Sie sind hier

Abteilungen

Ergebnisse 14.+15.10.2017

Handball Berichte - Mo, 10/16/2017 - 12:54

TSV Kandel Frauen 1 – HSG Freiburg                 33:29 (16:16)
Die Kandeler Bienen gewinnen das Spitzenspiel verdient!
Dank einer starken 2. Halbzeit gewannen unsere Frauen gegen den Tabellenführer in einer jeder Zeit spannenden Partie. In der Abwehr wurde zugepackt und endlich die Chancen in Angriff verwertet.
Es spielten: Melanie Breinich, Jenni Teipelke - Marijana Markovic (1), Anna Heib (3), Laura Baldauf (1), Julia Barth (1), Nadine Ochsenreiter, Jessica Wagner (3), Christina Wilhelm (7), Mona Kuczaty (2), Kim Knittel, Franziska Brecht (6/4), Rebecca Brecht (4), Carla Schmitt (5),


Torhüterin Melanie Breinich kam in der 2. Hälfte zum Einsatz.           Foto: HKR

TS Rodalben 2 – TSV Kandel Männer 1               18:35 (11:11)
Deutlicher Auswärtserfolg! Nach einer zweiwöchigen Pause ging es zum bis dahin Tabellenzweiten aus Rodalben. Dort tat man sich vor allem in der ersten Halbzeit schwer. Die Abwehr wirkte unkonzentriert, auch im Angriff wurden die Chancen leichtfertig vergeben. Im Gegenzug war Rodalben mehrmals über den Kreis und durch Schlagwürfe aus der zweiten Reihe erfolgreich, sodass es mit einem 11:11 in die Pause ging.

In der 2. Halbzeit stand die Abwehr deutlich besser und die daraus resultierenden Konter wurden erfolgreich verwertet. Da auch im Positionsangriff konzentrierter zu Ende gespielt wurden konnte man sich immer weiter absetzen. Mit dem aufgrund der starken zweiten Halbzeit auch in der Höhe verdienten Erfolg im Rücken gilt es nun, sich auf das Spitzenspiel zuhause gegen Kirrweiler vorbereiten.

Es spielten: Tim Schwinghammer, Dirk Linsenmeier – Philipp Koch (2), Pascal Weiß (2), Nico Wittek (7/1), David Kunz (6/1), Marius Mirle (9), Jan-Vincent Würk (1), Jochen Kastner, Niklas Strauß (3), Johannes Schmitt (1), Simon Kuntz (4/1)

SG Kandel/Herxh. mA – HSG Fraul./Überh.        25:25 (11:14)
A-Jugend erkämpft sich den ersten Saisonpunkt in der Oberliga!
Im Heimspiel gegen die Gäste aus dem Saarland wollte man endlich die ersten Punkte holen. Dass dieses Vorhaben schwer werden würde, war angesichts der kritischen Personalsituation von Beginn an klar. Zumal die Gäste mit einem deutlich breiter besetzten Kader antraten.

Die HSG erwischte den besseren Start in die Partie und konnte sich schnell mit 2:6 absetzten. Aufgrund von mangelnder  Konzentration gelang es nicht den Rückstand aufzuholen und nach etwas mehr als zwanzig gespielten Minuten lag man bereits mit 7:12 im Hintertreffen. Aufgrund einer vierminütigen Unterzahl der Gäste gelang es aus einer stabilen Abwehr heraus, den Rückstand aufzuholen und mit dem 11:12 erstmals wieder den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch gelang der Ausgleich vor der Halbzeit nicht, stattdessen schaffte es die HSG sich mit drei Toren abzusetzen.

In der Kabine fand der Trainer die richtigen Worte, um die dezimierte Mannschaft nochmals zu motivieren, denn innerhalb von vier Minuten schaffte man es, erneut den Anschlusstreffer zu erzielen (14:15). Nun entwickelte sich ein  spannendes und ausgeglichenes Spiel, da sich keine Mannschaft absetzten konnte. In den letzten fünf Minuten entwickelte sich ein sehr hitziges Spiel, da keiner Mannschaft gelang, einen Angriff mit einem Tor abzuschließen. Angetrieben von dem lautstarken Publikum und mit den letzten Kräften gelang es, trotz zuvor zahlreich ausgelassener Chancen, vier Sekunden vor Schluss den mehr als verdienten Ausgleich zu erzielen.

In diesem Spiel muss man jedem Spieler ein großes Kompliment für die starke Leistung, vor allem angesichts der Personalsituation, aussprechen. Hoffentlich können die Jungs im nächsten Spiel an diese Leistung anknüpfen.

Es spielten: Tim Schwinghammer - Christoph Kunz (8), David Kunz (6), David Rödel, John Fleck (1), Niklas Strauß (4), Tim Ohmer (1), Bastian Bernhard (5)

SG Lingenfeld/Schw. - SG Kandel/Herxh. mB   31:29 (16:14)
Durch Urlaube und Verletzungen mußte die B-Jugend stark dezimiert und ohne gelernten Torwart antreten. Trotzdem wurde über weite Strecken eine tolle Leistung geboten. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre das Spiel sogar gewonnen worden.

Es spielten: M. Lincks (14/5) B. Simko (6), A. Jagenow (5), Y. Ehmer (4),  D. Meier, D. Fell, P. Hauck, F. Düthmann

TSV Kandel Männer 2 – TSG Haßloch 3               33:19 (14:10)

TV Kirrweiler – SG Kandel/Herxh. mC-Jgd           18:21 (9:11)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vom Bad Dürkheimer Berglauf

Leichtathletik - So, 10/15/2017 - 21:54

Bad Dürkheim, 14. Oktober: Beim 21. Bad Dürkheimer Berglauf, der über 8,7 km von der Bad Dürkheimer Stadtmitte zum Bismarckturm auf dem Peterskopf führt, dabei insgesamt 510 Höhenmeter überwindet, unterzog sich Michael Ohler einem letzten Test vor seinem Start bei den Deutschen Marathonmeisterschaften in Frankfurt/Main. Auf der abwechslungsreichen Naturstrecke, die überwiegend Waldwege, teilweise auch schmale Pfade (Trails) mit Steinen, Wurzeln und Treppenstufen nutzt, fühlte sich der Kandeler richtig wohl. Als Gesamtelfter und Sieger der Altersklasse M 45 finishte er nach 41 Minuten und 22 Sekunden.

In Frankfurt möchte der ehrgeizige Ultraläufer sich gegenüber seinem letztjährigen Start an gleicher Stelle (4. Platz seiner AK in 2:40:47 h) verbessern; sein Ziel ist eine Zeit unter 2:40 h und eine Platzierung auf dem Treppchen. Alle TSV-LA drücken die Daumen.

In Bad Dürkheim ebenfalls am Start war die TSV-Läuferin Gaby Kling. Sie erreichte nach 1:14:14 h das Ziel und belegte damit Rang 8 der W 40.

Kategorien: Abteilungen

„Wir fahren nach Berlin“?

Leichtathletik - So, 10/15/2017 - 15:08

Liebe LeichtathletInnen,

sicher habt ihr mitbekommen, dass im kommenden Jahr die Europameisterschaften der Leichtathletik in Berlin stattfinden werden. Wir wollen als Zuschauer unser Bestes geben, damit eine tolle Stadionatmosphäre die Leistungen der Topathleten unterstützt und wir in den Genuss einer (hoffentlich) gigantischen Leichtathletikveranstaltung kommen werden.

Infos zur Veranstaltung selbst? ⇒ hier!

Wir haben unsere Ideen in einem Anschreiben gebündelt; Jugendliche werden unter Vorbehalt finanziell unterstützt.

  • Termin Rückmeldung bis:  30.10.2017
  • Rückmeldung per Mail an: tsvemberlin2018@web.de
Kategorien: Abteilungen

Laufergebnisse

Leichtathletik - Mo, 10/09/2017 - 21:49

Berlin, 24. September: Über 40.000 LäuferInnen finishten beim 44. Berlin-Marathon. Darunter war vom TSV 1886 Kandel auch Kai Morgenstern. Punktgenau auf Platz 5.006 lief der TSV-Sportler hinter dem Brandenburger Tor durchs Ziel, nach dem er die 42,195 km nach 3:24:32 h bewältigt hatte. In seiner AK M 40 erreichte er Rang 1006.

Köln, 1. Oktober: Köln hat ein großes Läuferfest bei wunderschönem Oktoberwetter gesehen mit einer ca. halben Million feierfreudigen Zuschauern und rund 20.000 Finishern beim Marathon und Halbmarathon, wobei sich der Halbe inzwischen zum zweitgrößten Lauf seiner Art in Deutschland gemausert hat. Mit von der Partie waren zwei TSV-Langstreckler. Dennis Bachmann kam nach 1:28:24 h netto ins Ziel, was Rang 115 seiner Altersklasse bedeutete. Michael Ohler ließ es sehr gemütlich angehen, denn er begleitete seine Tochter Jana bei deren ersten Halbmarathon. Beide finishten nach 2:15:18 h.

Karlsruhe, 8. Oktober: Beim Hardtwaldlauf der LSG Karlsruhe über 10 km überzeugte Seniorläufer Gregor Barthlen vom TSV Kandel. Er lief nach 48:39 min durchs Ziel und belegte Rang 3 der M 65.

Offenbach, 8. Oktober: Bei der 48. Laufveranstaltung und Finallauf zum 18. EnergieSüdwest Cup, der ältesten Volkslaufveranstaltung der Pfalz und vom TV Offenbach wieder vorbildlich ausgerichtet, erreichte Michael Ohler, der sich in der Vorbereitung auf die Deutsche Marathonmeisterschaft befindet, als Gesamtdritter nach 1:19:09 h das Ziel. Gleichzeitig war ihm in seiner Altersklasse M 45 der Sieg nicht zu nehmen.

Im 10 km-Lauf war Gaby Kling nach 55:49 min im Ziel. Das reichte für Rang 8 der W 40.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnis 07.10.2017

Handball Berichte - Mo, 10/09/2017 - 11:48

HR Göllheim/Ei./Ki./As. - TSV Frauen 2                23:35 (9:17)
Unsere Frauen benötigten einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Danch konnte man sich bis zur 17. Minute auf 12:4 absetzen. Die Abwehr stand von Anfang an sehr gut. Das war der Garant für die deutliche Führung zur Pause. Der schlechte Start in die 2. Halbzeit war geprägt durch viele technische Fehler im Angriff. Die Heimmannschaft konnte auf 18:13 verkürzen. Starke Torfrauen, sauber herausgespielte Angriffe und mehr Aggressivität in der Abwehr ermöglichten am Ende den deutlichen Erfolg.

Es spielten: Monic Gourdazi, Jenni Teipelke - Carla Schmitt (10), Kathrin Hock (1), Nadine Ochsenreither (2), Franziska Brecht (7), Stefanie Rasig (3), Susen Meyer (2), Anne Elischer, Mona Kuczaty (7), Maren Meyer (2), Katharina Schmitt (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 30.09.-03.10.

Handball Berichte - Do, 10/05/2017 - 11:43

TSV Kandel Frauen 1 – TSV Haunstetten           16:16 (8:6)
Kandeler Bienen präsentieren sich heimstark!
Gegen den Zweitligaabsteiger aus Haunstetten erkämpften sich die Bienen in einem bis zuletzt spannenden Spiel einen Punkt. Dieses Unentschieden fühlte sich aber wie eine kleine Niederlage an, lag man doch im gesamten Verlauf des Spiels vorne und hatte zwischenzeitlich sogar einen 4-Tore-Vorsprung.

Die Abwehrleistung der Kandeler Bienen war über 60 Minuten hinweg großartig, es wurde um jeden Ball und jeden Zentimeter gekämpft und dem Gegner wurden kaum Freiräume gelassen. In der 1. Hälfte des Spiels klappte im Angriff – im Vergleich zum letzten Heimspiel – vieles schon wieder richtig gut. So konnten sich die Mädels durch ihre Spielkonzepte gegen die anfangs offene Deckung der Haunstetterinnen immer wieder freispielen, scheiterten dann jedoch entweder an der gegnerischen Torfrau oder am Gebälk des Tores. Mit einem Halbzeitstand von 8:6 und einer Vielzahl von vergebenen Torchancen wurden die Seiten gewechselt.

In der 2. Hälfte zeigten die Bienen weiterhin eine engagierte Abwehr- und Angriffsleistung. In der 42. Minute erzielten die Bienen sogar beim Spielstand von 13:9 einen 4-Tore-Vorsprung. Ab diesem Zeitpunkt deckte der Gegner noch offensiver und spielte fast eine komplette Manndeckung, was unsere Mädels völlig aus dem Konzept brachte und zu einigen technischen Fehlern zwang. In dieser Phase des Spiels spielten die Bienen zu statisch und haben sich zu wenig bewegt.

Die Folge davon war, dass die Gäste in der 58. Spielminute erstmals den Ausgleich zum 15:15 schafften. Die letzten beiden Spielminuten glichen einem reinen Nervenkrimi, in welchem beide Mannschaften jeweils noch ein Tor warfen. In den zehn Spielsekunden vor der Schlusssirene waren die Kandeler Bienen zwar noch im Ballbesitz, schafften es aber nicht mehr, den Siegtreffer zu erzielen.

Nichtsdestotrotz zeigten die Mädels ein tolles und sehenswertes Spiel. Besonders auf der gezeigten Abwehrarbeit lässt sich aufbauen, im Angriff wird im Training weiterhin hart gearbeitet, um die Schwächen zu minimieren.

Am Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit, reisen die Mädels zum Bayernligaaufsteiger TS Herzogenaurach. Dort erwartet sie wieder ein ganz anderer Gegner, auf welchen sie sich aber ordentlich vorbereitet haben und voller Selbstvertrauen den Weg nach Bayern antreten, um die zwei Punkte mit nach Kandel zu nehmen.

Es spielten: Melanie Breinich, Jenni Teipelke - Marijana Markovic (3), Anna Heib (1), Laura Baldauf, Julia Barth (1), Nadine Ochsenreiter, Jessica Wagner, Christina Wilhelm (7/2), Mona Kuczaty, Kim Knittel (1), Franziska Brecht (1), Rebecca Brecht (2).

TS Herzogenaurach – TSV Kandel Frauen 1     19:23 (12:9)
Kandeler Bienen gewinnen nach Leistungssteigerung!!
Zwei wichtige Punkte erkämpften sich die Kandeler Bienen am Feiertag in Herzogenaurach. Dabei taten sie sich in der 1. Hälfte jedoch extrem schwer. Durch die 4-stündige Anreise war die Mannschaft leider nur körperlich anwesend und spielte kopf- und konzeptlos.

In der Halbzeitpause fand Trainer Eyub Erden aber scheinbar die richtigen Worte. Die Mädels liessen die Müdigkeit in der Kabine und knüpften mit einer überragenden Abwehrleistung an das letzte Spiel an. Schnell schafften sie den wichtigen Ausgleich zum 13:13. Mitte der 2. Hälfte startete dann auch die starke Phase von Christina Wilhelm, die mit vielen einfachen Toren aus dem Rückraum ihr Team auf die Siegerstraße führte.

„Die Vorbereitung auf dieses Spiel war nicht optimal, da wir nur ein Training am Sonntag zur Verfügung hatten. Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie das Spiel geduldig und clever zu Ende gespielt hat. Dies war ein wichtiger Sieg in dieser Phase der Saison.“, so die Aussage des Trainers.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei, so dass nun genug Zeit ist, um sich konzentriert und fokussiert auf das Heimspiel am 14.10. gegen Freiburg vorbereiten zu können. Dann soll auch der erste Heimsieg gefeiert werden können.

Es spielten: Melanie Breinich, Jenni Teipelke – Anna Heib (1), Marijana Markovic (4), Laura Baldauf (3), Jessica Wagner (1), Christina Wilhelm (9/2), Julia Barth (1), Mona Kuczaty, Kim Knittel, Franziska Brecht (2/2), Rebecca Brecht (2). 

TSV Kandel Männer 1 – TV Kirrweiler                 36:26 (18:12)
Erfolg in der Verbandspokalrunde!
Nach der guten Leistung von letzter Woche, galt es nun auch das erste Pokalspiel der Saison erfolgreich zu bestreiten. Von Anfang an zeigte sich das Team hoch konzentriert und konnte sich bereits nach zehn Minuten einen vier Tore Vorsprung erarbeiten. Durch zwei Zeitstrafen war dieser Vorsprung aber nur von kurzer Dauer und die Gäste kamen wieder auf ein Tor heran. In der Folge konnte durch eine konsequente Abwehrarbeit und durch starke Paraden von Tim Schwinghammer ein erneuter Vorsprung herausgespielt werden. So ging es mit einer sechs Tore Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit wurde der Vorsprung zur Mitte der 2. Halbzeit gehalten. Danach gab es, verursacht durch die offensive Abwehr der Gäste, einen erneuter Bruch im Spiel unserer Männer. Kirrweiler verkürzte so den Vorsprung des TSV-Teams auf drei Tore. Gegen diese offensive Abwehr fanden sich unsere Männer mit der Zeit immer besser zurecht. In Zusammenarbeit mit dem Torhüter zeigte unsere Abwehr eine starke Leistung. Dies brachte am Ende einen verdienten und deutlichen Sieg.

Fazit: Die konsequente Abwehrarbeit über das gesamte Spiel, die gute Chancenverwertung und die starke Leistung der drei Tormänner, ermöglichte es den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der A-Klasse im Pokal zu schlagen. Nun gilt es die gezeigte Leistung bei den nächsten Ligaspielen in Rodalben (14.10.) und zuhause gegen Kirrweiler (21.10.) zu bestätigen.

Es spielten: Tim Schwinghammer, Dirk Linsenmeier, Jakob Opitz – Nico Wittek (4/2), Niklas Strauß (3), David Kunz (2), Kevin Angele (2), Marius Mirle (6), Jan-Vincent Würk (2), Fabian Knecht (2), Felix Leonhardt (4), Johannes Schmitt (2), Simon Kuntz (9/3), Philipp Koch

TV Dahn – TSV Kandel E-Jgd                                 3:30
Die wmE-Jugend gewinnt auswärts ihr erstes Spiel gegen den TV Dahn! Das starke Zusammenspiel der Mannschaft sorgte für einen deutlichen Sieg. Das Training zahlt sich nach und nach aus. Das Trainerteam ist sehr zufrieden.

Es spielten: Norwig Hauck, Amy Kern, Joan Rey, Moritz Knoll, Moritz Heib, Ida Heib, Tristan Mülenthaler, Quentin Müller

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vom Turmberglauf

Leichtathletik - Di, 10/03/2017 - 18:12

KA-Durlach, 30. September: Zum Jubiläums-Turmberglauf, die ausrichtende Turnerschaft Durlach veranstaltete diesen Wettbewerb zum 25. Mal, hatten sich wieder knapp 600 LangstreckenläuferInnen aus der Region Mittelbaden und Südpfalz eingefunden. Die Strecke über 10 km führt aber nicht auf den Turmberg, wie man/frau vermuten könnte, sondern direkt durch den inneren Durlacher Bereich mit Abstecher ins benachbarte Grötzingen. Zieleinlauf befand sich beim Durlacher Rathaus. Der TSV Kandel war durch Sandra Sehringer vertreten. Sie finishte nach 47:51 min und errang damit den 2. Platz der W 40.

Kategorien: Abteilungen

TSVler beim Vergleichskampf 2017

Leichtathletik - Mo, 10/02/2017 - 20:46

Zum 22. Mal veranstalteten die befreundeten Kreise Rastatt/Baden-Baden/Bühl, Esslingen und der Bezirk Südpfalz zum Ende der Bahnsaison ihren Vergleichskampf, bei dem die Jahrgangsbesten der Altersklassen U12, U14 und U16 gegeneinander antreten.

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen starteten rund 300 AthletInnen in Germersheim, ihre Ergebnisse wurden in eine Cup-Wertung umgewandelt und am Ende fieberten alle TeilnehmerInnen, wie denn ihr Team abgeschnitten hatte: Wie schon in den vergangenen Jahren, konnte die Südpfalz-Mannschaft „nur“ den dritten Platz  belegen. Allerdings muss dabei berücksichtigt werden, dass die befreundeten Kreise aus dem Schwäbischen und Badischen nur auf freiwilliger Basis die Regeln der „Kinderleichtathletik“ für die Alterklasse U12 befolgen und damit ein bis zwei Jahre Vorsprung haben, was das Reglement der Wettkampfleichtathletik betrifft.
Vom TSV Kandel wurden gleich vier AthletInnen in die Auswahlmannschaft berufen:

  • Henrik Lederer für den 100m-Sprint und die 4x100m-Staffel;
  • Loris und Maximilian Bauer für die 800m-Strecke;
  • Janika Nehm als „Vielstarterin“ in den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf, 800m und in der 4x50m-Staffel.

Henrik war mit seiner Sprintleistung über 100m nicht ganz zufrieden; allerdings muss betont werden, dass er zuvor krankheitsbedingt nicht hatte trainieren können. Seine Leistung (13, 35 sec.) hielt sich dennoch im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Unsere Zwillinge lieferten sich und ihren Mitstreitern eine packende letzte Runde. Dabei unterlief ihnen ein taktischer Fehler, weil sie eingangs der Zielkurve beim Versuch zu überholen abgeblockt wurden und somit nur die Zielgerade reichen musste, um die Konkurrenten zu attackieren. Dabei konnte Maximilian sich noch auf den zweiten Platz schieben (2:36,13 min.), sein Bruder Loris ging nach 2:36,91 als Vierter aus dem Rennen.

Janika Nehm hatte das stressigste Programm: im Weitsprung noch etwas unglücklich, weil sie die „Schallmauer“ von 4 Metern im Weitsprung nach einem verpatzten ersten Versuch  moralisch nicht mehr packte. Dafür war der Ballwurf  von ungeahntem Erfolg gekrönt (29 Meter mit dem 80-gr.-Ball) und beim 800m-Lauf konnten ihre Gegnerinnen nur die Hacken von Janika sehen: nach 2:58,23 min blieb die Uhr für sie als Siegerin stehen.
Da waren dann die letzten Kalorien rausgehauen, trotzdem wurde Janika in der für sie geliebten Sprintstrecke als Schlussläuferin der Staffel noch einmal gefordert. In der gemischten Konkurrenz kam sie leider als Letzte ins Ziel.

Kategorien: Abteilungen

Das Führungsteam des Fördervereins bleibt weiter im Amt. 

Handball News - Mi, 09/27/2017 - 09:00

Bei der Hauptversammlung am 20.09.17 im Vorraum der Sporthalle ergaben sich keine Änderungen. Die Wahl konnte von Wahlleiter Karl-Heinz Borkowski zügig durchgeführt werden.

Folgende Personen wurden für weitere zwei Jahre gewählt:
1. Vorsitzender                    Thomas Sona

2. Vorsitzender                    Nicole Schwinghammer

Kassenwart                          Alexander Wöhrle

Kassenprüfer                      Adolf Bohlender, Manfred Kukelka

NewsKategorien: News
Kategorien: Abteilungen

Das Führungsteam des Fördervereins bleibt weiter im Amt. 

Handball News - Mi, 09/27/2017 - 09:00

Bei der Hauptversammlung am 20.09.17 im Vorraum der Sporthalle ergaben sich keine Änderungen. Die Wahl konnte von Wahlleiter Karl-Heinz Borkowski zügig durchgeführt werden.

Folgende Personen wurden für weitere zwei Jahre gewählt:
1. Vorsitzender                    Thomas Sona

2. Vorsitzender                    Nicole Schwinghammer

Kassenwart                          Alexander Wöhrle

Kassenprüfer                      Adolf Bohlender, Manfred Kukelka

NewsKategorien: News
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 23.+24.09.2017

Handball Berichte - Mo, 09/25/2017 - 11:56

TSV Kandel Frauen 1 – ESV Regensburg           26:31 (13:14)
Kandeler Bienen verlieren ihr erstes Heimspiel.
Nach dem Schlusspfiff sah man lange Gesichter bei unserer Mannschaft. Sie hatte sich für das erste Spiel in eigener Halle viel mehr vorgenommen. Stattdessen stand am Ende eine Niederlage auf der Anzeigetafel.

Zu Beginn des Spiels fand unser Team überhaupt nicht ins Spiel, so dass wir bereits nach zehn Spielminuten 2:6 hinten lagen. In der Abwehr fehlte die notwendige Aggressivität und die Abstimmungen, um besonders die Rückraumspielerinnen des Gegners in den Griff zu bekommen. Im Angriff spielten unsere Mädels oft ohne Konzept, leisteten sich zu viele technische Fehler und das Durchsetzungsvermögen fehlte komplett. Erst mit der Einwechslung von Christina Wilhelm, die in der ersten Hälfte des Spiels 8 ihrer insgesamt 11 Tore warf, wurden die Bienen torgefährlicher und die Stabilität kam ins Angriffsspiel zurück. Mit einem 1-Tore-Rückstand wurden die Seiten gewechselt (13:14).

Nach der Halbzeitpause starteten die Bienen energisch und konnten trotz der engen Deckung von Rebecca Brecht den Spielstand drehen und in der 33. Minute zum ersten Mal in Führung gehen (16:15). In den folgenden zehn Spielminuten war es dann ein offener Schlagabtausch, in welchem es die Bienen jedoch versäumten, Tore nachzulegen, um sich evtl. absetzen zu können. Ganz im Gegenteil: von der 42. bis zur 51. Spielminute gelang der Mannschaft um Eyub Erden kein einziges Tor. Zu viele technische Fehler und viele vergebene Torchancen wurden von den Spielerinnen aus Regensburg knallhart bestraft, so dass sich in dieser Phase des Spiels der Rückstand von 21:22 auf 21:27 erhöhte. Dies war dann auch die Vorentscheidung des Spiels.

Dennoch steckt die Mannschaft den Kopf nicht in den Sand: unter der Woche wird sie gemeinsam mit ihrem Trainer die Fehler analysieren und hart daran arbeiten, um die gleichen Fehler nicht noch einmal zu machen. Besonders die vielen vergebenen Torchancen (insgesamt waren es 24, davon mindestens 12 frei vor der gegnerischen Torhüterin) waren zu viele, um ein solches Spiel in der dritten Liga für sich entscheiden zu können.

Im nächsten Heimspiel gegen den Zweitligaabsteiger aus Haunstetten werden die Kandeler Bienen auf jeden Fall ein anderes Gesicht zeigen, um dann die ersten beiden Punkte in eigener Halle zu holen.

Es spielten: Melanie Breinich, Jenni Teipelke - Marijana Markovic (3), Anna Heib (1), Laura Baldauf, Carla Schmitt (3), Jessica Wagner, Christina Wilhelm (11/5), Julia Barth, Mona Kuczaty (1), Kim Knittel, Franziska Brecht (2), Rebecca Brecht (5)

TSV Kandel Männer 1 – TV Dahn 2                       34:19
Es spielten: Tim Schwinghammer, Dirk Linsenmeier – Frank Moritz (4/1), Sebastian Erhard (1), Nico Wittek (5/2), David Kunz (3), Jan-Vincent Würk (3), Philipp Koch (5), Fabian Knecht (3), Jochen Kastner, Johannes Schmitt (2), Simon Kuntz (8/2), Kevin Runck

TSV Kandel Frauen 2 – SV Bornheim                  31:19 (16:9)
Zu keinem Zeitpunkt war der Sieg des F2-Teams gefährdet. Von Anfang an wurde in der Abwehr konzentriert gearbeitet, sodass das Team um Trainer Eyub Erden bis zur 20. Spielminute nur 4 Gegentreffer zulassen musste. Auch nach dem Wiederanpfiff konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden.

Bedanken möchte sich die F2 bei Jenni, Mona, Franzi und Rebecca, Franzi und Vanessa, ohne deren Unterstützung die Mannschaft nicht hätte antreten können.

Es spielten: Monic Goudarzi, Jenni Teipelke – Kathrin Hock (6), Rebecca Brecht (1), Franziska Lerner, Franziska Brecht (9/6), Vanessa Schönenberg (1), Mona Kuczaty (4) Stefanie Rasig (3), Susen Meyer (4), Nadine Ochsenreither (3)

TuS Heiligenstein 2 – TSV Kandel Männer 2      23:17 (10:8)
Es spielten: Markus Schönthaler, Dominik Pülm – Matthias Fritsche (2), Frank Schönthaler (3), Marco Trischan, John Fleck (1), Holger Wittek (2), Daniel Müller (1), Bernd Heib (1), Felix Leonhart (1), Samuel Romeike (1), Mike Gutmann (5)

TG Osthofen – SG Kandel/Herxh. mA-Jgd          37:19 (19:9)
Deutliche Niederlage in Osthofen!
Nachdem bereits die ersten drei Spiele verloren gingen, fuhr man mit einem 14 Mann starken Kader, nach Osthofen, die mit zwei Siegen in die Runde gestartet sind. Das Spiel begann vielversprechend, da wir nach sieben gespielten Minuten mit 2:4 vorne lagen und vor allem in der Abwehr eine richtig gute Leistung zeigten. Die Gastgeber waren von diesem guten Start zunächst überrascht, aber ihnen gelang es durch vier schnelle Tore in Führung zu gehen. Beim Stande von 9:7 bekam man innerhalb kurzer Zeit zwei Zeitstrafen, innerhalb dieser gelang es der TG sich mit fünf Toren abzusetzen. Doch die Jungs versuchten alles, um das Ergebnis nun wieder ausgeglichener zu gestalten, dieses Vorhaben scheiterte jedoch an der Verwertung der Chancen. Fehlwürfe nutzen die Gastgeber zum Kontern und setzten sich damit immer weiter ab (12:7). Einen Bruch ins Spiel brachte die Verletzung von Lennart Fritz, der sich den Finger auskugelte und ins Krankenhaus mußte. Danach merkte man der Mannschaft an, dass sie sich nicht mehr konzentrieren konnte und mit dem Kopf nicht mehr bei der Sache war. Die daraus resultierenden Fehler nutze die TG um sich weiter abzusetzen.

Die ausgeglichenen und starken ersten 25 Minuten der Mannschaft spiegelten sich also, aufgrund diverser individueller Fehler und der bereits bemängelten Chancenverwertung, definitiv nicht im Halbzeitstand von 19:9 wieder.

Als dann direkt vor Wiederanpfiff auch noch Christoph Kunz wegen eines scheinbar ausgekugelten Fingers ins Krankenhaus gebracht werden musste, standen die Zeichen für die zweiten Hälfte alles andere als gut.

Osthofen startete dieses Mal stark und konnte sich immer weiter absetzen (25:11), was durch bereits erwähnte Fehler aus der ersten Halbzeit begünstigt wurde.

Weil das Spiel bereits entschieden war, schonte der Trainer viele bereits angeschlagene Spieler und wechselte kräftig durch. Die Mannschaft schlug sich weiterhin, trotz der körperlichen Unterlegenheit den Umständen entsprechend gut. Es war aber zu merken, dass einige Spieler noch nicht so viel Erfahrung auf solch hohem Niveau gesammelt haben. Jedoch hatten die Jungs erneut klare Probleme bei der Chancenverwertung, wodurch die Gastgeber durch einige Konter den Vorsprung weiter ausbauen konnten (32:16). Nun bekam auch noch Tim Ohmer einen Ellenbogen ins Gesicht und konnte nicht mehr weiterspielen. Aber auch dieses Mal kämpft die Mannschaft bis zum Ende und schaffte es, den Rückstand nicht mehr wesentlich anwachsen zu lassen.

Diese Niederlage ist zwar völlig verdient, fiel aber aufgrund der miserablen Chancenverwertung zu deutlich aus. Nun ist zu hoffen, dass sich die vielen Verletzten und Angeschlagenen schnell erholen und man die Spielpause nutzen kann, um - vor allem den Abschluss, aber auch die Feinheiten - zu trainieren, denn auf die starken ersten 25 Minuten lässt sich auf jeden Fall aufbauen.

Es spielten: Tim Schwinghammer - Andreas Jagenow (4), Lennart Fritz (1), Benjamin Simko (2), Christoph Kunz, David Kunz (1), Lars David (1), David Rödel, John Fleck (4), Konstantin Ihlenfeld, Niklas Strauß (4), Tim Ohmer, Bastian Bernhard (2), Maximilian Lincks

SG Dudenhofen/Schif. - TSV Kandel wA-Jgd     29:18 (12:6)
Torschützen: Maren Meyer (11/2), Hannah Rödel (5), Louise Fleck (1), Emilie Wisniewsky (1)

SG Trifels – TSV Kandel wB-Jgd                          17:8 (8:6)
Unsere Mädels starteten gut in das Spiel. Hinten stark in der Abwehr und vorn wurden die Torchancen verwertet. Die Verletzung von Emily Meyle, Mitte der 1. Hälfte, schwächte die Mannschaft doch erheblich. Vor allem kam es zu einem Einbruch in der Abwehrarbeit. In der 2. Halbzeit erarbeitete man sich kaum noch Torchancen. 

Es spielten: Marie Burrer, Nina Zimmer, Franziska Zaum, Luisa Müllich, Nele Tinat, Cecilia Bournozian, Samira Schneider, Lena Kirstahler, Lucy Spandl, Lara Kern, Emily Meyle

SG Landau/Land – SG Kandel/Herxh. D-Jgd      37:25 (20:12)            
Eine verdiente Niederlage mussten wir gegen das starke Team der HSG Landau/Land 1 einstecken. Wir selbst spielten weit unter unserem Niveau und werden nun bis zum nächsten Spiel in 2 Wochen an unseren Schwächen arbeiten. Vielen Dank an die zahlreich erschienen Eltern, die uns unterstützt haben!

Es spielten: Luis Mosthaf, Jannick Sander, Niko Zimmer, Katharina Feigel, Johannes Hühn, Jonas Keil , Lina Schilling, Lucia Zeh, Amy Kern

SG Landau/Land – TSV Kandel E-Jgd                  19:8
Nach eher schwachen ersten Minuten zeigte das ganze Team starke Fortschritte in der zweiten Halbzeit. Das Trainerteam ist mit der Entwicklung zufrieden.

Es spielten: Norwig Hauck, Amy Kern, Lara Schönthaler, Matthis Urbansky, Joan Rey, Moritz Knoll, Laura Bretfeld, Moritz Heib, Leonie Müller, Finn-Emilia Fuhr, Vanja Buck

TSV Iggelheim – SG Kandel/Herxh. mC-Jgd       20:33

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Baden-Marathon II

Leichtathletik - Do, 09/21/2017 - 23:31

Am Sonntag, dem 17.9 fand bei optimalen Bedingungen die 35. Auflage des „Fiducia & GAD Baden-Marathons“ in Karlsruhe statt. Dank der vielen Baustellen konnte man die letzten Jahre immer wieder neue Bereiche von Karlsruhe lauftechnisch kennen lernen. Zum zweiten und auch schon letzten Mal startete und endete der Lauf von dem Messegelände der DM Arena. Vorteil dieser Lösung ist das große Platzangebot. Nachteil ist, die doch etwas dezentrale Lage, was den Veranstalter wohl auch dazu veranlasste, nächstes Jahr wieder von der Europahalle zu starten.

Von den ca. 6000 Läufer in den verschiedenen angebotenen Läufen fanden 5 Kandler den Weg in die Fächerstadt um das Feeling eines Stadtlaufs zu genießen. Bereits zum 12. Mal startetet Norbert Wingerter in der Altersklasse M50 auf der Halbmarathonstrecke und war mit seiner Zielzeit von 1:39:35 h durchaus zufrieden. Bis auf 6 Sekunden lief er damit die gleiche Zeit, wie bei seinem ersten Lauf in Karlsruhe 2005.

Den halben Marathon lief auch Astrid Laus-Sitzenstuhl; sie finishte nach 1:54:56 h netto. Damit platzierte sie sich auf Rang 27 ihrer AK W 50.

Den ganzen Marathon, der Lauf hatte 703 Finisher, absolvierte Norden ben Hassan. Der Inhaber von Eichi`s Laufladen befindet sich in der Vorbereitung auf einen Ultramarathon und beendete nach 42,195 km seinen Wettbewerb in 3:55:32 h. Das reichte für Platz 54 in der AK M 50.

Kategorien: Abteilungen

Der neue Trainer der Kandeler Bienen stellt sich vor

Handball News - Mi, 09/20/2017 - 15:35

Name:      Eyub Erden
Wohnort:    Germersheim

Laufbahn als Spieler:
Nach den Anfängen bei der TS Germersheim, Wechsel als C-Jugendlicher zum TV Offenbach.
Alle Jugendklassen beim TV Offenbach durchlaufen. Danach Wechsel in die aktive Mannschaft.
Der Aufstieg mit dem TV Offenbach in die Oberliga war der größte sportliche Erfolg.
Laufbahn als Spieler mit 26 Jahren beendet und die C-Trainer-Lizenz erworben.

Trainerlaufbahn:
Seit 21 Jahren als Trainer tätig!
Trainerstationen: Kuhardt 2, Hagenbach, Offenbach, Hochdorf, Oftersheim-Schwetzingen, Kuhardt 1, Graben-Neudorf
Parallel dazu 6 Jahre Trainer von Auswahlmannschaften des PfHV und von Jugendmannschaften in der Region.
Mit der Aufgabe bei den Kandeler Bienen übernimmt Erden erstmals eine Damenmannschaft.

Was reizt dich an der Aufgabe in Kandel? 
Die Aufgabe eine Frauenmannschaft auf hohem Niveau zu trainieren hat mich gereizt und motiviert.

Sportliche Ziele allgemein:
In Kandel einen erfolgreichen und attraktiven Tempo-Handball zu zeigen.
Die Weiterentwicklung der individuellen Spielfähigkeiten der Spielerinnen im Angriff und in der Abwehr.
Mit den Jugendtrainern ein langfristiges Konzept erarbeiten das den Jugendspielrinnen den Weg in den Aktivenbereich erleichtert.

Infos zu F1 Und F2:

F1:               Zugänge:        Melanie Breinich (Tor, TSG Ketsch)
                                             Julia Barth (Waldsee)
                                             Kim Knittel (Waldsee)
                                             Mona Kuczaty (Hochdorf)

                     Abgänge:        Daniela Müller (Laufbahn beendet)
                                             Jasmin Scheid (Pforzheim)
                                             Nadine Martin (Pause)

F2:               Zugänge:        Monic Goudarzi
                                             Nadine Ochsenreither
                                             Vanessa Schneider

                     Abgänge:        Evi Mohrmann
                                             Sarah Krug (Co-Trainer F2)
                                             Kerstin Niedermeier
                                             Janina Beck
                                             Franziska Lerner
                                             Melanie Schwegler
                                             Rebecca Vollmer
                                             Nicole Hartenstein

Sportliche Ziele F1:
Den erfolgreichen 7. Platz der letzten Saison verteidigen und evtl. 1-2 Plätze besser die Runde beenden.

Sportliche Ziele F2:
Platz 1 oder 2 in der Verbandsliga und damit den Aufstieg in die Pfalzliga zu schaffen.

Schwerpunkte in der Vorbereitung F1:
- Kraft und Ausdauer in der 1. Vorbereitungsphase
- das Zusammenspiel in Angriff und Abwehr in der 2. Phase
- die neuen Spielerinnen integrieren
- die Mannschaft zu einer Einheit formen

Schwerpunkte in der Vorbereitung F2:
der lange Zeit zu dünne Kader erforderte die Zusammenlegung der Trainingseinheiten mit der wA-Jugend
- es wurde viel individuell und das Zusammenspiel in kleinen Gruppen trainiert

Vorteile F1- und F2-Trainer eine Person:
- engere Verzahnung beider Mannschaften
- gleiches Spielsystem,
- gegenseitiges Aushelfen im Training und Spiel

NewsKategorien: 3.Liga DamenNews
Kategorien: Abteilungen

Vom Badenmarathon 2017…

Leichtathletik - Di, 09/19/2017 - 20:15

Am Morgen des 17.09.2017 fiel um 9 Uhr an der Messe Karlsruhe der Startschuss zum diesjährigen Badenmarathon. Mit dabei eine Staffel der Jugend und Norbert Wingerter.

Norbert stellte sich der Halbmarathonstrecke durch die Karlsruher Innenstadt mit Ziel in der Messehalle. Nach 1h 39min und 35 sek überquerte er die Ziellinie und wurde somit 516. Im Gesamteinlauf und Platz 66 in der Altersklasse M50.

 

Der Veranstalter bietet im Rahmen des Badenmarathons den sogenannten „Team-Marathon“ an. Hierbei Teilen sich 4 Läufer die 42,2 km und müssen an speziellen Wechselzonen den Chip zur Zeitmessung übergeben. Dieser Herausforderung stellte sich ein Team unserer Jugend bestehend aus Niklas Lederer (Läufer 1/15km), Fée Klein (Läufer 2/9km), Hannah Rödel (Läufer 3/12km) und Sebastian Brenner (Läufer 4/6km), welcher spontan für den erkrankten Julian Bosch einspringen musste. Jede Staffel die Startet hat ihren eigenen Teamname sowie ein Teammotto. Die Kandler starteten unter dem Teamnamen „#läuftbeiuns“ und dem Motto „…zwar rückwärts und bergab, aber es läuft!!!“

Das Ziel der Truppe war es die 5 Minutenmarke pro Kilometer zu knacken und somit unter 3:30h zu finishen. Der Rennplan ging perfekt auf und die 4 finishten nach 3h 17min und 58 sek, was ein Schnitt von 4:56min/km bedeutet. Für jeden der sich das nicht vorstellen kann: dies entspricht etwa 13km/h.

Mit dieser Zeit landete das Team auf Platz 10 von125.

Ein Herzliches Dankeschön geht an unsere Supporter/Taschenträger/… Louise Fleck (links) und Lisa Ebel (rechts).

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 16-+17.09.2017

Handball Berichte - Mo, 09/18/2017 - 14:14

SG Ottersheim/B./K./Z. - TSV Frauen 1                24:29 (12:11)
Kandeler Bienen zeigen im Südpfalzderby der 3. Liga in der 2. Halbzeit ihre Stärke!
Am Samstagabend gewannen die Kandeler Bienen das erste Saisonspiel beim Aufsteiger, der SG OBZK, mit 25:29 (12:11).
In der ersten Halbzeit taten sich die Bienen noch ein wenig schwer und begannen sehr nervös, es lief noch nicht alles rund. Besonders im Angriffsspiel wurden die taktischen Mittel nicht konsequent genug umgesetzt, so dass die Gegnerinnen immer wieder zu einfachen Toren kamen. Auch in der Abwehr wurden die Lücken noch nicht energisch genug geschlossen. So kam es, dass die Kandeler Mädels erst nach zehn Minuten richtig ins Spiel fanden und die erste Halbzeit dadurch relativ ausgeglichen verlief.
In der zweiten Hälfte zeigten die Kandeler Bienen aber ihre Stärke: auf allen Positionen doppelt gut besetzt konnte Trainer Eyub Erden aus dem vollen Schöpfen und munter durchwechseln. Das Angriffsspiel wurde sicherer und in der Abwehr verteidigten die Bienen nun entschlossener, so dass sie sich Tor um Tor absetzen konnten. In dieser Phase des Spiels fehlten dem Gegner im Angriffsspiel die Ideen und so hatten sie dem Spiel der Bienen nichts mehr entgegenzusetzen.
Trainer Eyub Erden zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir waren zu Beginn des Spiels noch sehr nervös. In der ersten Halbzeit haben wir oft noch einen Pass zuviel gespielt, statt selbst den Torabschluss zu suchen. In der zweiten Hälfte haben wir dann keinen Zweifel mehr aufkommen lassen, wer das Spiel als Sieger beenden wird. Allerdings hatten wir im gesamten Spiel 21 Fehlwürfe und 12 technische Fehler! Das ist eindeutig zu viel. An diesen Defiziten werden wir in den kommenden Trainingseinheiten arbeiten, um gegen Regensburg am Samstag die nächsten Punkte zu holen.“

Für die Kandeler Bienen spielten:
Melanie Breinich, Jenni Teipelke – Marijana Markovic, Anna Heib (2), Laura Baldauf (7), Carla Schmitt, Jessica Wagner (1), Christina Wilhelm (4/2), Julia Barth (4/1), Mona Kuczaty (1), Kim Knittel (1), Franziska Brecht (3/1), Rebecca Brecht (6).

TV Hagenbach – TSV Kandel Männer 1              27:26 (14:12)
Vermeidbare Niederlage!
Nachdem das erste Spiel der Saison souverän gewonnen wurde, wollte man im Derby gegen Hagenbach ebenfalls zwei Punkte holen. Zum Spielbeginn gab es klare Anweisungen des Trainers, welche jedoch zu Beginn nicht wirklich umgesetzt wurden. Aufgrund der schwachen Abwehrleistung konnte sich Hagenbach früh im Spiel mit drei Toren absetzen (6:3). In dieser hitzigen Anfangsphase, in der es bereits zu einigen Hinausstellungen kam, gelang es der Mannschaft nicht, einen kühlen Kopf zu bewahren. Die Chancen die man hatte, wurden leichtsinnig vergeben und in der Abwehr schlichen sich immer wieder Fehler ein. Dies ist auch der Grund, wieso man den Rückstand bis zur Pause nicht wesentlich verkürzen konnte.
Die 2. Hälfte begann katastrophal. Durch Abwehrschwächen ermöglichte man den Gastgebern den Vorsprung auf sieben Tore auszubauen (20:13). Unsere Männer gaben zu keinem Zeitpunkt des Spiels - trotz miserabler Chancenverwertung - auf und so gelang es, ungeachtet der hitzigen Stimmung auf beiden Seiten, den Rückstand zu verkürzen und durch einen zwischenzeitlichen 5:0 Lauf zehn Minuten vor Schluss, zum 23:23 auszugleichen. Nun wurde es noch hektischer und Hagenbach gelang es, sich erneut mit zwei Toren abzusetzen. Nach einem Time-Out und  klaren Ansagen wurde erneut der Ausgleich erzielt. Am Schluß stand man unglücklich mit leeren Händen da.
Es spielten: Dirk Linsenmeier, Tim Schwinghammer - Moritz Frank (2), Sebastian Erhardt (2), Pascal Weiß (4), Nico Wittek (5), Kevin Angele (1), Jochen Kastner, Felix Leonhart, Philipp Koch, Simon Kuntz (8), Kevin Runck (1), Johannes Schmitt, Marius Mirle (3)

TSG Mutterstadt – TSV Kandel Frauen 2            22:24 (13:13)
Gestützt auf eine geschlossene Teamleistung und eine solide Abwehr sichert sich die 2. Damenmannschaft wichtige Punkte in einem hart umkämpften Spiel in Mutterstadt. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen, sodass das Spiel bis zuletzt spannend war. In der 1. Halbzeit wechselte mehrmals die Führung, kurz vor der Pause konnten die TSV-Damen jedoch einen 2-Tore-Vorsprung der Gastgeberinnen ausgleichen.
Motiviert durch die mitgereiste "Ersatz-Trainerin" Susanne Dohe erwischte unser Team den besseren Start in die 2. Spielhälfte und gab ab diesem Zeitpunkt die Führung nicht mehr aus der Hand. Mutterstadt konnte in der 40. Minuten noch einmal ausgleichen, doch das Team um die stark aufspielende Nadine Ochsenreither gab nicht auf und ging verdient als Sieger vom Platz.
Herzlich bedanken möchte sich die F2 bei Franzi Lerner, Katze Geiger und den A-jugendlichen Maren Meyer und Vanessa Schönenberg, die das Team tatkräftig unterstützt haben!
Ein besonderer Dank gilt Susanne Dohe, die als Trainerin einsprang und somit auf das Südpfalz-Derby ihrer eigenen Mannschaft verzichtete...vielen Dank, Susanne!!
Es spielten: Monic Goudarzi - Katharina Geiger (2), Kathrin Hock (5/3), Maren Meyer, Franziska Lerner (1), Vanessa Schönenberg (1), Stefanie Rasig (2), Nadine Ochsenreither (4), Susen Meyer (5), Anne Elischer (2), Katharina Schmitt (2)

SG Kandel/Herxh. mA-Jgd – HG Saarlouis        25:33 (9:20)
Im zweiten Heimspiel der Saison hatte die etwas dezimierte Mannschaft die HG Saarlouis zu Gast. Trotzdem hoffte man auf die ersten Punkte. Die Jungs starteten gut ins Spiel und konnte sich beim 6:4 erstmals mit zwei Toren absetzten. Danach ließ man im Angriff viele klare Chancen liegen, was die Gäste zu schnellen Kontertoren nutzten und sich so mit einem 9:0 Lauf auf 6:13 absetzen konnten. Selbst nach einem Time-Out gelang es nicht Ordnung ins Spiel zu bringen. In der Pause appellierte der Trainer an die Mannschaft, sich endlich zu konzentrieren. Zu Beginn der 2. Halbzeit verlief das Spiel wenigstens ausgeglichen (13:23). In der folgenden besten Phase gelang es unserem Team die Chancen zu verwerten und mit guter Abwehr die Gäste zu Fehlern zu zwingen. In der Folge wurde der Rückstand bis auf sechs Tore verkürzt (19:25). Den Schlusspunkt des Spiel setzte Christoph Kunz mit den letzten beiden Toren zum 25:33 Endstand, darunter war auch ein sehenswertes Kempa-Tor.
Es spielten: Tim Schwinghammer - Lennart Fritz (2), Christoph Kunz (10), David Kunz (6), Lars David (3), David Rödel, John Fleck (2), Niklas Strauß (1), Tim Ohmer, Bastian Bernhard (1)

TV Offenbach – SG Kandel/Herxh. mB-Jgd       35:30 (13:15)
Nachdem sich unser Torwart Mika Schwenken unter der Woche im Training den Fuß gebrochen hat, sprang zum Glück kurzfristig Nothelfer Joshua Nyamaku ein und machte seine Sache sehr gut. Hätte man sich nicht Anfang der 2.HZ völlig überrollen lassen (13:15 – 20:17) wäre mit dieser ansonsten besten Saisonleistung mehr drin gewesen.
Es spielten: J. Nyamaku – B. Simko (10/1), A. Jagenow (8), M. Lincks (7), I. Buck (2), E. Deringer (2), Y. Ehmer (1), D. Meier, D. Fell, P. Hauck, R. Pavluk

SG Kandel/Herxh. D-Jgd – TV Offenbach           18:22
Am Anfang lief noch alles gut, man stand richtig in der Abwehr und im Angriff schlossen wir erfolgreich ab. So ging man mit einem Vorsprung in die Halbzeit. Leider konnten wir in der 2. Hälfe nicht mehr an unsere gute Leistung anknüpfen und durch viele technische Fehler machten wir uns das Spiel selbst schwer. Der Sieg ging verdient an die Spieler des TV Offenbach.
Es spielten: Luis Mosthaf, Jannick Sander, Lucia Zeh, Niko Zimmer, Katharina Feigel, Johannes Hühn, Lina Schilling, Matthis Urbansky, Linus Weilemann, Jonas Keil, Amy Kern, Norwig Hauck

TSV Kandel E-Jgd – TV Offenbach                       0:53
Die E-Jugend verliert gegen eine starke Offenbacher Mannschaft. Trotzdem gab es einige Situationen im Spiel die auch unser jüngster Jahrgang gut gemeistert hat. Die Offenbacher spielten sehr fair und auf einem sehr hohen Niveau. Es gilt weiter an Fehlern zu arbeiten.
Es spielten: Norwig Hauck, Amy Kern, Lara Schönthaler, Matthis Urbansky, Joan Rey, Morris Burckgard, Moritz Knoll, Quentin Müller, Laura Bretfeld, Moritz Marschall, Lasse Marschall, Lucian Musulin, Moritz Heib

TSV Kandel Männer 2 - HSG Lingenfeld/Schwegenheim 2 23:26 (15:15)

TSV Kandel wB-Jgd - TV Dahn 21:29 (11:14)

SG Kandel/herxheim mC-Jgd - HSG Trifels 17:39 (10:25)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vernunft siegt vor Ehrgeiz

Leichtathletik - Fr, 09/15/2017 - 16:37

La Fouly, Schweiz, 13:39 Uhr

Völlig entkräftet und ohne Energie steige ich, Michael Ohler, aus dem diesjährigen UTMB aus. Bis hierher habe ich 110 Kilometer, 6.300 Höhenmeter, eine Nacht und 19 Stunden hinter mir.

Aber erst mal zurück zum Start des Abenteuers.

Am Freitagabend, den 1. September stehe ich, mit weiteren 2.300 Teilnehmern, am Start des Ultra-Trail du Mont-Blanc (abgekürzt UTMB).

Unter Vangelis’ Conquest of Paradise setzen wir uns in Bewegung. Hinein in ein Abenteuer, von dem keiner weiß wie es enden wird.

Die ersten 8 Kilometer sind flach und ich versuche das dichte Feld rasch zu verlassen. Somit habe ich beim Anstieg auf den ersten 2000er keinen Stau.

Auf den nächsten 25 Kilometern geht es dann auch schon in die erste Nacht, aber auch stetig 1.500 Höhenmetern hinauf auf den Col du Bonhomme. Der angekündigte Regen und Wind setzt jetzt ein. Zum Schutz ziehe ich meine Regenjacke über und streife die Wasserdichten Handschuhe über die mittlerweile kalt gewordenen Hände. Spätestens jetzt ist mir die Wichtigkeit der Pflichtausrüstung und die penible Kontrolle im Vorfeld bewusst.

Mit jedem Höhenmeter wird es empfindlich kälter und der Anstieg will kein Ende nehmen. Dann löst Schnee den Regen ab. Unter meiner Regenjacke ziehe ich warme Armlinge hoch. Das verschwitzte Shirt muss bleiben. Umziehen ist bei den kalten Temperaturen und Wind nicht drin. Bloß nicht stehen bleiben, immer bewegen um die Körpertemperatur hoch zu halten!

Endlich habe ich den Gipfel in 2.500 Metern Höhe erreicht und es geht die nächsten 5 Kilometer hinab nach Chapieux. Jetzt liegen noch 30 Kilometer und ein weiterer Anstieg auf den Col de la Seigne mit einer Anhöhe über 2500 Höhenmeter vor uns.

Dann bin ich in Italien und habe mit Courmayeur die große Zwischenstation erreicht. Runter nach Courmayeur muss ein heftiger Downhill mit 750 negativen Höhenmetern zurückgelegt werden. Ziemlich durchgeschüttelt komme ich in der großen Halle in Courmayeur an.

Die Pause nutze ich, um frische Socken und ein neues Oberteil anzuziehen. Am meisten habe ich mich auf die Pasta gefreut, die natürlich großartig schmeckte.

Nach der Stärkung geht es raus aus Courmayeur zum nächsten Anstieg auf ca. 2000 Höhenmeter. Aber ich habe nach der Pause richtig Probleme wieder in Gang zu kommen. Mir helfen Gespräche mit anderen Läufern, muss dann aber viele ziehen lassen.

An der nächsten Verpflegungsstelle kann ich nur ein- zwei salzige Kekse zu mir nehmen. Mir wird langsam bewusst, dass ich eigentlich zu wenige trinke. Meine Gels im Rucksack habe ich auch noch nicht angerührt. Deshalb zwinge ich mich zum Essen.

Also geht’s, mit hoffentlich neuer Energie, über das Plateau weitere 12 Kilometer nach Arnouvaz.

Jetzt tut mir jede Steigung weh. Und der 2600 Meter hohe Grand Col Ferret wartet auch noch auf mich!

Dieser Anstieg raubt mir die letzte Energie. Der Anstieg – hinein in einen absurden Schneesturm – dauert ewig. Mir kommen die ersten Gedanken an einen Ausstieg. Möchte aber die nächste Verpflegungsstelle abwarten.

Es folgt ein brutaler Downhill und mit jedem Meter festigt sich der Gedanke zum Aussteigen. Ich will hier raus!

Die letzten Kilometer zur Verpflegungsstelle in La Fouly gehe ich nur noch. Meine Energie und meine Motivation sind irgendwo in den Bergen geblieben. Im Verpflegungszelt lasse ich mir erstmal Zeit, trinke einen Kaffee, esse Kuchen. Vielleicht kommt ja die Power zurück? Aber ich kann den leeren Körper und Geist nicht wieder auftanken. Mir wird meine Verantwortung als Familienvater bewusst. Somit entschließe ich mich den Lauf hier und jetzt zu beenden.

Steile Uphills, technische Downhills, schlammige Serpentinen, Dunkelheit, Kälte, Nässe, Schnee, schmerzende Füße. Diesen Beanspruchungen, in dieser extremen Kombination, war mein Körper und mein Geist an diesem Tag einfach nicht gewachsen.

Und was ist mit dem UTMB? Hier bin ich mir fast sicher. Fakt ist, dass ich nach wie vor Ambitionen habe, Wettkämpfe mit deutlich mehr als 100 Kilometern zu bestreiten. Solange sich das nicht ändert, versuche ich auch den UTMB in Angriff zu nehmen. Diesen DNF 1) werde ich nicht einfach so stehen lassen. Rückblickend habe ich vieles gelernt und für mich auch mit dem Ausstieg zu diesem Zeitpunkt die richtige Entscheidung getroffen.

Einmal muss ich den UTMB finishen. Die Frage ist nur: Wann?

1) Die Bezeichnung „Did not finish“ (DNF; engl. für „nicht beendet“) wird allgemein im Sport für gestartete Teilnehmer (speziell im Ausdauersport) verwendet, die den Wettkampf nicht beenden konnten.

Kategorien: Abteilungen

Jahreshauptversammlung Förderverein

Handball Termine - Do, 09/14/2017 - 09:00

Verein zur Förderung des TSV Kandel, Abteilung Handball e.V.

Am Mittwoch, den 20.09.2017 um 18:00 Uhr findet im Vorraum der Sporthalle die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. Die Tagesordnung finden sie auf unserer Homepage.

NewsKategorien: Termine + Veranstaltungen
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 09.+10.09.2017

Handball Berichte - Di, 09/12/2017 - 17:53

TSV Kandel M1 – SG Iggelheim/Meck. 2             24:19 (11:6)
Relativ sicherer Sieg zum Saisonstart! Wir lagen über die gesamte Spielzeit in Führung! Gegen eine Mannschaft, die unserem Team in den vergangen Jahren öfters Probleme bereitet hat. Der neue Trainer Jens Rührer legte sein Hauptaugenmerk auf die Abwehrarbeit. Der Erfolg waren nur 19 Gegentore im gesammten Spiel. Die Abwehr agierte oft schon sehr gut. Die Abstimmung war nicht immer perfekt, aber mit einem starken Dirk Linsenmeier im Tor war oft kein durchkommen. Das Angriffsspiel war geprägt von vielen leichten und unnötigen Ballverlusten. Viele Pässe fanden nicht ihren Abnehmer, Torchancen und Konter wurden leichtfertig vergeben. In der 2. Hälfte schlichen sich zunehmend Unkonzentriertheiten in das Spiel. Jetzt gilt es sich auf das Derby gegen Hagenbach am nächsten Sonntag vorzubereiten.'
Es spielten: Dirk Linsenmaier, Tim Schwinghammer - Sebastian Ehrhardt (4), Pascal Weiß (5), Moritz Frank (4), Kevin Angele (1), David Kunz (2), Jochen Kastner, Johannes Schmitt (2), Jan-Vincent Würk, Simon Kuntz (8/3), Philipp Koch, Marius Mirle, Kevin Runck

TSV Kandel Frauen 2 – TuS Neuhofen                37:14 (17:10)
Gelungener Saisonstart!
Personell noch nicht vollzählig trat das F2-Team zum ersten Spiel der neuen Saison an. Dies war gegen diesen Gegner kein Manko. Die Mannschaft ging von Anfang an in Führung und baute diese dank vieler Konter auf 17:10 zur Halbzeit aus. Auch in der 2. Hälfte stand die Abwehr gut, sodass einfache Ballgewinne und schnelle Tore folgten. Der deutliche Sieg ist auf einen tollen Mannschaftszusammenhalt und eine starke Torwartleistung zurückzuführen.
Es spielten: Teipelke Jenni - Hock Katrin (4), Meyer Maren (3), Kuczaty Mona (10), Rasig Stefanie (3), Ochsenreiter Nadine (2), Brecht Franziska (6/2), Meyer Susen (1), Elischer Anne (1), Schmitt Carla (5)

SG Kandel/Herxh. mA – JG Dansenberg/Th.     23:32 (12:16)
Im ersten Heimspiel der Saison wollten die Jungs eine gute Leistung präsentieren. Dass es schwer wird zu punkten war  schon vor Spielbeginn klar. Die Gäste stellten eine spielstarke Mannschaft. Dies zeigte sich schon zu Beginn des Spiels. Schon nach fünf Spielminuten lagen wir mit 2:6 zurück. Auch im weiteren Verlauf der 1. Hälfte bekam man nicht wirklich Zugriff auf die Partie und nicht auf die starken Dansenberger Rückraumspieler. Im Angriff wurden die Chancen zu selten genutzt und die Gäste nutzten dies um durch Konter den Vorsprung weiter auszubauen (10:16). Mit einem verdienten Rückstand ging es in die Kabine.
Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigte man vor allem in der Abwehr eine sehr gute Leistung und bekam den Rückraum der Gäste unter Kontrolle. Durch die nun gute Chancenverwertung wurde der Rückstand bis zum 17:18 verkürzt. Danach schlichen sich wieder die Fehler aus der 1. Halbzeit ein. Die Fehlwürfe und Fehlpässe ermöglichte es den Gästen sich erneut durch Konter abzusetzten (18:23). Im weiteren Verlauf des Spiels gelang es leider nicht, noch einmal aufzuholen, weswegen man schließlich - wenn auch etwas zu hoch - verdient verlor.
Im nächsten Heimspiel nächste Woche (Samstag, 16.09. um 16:00 Uhr) spielt man gegen die HG Saarlouis, die ebenfalls die ersten beiden Saisonspiele verlor.
Es spielten: Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Lennart Fritz (6), Benjamin Simko (1), Christoph Kunz (9), David Kunz (1), Lars David, David Rödel, Konstantin Ihlenfeld, Niklas Strauß (4), Tim Ohmer (2), Bastian Bernhard, Maximilian Lincks

SG Kaisersl./Waldf. - TSV Kandel wA-Jgd          30:29 (14:20)
Die Vorzeichen für das erste Saisonspiel waren ohne etatmäßige Torfrau und mit nur einer Auswechselspielerin alles andere als gut. Motiviert zeigte das gesamte Team trotzdem von Beginn an eine konzentrierte Leistung und überzeugte mit guten Angriffsaktionen und einer stabilen Abwehr, so dass eine 14:20 Halbzeitführung herausgespielt werden konnte. In der zweiten Halbzeit machten sich dann immer mehr die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar und die gegnerische Mannschaft kam Tor um Tor heran. In einem offenen Schlagabtausch mobilisierte jede Spielerin noch einmal alle Kräfte, die unglückliche 30:29 Niederlage konnte aber nicht abgewendet werden.
Ein besonderer Dank geht an Karina Schowalter und Magdalena Gierth, die die Mannschaft trotz aktueller Handballpause tatkräftig unterstützten.
Es spielten: Emilie Wisniewsky - Magdalena Gierth, Karina Schowalter, Leonie Meyer (10), Maren Meyer (9/4), Sophie Montillon, Luisa Muschler (4), Hannah Rödel (6)

SG Kandel/Herxh. mB – TSG Friesenheim 2     16:31 (5:12)
Nach gutem Spiel und unglücklicher Niederlage in der letzten Woche, setzte es diesmal, nach schwacher Leistung eine absolut verdiente Niederlage
Es spielten: M. Schwenken – M. Lincks (7/2), B. Simko (4/1), D. Meier (2), M. Gieske (1), Y. Ehmer (1), L. Buck (1), E. Deringer, F. Düthmann, D. Fell, P. Hauck

HSG Trifels – SG Kandel/Herxheim D-Jgd         14:15 (7:6)
Mit nur 8 Spieler ging es zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison. Mit der kompakten Abwehr der HSG Trifels hatte unsere Mannschaft erhebliche Probleme. Die gute und geschlossene Mannschaftsleistung und der Kampfgeist bis zum Abpfiff bescherte diesen Erfolg!
Es spielten: Lina Schilling, Katharina Feigel, Lucia Zeh, Johannes Hühn, Linus Weilemann, Luis Mosthaf, Yannick Sander, Jonas Keil

HSG Trifels – TSV Kandel E-Jgd                           26:6
Die E-Jugend verliert auswärts mit 26:6 gegen die SG Trifels. Nach einer schwachen 1. Hälfte mit vielen Fehlern folgte eine etwas bessere 2. Halbzeit. Die Abwehrfehler zogen sich über das gesamte Spiel und zeigten was noch geübt werden muss. Trotzdem sah man die Fortschritte im Angriff das ausgiebig trainiert wurden.
Es spielten: Vanja Buck, Norwig Hauck, Lara Schönthaler, Matthis Urbansky, Joan Rey, Moritz Knoll, Laura Bretfeld, Moritz Heib

TSV Kandel Männer 2 – TV Kirrweiler 2                24:20 (12:11)

SG Mutterstadt/Ruchh. – TSV Kandel wB              23:11 

SG Ottersh./B./K./Z. - SG Kandel/Herxh. mC         30:23

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vom Rietburg-Berglauf

Leichtathletik - So, 09/10/2017 - 21:18

Edenkoben, 9. September: Nur eine Mitglied der TSV-Läufergruppe hatte sich zur Teilnahme am Rietburg-Berglauf des LCO Edenkoben entschieden. Gaby Kling erreichte nach 1:08:13 h das Ziel bei der Rietburg und platzierte sich auf Rang 6 der Altersklasse W 40.

Kategorien: Abteilungen

Neu: Die Bonuskarte ersetzt die Saisonkarte

Handball News - Do, 09/07/2017 - 09:00

Wie bereits in der letzten Saison gilt:

  • Der Aktiven-Ausweis gewährt entweder dem/der namentlich genannten Spieler/in oder dem/der Partner/in freien Eintritt zu allen Spielen. Dieser Ausweis ist an der Eintrittskasse unaufgefordert vorzuzeigen.
  • Besuchen Ausweisinhaber/in und Partner gemeinsam ein Spiel, so hat der/die Partner/in den regulären Eintrittspreis zu zahlen.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Kassierer nicht jeden einzelne/n Aktive/n nebst Partner kennen können. Freien Eintritt gibt es daher nur mit Ausweis.

Und nun hoffen wir auf spannende Begegnungen in toller Atmosphäre und wünschen allen Besuchern viel Spaß.

Die aktuellen Eintrittspreise für die Saison 2017/18

Einzelkarte                          Erwachsene  -  ermäßigt*
Frauen 1 (3.Liga)                  7,00 Euro     -  6,00 Euro
Männer 1 (A-Klasse)            3,00 Euro     -  2,00 Euro

Dauerkarte
Frauen (3.Liga)                   55,00 Euro    -  45,00 Euro                             

* Rentner, Schüler ab 16 Jahren und Studenten jeweils mit Ausweis.
Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren haben freien Eintritt.

Alle anderen Spiele kosten keinen Eintritt!

NewsKategorien: News
Kategorien: Abteilungen

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer