und Trifels ging mit einer komfortablen 8- Tore-Führung in die Kabine.
In der zweiten Hälfte war ein Aufbäumen der Heimmannschaft zu erkennen. Die nun umgestellte 5:1-Abwehr führte zu einigen Ballgewinnen und das Tempospiel funktionierte nun besser. Trotz einiger technischer Fehler gelang es nun, den Abstand kontinuierlich zu verkürzen. Hierbei ragte nun besonders D. Zahradsky heraus, der sowohl im Tempogegenstoss als auch im gebundenen Angriffsspiel gefährlich war und wenig Fehlwürfe produzierte.  Beim 23:27 10 Minuten vor Schluss hätte das Spiel noch einmal kippen können. Aber schließlich spielte der Gast die Partie doch noch routiniert herunter.
Es spielten:
Schöps, Schwinghammer, Ohmer, Frank (3), Knecht (2), Bernhard (1), Müller (3/1), Lincks, Hertel (2), Kunz (1), Leonhart (1), Schönthaler (2), Zahradsky (10), Rödel (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 16.+17.11.

Handball Berichte - Mo, 11/18/2019 - 12:42

SG OBZ 2 – TSV Kandel M1 28:34 (11:17)

Am Sonntagabend stand das schwierige Auswärtsspiel bei der OBKZ 2 an, die aktuell den 7. Platz belegen.
Durch eine gute Abwehrleistung in den ersten Minuten konnte man schnell mit 0:3 in Führung gehen. Anschließend folgten leichte Ballverluste im Spiel nach vorne, wodurch die Gastgeber zum 3:3 ausgleichen konnten. Nun gelang es immer öfter, Bälle herauszufangen und einfache Kontertore zu erzielen, wodurch man sich immer weiter absetzen konnte. Durch eine konzentrierte Leisting schaffte man es, die Führung bis zur Halbzeit auf 11:17 auszubauen.
Leider zeigte die Mannschaft in der zweiten Hälfte wieder eine schwächere Leistung, vor allem im Bezug auf die Abwehr. Immer wieder gelang es den Gastgebern, einfache Tore zu erzielen oder Siebenmeter herauszuholen, welche meist souverän verwandelt wurden. Im Angriff spielte man etwas unkonzentrierter und verwertete die Chancen nicht mehr konsequent.
Zwar kam die SG nochmals bis auf 21:25 heran, jedoch drohte das Spiel zu keinem Zeitpunkt nochmal zu kippen. In der Schlussphase gelang es, die Führung weiter zu erhöhen und schlussendlich, trotz durchwachsener zweiter Hälfte, einen ungefährdeten 28:34 Auswärtssieg einzufahren.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Marx (1), Weiß (5), Wittek (7/4), D. Kunz (4), Mirle (4), Schmidt (1), Kastner (2), Zahradsky (1), C. Kunz (4), Strauß (5)

 

HF Köllertal – TSV Kandel F1 24:32 (6:16)

Start-Ziel-Sieg

Nicht ganz vollzählig reisten wir am Sonntag ins Saarland zum HF Köllertal. Janina Weber fehlte urlaubsbedingt, Christine Kappes war berufsbedingt verhindert und Mona Kuczaty verletzte sich am Freitag im Abschlusstraining und wurde deshalb geschont. 

Trotz dieser Ausfälle starteten wir mit einer sehr guten Abwehrleistung in die Partie. Köllertal fiel es schwer, Lücken herauszuspielen und so konnten wir bereits in der ersten Halbzeit mit zehn Toren in Führung gehen, obwohl auch wir einige Chancen vergaben (6:16).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration etwas nach und so konnten die Gegner in der 36. Minute auf 10:18 verkürzen. Im weiteren Spielverlauf schafften es die Köllertaler Damen jedoch nicht, uns aus der Ruhe zu bringen und so beendeten wir die Partie souverän mit einem Tor durch Melissa Stoltz (24:32). 

Coach Erden zum Spiel:

„Meine Mannschaft hat heute sehr konzentriert angefangen. An ihrer Körpersprache konnte man erkennen, dass sie die Erfolgsserie weiter ausbauen wollten. In der ersten Halbzeit nur 6 Gegentore zu bekommen, ist eine starke Leistung der gesamten Mannschaft.

Köllertal hatte heute zu keiner Phase des Spiels eine Chance, die zwei Punkte zu gewinnen. Durch das Fehlen von Christine Kappes (beruflich) und Mona Kuczaty (verletzt), mussten wir auf 2 gelernte Linksaußen verzichten, doch Susanne Kappes und Melissa Stoltz füllten diese Lücke im Wechsel und beide machten ihre Aufgabe ganz gut!“

Es spielten: Philipp, Dettling - S. Kappes (1), A. Schmitt (1), C. Schmitt (6), Schilling (1), F. Brecht (4/2), Kuczaty, Pfirrmann, Stoltz (4), R. Brecht (13/4)

 

TSV Speyer – TSV Kandel M2 43:19 (20:10)

Die 30 Zuschauer in der Halle in Speyer bekamen ein Duell zweier Mannschaften zu sehen, bei denen ein Klassenunterschied zu erkennen war. Die ambitionierten Speyerer hatten über große Teile der Partie leichtes Spiel mit dem ersatzgeschwächten Aufsteiger aus Kandel. Das auf allen Positionen stark besetzte Heimteam legte sich die kandeler Abwehr zurecht und spielte konsequent seine zielgerichteten Angriffszüge zu Ende. Auf der anderen Seite bekam Kandel 2 in den ersten 15 Minuten einfach keinen Zugriff auf das Spiel. So stand es schnell 10:3, was angesichts der Stärkeverhältnisse einer Vorentscheidung gleichkam. Kandel rappelte sich aber nochmal auf und hielt zumindest von Minute 15 bis zur Halbzeit dagegen. Nach der Halbzeit musste unser Team den Ausfällen ein wenig Tribut zollen und konnte die sehr deutliche Niederlage nicht verhindern.

Es gilt nun die Lehren aus diesem Spiel zu ziehen und die angestrebten Punkte aus den kommenden Spielen zu holen.

Es spielten:

Schöps, Ohmer (1), Frank (1), Knecht (1), Bernhard (1), Müller (3), Lincks (3), Hertel (2), Fleck (2), Leonhart (2), Fanter (3)

 

TV Kirrweiler 2 – TSV Kandel M3 32:18

Es spielten: Schönthaler, Tschammer, Heid, Eichenlaub (1), Pausch (1), Würk (8/1), Pfirrmann (5), Fritzsche (1), Wecke (2), Krüger

 

HSG Trifels 2 – TSV Kandel F2 23:24 (10:12)

Die Mannschaft um das Trainergespann Frank Mohrmann und Matthias Fritzsche hatte sich für dieses Spiel viel vorgenommen, um die nächsten zwei Punkte einzufahren und das nicht zufriedenstellende Spiel der letzten Woche wieder gut zu machen. Die Kandelerinnen starteten konzentriert in die Partie, die in der ersten Hälfte noch sehr ausgeglichen verlief. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Bereits die ersten Minuten ließen erahnen, dass das Spiel nur über den Siegeswillen entschieden wird. Den besseren Abschluss der ersten Spielhälfte hatten die TSV-Damen, die mit einem kleinen Polster (10:12) in die Kabine gingen. 

Die Kandlerinnen kamen frisch aus der Pause, es folgte die stärkste Phase des Spiels. Bis zur 35. Minute erarbeiteten sich die Mädels einen 5-Tore-Vorsprung (12:17). Doch die Gastgeberinnen ließen nicht locker und holten Tor um Tor auf. In dieser Phase vergaben die TSV-Damen ein paar wichtige Torchancen, hielten jedoch die HSGlerinnen auf zwei Tore Abstand. In den etwas hektischen letzten Spielminuten konnte Trifels allerdings den Anschlusstreffer erzielen und die Partie schien sich zu einem Remis zu entwickeln, als 10 Sekunden vor Schluss die Gastgeberinnen einen 7-Meter zugesprochen bekamen. Doch die bis dahin bereits stark spielende Kandeler Torhüterin Samira Schneider vereitelte mit einer Glanzparade jegliche Hoffnungen der HSGlerinnen auf eine Punkteteilung, hielt den verdienten Sieg der TSV-Damen fest und wurde so zur umjubelten Matchwinnerin!

Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle wieder herzlich bei allen A-Jugendlichen, die ausgeholfen und somit einen breit aufgestellten Kader ermöglicht haben.

Es spielten: Schneider - Mohrmann, Janssen (4/1), Lerner, Montillon (1/1), Roth (2/2), M. Meyer (10), Muschler (1), Vollmer (2), Weckenmann (2), Kirsthaler, Schönenberg (1), L. Meyer (1), Tinat

 

TSV Kandel mB– HSG Du/Schi 2 31:30 (19:12)

Es spielten: Mosthaf – Hans (4), Horf (2), Zimmer, Weilemann, Hühn (2), Muckel (2), Elsässer (3), Roth (6), Unger (12/2)

 

mE – mJSG Dans/Thal 2 18:15 (9:7)

Es spielten: M. Marschall (3), Becker, Schuppler (1), Barner (3), Vogel (4), Dembek, L. Marschall, Zäuner (1), Distel, Kaviczki, Müller (6), Mühlenthaler

 

Landau 2 – TSV Kandel  wA2 28:26 (16:15)

Es spielten:  Schneider- J. Treffeisen (1), Zaum, Meyle (11/1), L. Treiffeisen, Spandl, Zimmer (1), Burrer (10/1), Kirstahler (1), Tinat, Kern (2)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vom Kalmit-Berglauf

Leichtathletik - So, 11/17/2019 - 11:03

Maikammer, 16. November: Der 28. Kalmit-Berglauf des TV Maikammer fand bei den Bergläufern wieder eine gute Resonanz. Schließlich endete die „Pfälzer Berglauf-Serie“ mit dem Sturm auf die Kalmit und viele Bergläufer wollten sich in der Serie noch verbessern. Rund 600 TeilnehmerInnen fanden sich zum Start am Rathaus in Maikammer ein. Über Alsterweiler führte die 8,1 km lange Strecke zum Gipfel auf der Kalmit. Dabei war eine Höhenunterschied von 505 m zu überwinden. Der TSV 1886 Kandel wurde von drei Ausdauersportlern vertreten. Kai Morgenstern finishte nach 43:37 min und belegte Rang 7 der AK M 45. Dr. Thomas Dambach beendete nach 45:52 min seinen Berglauf; das ergab Rang 10 der AK M 50. Gaby Kling benötigte 1:05:20 h und platzierte sich auf Rang 15 der W 45. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Vom Karlsbader Volkslauf

Leichtathletik - Mo, 11/11/2019 - 21:50

Karlsbad/Langensteinbach, 10. November: Bei sonningem Herbstwetter veranstaltete der SV 1899 Langensteinbach den diesjährigen Karlsbader Volkslauf mit den Distanzen 2, 5 und 10 km. In den weiblich und männlich getrennten Schülerläufen, mit jeweils ca. 170 TeilnehmernInnen (U12, U10, U8), über eine 2 km lange Rundstrecke auf asphaltierten Feldwegen, siegte Sylvie Bode in der Altersklasse WU10 (Gesamtplatz 5) in 9:03 min; Maximilian Bode belegte in der Altersklasse MU10 Platz 25 (Gesamtplatz 63) in 10:34 min. Mehr findet man unter http://svl-leichtathletik.de/.(RS)

Kategorien: Abteilungen

Dirk Karl beim Zeiler Marathon

Leichtathletik - Mo, 11/11/2019 - 21:33

Zeil am Main, 9. November: Dirk Karl nahm am 16. Zeiler-Waldmarathon in Franken, in der Nähe von Schweinfurt, teil. Der anspruchsvolle Kurs von 21,1 km durch den Naturpark Haßberge war zweimal zu absolvieren und wies 420 HM auf. Gleich zu Beginn war ein 2 km langer Aufstieg zu laufen. Mit 3:22:03 h belegte der TSV-Ultraläufer Platz 14 unter den 127 Finishern und Platz 1 in der AK M 50. Gesamtergebnisse und Streckenbeschreibung findet man unter www.zeiler-waldmarathon.de. (RS

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 09.+10.11.2019

Handball Berichte - Mo, 11/11/2019 - 16:20

TSV Kandel M1 – TV Dahn 32:27 (19:9)
Am Samstagnachmittag empfing die Mannschaft den Tabellenletzen aus Dahn. Trotz vollständigem Kader wurden angeschlagene Spieler geschont und es wurde viel durchgewechselt.
Die ersten Minuten verliefen sehr durchwachsen und man hatte Mühe, ins Spiel zu finden. Mitte der ersten Hälfte konnte man sich erstmals eine deutliche Führung erspielen (12:7), diese wurde daraufhin durch einen 5:0 Lauf nochmals ausgebaut.
In der zweiten Hälfte zeigte man von der ersten Minute an eine sehr unkonzentrierte Leistung. Die Gäste kamen viel zu einfach zu Toren und im Angriff ließ man reihenweise Chancen liegen. Dadurch gelang es dem TV, bis auf 24:18 aufzuholen. Nachdem man den Vorsprung nochmals auf 30:21 erhöhen konnte, folgte die schwächste Phase der zweiten Hälfte. In den letzten zehn Minuten gelangen nur noch zwei Tore und durch eine katastrophale Abwehrleistung konnten die Gäste sogar das schmeichelhafte 32:27 erzielen.
Nach der mit Abstand schlechtesten Saisonleistung, konnte man zwar ungefährdet zwei Punkte holen und einige Spieler schonen, jedoch muss eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man die gewünschten Ziele erreichen möchte.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Marx (7), Weiß (2), Wittek (8), D. Kunz (6), Mirle, Schmidt (3), Fleck (2), Kastner (1), C. Kunz, Gieske, Strauß (1)

 

TSV Kandel F1 – SG OBKZ
Die Südpfalz Tiger hatten sich viel vorgenommen für das Lokalderby, sie wollten Rebecca Brecht, Carla Schmitt und Mona Kucatzy ausschalten, um so 2 Punkte einzufahren. Das gelang nur bedingt, denn C. Schmitt und R. Brecht erzielten zusammen 12 der 27 Tore der Kandeler Bienen.

Das Spiel begann sehr nervös auf beiden Seiten, in der 2. Minute erzielten die Südpfalz Tiger ihre einzige Führung (1:2) in diesem Spiel.

Ab diesem Zeitpunkt waren dann die Bienen hellwach und durch schnelle Angriffe konnten sie sich erstmals in der 13. Minute mit 3 Toren absetzen (8:5). Die Abwehrarbeit und die Torhüterleistung in der ersten Halbzeit war sehr gut. Man konnte den Gegner oftmals ins Zeitspiel bringen, jedoch fehlte dann etwas die Konsequenz und die Gäste aus Bellheim erzielten dann auch im Zeitspiel ihre Tore.

Die Bienen kontrollierten die erste Halbzeit und hatten das Lokalderby fest im Griff und so ging es mit 16:12 in die Kabine. Erwähnenswert ist, dass L. Dettling zwei 7m von der sehr wurfsicheren Linksaußen der Gäste entschärfte.

Die Gastgeber starteten mit einer veränderten Aufstellung in die zweite Halbzeit und so gönnte man den 2 Rückraumakteurinnen S. Kappes und R. Brecht eine Verschnaufpause.

Dieser Wechsel brachte aber keinen Bruch ins Spiel und so konnten die Bienen ihre Führung auf 21:15 ausbauen.

Nun schlichen sich einige Fehler im Aufbau sowie im Abschluss ein, da man viel zu hektisch agierte (insgesamt 12 Min. ohne Tor der Kandeler Bienen) und die Gäste kamen auf 21:20 ran.

Aber die Bienen blieben ruhig, spielten nun wieder ihre Stärke aus und Rebecca Brecht nahm nun die Verantwortung in die Hand. Sie führte gekonnt Regie und erzielte in der Schlussphase 4 ihrer 5 Tore!

Im Nachhinein kann man sagen, dass die Bienen unnötig hektisch wurden ab der 40. Minute, sonst hätte man deutlicher gegen die Spielerinnen aus Bellheim gewinnen können.

Zum Schluss wollen die Kandeler Bienen sich noch für die tolle Unterstützung der Zuschauer und vor allem der Trommler bedanken. Ihr seid spitze!

Trainer Erden zum Spiel:

„Es war ein typisches Derby, in dem wir die ersten 40. Minuten das Spiel klar dominierten. Zwischen der 40. und 52. Minute starteten die Südpfalz Tiger eine Aufholjagd und kamen auf ein Tor heran. Danach hat sich meine Mannschaft wieder gefangen und das Spiel auch verdient gewonnen. Ich war über den Großteil des Spiels zufrieden, außer in den 12 Minuten in denen wir kein Tor erzielten. Diese 12 Minuten werden wir genau analysieren unter der Woche und werden daran arbeiten, dass wir so eine Phase nicht mehr erleben werden.“

Es spielten: Dettling, Philipp – S. Kappes (4), C. Kappes (4), A. Schmitt, C. Schmitt (7), Weber, Schilling, F. Brecht (3/2), Kuczaty (1), Pfirrmann (2), Stoltz (1), R. Brecht (5)

 

TSV Kandel F2 – TV Dahn 33:21 (14:9)
Gegen die dezimiert angereisten Gäste taten sich die Kandlerinnen ab der 1. Minute schwer. Die Abwehr stand trotz der Überzahlsituation nicht solide und es wurde nicht konsequent genug gearbeitet. Die Torhüterinnen Evi Mohrmann und Samira Schneider hatten somit alle Hände voll zu tun, vereitelten jedoch mit starken Paraden oftmals die Torchancen der Dahnerinnen. So blieb der TSV im Spiel und setzte sich im Laufe der 1. Halbzeit immer weiter ab. Beim Spielstand 14:9 ging es in die Kabine. Doch das Trainergespann Mohrmann und Fritzsche war so gar nicht mit der gezeigten Leistung ihres Teams zufrieden. So nahm sich die Mannschaft vor, die erste Halbzeit aus den Köpfen zu streichen und insgesamt einen Gang höher zu schalten. Im Angriffsspiel gelang dies auch und die TSV-Damen setzten sich bis zur 37. Minute zum vorentscheidenden 20:11 ab. In der 44. Minute folgte eine Schreckenssekunde für die Gäste. Eine Dahner Spielerin verletzte sich bei der Landung nach dem Torwurf am Sprunggelenk und konnte nicht mehr weiterspielen. So hatten die Gäste nur noch vier Feldspielerinnen auf dem Platz. Um das Spiel noch 5 gegen 5 zu Ende spielen zu können, stellte sich Evi Mohrmann kurzerhand in das gegnerische Tor. 

Der verletzten Spielerin des TV Dahn wünscht das Team an dieser Stelle eine gute und schnelle Genesung.

Trainer und Mannschaft waren sich nach dem Abpfiff einig, dass insbesondere die Abwehrleistung an diesem Tag nicht zufriedenstellend war und in den kommenden Wochen im Training verbessert werden muss, um auch in den nächsten Spielen punkten zu können.

Es spielten: Mohrmann, Schneider – Elischer (4), Trauth (1), Montillon, Roth (4/2), M. Meyer (8), Muschler (1), Wisniewsky (4), Vollmer (1), Weckenmann (5), Schönenber (2), L. Meyer (3), Dettling

 

TSV Kandel M3 – TSG Haßloch 3 37:30 (20:17)
Es spielten: M. Schönthaler, F. Schönthaler (3/1), Pausch (4), Trischan (8), Pfirrmann (6), Kämmerer (2), Fritzsche (2), Ohmer (6), Lincks (6), Krüger

 

TSV Kandel wA1 – SV Zweibrücken 21:22 (12:12)
Es spielten: Dettling – Fleck (6), Gieske (5), Kosa (1), Seußler (1), Janssen (4), Wörner (2), Muschler (1), Wisniewsky (1), Hagenbucher

 

TSV Kandel wA2 – TSG Friesenheim 2 17:28 (6:10)
Es spielten: Schneider – Treffeisen, Zaum (2/1), Meyle, Treffeisen, Spandl, Zimmer, Burrer (11/3), Kirstahler, Tinat, Kern (4)

 

HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2 – TSV Kandel mA 34:33 (19:15)
Es spielten: Meier, I. Buck (8), Tschammer, Simko (9/2), Fell, Deringer (5), L. Buck, Düthmann, Gieske (6/1), Krücken, Roth, Lincks (5)

 

TSV Iggelheim – TSV Kandel mB 27:19 (12:10)
Wir starteten mit einer starken Abwehr und einem akzeptablen Angriff ins Spiel und holten uns die Führung. Leider ließen wir schon nach 10 Minuten die Konzentration schleifen was uns die Führung kostete. Nach der Halbzeit ging es genauso weiter wie es davor aufgehört hatte, mit unkonzentrierten Abschlüssen wurden keine Tore erzielt und in der Abwehr verschliefen wir unsere Aufgaben und verloren das Spiel letztendlich auch in der Höhe verdient. 

Es spielten: Mosthaf, Hans (4), Horf, Zimmer, Weilemann, Kammlott (2), Muckel (1), Elsässer (1), Hühn, Roth (4), Unger (7/1)

 

TS Rodalben – SG Kandel/Hagenbach mD 17:28 (8:16)
Es spielten: Schönthaler (2), Schadowski, Müller, Rey (2), Urbansky (3/1), Strauß (10), Hauck (1), Kern (10), Winkler

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vom Rülzheimer Crosslauf

Leichtathletik - Do, 11/07/2019 - 15:36

Rülzheim, 2. November: Beim Rülzheimer Crosslauf mit Start und Ziel im Gelände in und um das Rülzheimer Stadion waren dieses Jahr leider nur drei Athleten des TSV Kandel vertreten. Im Hauptlauf über 8.400 m trat Dr. Thomas Dambach, der sich schon 1 Woche zuvor beim Crosslauf in Hatzenbühl zurück gemeldet hatte, an und bewältigte diesen Lauf in 37:37,70 min. Damit belegte er in der AK M 50 den 3. Rang. Gaby Kling bewegte sich auf der 5.000 m Strecke. Nach 30:37,90 min im Ziel, belegte sie Rang 5 der W 40. Nachwuchsläufer Emilio Ohler lief im Lauf der Jugend über 3.100 m mit. Dort sicherte er sich in der AK mJU 14 nach 14:27,1 min den dritten Rang. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 02.+03.11.2019

Handball Berichte - Mo, 11/04/2019 - 12:16

TuS Neuhofen – TSV Kandel M1 28:28 (15:18)
Am Sonntagabend stand für die Mannschaft von Trainer Jens Rührer das nächste Spitzenspiel an, dieses Mal bei der noch ungeschlagenen TuS Neuhofen.
Nach einem ausgeglichenen Beginn, der von hohem Tempo geprägt war, konnte man später erstmals mit dem 6:9 eine komfortable Führung erspielen.
Durch eine starke Abwehrleistung und eine konsequenten Chancenverwertung gelang es, die Führung souverän zu verwalten.
Nachdem man wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff das 14:18 erzielte, fiel im Gegenzug ein äußert fragwürdiges Tor, da die Schlusssirene wohl nicht rechtzeitig ertönte. Somit ging man beim Stande von 15:18 in die Kabine.
Zu Beginn der zweiten Hälfte war man weiterhin die spielstärkere Mannschaft, was sich auch im zwischenzeitlichen Spielstand von 17:23 deutlich zeigte. Leider folgte anschließend ein Bruch im Spiel, man leistete sich ungewohnt viele technische Fehler und brachte dadurch die Gastgeber zurück ins Spiel.
Auch im Angriff gelang es nicht mehr, sich klare Chancen zu erspielen und diese zu verwerten. Neuhofen nutze nun ihre phasenweise Überzahl durch den siebten Feldspieler aus und schaffte es, den Ausgleich zu erzielen.
In einer hektischen Schlussphase, in der es hin und her ging, spielte man die Spielzüge nicht sauber zu Ende und nahm sich zu viele Halbchancen. Das zwischenzeitliche 27:26 für die Gastgeber konterte die Mannschaft mit zwei schnellen Toren zum 27:28. Nachdem in der letzten Minute der Ausgleich fiel, hatte man im letzten Angriff Pech im Abschluss und muss sich nun mit einem Punkt begnügen.
Jedoch ist dies eher als Punktverlust zu sehen, da man, über die gesamte Spielzeit gesehen, die bessere Mannschaft war und sich selbst in den letzten Minute um den Sieg gebracht hat.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - J. Marx, P. Weiß (4), N. Wittek (7), D. Kunz (2), M. Mirle, C. Schmidt (1), J. Kastner (2), N. Strauß (6), C. Kunz (6), M. Gieske

 

TV Bodenheim – TSV Kandel F1 21:25 (12:12)
Die F1 holt endlich die langersehnten ersten Auswärtspunkte in der neuen Oberliga RPS Saison. Der Grundstein für diesen Sieg lag wieder einmal in der sehr guten kämpferischen Abwehrarbeit und einer starken Torhüterleistung von Lena Dettling.

Es spielten: S. Kappes (3), C. Kappes, A. Schmitt, C. Schmitt (2), J. Weber, L. Dettling, N. Philipp, F. Brecht (8/5), M. Kuczaty (9), K. Pfirrmann (2), M. Stoltz, R. Brecht (1)

 

TV Kirrweiler – TSV Kandel M2 36:27 (21:13)
Nichts zu holen gab es für die nach den Ausfällen von Gutmann und Ehrhardt neu formierte zweite Mannschaft des TSV. Bis zum 6:5 blieb die Partie offen, doch dann setzten sich die Hausherren mehr und mehr ab. Dabei gelang es vor allem nicht, die präzisen Gegenstöße des TV Kirrweiler zu unterbinden und den besonders durch Unterarmwürfe erfolgreichen Halblinken des Gegners entscheidend zu stören. Mühsam im Angriff erzielte Tore wurden meist durch schnelle Gegenangriffe der Heimmannschaft egalisiert. In dieser Phase des Spiels geriet unsere zweite Mannschaft bis zum 17:10 entscheidend in Rückstand. Den neuen Spielern war trotz allen Bemühens anzumerken, dass Ihnen noch die Bindung zum Spiel fehlte. Die zweite Halbzeit konnten der TSV etwas ausgeglichener gestalten. Die Wurfausbeute – der starke Torwart des TV parierte diverse freie Würfe – war jedoch nicht gut genug, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Hervorzuheben ist die Angriffsleistung unseres Rechtsaussens Bastian Bernhard, der seine Chancen konsequent nutzte. Nach dem 31:18 plätscherte das Spiel bis zum Schlusspfiff dahin und der TSV Kandel konnte noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Es spielten: Schöps, Schwinghammer, Ohmer, Frank (4), Rödel (2), Knecht (4/1), Bernhard (8), Zahradsky (3), Müller (1), Schonthaler (1), Hertel (2), Fleck, Leonhart (2)

 

TSV Kandel M3 – TG Waldsee 3 27:31 (13:16)
Es spielten: M. Schönthaler, S. Lerner (1), K. Heid (1), J. Würk (4), F. Pausch (3), J. Kämmerer (2/2), M. Trischan (1), L. Pfirrmann (5), M. Lincks, M. Fritzsche (1), J. Schmitt (9), J. Krüger, D. Pülm

 

TSV Kandel wA1 – TuS Kirn 21:34 (13:14)
Am Samstag trat die weibliche A-Jugend gegen den Tabellenführer TuS Kirn an, mit dem Vorsatz, es dem Gegner nicht leicht zu machen. Die Mannschaft startet mit guter Abwehr- und Angriffsleistung und konnten diese über die gesamte 1. Halbzeit beibehalten. In der 29. Minute gelangen die Kandler sogar erstmals in Führung und gingen mit 13:14 in die Pause. Am Anfang der zweiten Hälfte lief es weiter wie bisher. Ab der 43. Minute lies die Leistung deutlich nach wodurch die gegnerische Mannschaft 7 Tore hintereinander erzielte. Die Mannschaft ist trotzdem sehr zufrieden mit ihrer Leistung und arbeitet weiterhin intensiv an ihren Fehlern, um das Ergebnis nächstes Mal besser zu gestalten.

Es spielten: L. Fleck (5), M. Gieske (2), G. Kosa (2), L. Seußler, P. Janssen (5/2), L. Muschler (1), E. Wisniewsky (2), E. Hagenbucher (4/1), L. Dettling

 

HSG Lingenfeld/Schwegh. – TSV Kandel mA 29:23 (9:8)
Es spielten: D. Meier, I. Buck, M. Tschammer, B. Simko (3/1), D. Fell (2), N. Unger (2), M. Gieske (9/1), Y. Krücken (2), M. Lincks (5)

 

HR Göll./Ei./Asselh./Kindh. – TSV Kandel wA2 22:25 (14:11)
Es spielten: S. Schneider, J. Treffeisen (2), F. Zaum, E. Meyle (13/1), L. Treffeisen, L. Spandl, N. Zimmer, M. Burrer (5/1), L. Kirstahler, N. Tinat, L. Kern (5)

 

SG Kandel/Hagenbach mD – HSG Landau/L. 24:33 (9:19)
Es spielten: M. Marschall, M. Bergstedt, L. Schönthaler (1), L. Marschall, A. Schadowski, V. Barner, T. Mühlenthaler, Q. Müller, J. Rey, M. Urbansky (6), V. Strauß (9), N. Hauck (2), A. Kern (5), L. Winkler (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 26.+27.10.2019

Handball Berichte - Fr, 11/01/2019 - 19:06

TSV Kandel F1 – TG Osthofen 24:20 (11:9)
Am vergangenen Samstag trafen wir in der IGS Halle auf die Damen der TG Osthofen. 
Die Kandeler Bienen starteten mit einer guten Abwehrleistung in die Partie und so konnte in der 4. Minute die erste Zwei-Tore-Führung mit einem Tor durch Rebecca Brecht herausgespielt werden. Doch auch die Gegner zogen nach und verkürzten in der 6. Minute auf 3:2. 
Nach Toren durch Mona Kuczaty und Melissa Stoltz konnten wir in der 8. Minute auf 5:2 erhöhen. 
Nachdem wir jedoch im Angriff einige Chancen vergaben, schafften es die Gäste in der 16. Minute den Ausgleich zum 7:7 zu erzielen. In der folgenden zweiten Hälfte der ersten Halbzeit konnten wir eine erneute Führung herausspielen und gingen mit einer Drei-Tore-Führung in die Halbzeit (11:9).
Die 2. Halbzeit verlief relativ ausgeglichen und es fehlte uns das Glück und die Präzision in beinahe allen Aktionen. In der 49. Spielminute schaffte es Osthofen mit 19:20 in Führung zu kommen.
Anschließend gelang es uns jedoch wieder erfolgreich zum Torabschluss zu kommen weswegen man schlussendlich nach einer durchwachsenen Leistung knapp gewinnen konnte.

Trainer Erden zum Spiel:

„Unsere Abwehr hat mit nur 20 Gegentoren den Grundstein für den Sieg gelegt.
Meine Mannschaft ist noch sehr unsicher im Angriffs- und Umschaltspiel .Erneut hatten wir sehr viele Fehlwürfe und zu viele technische Fehler im Tempogegenstoß.
Meine Aufgabe wird es jetzt sein, mit Gesprächen, Trainingsmethoden diese Unsicherheiten aus den Köpfen meiner Spielerinnen wegzukriegen, sodass sie wieder an die Leistungen in der Vorbereitung und am Anfang der Runde anknüpfen können.“

Es spielten: L. Dettling, L. Brossart - S. Kappes (2), A. Schmitt (2), C. Schmitt (5), J. Weber, F. Schilling (1), F. Brecht (2), M. Kuczaty (4), K. Pfirrmann (2), M. Stoltz (1), R. Brecht (5/1)

 

TSV Kandel M1 – TV Edigheim 35:33 (14:17)
Am Samstagabend empfing man den TV Edigheim, der bisher ebenfalls nur ein Spiel verloren hatte und sich auf dem vierten Platz befindet.
Zu Beginn des Spiel hielten beide Mannschaften das Tempo sehr hoch, den Gästen gelang es jedoch immer wieder, über die Außenpositionen zum Torerfolg zu kommen.
Ansonsten zeigte die Abwehr jedoch eine gute Leistung und zwang den TV öfter zum passiven Spiel. Nachdem man zwischenzeitlich mit 9:7 in Führung gehen konnte, folgte eine schwächere Phase, in der man sich einige Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten leistete.
Dies nutzen die Gäste aus, um sich abzusetzen, beim Stand von 14:17 ging es in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste ihre Führung auf 14:18. Anschließend konnte man, wenn auch etwas glücklich durch abgefälschte Würfe, den 17:18 Anschlusstreffer erzielen. In dieser Phase des Spiels gelang es, durch eine starke Abwehrleistung, auch trotz Unterzahl, erstmals wieder mit 23:22 in Führung zu gehen.
Nun verpasste man es jedoch, aufgrund einer schwachen Chancenverwertung, die Führung weiter auszubauen, wodurch die Gäste im Spiel blieben und ihrerseits erneut zum Anschlusstreffer kamen.
In einer sehr spannenden Schlussphase "grätschte" der Gästetorwart einen Spieler im Konter um und sah dafür völlig zurecht die rote Karte. Die Überzahl konnte man nutzen, um das Spiel am Ende nach großen Kampf doch noch für sich zu entscheiden.

Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die sich trotz des Rückstandes nicht aufgab und am Ende das Spiel doch noch drehen konnte.
Es spielten: T. Schwinghammer, D. Linsenmeier - M. Frank, N. Strauß (11), P. Weiß (2), D. Kunz (5), K. Angele, M. Mirle, C. Schmidt, J. Kastner (2), D. Zahradsky, C. Kunz (7), N. Wittek (7)

 

TSV Kandel F2 – SV Bornheim 26:19 (14:9)
Nach der ärgerlichen Niederlage vergangene Woche in Wörth, hatte sich die zweite Damenschaft für das Spiel gegen den SV Bornheim viel vorgenommen. Vieles davon konnten die Kandelerinnen an diesem Sonntagabend umsetzen und verdienten sich so einen ungefährdeten Heimsieg. Die Mannschaft startete mit einer konzentrierten Abwehrleistung in die Partie und ging schnell mit 3:0 in Führung. Nach 11 Minuten stand es bereits 6:2, Grund genug für den Trainer der Gastmannschaft eine Auszeit zu nehmen. Die schien den TSV-Damen nicht gut bekommen zu sein, denn anschließend lief weder im Angriff noch in der Abwehr etwas zusammen. Es folgten knapp 10 Minuten ohne Tor für den TSV und die Gäste glichen zum 6:6 aus. Rebecca Vollmer erlöste die Mannschaft in der 20. Minuten mit einem sehenswerten Kontertor. Damit ging ein Ruck durch das Team und gestützt auf eine starke Torhüterleistung von Evi Mohrmann erarbeiteten sich die Mädels wieder die Bälle in der Abwehr. Beim Spielstand 14:9 ging es in die Kabine.

In der Halbzeit nahm man sich vor, weiterhin konzentriert in der Abwehr zu arbeiten und die Trefferquote zu erhöhen. Doch die Gäste aus Bornheim erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte des Spiels und kamen nochmal auf 14:12 heran. Die Kandlerinnen behielten allerdings die Nerven und zogen Tor um Tor davon. Das große Manko an diesem Tag war die schlechte Chancenverwertung, die eine frühere vorentscheidende Führung verhinderte. Gefährdet war dadurch der Sieg jedoch glücklicherweise nicht.

Das Team bedankt sich herzlich für die Unterstützung der A-Jugendlichen Luisa, Adina, Philine und Louise, die nach ihrem Spiel noch ausgeholfen haben!

Es spielten: Evi Mohrmann - Anja Neupert (2/1), Franziska Lerner (2), Anna Trauth, Adina Wörner (1), Luisa Muschler (1/1), Maren Meyer (4/2), Rebecca Vollmer (9), Louise Fleck (3), Philine Janssen (1), Sarah Roth (1/1), Leonie Meyer (2)

 

TSV Kandel M2 – TG Waldsee 2 29:26 (14:11)
Mit einer durchwachsenen Leistung schaffte die zweite Mannschaft des TSV im Heimspiel gegen die TG Waldsee, den Negativtrend der letzten beiden Spiele zu stoppen. Gut eingestellt waren die Männer in Schwarzgelb gleich von der ersten Minute an hellwach und konnten eine knappe Führung (9:7) herausspielen, die bis zum Spielende gehalten werden sollte. Entscheidend absetzen konnte Kandel sich aber nicht, und so blieb es auch in der zweiten Halbzeit beim 18:15 und 22:18 spannend. Zu diesem Zeitpunkt fiel der bis dahin auffällige Rückraumschütze Ehrhardt mit einer Handverletzung aus und Frank wurde in Manndeckung genommen. Kandel fuhr den Sieg dann aber routiniert ein und profitierte dabei unter anderem von der Kaltschnäuzigkeit von Knecht bei 4 Strafwürfen.

Nach dem Spiel wurde Kreisläufer Gutmann von Spielern und Fans verabschiedet. Der langjährige Spieler der Kandeler Herrenmannschaften muss aus gesundheitlichen Gründen den aktiven Handballsport aufgeben.

Es spielten: Schöps, Schwinghammer, Rödel, Knecht (7/4), Fanter (2), Ehrhardt (5), Frank (6), Angele (1), Müller (2), Gutmann, Ohmer (2), Hertel (2), Bernhard (2).

 

TuS Heiligenstein 2 – TSV Kandel M3 30:22 (14:10)
Es spielten: M.Schönthaler, F. Schönthaler (4/2), F. Pausch (2/1), S. Lerner (1), M. Trischan (1/1), L. Pfirrmann (3/1), M. Lincks (5), M. Fritzsche, T. Ohmer (4), F. Leonhart (2)

 

TSV Kandel wA1 – SG Merzig-Burgdorf 16:31 (8:16)
Es spielten: L. Fleck (5), G. Kosa (2), L. Seußler (1), P. Janssen (4), A. Wörner (1), L. Muschler, E. Wisniewsky (2), E. Hagenbucher (1/1), L. Dettling

 

TSV Kandel mA – HSG Landau/Land 28:35 (15:16)
Es spielten: D. Meier, I. Buck (1), B. Simko (8/1), D. Fell, E. Deringer (8), L. Buck (1), N. Unger (3/1), Y. Krücken, M. Lincks (7)

 

TSV Kandel wA2 – wAB Neuhofen/Waldsee 22:26 (12:14)
Es spielten: S. Schneider, J. Treffeisen (1), F. Zaum, E. Meyle (11/2), L. Spandl (1), N. Zimmer, M. Burrer (6/3), L. Kirstahler, N. Tinat, L. Kern (3)

 

TSV Kandel wA2 – SV Bornheim 15:35 (5:16)
Es spielten: S. Schneider, J. Treffeisen, F. Zaum (1), E. Meyle (7), L. Spandl, N. Zimmer, M. Burrer (6), L. Kirstahler, N. Tinat, L. Kern (1)

 

TSV Kandel mB – SG OBKZ2 30:23
Nach einer langen Pause ohne Spielpraxis ging es heute für unsere Jungs gegen OBZK 2.

Das Training der Wochen zuvor machte sich allerdings direkt in den ersten Minuten bezahlt. Die Mannschaft ging motiviert und von den Trainern gut eingestellt in das Spiel und wir konnten uns auf 5:0 absetzten was die schnelle erste Auszeit der Gegner bewirkte.

Aber auch danach konnten wir den Vorsprung durch eine starke Abwehr und eine konzentrierte Leistung im Angriff sogar noch bis auf 8 Tore ausbauen. Mit einem 17:8 ging es in die Halbzeit.

Unsere Jungs kamen leicht unkonzentriert und der Gegner besser in der Abwehr eingestellt aus der Kabine was die Gäste auf 3 Tore heran brachte. Aber auch das brachte uns nicht aus dem Tritt und wir konnten den Vorsprung wieder auf 7 Toren ausbauen und am Ende einen verdienten Sieg einfahren.

Es spielten: Luis Mosthaf, Jonas Hans (5), Noah Horf, Niko Zimmer (2), Enno Kammlott (4), Magnus Muckel (4), Robert Elsässer (2), Keanu Mopils (1), Lukas Roth (3), Nils Unger (9)

 

TV Offenbach 2 – SG Kandel/Hagenbach mE 9:13 (4:6)
Es spielten: M. Becker, S. Schuppler, V. Barner (3/1), M. Vogel (2), D. Müller, H. Zäuner, F. Distel, E. Kaviczki, Q. Müller (8), T. Mühlenthaler

 

HSG Trifels 2 – SG Kandel/Hagenbach mD 10:37 (3:18)
Es spielten: L. Schönthaler (7), V. Barner, T. Mühlenthaler, J Rey (2), M. Urbansky (14), V. Strauß (4), N. Hauck, A. Kern (8), L. Winkler (2)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

22. Hockenheimringlauf

Leichtathletik - Fr, 11/01/2019 - 19:02

Hockenheim, 1. November: Seit 1998 organisiert der Triathlon Verein ASG Tria Hockenheim, am 1. November jeden Jahres, das Laufevent auf der Formel-1 Strecke. Die 4.8 km lange und z.T. 30 m breite Rennstrecke auf glatten Asphalt ist er bei Läufern beliebt und auch bestens geeignet für Bestzeiten. Die Teilnehmerzahl betrug insgesamt 2083 Teilnehmer, für Bambini- (219), Schüler (199) und Erwachsenenläufe (1665).

Bei herbstlichen Temperaturen und Nieselregen nahmen neun TSV´ler an allen Laufdistanzen teil. Das beste Resultat erreichte Sylvie Bode mit ihrem Sieg in der Altersklasse WU10, knapp dahinter die U8-Läuferin Lara Sehringer. Beim 5 km-Lauf konnten sich Dennis Bachmann und Sandra Sehringer in starken Teilnehmerfeldern in der Spitzengruppe behaupten. Die TSV`ler erzielten im Hockenheimer Motodrom nachfolgende Ergebnisse:

Bambini Lauf (300m) ges. m/w AK Teilnehmer AK Zeit 29 18 18 Eichenlaub, Raphael m 1:22.4 min 59 22 22 Sehringer, Sophie w 1:30.6 Schülerlauf (1.1km) ges. m/w AK Teilnehmer AK Zeit 41 14 1 Bode, Sylvie WK U10 4:31.1 min 52 20 4 Sehringer, Lara WK U10 4:38.1 93 53 23 Bode, Maximilian MK U10 5:10.9

5 km

ges. m/w AK Teilnehmer AK Zeit 22 22 22 Bachmann, Dennis Herren 17:35.7 min 49 6 6 Sehringer, Sandra Damen 19:06.5 480 299 299 Eichenlaub, Thorsten Herren 35:59.0

10 km

ges. m/w AK Teilnehmer AK Zeit 437 382 60 Sehringer, Frank M35 47:21.8 h 928 733 39 Maier, Randolf M60 58:00.4
Kategorien: Abteilungen

Vom Deutsch-Französischem Crosslauf

Leichtathletik - Mi, 10/30/2019 - 17:18

Hatzenbühl: Am 26.10.2019 stellte sich auch dieses Jahr wieder eine größere TSV-Truppe den Anforderungen auf dem Crosslaufgelände in Hatzenbühl. Bei diesmal gutem Herbstwetter traten einige TSV`ler an die Startlinie zur „Härtesten Meile der Pfalz“ und zu den angebotenen Crossläufen. Mit 260 TeilnehmerInnen hatte die „Härteste Meile“ einen gewohnt großen Zuspruch, geht es hier doch beim Durchlaufen eines Baches, beim Überklettern einer Strohballenwand und beim Robben unter einem Auto hindurch zuerst um den Spaß. Fünf Gelbhemden bewältigten den Parcours von 1.605 m ohne Blessuren, dafür aber dreckverschmiert und glücklich lächelnd ins Ziel.

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 16 Urbansky Eric 1969 10:29 min  mvl 15 22 Lederer Niklas 1999 11:01  mvl 21 24 Holle Sören 1985 11:03  mvl 23 68 Klein Fee 2000 12:50 wvl 3 117 Zoller Nora 2000 14:24 wvl 11

Auf der Jugendmeile war auch Tamia Reisch wieder unterwegs. Sie verbesserte sich auf 3:18 min und auf Rang 2 der weiblichen Jugend.

Echter Wettkampfsport, bei dem es nur auf die Endzeit ankam, wurde auch geboten. Beim Schülercross über 900 m erkämpften unsere jüngsten Mädchen zwei Siege.

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 9 Bode Sylvie 2010 3:01 min wku10 1 13 Sehringer Lara 2012 3:08 wku8 1 26 Bode Maximilian 2010 3:25  mku10 6

Am Mittelstreckencross über ca. 4.000 m nahmen Sandra Sehringer und Dirk Karl teil, die beide sichere Sieger ihrer Altersklasse wurden.

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 6 Karl Dirk 1968 16:29 min  m50 1 8 Sehringer Sandra 1974 16:34 w40 1

Auf der Langstrecke über ca. 8.000 m waren fünf Gelbhemden unterwegs. Doppelstarter Dirk Karl siegte auch hier. Dr. Thomas Dambach, der nach längerer Wettkampfpause erstmals wieder ein Crossrennen bestritt, freute sich über seinen 2. Platz.

Platz Name Jg Zeit Klasse Rang 3 Karl Dirk 1968 34:27 min  m50 1 6 Dambach Dr. Thomas 1961 37:30  m50 2 11 Müller Johannes 1986 38:19  m30 3 19 Gierke Thomas 1964 47:42  m50 5 23 Kling Gaby 1973 51:23 w40 2
Kategorien: Abteilungen

Wintertraining für Eichi’s Laufgruppe

Leichtathletik - Fr, 10/25/2019 - 18:28

Gute Nachrichten für alle TeilnehmerInnen am Lauftraining bei Eichi:
das Training kann jetzt auch in den Wintermonaten angeboten werden.

Termin: dienstags ab 18:00 (erstmalig am Dienstag, 29.10.)
Ort: Realschul-Turnhalle (Eingang von der Schubertstr. her)

Nach dem Einlaufen und der Mobilisation steht Kraftarbeit auf dem Trainingsplan – dafür bitte euer Theraband mitbringen!

Kategorien: Abteilungen

Dirk Karl läuft um den Ohmbachsee

Leichtathletik - Di, 10/22/2019 - 10:37

Brücken, 20. Oktober: Bereits einen Tag nach seinem Start beim Feudenheimer 10er stand Ultraläufer Dirk Karl wieder am Start eines Laufwettbewerbes. Diesmal zog es ihn ins Kuseler Land, denn er hatte sich unter die Starter beim 11. Ohmbachsee Halbmarathon gemischt. Der Lauf, der auf einer neuen Strecke ausgetragen wurde, war schwierig. Zwar waren die 21,1 km landschaftlich sehr reizvoll, aber mit 152 Hm gespickt und die Wege wegen des Regens vom Vortag aufgeweicht, matschig und voller Pfützen. Trotzdem schaffte es der TSV`ler noch unter der Marke von 1:30 h ins Ziel. Nach 1:29:56 h finishte er und konnte sich auf Platz 2 der AK M 50 platzieren. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer