Sie sind hier

Abteilungen

Ergebnisse 08.+09.12.2018

Handball Berichte - Di, 12/11/2018 - 11:37

Männer 1 Verbandspokalfinale in Thaleischweiler
Pokalsieger! 23:24 (Halbzeit 9:11)

Am Samstagabend musste das Team von Trainer Jens Rührer erneut zum Auswärtsspiel nach Thaleischweiler fahren. Aus der knappen Niederlage im Rundenspiel, zwei Wochen zuvor, hatte man einige Schlüsse gezogen.

Das Team war gut vorbereitet und motiviert, startete jedoch erneut schlecht in die Partie und lag aufgrund der nervösen Anfangsminuten schnell mit 4:1 zurück.

Zwar konnte man den Rückstand immer wieder verkürzen, doch es gelang nicht, die Chancen konsequent zu nutzen. Erst Mitte der zweiten Hälfte fand man besser ins Spiel, da die starke Abwehr den Angriff der Gastgeber vor immer größere Probleme stellte. Angefeuert von den zahlreich mitgereisten Fans gelang es, mit einem 4:0 Lauf, bei einem Stand von 9:11 die Seiten zu wechseln. Die nachlassende Konzentration vor der Pause, die sich erneut in Fehlwürfen und in technischen Fehlern zeigte, verhinderte eine höhere Pausenführung.

In der Kabine schwor Trainer Jens Rührer die Mannschaft nochmals ein, die unbedingt den Pokal gewinnen wollte.

Nach einem guten Start in die zweite Halbzeit und einer Vier-Tore-Führung, gelang es den Gastgebern, trotz doppelter Unterzahl, mit dem 13:14 den Anschlusstreffer zu erzielen und das Spiel nochmals spannend zu machen. In der 47. glichen die Westpfälzer aus, in der 50. Minute gingen sie sogar mit 21:20 in Führung. Jedoch gab sich die junge Kandeler Mannschaft nicht geschlagen, sondern konnte mit dem 22:23 wieder selbst in Führung gehen. Mit dem 23:24 durch Nico Wittek fiel vier Minuten vor Schluss der entscheidende Treffer. Denn in diesen letzten Minuten stellte die TSV-Abwehr ein unüberwindbares Hindernis für den Angriff der Gäste dar. Da man es jedoch selbst versäumte, seine Chancen zu nutzen, blieb das Spiel bis zur letzten Sekunde spannend. Mit der Schlusssirene vergaben die Gastgeber nämlich noch die letzte Chance des Spiels.

Durch den großen Kampf und einer starken Abwehrleistung, konnte man den Verbandspokal am Ende verdient gewinnen. Ein großes Dankeschön gilt den zahlreich mitgereisten Fans, die die Mannschaft im kompletten Spiel lautstark unterstützten. Nun darf sich die Mannschaft auf das Derby gegen den Pfalzligisten aus Wörth freuen. Das Spiel wird voraussichtlich am 5.1.19 um 18 Uhr in Kandel ausgetragen.

Es spielten: Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken - Jonathan Marx, Moritz Frank, Niklas Strauß (1), Pascal Weiß (2), Nico Wittek (4), Kevin Angele, Marius Mirle (2), Christopher Schmidt, John Fleck, Jochen Kastner (1), Christoph Kunz (9), Simon Kuntz (5)

 

TSV Kandel F1 – TuS Heiligenstein    33:26 (15:11)

*Der TSV Kandel gewinnt das letzte Heimspiel im Jahr 2018!*

Fast schon typisch für die Heimspiele, brauchten die Kandlerinnen erst ein paar Minuten um ins Spiel zu kommen. In der 7. Minute stand es 2-2. Das war auch gleichzeitig das letzte Mal, dass der Tus Heiligenstein ausgleichen konnte. Ab diesem Zeitpunkt lagen die Bienen immer in Führung. In der 11. Minute erzielte Carla Schmitt das 7-4, danach wechselte die Führung von Kandel zwischen 2 bis 4 Toren. Beim Spielstand 15-11 ging es in die Pause.

Die TSV-Damen starteten konzentriert in die 2. Halbzeit und bauten bis zur 37. Minute die Führung auf 21-14 aus. Doch statt jetzt den berühmten Sack zuzumachen, erlaubte man Heiligenstein durch zahlreiche Fehlwürfe auf 4 Toren zu verkürzen.

In dieser Phase spürte man bei Kandel das Selbstvertrauen. Es wurde nicht hektisch, die Spielerinnen haben sich nochmal konzentriert und mit einer guten Abwehrarbeit erhöhte Mona Kuczaty mit ihrem 15. Treffer eine Minute vor Spielende auf 33-24.

Es war insgesamt der Tag der Torhüterinnen - auf beiden Seiten. Sabrina Schrader von Tus Heiligenstein hielt 25 Bälle davon 16 freie.

Auch auf Kandels Seite hielten Natascha Philipp (bis zu ihrer Verletzung) und die Jugend-Torhüterin Lena Dettling ganz stark.

„Heute war eins der wenigen schwachen Spiele von uns in dieser Runde. Das Hauptproblem lag beim Abschluss, es war fast identisch wie das Hinspiel in Heiligenstein. Auch damals vergaben wir sehr viele freie Chancen. Es war wichtig, dass unsere Torhüterinnen einen guten Tag erwischt haben und dafür sorgten, dass Heiligenstein nicht näher dran kommen konnte.

Insgesamt bin ich mit dem Endergebnis zufrieden. Dass die Spiele nicht ganz so souverän verlaufen wie am Anfang der Runde, als alle Spielerinnen einsatzfähig waren, ist verständlich. Nächste Woche steht für uns noch das Spiel gegen OBZK 2 auf dem Programm, danach haben wir eine längere Pause von 6 Wochen. Diese Pause wird uns gut tun und wir hoffen, dass die Verletzten dann langsam zurück kommen“, so Trainer Eyub Erden zum Spiel.

Es spielten:
Natascha Philipp, Lena Dettling - Susanne Kappes (7), Carla Schmitt (7), Emilie Wisniewsky, Susen Meyer, Rebecca Vollmer, Anne Elischer (1), Katharina Schmitt, Franziska Brecht (3), Mona Kuczaty (15/3), Stefanie Rasig

 

TSV Kandel wA – HSG Trifels   20:15 (13:5)

Die Mannschaft startete mit nur acht Feldspielerinnen und ging schnell in Führung. Nach wenigen Minuten verletzte sich Leonie Meyer so schwer, dass sie nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Die Mannschaft speilte ohne Auswechselspieler weiter und blieb immer in Führung. In der Halbzeit führten die Mädels mit 8 Toren und bauten diesen Vorsprung nach dem Seitenwechsel schnell auf 10 Tore aus. Durch Leichtsinnsfehler und mangelnde Konzentration konnte die gegnerische Mannschaft den Vorsprung verringern. Bei diesem Spiel zeigten alle Spielerinnen ihr Potenzial und so konnte die Mannschft trotz der schweren personellen Lage einen deutlichen Sieg feiern.

Es spielten: Lena Dettling – Louise Fleck (4), Sophie Montillon (2), Emilie Wisniewsky (2), Luisa Muschler (1), Leonie Meyer (1), Hannah Rödel (3), Vanessa Schöneberg (7)

 

HR Göll./Eisen./Asselh./Kindenh. – SG Kandel /Herxheim mC  30:27 (15:11)

Es spielten: Niko Zimmer, Enno Kammlott (2), Jonas Hans (2), Matthis Urbansky, Johannes Hühn (13), Jonas Keil, Magnus Muckel, Nils Unger (10)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnis vom 02.12.2018

Handball Berichte - Do, 12/06/2018 - 01:16

MSG Iggelheim 2/Meckenheim – TSV Kandel M1 26:45 (14:26)

Am Sonntagabend musste unsere Mannschaft, aufgrund von Krankheiten, leicht ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel in Iggelheim antreten.

Zu Beginn des Spiels konnte man die Gastgeber mit einer ungewöhnlichen Abwehrformation überraschen und somit schnelle und leichte Tore erzielen, weswegen man bereits nach acht Minuten mit 4:13 in Führung lag. Jedoch ließ nach etwas mehr als 15 Minuten die Konzentration stark nach. Man war zu weit weg von den Gegenspielern und im Angriff ließ man einige Chancen nacheinander liegen. Die Mannschaft aus Iggelheim konnte somit einen 3:0 Lauf hinlegen und bis zur Halbzeit auf 14:26 verkürzen.

In der zweiten Hälfte wurde erneut eine andere Abwehrformation gespielt. Jedoch gab es anfangs einige Abstimmungsprobleme, da man zu unbeweglich und zu weit weg vom Mann agierte. Im Spiel nach vorne ließ man die letzte Konsequenz vermissen. Es wurde teilweise zu langsam gespielt und hatte zu viele Fehlwürfe. Dies änderte sich in der letzten Viertelstunde des Spiels, in der man in der Abwehr einige Bälle herausfangen und die Konter erfolgreich abschließen konnte.

Schließlich gewann man das Spiel, auch in der Höhe verdient, obwohl man nicht seine beste Leistung zeigte. Nächste Woche im Pokalfinale muss die Mannschaft jedoch deutlich besser spielen, wenn sie den Pokal mit nach Kandel nehmen möchte.

Es spielten: Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken - Moritz Frank (7), Niklas Strauß (4), Pascal Weiß (6), Kevin Angele (4), Marius Mirle (6), Christopher Schmidt (1), John Fleck (2), Jochen Kastner (4), Simon Kuntz (6), Kevin Runck (5)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

TSV Kandel Abteilung Handball feiert 90-jähriges Jubiläum

Handball Termine - Do, 11/29/2018 - 00:24

TSV Kandel Abteilung Handball feiert 90-jähriges Jubiläum - Einladung zur großen Feier am 15.12.2018 in der IGS-Sporthalle
Dieses Jahr feiert die Handballabteilung des TSV Kandel ihren 90. Geburtstag. Dieses Jubiläum wollen wir gemeinsam mit allen Mitgliedern, Freunden, Fans, Sponsoren und Unterstützern feiern. Wir feiern im Rahmen des Heimspieltages des 1. Männerteams. Dazu nutzen wir die Heimspielkulisse in der IGS-Halle an diesem Tage um verdiente Mitglieder mit bronzenen, silbernen und goldenen Vereinsehrungen auszuzeichnen. Im Anschluss daran folgt eine Feier im Clubraum mit Gegrilltem und Freibier für alle, ehe der Abend für unsere Mitglieder später zu einer internen HHH-Party übergeht.
Beginn: 18:00 Uhr Heimspiel der Männer 1 gegen den TSV Speyer
ca. 19:30 Uhr: Vereinsehrungen verdienter Mitglieder und anschließende Feier im Clubraum in der IGS-Sporthalle
Es ergeht herzliche Einladung!

NewsKategorien: NewsTermine + Veranstaltungen
Kategorien: Abteilungen

TSV Kandel Abteilung Handball feiert 90-jähriges Jubiläum

Handball News - Do, 11/29/2018 - 00:24

TSV Kandel Abteilung Handball feiert 90-jähriges Jubiläum - Einladung zur großen Feier am 15.12.2018 in der IGS-Sporthalle
Dieses Jahr feiert die Handballabteilung des TSV Kandel ihren 90. Geburtstag. Dieses Jubiläum wollen wir gemeinsam mit allen Mitgliedern, Freunden, Fans, Sponsoren und Unterstützern feiern. Wir feiern im Rahmen des Heimspieltages des 1. Männerteams. Dazu nutzen wir die Heimspielkulisse in der IGS-Halle an diesem Tage um verdiente Mitglieder mit bronzenen, silbernen und goldenen Vereinsehrungen auszuzeichnen. Im Anschluss daran folgt eine Feier im Clubraum mit Gegrilltem und Freibier für alle, ehe der Abend für unsere Mitglieder später zu einer internen HHH-Party übergeht.
Beginn: 18:00 Uhr Heimspiel der Männer 1 gegen den TSV Speyer
ca. 19:30 Uhr: Vereinsehrungen verdienter Mitglieder und anschließende Feier im Clubraum in der IGS-Sporthalle
Es ergeht herzliche Einladung!

NewsKategorien: NewsTermine + Veranstaltungen
Kategorien: Abteilungen

90 Jahre Handball in Kandel - die Handball-Abteilung des TSV Kandel feiert Jubiläum - Auftakt mit Sponsorenempfang

Handball News - Do, 11/29/2018 - 00:23

Normalerweise ist es ja so, dass man dem Geburtstagskind gratuliert und es gebührend feiert. Die Handballabteilung hat das 90-jährige Jubiläum dafür genutzt zum Auftakt erstmal andere zu feiern. Im Rahmen eines "Sponsorenempfangs" lud die Handballabteilung Sponsoren, Spender und Unterstützer zu einem kleinen Empfang in den Clubraum der Handballer in der IGS-Sporthalle ein. "Wir müssen Ihnen allen ein großes Dankeschön aussprechen. Ohne Sie könnte die Abteilung nicht den Handballsport für Kandel und die Region bieten, wie sie es momentan tut", so Abteilungsleiter Michael Niedermeier. Es sei nicht so selbstverständlich, dass die Unternehmen in Kandel und der näheren Umgebung den Verein über so viele Jahre hinweg begleiten und unterstützen, bedankte sich Niedermeier und weiter: "Es ist an diesem Abend egal, wie hoch die finanzielle Unterstützung jedes einzelnen ist. Jeder ist wichtig für uns und jedem gilt es "danke" zu sagen und für eine gute Partnerschaft auch in Zukunft zu werben!"
Der schmerzliche wenn auch freiwillige Abstieg des Damen-Teams "Kandeler Bienen" von der 3. Bundesliga in die Pfalzliga habe ganz aktuell gezeigt, dass es den Unternehmen und Werbepartnern in diesen Zeiten um den Verein gehe und niemand abgesprungen sei. "An Bord zu bleiben, dann wenn es schwierig wird, ist gerade im Sport sehr wichtig. Es ist schön zu sehen, dass Sie als unsere Sponsoren auch an Bord geblieben sind und auch so zeigen, dass der Teamsport-Gedanke nicht nur in den Mannschaften selbst zu erkennen ist, sondern darüber hinaus gelebt wird. Das ist große Klasse und hat uns alle sehr gefreut", so Michael Niedermeier, der sich damit einhergehend freute, das neue Trikot der Kandeler Bienen mit den Sponsoren zu präsentieren.
Grußworte sprachen Landrat Dr. Fritz Brechtel und Stadtbürgermeister Günther Tielebörger. Bürgermeister Tielebörger betonte, dass es auch ihn freue, dass die Handballabteilung auf eine solche erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken könne. Dies sei auch eine Aushängeschild für die Stadt Kandel. Man könne sich auch zukünftig auf die Unterstützung der Stadt verlassen.
Landrat Dr. Brechtel beglückwünschte den Verein für sein 90-jähriges Jubiläum. Als Hausherr (die IGS-Sporthalle befindet sich im Eigentum des Landkreises) freue er sich, dass die IGS-Sporthalle als Heimspielstätte für die erfolgreichen Handballer diene. Auch er werde in seiner Verantwortlichkeit alles daran setzen, den Handballsport in Kandel auch weiterhin zu unterstützen und verdeutlichte dies mit der Übergabe eine Spendenscheks in Höhe von 1.000 Euro.


Bild: Abteilungsleiter Niedermeier (2.v.l.) , Landrat Brechtel (5.v.l.), Bürgermeister Tielebörger (2.v.r.) stellen mit Sponsoren und Team-Mitgliedern der "Kandeler Bienen" das neue Trikot der aktuellen Saison vor.

NewsKategorien: News
Kategorien: Abteilungen

Cross de Lauterbourg

Leichtathletik - Di, 11/27/2018 - 11:25

Lauterburg, 24. November: Der Cross de Lauterbourg fand auch in diesem Jahr wieder eine insgesamt gute Resonanz; vor allem die nordelsässischen Crossläufer beteiligten sich sehr zahlreich. Konkurrenz aus der Südpfalz und aus Nordbaden war in diesem Jahr etwas weniger vorhanden.

Auf dem idealen Gelände um das Stadion in Lauterburg richtet der Leichtathletik Club Lauterburg diese Traditionsveranstaltung immer mustergültig aus. Vier Athleten des TSV 1886 Kandel nahmen an den Wettkämpfen teil. In der Jugendklasse, die eine Strecke von 2.250 m absolvierte, lief Emilio Ohler nach 10:04 min ins Ziel, fast identisch wie im letzten Jahr, und platzierte sich damit auf Rang 9 der MU 13. Die Mittelstrecke führte über 4.270 m. Hier finishten nach 15:29 min Dennis Bachmann auf Rang 6 der Hauptklasse und Michael Ohler nach 16:02 min als Sieger der Veteranen 2. Beide Läufer zeigten sich gegenüber dem Ergebnis des letzten Jahres verbessert.

Auf der Langstrecke über 9.060 m war Kai Morgenstern unterwegs. Er benötigte 38:34 min und belegte Rang 13 bei den Veteranen 1.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 24.+25.11.2018

Handball Berichte - Di, 11/27/2018 - 00:36

TSV Kandel F1 – HSG Trifels 1     49:29 (24:13)
Letztes Hinrundenspiel klar gewonnen!
Mit einem klaren 49-29 Sieg gegen die HSG Trifels haben die Kandeler Bienen ihr Etappenziel erreicht und die Hinrunde verlustpunktfrei abgeschlossen.

Die ersten 10 Spielminuten verliefen ausgeglichen, kein Team konnte sich absetzen. In der Abwehr der TSV Damen schlichen sich anfangs einige Abstimmungsfehler ein, die unter anderem der verletzungsbedingt, ungewohnten Zusammensetzung geschuldet waren. Doch die Bienen kamen nach und nach besser ins Spiel und die Abwehr stand immer sicherer.

In der 17. Minute musste Carla Schmitt verletzt vom Platz - Eine Schrecksekunde für die Bienen. Doch das Team von Trainer Eyub Erden kämpfte entschlossen weiter und war erleichtert, dass Carla später wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

Beim Spielstand von 24-13 wechselte man die Seiten.

Wie schon vergangene Woche nahm sich die Mannschaft vor in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf zu legen. Gesagt, getan. Mit 49 geworfenen Toren setzten die Kandlerinnen ein Ausrufezeichen und zeigten, dass man trotz Verletzungspech auch weiterhin Vollgas geben will. An der Abwehrarbeit möchte das Team im Training noch weiter arbeiten und das Zusammenspiel verbessern.

Leider hält das Verletzungspech bei den TSV Damen weiter an. Neben den Langzeitverletzten Anne Schmitt, Christine Kappes und Rebecca Brecht fällt nun auch Kreisläuferin Svenja Schneider aus. Auch bei ihr wurde ein Kreuzbandriss diagnostiziert. Allen Verletzten eine schnelle und gute Genesung!!

Es spielten: Natascha Philipp, Lena Dettling - Susanne Kappes (9), Carla Schmitt (4), Stefanie Rasig, Rebecca Vollmer (1), Anne Elischer (4), Leonie Meyer (1), Franziska Brecht (11/2), Mona Kuczaty (17), Anna Trauth (2)

 

TV Thaleischweiler – TSV Kandel M1   31:28 (14:12)
Erste Saisonniederlage!
Man startete sehr schlecht in den ersten Durchgang und lag schnell mit 5:1 zurück. Im Anschluss konnte man zwar wieder verkürzen, doch da man im Angriff zu viele Fehler machte, konnte der TV durch einen 5:0 Lauf mit 11:5 davon ziehen. Nach einem Time-Out spielte man vorne wesentlich konzentrierter und konnte den Rückstand immer weiter verkürzen. Leider ließ man in dieser Phase einige klare Chancen ungenutzt, weswegen man mit einem 14:12 Rückstand in die Pause ging.

Auch den Beginn der zweiten Hälfte verschlief man völlig und lag nach wenigen Minuten wieder mit 19:13 zurück. Die Abwehr hatte große Probleme mit dem dreifachen Kreuzen und den Kreisanspielen der Gastgeber, wobei auch eine Umstellung in der Abwehr daran nicht viel änderte. Man konnte zwar immer wieder herankommen und lag 15 Minuten vor Schluss auch nur mit zwei Toren hinten, jedoch musste man nun unnötige Zeitstrafen hinnehmen.

Obwohl man weiterhin kaum Zugriff auf die Rückraumschützen bekam, konnte man das Spiel weiterhin eng und spannend gestalten. Leider ließ man dann in der entscheidenden Phase einige Chancen liegen und so konnten die Gastgeber mit dem 30:26 die Vorentscheidung erzielen.

Nun heißt es die erste Saisonniederlage schnell abzuhaken und die richtigen Schlüsse aus dieser zu ziehen, um im Pokalfinale in Thaleischweiler in zwei Wochen besser zu spielen.

Es spielten: Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken – Moritz Frank, Niklas Strauß (7), Pascal Weiß (4), Nico Wittek (8), David Kunz, Kevin Angele, Marius Mirle (1), Christopher Schmidt (1), John Fleck (1), Jochen Kastner (1), Simon Kuntz (4), Kevin Runck (1)

 

TSV Kandel wA – JSG 1.FC /TSG Kaisersl.   24:29 (10:13)
Die Mannschaft startete mit Motivation und Wille in die Partie. Durch Unaufmerksamkeit und unnötige Fehler konnte die gegnerische Mannschaft ihren Vorsprung ausbauen. Die Mannschaft hielt zusammen und kämpfte darum, den Vorspruch auszugleichen. Leider ohne Erfolg.

Es spielten: Lena Dettling – Louise Fleck (2), Nele Tinat, Sophie Montillon, Franziska Zaum, Luisa Muschker (2), Lara Kern, Hannah Rödel (5), Emily Meyle (2), Leonie Meyer (9), Vanessa Schönenberg (4)

 

TV 03 Wörth 2 – SG Kandel/Hagenbach mD  26:12 (11:9)
Es spielten: Lara Schönthaler, Vanja Buck, Efe Hagenbuch, Joan Rey, Matthis Urbansky (1), Vincent Strauß (5), Amy Kern (6), Kaan Coskun, Lara Bretfeld

 

TV 03 Wörth 1 – SG Kandel/Hagenbach mE   40:5 (20:3)
Es spielten: Svenja Schuppler, Diana Will, Vivian Barner (1), Helena Boll, Sofie Rimmelspacher (1), Lara Schönthaler (1), Quentin Müller, Mirko Becker, Laura Bretfeld (1), Lasse Marschall, Michel Ange Vogel (1), Moritz Marschall

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Finale für die Kleinsten

Leichtathletik - Mo, 11/26/2018 - 11:30

Über das Jahr hinweg finden in der Pfalz verteilt KiLa-Veranstaltungen statt. Wenigstens an drei Wettkämpfen muss erfolgreich teilgenommen werden, am Ende qualifizieren sich die drei besten Teams aus den jeweiligen Bezirken zum Finale („Pfalzmeisterschaften“) in Kaiserslautern.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren qualifizierte sich unser U8 Team, die Kandler Bienchen, für ihren Saisonhöhepunkt. Mit dabei waren diesmal Nele Rührer, Jannika Bohlender, Johanna Schaaf, Hannah Schmidts, Emil Herp, Flinn Kolb, Daniel Klaric und Jakob Kirstahler.

 

 

 

 

 

 

 

Zu bewältigen waren vier Disziplinen: Medizinballstoßen, Hindernissprint-Staffel, Einbeinhüpfer-Staffel und Hoch-Weitsprung. Vor allem die letzte Disziplin war für unsere Kids eine Herausforderung. Besonders gut geschlagen haben sich die Bienchen beim Hindernissprint. Insgesamt haben sie alle Disziplinen erfolgreich gemeistert. Mit einem zufrieden stellenden 7. Platz machten wir uns auf den Heimweg zur traditionellen Jahresabschlussfeier in Steinweiler.

Kategorien: Abteilungen

Vom Kalmit-Berglauf

Leichtathletik - Mi, 11/21/2018 - 18:34

Maikammer, 17. November: Der 27. Kalmit-Berglauf des TV Maikammer fand bei den Bergläufern wieder eine gute Resonanz. Rund 600 TeilnehmerInnen fanden sich zum Start am Rathaus in Maikammer ein. Über Alsterweiler führte die 8,1 km lange Strecke zum Gipfel auf der Kalmit. Dabei war eine Höhenunterschied von 505 m zu überwinden. Der TSV 1886 Kandel wurde von drei Ausdauersportlern vertreten. Ihre Ergebnisse:

Platz

Name

Verein

Jg

Zeit

Klasse

Rang

36 Ohler Michael TSV Kandel 1969 38:49 min  m45 3 98 Morgenstern Kai TSV Kandel 1973 41:58  m45 13 548 Kling Gaby TSV Kandel 1973 1:05:42 h w45 19

Am kommenden Sonntag findet der „Cross de Lauterbourg“ statt.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 17.+18.11.2018

Handball Berichte - Mo, 11/19/2018 - 15:16

TSV Kandel M1 – HSG Dudenhofen/Schifferstadt  36:21 (20:10)

Souveräner Sieg!
Mit der HSG empfing man am Samstagabend eine Mannschaft aus dem unteren Tabellenmitttelfeld, aufgrund der knappen Ergebnissen galt es jedoch, den Gegner nicht zu unterschätzen.

Man startete sehr gut in die Partie, stand in der Abwehr kompakt und konnte durch Tempogegenstöße schnelle Tore erzielen. Daran änderte sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wenig, weswegen man sich schnell einen komfortablen Vorsprung erspielen und diesen bis zur Pause auf zehn Tore ausbauen konnte.

In der zweiten Hälfte wurde die Abwehrformation umgestellt und es gelang immer wieder, Bälle herauszufangen und Konter zu laufen. Zwischenzeitlich konnte man den Vorsprung sogar bis auf 19 Tore ausbauen. Anschließend ließ die Konzentration in Angriff und Abwehr nach. Dadurch ermöglichte man es den Gästen, den Rückstand durch einen zwischenzeitlichen 0:4 Lauf zu verkürzen. In der Abwehr war man teilweise zu spät am Mann und musste deswegen ein paar Gegentore durch Strafwürfe hinnehmen. Im Angriff wurden die Chancen nicht mehr so souverän verwertet, wie bereits zuvor, sondern teils klare Chancen liegengelassen, was ein deutlicheres Ergebnis verhinderte.

Insgesamt kann man aber mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein, muss sich jedoch nochmal steigern, wenn man im Spiel gegen den Tabellendritten in Thaleischweiler nächste Woche punkten möchte.

Jonathan Marx war mit 10 Treffern der erfolgreichste Werfer der Kandler. Foto: Hendrik Krug

Es spielten: Tim Schwinghammer, Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken - Jonathan Marx (10), Moritz Frank (6), Niklas Strauß, Pascal Weiß (4), Nico Wittek (4), Kevin Angele (1), Christopher Schmidt (3), John Fleck, Jochen Kastner (1), Felix Leonhart, Simon Kuntz (7)

 

 

HSG Landau/Land – TSV Kandel F1  22:32 (10:16)

Die Kandler Bienen gewinnen auswärts trotz dezimiertem Kader souverän
Die Mannschaft um Trainer Eyub Erden startete gut in die Partie und ließ in den ersten 7 Minuten nur ein Gegentor zu. Im Angriffsspiel konnten sich die TSV Damen wiederum immer wieder gute Chancen erspielen. Gestützt auf eine starke Abwehr- und vor allem Torwartleistung setzten sich die Bienen immer weiter ab und gingen erstmals in der 19. Minute mit 8 Toren in Führung (5:13). Gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich bei den Kandlerinnen einige Unkonzentriertheiten beim Torabschluss ein, so wechselte man beim Spielstand 10:16 die Seiten.

In der Halbzeitpause nahm sich das Team vor, keinen Gang zurück zu schalten und weiter konzentriert in der Abwehr zu arbeiten. So bauten die TSV Damen den Vorsprung direkt zu Beginn der zweiten Hälfte kontinuierlich aus. Torfrau Natascha Philipp erwischte einen Sahnetag und vereitelte mit starken Paraden ein ums andere Mal Landaus Torchancen. So stand dem Kandler Sieg nichts mehr im Weg.

Die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie auch mit einem dezimierten Kader die gute Leistung aus den letzten Spielen abrufen kann und geschlossen die gesetzten Ziele erreichen will. Den verletzten und erkrankten Spielerinnen wünscht das Team eine gute und schnelle Besserung und hofft bald wieder komplett auf der Platte zu stehen.

Es spielten: Natascha Philipp, Louisa Brossart - Susanne Kappes (3), Carla Schmitt (8), Susen Meyer (1), Rebecca Vollmer, Anne Elischer (1), Franziska Brecht (10/3), Mona Kuzcaty (8), Stefanie Rasig, Anna Trauth (1)

 

SG Kandel/Herxh. mA – HSG Dud./Schiffer.  23:31 (11:15)

Es spielten: M.Schwenken, O.Luber – J.Buck (1), Y.Ehmer, B.Simkó (7), B.Bernhard (3), D.Rödel, M.Gieske (4), Y.Krücken (1), N.Strauß (5), M.Lincks (2)

 

wSG Assenh./Dan./Hochd. – TSV Kandel wA  18:20 (11:11)

Die weibliche A-Jugend macht es den aktiven Mannschaften gleich und verteidigt weiterhin ihre Tabellenführung.

Es spielten: L.Dettling – L.Fleck (4), S.Montillon, E.Wisniewsky (1), F.Zaum, L.Muschler (1), L.Meyer (11), H.Rödel (2), V.Schönenberg (1)

 

SG Kandel/Hagen. mD – mJ Dansen./Thal. 2  14:30 (8:16)

Es spielten: Y.Masri – L.Schönthaler, K.Coskun, L.Weilemann (4), V.Buck, Q.Müller, J.Rey (2), V.Strauß (4), A.Kern (3), L.Bretfeld (1)

 

SG Kandel/Herxheim mC– TSG Friesenheim 2 28:31 (14:16)

Es spielten: L.Mosthaf – J.Hans (8), C. Lange (8), E.Kammlot (4), J.Hühn (5), J.Keil (2), M.Muckel (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 10.+11.11.2018

Handball Berichte - Mi, 11/14/2018 - 22:37

TSV Kandel Frauen 1 – HSG Mutterstadt/ Ruchheim       37:28 (20:13)
Glanzloser Sieg!

Der TSV ist weiterhin ungeschlagen und gewann sein 9. Spiel mit 37-28 gegen die Spielgemeinschaft aus Mutterstadt/Ruchheim.

Die Bienen kamen, wie in den letzten Heimspielen auch, nicht gut ins Spiel. Erst in der 5 Minute ging Kandel zum ersten Mal (mit 4-3), durch ein 7 Meter Tor von Franziska Brecht, in Führung.

In der 7. Minute, beim Stand von 6:4 für Kandel, zog TSV Trainer Eyub Erden die grüne Karte. Er war sichtlich unzufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft. Seine Ansprache zeigte Wirkung und so erhöhten die Bienen bis zu 14. Minute auf 12:5.

Die Spielgemeinschaft aus Mutterstadt/Ruchheim gab nicht auf, verkürzte in der 21. Minute durch Katrin Landgraf auf 14-10. Die Gäste profierten zu dieser Zeit von der Handverletzung von Rebecca Brecht, die nicht mehr eingesetzt werden konnte.

Doch dann fingen sich die Bienen wieder und spielten bis zur Halbzeit einen 7 Tore Vorsprung heraus. (20:13 Halbzeitstand)

Die HSG verkürzte nochmal kurz vor Ende des Spiels in der 55 min. durch Christine Reuther auf 4 Tore zum 30-26. Die Mannschaft zeigte sich in dieser Phase sehr Nerven stark, blieb ruhig und erzielte in den verbleibenden 5 Minuten noch 7 Tore zum 37:28 Sieg.

Trainer Eyub Erden zum Spiel:

„Es war ein Spiel, über das man zum Schluss sagt „Hauptsache gewonnen und möglichst schnell abhaken“. Mehr gibt es zu diesem Spiel nicht zu sagen. Mir macht die Verletzung von Rebecca mehr Sorgen. Ich hoffe das sie sich nicht schwerer verletzt hat und schnell zur Mannschaft zurückkehrt.“

Es spielten: N. Philipp, L. Brossart - K. Keiber, C. Schmitt (9), E. Wisniewsky (1), R. Vollmer, A. Elischer (3), K. Schmitt (1), F. Brecht (9/3), M. Kuczaty (12), R. Brecht (3)

 

TSV Kandel Frauen 2 – HSG Landau /Land 2        27:25 (14:13)
In einem spannenden Spiel gewinnen die Frauen 2 knapp, aber verdient mit 27:25 und fahren so ihren 3 Sieg ein.
Es spielten: L.Dettling – A.Hoyer (7), C.Weckenmann (1), F.Lerner (2), K.Geiger (1), L.Fleck, A.Heib (2), L.Muschler, L.Baldauf (8), H.Rödel (1), V.Schönenberg (2), M.Wegmann, R.Vollmer (3)

TSV Kandel wA – TV 03 Wörth 19:16
Die wA setzt sich durch den Sieg gegen den direkten Konkurrenten TV 03 Wörth an die Tabellenspitze.

 

TS Rodalben – TSV Kandel wB       20:16 (10:6)
Es spielten: S.Schneider – J.Treffeisen (1), F.Zaum, E.Meyle (3), L.Treffeisen, M.Burrer (7), L.Kirstahler (2), N.Tinat (1), L.Kern (2)

 

HSG Eckbachtal – SG Kandel/Herxheim mA       39:20 (17:11)
Es spielten: M.Schwenken, O.Luber – A.Jagenow (5), J.Buck, L.Roth, B.Simkó (2), C.Kunz (4), B.Bastian (3), L.Buck, D.Rödel (1), M.Gieske, Y.Krücken, N.Strauß (1), M.Lincks (4)

 

TV Dahn 2 – TSV Kandel Männer 2       24:31 (13:17)
Es spielten: T.Schwinghammer, D.Plüm – F.Schönthaler (12), S.Ehrhardt (4), N.Wittek (1), F.Knecht (1), J.Bähr (1), F.Fanter (5), A.Hertel (3), T.Ohmer (1), F.Pausch (1), M.Gutmann (2)

 

HSG Dudenh./Schifferst. 2 – SG Kandel Herxheim mC      31:21 (23:11)
Es spielten: L.Mosthaf – J.Hans (2), M.Urbansky, E.Kammlott (1), N. Hauck, J.Hühn (8), J.Keil, M.Muckel, N.Unger (10)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Dennis Bachmann beim Sparkassen Cross in Pforzheim

Leichtathletik - So, 11/11/2018 - 21:10

Pforzheim, 10. November: Der Pforzheimer Sparkassen Cross erhielt in 2018 den Status als Permit Meeting, sozusagen das Gütesiegel des Europäischen Leichtathletik-Verbandes für einen hervorragenden Crosslauf. Gleichzeitig galt dieses Rennen als Qualifikation für Cross-Europameisterschaften im Dezember im niederländischen Tilburg.

Einige der deutschen Athleten und Athletinnen haben bereits in Pforzheim ihre Tickets für diese Meisterschaft gelöst. Entsprechend stark besetzt sind die Starterfelder; nur ambitionierte Athleten, kaum Volkslaufläufer, melden sich für diesen Wettkampf an.

Der TSV 1886 Kandel war durch Dennis Bachmann vertreten, der den Mut hatte, sich mit stärksten Läufern zu messen. Auf dem profilierten und mit Strohballen, Baumstämmen und einem massiven Hügel garnierten Vier-Runden-Kurs in Pforzheim-Huchenfeld ließ er sich im Rennen der Männer open über 6.600 m nicht abschütteln und konnte sich im Mittelfeld behaupten. Nach 26:51,7 min lief er ins Ziel ein und platzierte sich auf Rang 11. Ein schöner Erfolg für den Kandeler Nachwuchsmann!

Kategorien: Abteilungen

Vom Rülzheimer Crosslauf

Leichtathletik - Fr, 11/09/2018 - 20:48

Rülzheim, 3. November: Der Rülzheimer Crosslauf, im Gelände im und um das Rülzheimer Stadion organisiert, fand wieder regen Zuspruch bei der regionalen Läuferschaft. Der TSV Kandel war mit einer kleineren Abordnung vertreten. Im Hauptlauf über 8.400 m konnte Dennis Bachmann in der Spitzengruppe lange mithalten; am Ende platzierte er sich, nach 33:54,6 min im Ziel einlaufend, auf Rang vier der Hauptklasse. Die Mittelstrecke über 5.000 m bestritt Gabi Kling. Sie benötigte 31:46 min und erreichte in ihrer Altersklasse W40 den 4. Rang. Die Jugend U16 maß sich auf der 3.300 m-Strecke. Johannes Weißmann lief ein bravouröses Rennen und besiegte nach 13:58,7 min seine Konkurrenten. Für die Jugend U10 gab es einen Wettkampf über die 1.100 m-Strecke. Jakob Rapp lief nach 5:14,50 min ins Ziel und kam auf Rang 4. Seine Schwester Anna benötigte 6:36,50 min und platzierte sich bei der wU8 auf Rang 5.

Kategorien: Abteilungen

Spielfeste der Minis in Speyer und Wörth

Handball Berichte - Do, 11/08/2018 - 16:32

Zum 2 Spielfest der Mini – Mannschaft ging es nach Speyer. Das Teilnehmerfeld wurde durch die TG Waldsee komplettiert. Schwänzchenfangen und Feuer-Wasser-Sturm spielten die Kinder zum aufwärmen. Anschließend wurden Mattenball und Turmball gespielt. Am Ende wurde auf das Kleinfeld ein Handballspiel gespielt, dort konnten die Minis zeigen was sie schon können. Für die erfolgreiche Teilnahme gab es für alle Kinder Haribo und Capri-Sun. Alles in einem war es ein schönes, erfolgreiches Turnier und unsere Minis hatten sehr viel Spaß.

Es spielten : Mirjana, Moritz Gottwald, Jaron , Fabian , Nele , Mats , Jannis , Sena , Carolina

 

Eine Woche später ging es schon nach Wörth. Die Mannschaften Kandel und Bornheim wurden von den Wörthern begrüßt, danach ging es sofort mit den Warmmachen los. Es wurde Kastenball gespielt, bei dem die Minis Bälle von einem Kasten in den anderen bringen mussten. Anschließend wurde Würfelball gespielt. Dort hatten die Minis starken Ehrgeiz den Würfel abzuwerfen. Als letztes wurde dann noch Kleinfeld Handball gespielt, wo die Minis gezeigt haben was sie schon drauf haben. Als Abschied gab es für jeden ein kleines Spielzeug und Mohrenköpfe.

Es spielten : Mirjana, Moritz G., Jannis, Zoe, Nele, Mats, Sena, Younes, Antonio, Dirk, Jaron, Fabian

 

Es waren 2 erfolgreiche Wochenenden für die Minis und sie freuen sich bereits auf ihr nächstes Spielfest in Kandel.

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 03.+04.11.2018

Handball Berichte - Mo, 11/05/2018 - 17:58

TSV Kandel M1 – HSG Trifels         25:21 (11:11)
Wichtiger Sieg im Spitzenspiel!
Nach dem Zittersieg im Pokalhalbfinale zwei Tage zuvor, bei dem es gegen Ende des Spiels gegen die HSG Trifels nochmal eng wurde, hatte man sich viel vorgenommen. Man wollte die weiße Weste in der A-Klasse behalten und gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg in heimischer Halle auf jeden Fall doppelt Punkten. In diesem Spiel traf der beste Angriff der Liga (HSG Trifels) auf die beste Abwehr der Liga (TSV Kandel).

Der Start verlief sehr nervös und man scheiterte reihenweise am gegnerischen Torhüter oder verfehlte das Tor komplett. Aufgrund der schwachen Chancenverwertung resultiere das Zwischenergebnis von 1:4 in der 10 Minute. Die offensive Abwehr des Gegners überrasche uns und stellte uns vor einige Probleme. Nach dem 2:5 hielt Dirk Linsenmeier einen wichtigen 7-Meter und leitete dadurch eine bessere Phase unserer Mannschaft ein. Bis zur 20. Minute glich man durch Tore von Simon Kuntz, Christoph Kunz und Jochen Kastner aus. Alles in allem verlief die erste Halbzeit jedoch weiterhin sehr zerfahren, hektisch und oft stimmungstechnisch sehr hitzig. Der angesetzte Schiedsrichter hatte das Spiel aber jederzeit im Griff und leitete die wichtige Partie sehr souverän. Durch einen 7-Meter in letzter Sekunde der ersten Halbzeit erzielte man das 11:11 und ging somit mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach der Pause wollte man die Abwehr noch kompakter stellen und dadurch zu einfachen Ballgewinnen kommen. Dies gelang über die komplette zweite Halbzeit auch fast perfekt. Gestützt auf eine überragende Leistung vom 17-Jährigen Mika Schwenken im Tor, der einige freie Würfe, Konter und 7-Meter hielt, stellte unsere Mannschaft den starken Angriff von Trifels vor schier unlösbare Aufgaben. Das Resultat waren lediglich 5 Gegentore in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit. Man erspielte sich eine 4-Tore-Führung und baute diese bis zur 59. Minute auf 7 Tore aus. Leider verpasste man dann einen deutlicheren Sieg und somit eine bessere Ausgangslage für das Rückspiel. Das Spiel endete mit 3 Gegentoren in letzter Minute zum 25:21.

Ein großer Dank gilt dem Publikum, das in wichtigen Spielen in schwächeren Phasen lautstark hinter der Mannschaft steht und unser Team nach vorne treibt. Eine solche Kulisse ist man beim Männerhandball in Kandel seit Jahren nichtmehr gewöhnt und wir freuen uns sehr, bekannte Gesichter, die seit Jahren nicht mehr in der Halle waren, zu sehen. Wir hoffen auch in Zukunft auf zahlreiche Unterstützung und versuchen, das mit guten Leistungen und schönem Handball zu danken.

Es spielten: Mika Schwenken, Dirk Linsenmeier, Moritz Frank, Niklas Strauß (2), Pascal Weiß (3), Nico Wittek (10/6), Kevin Angele, Marius Mirle (2), Christopher Schmidt, John Fleck, Jochen Kastner (2), Christoph Kunz (2), Simon Kuntz (4), David Kunz, Kevin Runck

 

SC Bobenheim-Roxheim – TSV Kandel F1      18:39  (7:16)
Kandel löst Pflichtaufgabe souverän und gewinnt 18-39 in Bobenheim-Roxheim!
Die 1. Damenmannschaft des TSV Kandel begann das Spiel sehr konzentriert. In der 13. Minute stand es bereits 1-11 für Kandel. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken schlichen sich bei den TSV-Mädels einige Unkonzentriertheiten im Angriff und der Abwehr ein. Bis zur Halbzeit gestaltete sich das Spiel nun ausgeglichen, so wechselte man beim Spielstand von 7-16 die Seiten.

Kandel schaltete in der zweiten Halbzeit nochmal einen Gang höher. Jetzt wurde jeder Fehler von Bobenheim-Roxheim mit einem Kontertor bestraft. Kandel erzielte zudem zusätzlich 5 Tore aus dem schnellen Anspiel. Bobenheim-Roxheim fand keine Mittel gegen das schnelle Spiel der Kandler Bienen, daher geht das Ergebnis in dieser Höhe auch in Ordnung.

„Ich war heute mit der gezeigten Leistung meiner Mannschaft zufrieden, beim Spielstand 1-11 war das Spiel eigentlich schon entschieden. Anschließend hat Bobenheim-Roxheim sehr lange Angriffe gespielt, wir mussten sehr viel Geduld aufbringen um die Konzentration hoch zu halten. Die meisten Tore fielen, nachdem Zeitspiel angezeigt wurde", so Trainer Eyub Erden über das Spiel.

Es spielten: Natascha Philipp, Lena Dettling - Susanne Kappes (4), Carla Schmitt (9), Stefanie Rasig, Anne Elischer, Katharina Schmitt (1), Franziska Brecht (7/2), Mona Kuczaty (11), Svenja Schneider, Anna Trauth, Rebecca Brecht (7)

 

TSV Kandel M2 – HSG Trifels 2     30:30 (14:17)
Es spielten: Tim Schwinghammer, Dominik Schöps – Frank Schönthaler (9), Sebastian Erhardt (8), Fabian Knecht (3), Frederik Fanter (1), Konstatin Ihlenfeld (1), Daniel Müller (3), Jens Bähr (1), Andreas Hertel (2), Tom Ohmer, Florian Pausch, Mike Gutmann (2)

 

TV Kirrweiler – TSV Kandel F2       38:15 (20:12)
Es spielten: Evi Mohrmann – Louise Fleck, Franziska Lerner (2), Hannah Rödel (1), Sophie Montillon (2), Sarah Roth (3), Melanie Wegmann (1), Rebecca Vollmer (1), Katharina Geiger (4), Vanessa Schönenberg (1)

 

SG Kandel/Herxheim mA – JSG 1 FC/TSG Kais./Waldf.    27:23 (15:14)
Es spielten: Mika Schwenken, Oliver Luber – Andreas Jagenow (9), Jlian Buck (3), Michael Tschammer, Benjamin Simkó (5), Lukas Roth, Bastian Bernhard (2), Erik Deringer, David Rödel (3), Moritz Gieske, Yannick Krücken, Maximilian Lincks (5), Linus Buck

 

TSV Kandel wB – HSG Trifels       14:18 (8:10)
Es spielten: Samira Schneider – Jana Treffeisen, Emily Meyle (8), Lea Treffeisen, Cecilia Bournozian (1), Luca Spandl (2), Marie Burrer (2), Lena Kirstahler, Nele Tinat, Lara Kern (1)

 

SG Kandel/Herxheim mC – HSG Trifels     28:37 (13:17)
Es spielten: Liua Mosthaf - Matthis Urbansky, Christian Bendix Lange (2), Norwig Hauck, Johannes Hühn (3), Jonas Keil, Magnus Muckel, Nils Unger (20)

 

SG Kandel/Hagenbach mD – HSG Trifels   16:28 (7:14)
Es spielten: Lara Schönthaler, Efe Hagenbuch, Linus Weilemann (6), Vanja Buck, Joan Rey (1), Matthis Urbansky (3), Vincent Strauß (1), Norwig Hauck, Amy Kern (5), Kaan Coskun, Laura Bretfeld

 

SG Kandel/Hagenbach mE – TV Dahn 1   10:11  (6:4)
Es spielten: Sofie Rimmelspacher, Laura Bretfeld (3), Helena Bolle, Mirko Becker, Michel Ange Vogel (4), Moritz Marschall, Sophie Clatzikostas, Lasse Marschall, Lara Schönthaler (3), Svenja Schuppler

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Kandel´s Männer ziehen in das Finale um den Verbandspokal ein

Handball Berichte - Mo, 11/05/2018 - 17:00

HSG Trifels : TSV Kandel 23:24 (10:13)
Unnötig knapper Sieg!
Im Halbfinale des Verbandspokals traf man auf den direkten Konkurrenten in der A-Klasse, die HSG Trifels.

Zu Beginn konnte man sich, auch aufgrund der aggressiven Spielweise der Gastgeber, schnell mit 0:4 absetzten. Anschließend spielte man jedoch zu unkonzentriert und ermöglichte es der HSG, bis auf 6:7 heranzukommen. Durch die schwache Chancenverwertung und ein schlechtes Ausspielen der Überzahl, konnte sich die spielerische Überlegenheit nicht im Spielstand widerspiegeln. Deswegen ging man nur mit einem knappen 10:13 Vorsprung in die Kabine.

Die Mannschaft startete stark in die zweite Hälfte und konnte nun die Führung auf sieben Tore ausbauen. Anschließend ließ die Konzentration stark nach, da man das Spiel gedanklich wohl schon gewonnen hatte. Im Angriff wurde viel zu oft das Eins-gegen-Eins gesucht, klare Chancen liegen gelassen und technische Fehler gemacht, wodurch man es der HSG leicht machte, wieder zu verkürzen.

Trotz eines 5-Tore-Vorsprungs fünf Minuten vor Schluss gelang es nicht, Ruhe in das Spiel zu bringen.

Im Angriff tat man sich weiterhin schwer gegen die aggressive Abwehr und ließ klare Chancen ungenutzt. Die HSG konnte aber nur noch den Anschlusstreffer erzielen und so gewann man das Spiel mehr als verdient, auch wenn über große Teile des Spiel keine gute Leistung gezeigt wurde und es unnötig spannend machte.

In Finale des Verbandspokals am 08.12 trifft man nun auf den TV Thaleischweiler.

Es spielten: Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Moritz Frank (1), Niklas Strauß, Pascal Weiß (2), Nico Wittek (4), David Kunz (3), Kevin Angele, Christopher Schmidt (4), John Fleck, Jochen Kastner (1), Christoph Kunz, Simon Kuntz (7), Jonathan Marx (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 27.+28.10.2018

Handball Berichte - Di, 10/30/2018 - 16:42

TSV Kandel F1 – HSG Lingenfeld/Schwegenheim  47:31 (25:17)
Wie die letzten Heimspiele brauchten die Kandler Bienen 5 Minuten (4:4) bis der Motor warmlief. Danach kam das befürchtete Konterspiel und die Kandler setzte sich Tor für Tor ab, sodass es zur Halbzeit 25:17 stand.

Nach der Halbzeit ging das muntere Tore werfen weiter. Bei beide Mannschaften war nur der Angriff im Tagesprogramm, die Abwehrarbeit wurde vernachlässigt. Die auffälligsten Torschützen bei Kandel waren: Carla Schmitt mit 14 Toren, Rebecca Brecht und Mona Kuczaty mit jeweils 9 Toren und bei der HSG Lingenfeld-Schwegenheim waren es: Ulla Eppel mit 12 Toren und Elena Cairo mit 7 Toren.

Eyub Erden zum Spiel:

„Es war heute nicht der Tag unserer Abwehr. Es wurden zu viele eins gegen eins Situationen verloren und die nötige Aggressivität habe ich vermisst.

Aber ich möchte nicht zu hart mit der gezeigte Abwehrleistung umgehen. Einer der Gründe war, dass einige Spielerinnen unter der Woche krankheitsbedingt fehlten und angeschlagen ins Spiel gingen. Ein weiterer Grund war aus meiner Sicht, dass wir die letzten 2 Wochen 2 Spiele hatten, nämlich das Heimderby gegen Wörth und dem Spitzenpiel in Haßloch, die wir mit großer körperlicher Anspannung gewinnen konnten. Daher ist es normal nach solchen Spielen, dass die Spannung etwas fehlt und die Konzentration nachlässt. Als letztes muss man auch die Leistung der HSG im Angriff anerkennen. Vor allem die Spielerin Ulla Eppel hatte einen Sahnentag erwischt.

Wir werden das Spiel unter der Woche analysieren und versuchen im nächsten Spiel in Bobenheim-Roxheim die Fehler abzustellen!“

Es spielten: Lena Dettling, Louisa Brossart, Natascha Philipp – Kathrin Keiber (1), Susanne Kappes (3), Carla Schmitt (14), Susen Meyer (1), Anne Elischer (1), Katharina Schmitt (1), Franziska Brecht (6), Mona Kuczaty (9), Stefanie Rasig, Anna Trauth (2), Rebecca Brecht (9)

 

TSV Kandel F2 – TSV Speyer     35:11 (17:8)
Ein toller Erfolg des Frauen 2 - Teams!
Durch eine stabile Abwehr und einem guten Zusammenhalt der Mannschaft, konnte ein deutliches Ergebnis erzielt werden. Dem gemischten Team aus jungen und älteren Spielerinnen gelangen viele einfache Tore. Hervorzuheben ist die grandiose Leistung von Lena Dettling im Tor!

Es spielten: Lena Dettling – Louise Fleck (5), Franziska Lerner (6), Katharina Geiger (1), Sophie Montillon (1), Sarah Roth (2), Susen Meyer (3), Evi Mohrmann, Emilie Wisniewsky (1), Leonie Meyer (6), Rebecca Vollmer (4), Anja Hoyer (5), Vanessa Schönenberg (1)

 

TV Hagenbach – TSV Kandel M1     21:31 (10:17)
Derbysieg!
Nach der bitteren Niederlage im Hinspiel der letzten Saison in letzter Minute, hatte man sich für dieses Auswärtsspiel einiges vorgenommen.

Die Mannschaft begann hochkonzentriert und kam gut ins Spiel, wodurch man sich schnell mit 6:10 absetzten konnte. Eine stabile Abwehr ermöglichte es über das Konterspiel den Vorsprung weiter auszubauen. Leider ließ man auch in diesem Spiel klare Chancen ungenutzt, was einen deutlicheren Halbzeitstand verhinderte.

Wie schon in der ersten Hälfte, spielte Hagenbach weiterhin sehr lange Angriffe, die unserer Abwehr stellenweise Probleme bereiteten. So gelang es den Gastgebern zwanzig Minuten vor Schluss, bis auf 15:19 heranzukommen. Nun merkte man jedoch, dass die Kräfte beim TV nachließen, wodurch in der Abwehr einige Bälle erobert werden konnten.  So konnte sich die Mannschaft des TSV mit einem 0:5 Lauf spielentscheidend (auf 15:24) absetzten.

Anschließend ließ man die letzte Konzentration im Abschluss vermissen, was ein höheres Ergebnis verhinderte. Schlussendlich konnte man aber einen überaus verdienten Sieg feiern.

Es spielten: Mika Schwenken, Dirk Linsenmeier – Niklas Strauß (1), Pascal Weiß (3), Nico Wittek (6), Jonathan Marx (4), Kevin Angele, Marius Mirle, Christopher Schmidt (4), Jochen Kastner, Felix Leonhart, Christoph Kunz (7), Simon Kuntz (5), Kevin Runck (1)

 

TuS Heiligenstein 2 – TSV Kandel M2    30:24 (17:11)
Es spielten: Tim Schwinghammer, Dominik Plüm – Frank Schönthaler (7), Sebastian Erhardt (6), Frederik Fanter (1), David Kunz (4), Maximilian Lincks, Andreas Hertel (2), Fabian Knecht (1), Florian Pausch, Konstantin Ihlfeld, Mike Gutmann (3)

 

TSV Kandel wB – HSG Lingenfeld/Schwegenheim   13:21 (7:9)
Es spielten: Samira Schneider – Jana Treffeisen (1), Franziska Zaum (1), Emily Meyle (1), Lea Treffeisen, Cecilia Bournozian (1), Lucy Spandl, Nina Zimmer, Marie Burrer (3), Lena Kirsthaler, Nele Tinat, Lara Kern (6)

 

HSG Trifels – SG Kandel/Hagenbach mE   12:13 (10:8)
Es spielten: Lara Schönthaler, Quentin Müller, Helena Bolle, Sophie Clatzikostas, Laura Bretfeld, Sofie Rimmelspacher, Diana Will, Vivian Barner, Mirko Becker, Ange Michel Vogel, Svenja Schuppler

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Vom Marathon in Frankfurt am Main

Leichtathletik - Mo, 10/29/2018 - 21:45

Frankfurt/Main, 28. Oktober: Der 37. Mainova Marathon in Frankfurt zog wieder über zehntausend Marathonis an. Trotz weniger guten Wetterbedingungen, kühle sieben Grad und störender Wind ab km 24 wurden bei dem renommierten Straßenlauf über 42,195 km (und das Gold-Label der IAAF besitzt) sowohl international als auch national sehr gute Leistungen erzielt. Der TSV 1886 Kandel war durch Kai Morgenstern vertreten. Der TSV-Langstreckler konnte sein Tempo, das er sich mit vielen Trainingskilometern erarbeitet hatte, diesmal bis zum Ende durchhalten und finishte nach 3:16:43 h netto. Damit platzierte er sich auf Rang 293 seiner Altersklasse M 45.

Kategorien: Abteilungen

Christian Flügel Sieger beim Rügenbrücken Marathon

Leichtathletik - So, 10/28/2018 - 23:19

Unser Vereinsmitglied Christian Flügel startete am vergangenen Wochenende beim Rügenbrücken Marathon, einer von über 300 Veranstaltungen über diese Strecke in Deutschland. Hier sein persönlicher Bericht:

Ich möchte damit anfangen, dass ich 2015 bereits den Halbmarathon in Stralsund gelaufen bin. Damals hatte ich meine Eltern, die auf Rügen leben, mit meinem Besuch überraschen wollen. Da ich nicht gut trainiert war, konnte ich mit einer -für damalige Verhältnisse- guten Zeit von 1:20:30 h sogar den 2. Platz erreichen.
Was mich allerdings dazu bewegte, dort wieder zu laufen, war die Rügenbrücke. Dazu aber später mehr.

Um 07:00 Uhr frühstückte ich mit meinem Vater, sodass wir uns um 08:00 Uhr auf den Weg nach Stralsund machen konnten. Ich platzierte unterwegs noch meine Trinkflaschen, da mir das Trinken aus den Pappbechern noch nicht so locker von der Hand geht. Ich teilte mir 1 Liter auf vier Flaschen auf und legte sie an unterschiedlichen Punkten zurecht (Kilometer 7 – 16 – 26 – 35). Aufgrund der ebenso stattfindenden Fahrradtouristiktour hätte ich fast meinen Start verpasst. Das Parkhaus war völlig überfüllt. Jetzt hieß es: schnell aussteigen, den Rucksack mit Wechselklamotten abgeben und kurz warmmachen. Und ab zum Start. Aufregung kommt da nicht auf, man hofft nur inständig, rechtzeitig am Start zu sein.
Der Veranstalter bewirbt die Strecke so:
Als Marathonläufer erwartet euch eine anspruchsvolle Strecke. Ihr startet am Stralsunder Hafen, überquert die Rügenbrücke auf dem Weg auf die Insel Rügen, durchquert das beschauliche Dorf Altefähr und lauft weiter auf dem Küstenradweg bis Poppelvitz über den Bankewitzer Weg geht es am Hochufer entlang bis Rambin. Im Rundkurs über abwechselnd asphaltierte (80%) und befestigte (20%) Waldwege geht es dann von Rambin über das Hochufer wieder zurück bis nach Altefähr. Auf dieser Strecke könnt ihr den Blick auf die Rügenbrücke und die näherkommende Silhouette der Hansestadt genießen. Die Aussicht vom alten Rügendamm auf die Rügenbrücke wird euch dann noch einmal für die letzten Kilometer motivieren bis zum Ziel auf der Hafeninsel Stralsunds.
Wer Stralsund und Rügen kennt, weiß, dass es eine wirklich schöne Strecke ist, doch 80% davon sind nicht asphaltiert. Die Strecke macht von Kilometer 15 bis 21 und auf dem Rückweg von Kilometer 30 bis 36 eher den Anschein eines Singletrails aus Schotter und Sand, gespickt mit kleinen giftigen Anstiegen. Das Höhenprofil (180 hm) gibt nicht ganz wieder, wie schwer diese Strecke zu laufen ist. Im Vergleich dazu: New York wird meist mit 390 hm angegeben. Meinem Empfinden nach ist dort die Strecke einfacher zu laufen, bis eben auf die Queensborow Bridge.

Am Startpunkt nahm ich mir vor, ca. 04:00 min./km anzulaufen, da sich dies in den vorangegangenen Trainingseinheiten sehr gut angefühlt hatte. Am Vorabend ermutigte mich mein Trainer, 04:00 min/km über den Marathon durchzulaufen. Damit habe ich mich auch gleich in der Spitzengruppe wiedergefunden, denn diese sind mit 03:54 min./km für den ersten Kilometer nicht wirklich schnell angelaufen. Nach einigen Kurven bogen wir dann auf die Rügenbrücke (2.831 m lang) ab. Diese ist zu Beginn zu bewältigen und gar nicht so dramatisch wie das imposante Bauwerk vermuten lässt. Meine Pace lag bis zum höchsten Punkt der Brücke weiterhin bei 04:05 min./km. Dort oben ist es atemberaubend “GEIL” und man blickt über die halbe Insel. Die Brücke autofrei zu genießen, ist nur an diesem Tag möglich. Wahnsinn… man kommt sich vor, als würde man fliegen, denn ab jetzt wird es für die restlichen 1.800 m auf der Brücke richtig schnell.

Der weitere Verlauf war recht unspektakulär. Ab Kilometer 15 mussten wir hintereinander laufen, denn auf dem Schotteruntergrund ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Bis Kilometer 21 liefen wir in einer Dreiergruppe. Ab der Halbmarathonmarke konnte ich mich mit Piotr aus Polen leicht absetzen. Am Wendepunkt, bei Kilometer 26, musste ich meine Verpflegungsflasche aus dem Gras aufheben und Piotr nutzte die Chance, um sein Tempo zu forcieren. Das war für mich ein Zeichen, dass ich von meinem eigentlichen Plan abweichen muss. Ich brauchte 2 km, bis ich ihn wieder eingeholt hatte. Bei starkem Gegenwind (Windstärke 5 und mehr) konnte ich seine veranschlagte Pace halten und mich so etwas von ihm absetzen. Als ich mich kurz vor Kilometer 35 umschaute, hatte ich bereits ca. 200 m Vorsprung herausgelaufen. An dieser Stelle blickt man über das wunderschöne Stralsund (siehe Bild).

Ab diesem Zeitpunkt liefen wir wieder auf asphaltierter Strecke und ich konnte das Tempo nochmal etwas anziehen. Auf dem Rückweg über die Rügenbrücke erwischten uns heftige Böen. Trotz des nun höheren Tempos wurde ich dadurch wieder auf ein Tempo von 03:55 min/km abgebremst. Als wir dann etwas später in den Hafen zum Ziel einbogen, sah ich vor mir die erste Frau im Halbmarathon. Langsam verhärtete meine Muskulatur, doch mich packte der Ehrgeiz, die erste Frau noch einzuholen, was mir dann auch ca. 500 m vor dem Ziel gelang. Dort hatte ich auch die Hoffnung, in einer Zeit unter 02:45 Std. ins Ziel einzulaufen. Als ich auf die Zielgerade einbog, verabschiedete sich meine Fahrradbegleitung, um den Sieger des Marathons anzukündigen. Ca. 50 Meter vor dem Ziel jubelten mir meine Mutter und meine Großeltern zu. Alle waren aus dem Häuschen, als sie mich entdeckten. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 02:45:20 Std. auf dieser nicht ganz leichten Strecke mit Sonne am Start, Wind und Nieselregen gegen Ende und dem Sieg eines Marathons war das für mich die Krönung des Tages. So richtig begreifen kann ich es bis heute noch nicht. Bisher schafften es nur drei Marathonis vor mir, diese Zeit zu toppen.

Fotostrecke

Weitere Informationen findet ihr hier:
Ostsee Zeitung
https://de.wikipedia.org/wiki/Rügenbrückenlauf
Einen kurzen Bericht im NDR gab es dann für uns noch am Abend im TV zu bestaunen. Hier das Video
Meine aufgezeichneten Laufdaten findet ihr entweder bei Garmin oder bei Strava
Video 1

Video 2

Kategorien: Abteilungen

Vom Schwäbisch Alb Marathon

Leichtathletik - So, 10/28/2018 - 16:08

Schwäbisch Gmünd, 27. Oktober: Der 28. Sparkassen Alb Marathon in Schwäbisch Gmünd hat seine Anziehungskraft nicht verloren. Die 50 km-Strecke führt mit seinem Rundkurs über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen mit Start und Ziel am historischen Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche UltraläuferInnen hatten sich dort eingefunden und durchliefen die Strecke mit 1.100 Höhenmetern. Die TSV-Läuferin Sandra Fätsch mischte in der Frauenwertung recht gut mit; sie finishte nach 4:41:06 h als Gesamtsiebte der Damen und als Siegerin in Ihrer Altersklasse W 45. Für sie war es ein Vorbereitungslauf für die Teilnahme am Extremlauf über 94 km auf der Kanareninsel Lanzerote in 2 Wochen.

Ehemann Hans-Michael begnügte sich mit der Teilnahme am 25 km-Lauf, den er nach 2:43:34 h auf Rang 23 seiner Altersklasse M 50 bewältigte.

Kategorien: Abteilungen

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer