Sie sind hier

Abteilungen

Ergebnisse 21.+22.04.2018

Handball Berichte - Mo, 04/16/2018 - 13:50

TSV Frauen 1 – FSG Waiblingen-Korb 2              30:26 (17:10)
Es spielten: Jenni Teipelke, Natascha Philipp - Franziska Brecht (2/1), Kim Knittel (1), Rebecca Brecht (4), Christine Kappes (1), Laura Baldauf (3), Mona Kuczaty (3), Anna Heib (1), Jessica Wagner (2), Christina Wilhelm (13/4)

 

TSV Kandel Männer 1 - HSG Landau/Land         31:30 (15:16)
Hart erkämpfter Sieg!
Unser stark dezimiertes M1-Team empfing im letzten Heimspiel der Saison die Gäste aus Landau.

Nach einem denkbar schlechten Start in die Partie, einem 0:4 Rückstand, kämpfte sich unsere Mannschaft ins Spiel. Nach  15 Spielminuten gelang in dieser stets engen Partie erstmals der Ausgleich. In Folge spielten wir etwas unkonzentrierter und musste mit einem knappen Rückstand in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel geprägt von vielen Führungswechseln. Beim Stande von 25:22 schafften es unsere Männer sich erstmals eine Drei-Tore-Führung zu erspielen. Die Gäste verkürzten diesen Rückstand und das Spiel blieb spannend. Dies lag vor allem an der schwachen Chancenverwertung und einigen Fehlern in der Abwehr. Es gelang aber dennoch, die Führung über die Zeit zu bringen und das Spiel auch etwas glücklich zu gewinnen.

Der Mannschaft muss man für dieses Spiel trotzdem ein Kompliment aussprechen, da man vor allem kämpferisch eine sehr starke Lesitung zeigte. Jedoch sollte man auch erwähnen, dass der Schiedsrichter zum Glück bei manchen engen Situationen das ein oder andere Mal für uns gepfiffen hat.
Es spielten: Tim Schwinghammer, Dirk Linsenmeier - Philipp Koch (2), Frank Moritz (6), Niklas Strauß (2), Pascal Weiß (3), Kevin Angele (2), Marius Mirle (4), Jan-Vincent Würk (2), Jonathan Marx (6), Johannes Schmitt (4)

 

TSV Frauen 2 – TSV Iggelheim                              45:25 (19:14)
Letztes Spiel vor heimischem Publikum geMEISTERt!!
Am Samstag war die Mannschaft des TSV Iggelheim bei uns zu Gast. Von Beginn an traten wir mit einer starken Abwehrleistung auf und spielten mit hohem Tempo nach vorne. Somit gelang es in der 15. Spielminute mit 9 Toren in Führung zu liegen. Dies konnten wir jedoch nicht über die gesamte 1. Halbzeit halten, sodass die Gäste den Vorsprung zur Pause auf 19:14 verkürzten. Im 2. Durchgang starteten wir mit neuer Energie und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Im Anschluss feierte das Team von Eyub Erden den verdienten Aufstieg in die Pfalzliga.
Es spielten: Natascha Philipp - Kathrin Hock (1), Maren Meyer (4), Susen Meyer (2), Anne Elischer (2), Mona Kuczaty (15), Franziska Brecht (7/3), Anna Trauth (1), Nadine Ochsenteither (3), Vanessa Schönenberg, Christine Kappes (6), Stefanie Rasig (4), Leonie Meyer

 

SG Dudenh./Schi. - SG Kandel/Herxh. mA          40:24 (19:12)
Aufgrund einer Spielverlegung musste unsere mA-Jugend unter der Woche ungeschlagenen Tabellenführer antreten. Zu Beginn verlief das Spiel sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich einen deutlichen Vorsprung erspielen. Anschließend gelang es nicht mehr, sich klare Torchancen zu erspielen oder diese zu nutzen. Auch in der Abwehr tat man sich gegen die schnellen Gastgeber ziemlich schwer, sodass diese einen 6:0 Lauf hinlegen und sich bereits zur Halbzeit deutlich absetzten konnten.

 In der 2. Hälfte ließen spürbar die Kräfte nach, was die HSG prompt nutzte, um den Vorsprung durch einige Konter zu erhöhen. Da es auch in der Folge im Angriff an Durchschlagskraft mangelte und man sich zudem einige Fehler leistete, kam dieses hohe Ergebnis zustande.
Es spielten: Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Andreas Jagenow (3), Chrsitoph Kunz (4), Lars David (8), David Rödel, John Fleck, Konstantin Ihlenfeld, Tim Ohmer (1), Bastian Bernhard (4), Moritz Gieske, Niklas Strauß (4)

 

SG Kandel/Herxheim mA-Jgd – JSG Illtal           12:30 (7:15)
Gegen den Tabellenzweiten kassierten wir eine weitere deutliche Niederlage. Zu Beginn des Spiels konnten sich die Gastgeber schnell absetzten, da man im Angriff selbst klarste Torchancen kläglich liegen ließ. So lag man bereits nach 20 Spielminuten mit 4:13 zurück. Nach der Pause lief es nicht besser und die Gäste bauten ihre Führung weiter aus. Am Ende verlor man aufgrund einer schwachen Leistung, vor allem im Angriff, auch in dieser Höhe völlig verdient.
Es spielten: Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Andreas Jagenow (6), Nils Schmidt (1), Moritz Gieske (1), Tim Haug, Christoph Kunz (1), David Rödel, John Fleck, Konstantin Ihlenfeld, Niklas Strauß (3), Tim Ohmer, Bastian Bernhard, Maximilian Lincks

 

SG Kandel/Herxh. mB – SG Dansenberg/Th.     16:26 (13:10)
Es spielten: Mika Schwenken - Eric Deringer, Linus Buck Benjamin Simko (4), David Fell, Moritz Gieske (1), Richard Pavluk (1), Nils Schmidt (1), Fynn Düthmann, Andreas jagenow (5), Maximilian Lincks (4), Yannick Ehmer

 

SG Kandel/Herxheim mC-Jgd – TV Kirrweiler  32:25 (16:14)
Es spielten: Luis Mosthaf – Nils Unger (6), Jonas Hans (6), Magnus Muckel, Keanu Mopils (7/3), Lukas Roth (5), David Frank (2), Enno Kammlott (4), Leonhard Rhein (2), Christian Lange

 

SG Kandel/Herxh. D-Jgd – SG Wörth/Hag.         24:16 (11:7)
Es spielten: Luis Mosthaf - Jannicke Sander (12), Katharina Feigel (6), Jonas Keil , Lucia Zeh (1), Matthis Urbansky, Linus Weilemann, Vincent Strauß (1), Johannes Hühn                      

 

SG Dudenh./Schi. - SG Kandel/Herxh. D-Jgd     15:24 (6:12)
Es spielten: Luis Mosthaf - Jannicke Sander (13/3), Jonas Keil, Niko Zimmer (3), Katharina Feigel (2), Lucia Zeh (3), Matthis Urbansky, Linus Weilemann (1), Lina Schilling (2)

 

TSV Kandel E-Jgd – SG Wörth/Hagenbach        18:28
Die E-Jugend verliert gegen Wörth. Eine Leistungssteigerung ist klar erkennbar, man muss aber noch an den Kleinigkeiten arbeiten.
Es spielten: Amy Kern, Matthis Urbansky, Laura Bretfeld, Lasse Marschall, Moritz Marschall, Joan Rey, Moritz Heib, Vincent Strauß, Tristan Mühlenthaler, Quentin Müller, Vanja Buck, Finn-Emilian Fuhr

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Trainingslager in Riccione 2018

Leichtathletik - Di, 04/10/2018 - 23:47

Nach vielen Jahren schlossen sich die Kandler Leichtathleten wieder mit den Athleten des SV Langensteinbach sowie weiteren Vereinen aus Münster und Reichenbach zusammen, um über Ostern ins Trainingslager in das an der Adria liegende Riccione in Italien (in der Nähe von Rimini und San Marino) zu fahren.

Am Mittwochabend, 28.03.2018, fanden sich hierfür neun Athleten aus Kandel am Stadion ein, um pünktlich um 20 Uhr mit dem Bus nach Langensteinbach zu fahren und dann weiter nach Riccione.

29.03.2018 Tag 1 (von Niklas Lederer):

Gegen 10:00 Uhr, nach ca. 14h Busfahrt, erreichten wir unser Ziel, das Hotel De Londres in Riccione. Zuerst hieß es Gepäck ausladen und die Zimmer beziehen. Untergebracht waren wir in drei Dreibettzimmern. Nachdem alle Taschen ausgepackt waren, entschieden wir uns dazu, die Innenstadt von Riccione etwas zu erkunden, bevor es dann zum Mittagessen ging. So entstanden bereits hier die ersten Bilder am Strand. Nach einem reichhaltigen Mittagessen (Salat- & Antipastabuffet – Vorspeise – Hauptgang – Dessert) ging es auch direkt los ins Stadion zur ersten Einheit. Bepackt mit Trinkflaschen und Spikes machten wir uns auf den 1,5km Fußmarsch zum Sportpark in Riccione. Dort angekommen absolvierten wir auf der blauen Laufbahn unsere Tempoläufe. Im Anschluss ging es wieder zurück ins Hotel und um 19:30 zum Abendessen. Völlig gesättigt ließen wir uns es jedoch nicht nehmen, noch einmal durch die Straßen von Riccione zu laufen. Der Verführung ein Eis zu kaufen konnten wir selbstverständlich nicht widerstehen. Müde von der langen Reise und dem ersten Tag gingen wir dann doch relativ früh schlafen, um am nächsten Tag fit zu sein.

 

 

30.03.2018 Tag 2 (von Simon Schwarz):

Den zweiten Tag unseres Aufenthaltes gingen wir gelassen an (bedingt dadurch, dass der DFB das Stadion an diesem Freitagmorgen nutzte). Nach dem Frühstück um 8:30 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Wochenmarkt von Riccione, schlenderten etwas über diesen und begaben uns dann an den Strand für eine zweite Trainingseinheit. Im Anschluss daran wurden wir erneut von den ausgezeichneten Kochkünsten der Hotelköche verwöhnt. Nach dem Mittagessen wurde es Zeit für unsere dritte Trainingseinheit, dem Hochsprung, welche pünktlich vor dem Abendessen ein Ende fand. Das Highlight des Tages bildete danach ein gemeinsames lustiges Karaokesingen.

 

31.03.2018 Tag 3 (von Alexander Bischoff):

Den dritten Tag von unserem Trainingslager haben wir mit einer Speerwurf Einheit begonnen. Am Mittag hatte die Küche des Hotels mal wieder etwas Schönes für uns vorbereitet. Im Anschluss haben wir am Stand Volleyball gespielt. Daraufhin sind wir zurück ins Stadion gelaufen, um mit der vierten Einheit, dem Weitsprung, zu beginnen.

Nach diesem anstrengenden Tag haben wir uns gleich nach dem Abendessen auf den Weg gemacht, um eine Kugel Eis zu essen.

 

01.04.2018 Tag 4 (von Hannah Rödel):

Ostern lief für uns neun dieses Jahr mal etwas anders ab als bisher. Wir starteten den Tag wie bisher mit einem reichhaltigen Frühstück. Danach stand unsere fünfte Einheit bevor. Hierbei ging es um eine Laufeinheit. Während andere Vereine morgens den Gottesdienst in Riccione besuchten, teilten wir uns in 2 Gruppen auf. Die erste Gruppe legte einen 10km Lauf zurück. Die zweite Gruppe rannte eine 21km Runde. Diese ging bis nach Rimini und zurück. Das Joggen dort ist ganz anders als bei uns. Die Runde war durchgehend am Meer entlang. Langweilig wurde uns bei den 21km nicht, denn das Rennen durch die kleinen italienischen Ortschaften und am Strand entlang bot einiges zum Ansehen. Nach einem Cool Down im Meer und gemeinsamer Entspannung auf den Zimmern gab es ein riesiges Osterbuffet. Zwei Mickymäuse sorgten für Stimmung und gute Laune. Nach dem Essen ging es ab ans Meer. Das Wetter war super und passend dazu war das Beachline Festival eröffnet. Hunderte Beachfelder waren direkt am Strand aufgestellt. Die Atmosphäre am Strand war genial. Rund um waren Hobby- aber auch Profisportler zu sehen, die das Osterfest am Strand genossen. An diesem Nachmittag war keine spezielle Sporteinheit vorgesehen, doch trotz unseres frühen Laufprogramms spielten wir noch einige Matches. Mit witzigen Fotos und tollen Volleyballturnieren war das ein gelungener Ostersonntag für uns. Abends stand uns wieder ein großes Essen bevor. Wir wurden mit Dunkelheit, Musik und Kerzen begrüßt. Die Kellner liefen bei stimmungsvoller Musik tanzend mit dem Osterbraten und anschließend dem Dessert durch den Essenssaal. Zum Essen ging das Licht an und die Kellner servierten super gelaunt das Essen. Auch an diesem Abend waren wir wieder ziemlich satt. Doch ein Eis am Strand war noch drin. Mit Gemeinschaftsspielen ließen wir den Abend ausklingen.

 

02.04.2018 Tag 5:

Im Gegensatz zu den meisten anderen in Deutschland verbrachten wir unseren Ostermontag nicht mit Essen oder entspannen, sondern setzten fleißig unser Training fort. Unser Trainingsplan sah für die Morgeneinheit Diskus vor. In den ca. 2,5h Training haben wir vorwiegend an unserer Technik gefeilt. Nach dem Mittagessen stand dann eine Sprinteinheit auf dem Plan. Nach einem ausgiebigen WarmUp führten wir die ersten Starts aus dem Block für dieses Jahr aus. Jedoch standen auch mehrere Sprints über kurze Distanz an, welche unter dem Aspekt der schweren und schmerzenden Beine aller Athleten besonders quälten. Nach dem Abendessen fand dann in unserem Hotel ein Tanzabend mit DJ statt.

 

03.04.2018 Tag 6 (von Fée Klein):

Der Dienstag war der einzige Tag ohne Training. Wir alle hatten uns darauf gefreut endlich mal einen Tag Trainingspause zu genießen, denn wir waren nach fünf Tagen täglichem Training ganz schön ausgepowert. Es stand eine Stadttour nach Ravenna an und wie wir jetzt alle wissen, kann Sightseeing (vor allem mit Muskelkater, der das Laufen erschwert) ziemlich anstrengend sein. 

Nach dem Frühstück machten wir uns mit dem Bus auf den Weg. In Ravenna angekommen, liefen wir Richtung Stadtmitte, wo uns eine Stadtführerin empfing. Wir wurden zu verschiedenen interessanten Sehenswürdigkeiten geführt und haben viel über deren Geschichte gelernt. Unter anderem waren es auch Kirchen, welche uns durch hübsches Mosaik und beeindruckende Wandmalerei erstaunten.

Mit Beendigung der Führung hatten wir noch ein Weilchen Zeit, die Stadt selbst zu erkunden und ein paar Einkäufe zu erledigen. Bevor wir jedoch in Dreiergruppen los zogen, gingen wir alle gemeinsam ein Eis in einer der zahlreichen Dielen essen.

Auf der Rückfahrt machten wir Halt, um das Mausoleum zu besichtigen. Danach ging es zurück und alle freuten sich schon auf ein leckeres Abendessen in einer nahe gelegenen Pizzeria.

 

04.04.2018 Tag 7 (von Julian Bosch):

Nach einem Tag Ausflug, der nach den Einheiten entspannend war, begann die erste Mittwochseinheit mit Kugelstoßen. Das nun schon typische Aufwärmspiel Basketball hatte auch heute wieder stattgefunden. Nach kurzem Dehnen und dem Vertrautmachen mit der Kugel ging es auch schon los. Standstoßen fiel uns allen recht leicht, doch bei den Videoanalysen konnte man Fehler zum Verbessern entdecken. Nach Beheben dieser, hatten wir alle Spaß mit dem “Angleiten”(mit Anlauf). Nach dem Mittagessen ging es frisch gestärkt zu Einheit 10, Hürden. Die Lustlosigkeit am Anfang wurde durch Hürdenballett und passender Musik aufgehoben und alle hatten sich prächtig amüsiert. Doch als es dann an die Hürden, die man auch im Wettkampf laufen würde, ging, hatten alle Respekt. Auch hier nutzten wir wieder Videoanalysen. So endete Tag 7.

 

05.04.2018 Tag 8 (von Henrik Lederer):

Am 8. Trainingstag starteten wir wie immer mit einem entspannten Frühstück, um dann gestärkt in die erste Einheit zu starten. Die erste Einheit war Speer. Zuerst haben wir uns warm gemacht und  haben dann an unserer Technik gefeilt und analysiert. Danach sind wir zum Mittagessen. Der Plan für das Nachmittagstraining war eine Fitnesseinheit am Strand., welche aber wegen plötzlichem Regen entfiel. Wir entschieden uns deshalb dazu, dass wir uns alle im Hotelzimmer treffen und gemeinsam Gesellschaftsspiele spielen. Den Tag ließen wir dann wie immer mit einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

 

06.04.2018 Tag 9 (von Vanessa Tropf):

Heute ist der Abreisetag und direkt nach dem Frühstück gingen wir zum Stadion. Wie fast jeden Tag haben wir uns am Basketballfeld eingespielt und danach die letzte Laufeinheit begonnen. Nach den 2 Runden Einlaufen haben wir mit unserem Training begonnen. Es war sehr heiß an dem Tag weshalb manche von uns beschlossen haben nach dem Mittagessen in den Pool zu gehen. Wir bedankten uns alle beim Hotelbesitzer und jeder der Kellner bekam ein kleines Andenken. Nach dem Essen gingen wir an den Strand und wir machten ein paar Bienwaldmarathon-Bilder. Während sich manche gesonnt haben, spielten andere Volleyball. Um 17 Uhr sind wir wieder ins Hotel, da wir um 19 Uhr die Koffer in den Bus einladen sollten. Nachdem wir die Koffer gepackt und alles eingeladen hatten, gingen wir zum letzten Abendessen. Um 21 Uhr starteten wir zur 13 stündigen Busfahrt.

 

 

Gegen 9:45 Uhr am nächsten Morgen kamen wir dann wieder in Kandel an. Sichtlich erschöpft aber dennoch glücklich machten wir uns alle auf den Heimweg um nächstes Jahr hoffentlich wieder über Ostern nach Riccione zu fahren.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 07.+08.04.2018

Handball Berichte - Mo, 04/09/2018 - 15:29

TSV Kandel Frauen 1 – TSG Ketsch 2                 23:31 (11:14)
Deutliche Niederlage nach einer schwachen Leistung gegen den Tabellennachbarn für das F1-Team.
Es spielten: Jenni Teipelke - Franziska Brecht (2/2), Susen Meyer, Kim Knittel (1), Rebecca Brecht (6/1), Christine Kappes (1), Laura Baldauf (3), Mona Kuczaty, Anna Heib (1), Jessica Wagner, Susanne Kappes, Christina Wilhelm (8)

TV Offenbach 3 – TSV Kandel Männer 1             24:26 (12:13)
Mit dem Sieg in Offenbach sicherten sich unsere Männer zwei Spieltage vor Rundenschluß den zweiten Platz!
Das Spiel begann sehr ausgeglichen und keiner Mannschaft gelang es in den ersten 15 Minuten sich einen Vorsprung zu erspielen. Gegen Ende der ersten Hälfte spielte wir im Angriff konzentrierter und konnten folglich auch erstmals in Führung gehen. Nach der Pause agierte auch die Abwehr wesentlich stärker und das Team von Jens Rührer konnte sich, teils durch Konter, schnell einen 4-Tore-Vorsprung erspielen. Aufgrund zehn schwacher Minuten, in denen man weder in Angriff noch in die Abwehr die gewohnte Leistung abrufen konnte, erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer. Diesen knappen Vorsprung verteidigten unsere Männer bis zum Abpfiff.
Es spielten: Dirk Linsenmeier, Tim Schwinghammer - Philipp Koch, Moritz Frank (2), Niklas Strauß, Pascal Weiß (5), Nico Wittek (6/5), Kevin Angele (1), Marius Mirle (2), Jan-Vincent Würk (3), Kevin Runck, Jonathan Marx, Jochen Kastner (5/1), Johannes Schmitt (2)

TuS KL-Dansenberg – TSV Kandel Frauen 2     19:28 (9:16)
Es spielten: Natascha Philipp - Kathrin Hock, Maren Meyer (3), Rebecca Brecht (4), Sophie Scardifield (2), Susen Meyer, Anne Elischer (2), Mona Kuczaty (8), Franziska Brecht (8/5)

SG Dudenhofen/Schi. 2 – TSV Männer 2             20:19 (11:8)
Es spielten: Dominik Pülm, Markus Schönthaler, Dominik Schöps - Frank Schönthaler (7), Adrian Pfister (1), Hendrik Krug (1/1), Lukas Pfirrmann (2), Christopher Schmidt (3/1), Andreas Hertel (2), Mike Gutmann (1), Nico Wittek (1), Marco Trischan, Daniel Müller (1)

TSV Kandel wA-Jgd – TV Thaleischweiler         24:26 (14:14)
Es spielten: Lena Dettling - Louise Fleck (5), Maren Meyer (7/1), Leonie Meyer (5/2), Emilie Wisniewsky (1), Hannah Rödel (4), Luisa Muschler, Vanessa Schönenberg (2), Franziska Zaum

TSV Kandel wB-Jgd – SG Lambsheim/Fr.          18:8 (10:3)
Es spielten: Samira Schneider - Emily Meyle (1), Nele Tinat (1), Franziska Zaum, Cecilia Bournozian (1), Nina Zimmer (2), Marie Burrer (5), Luisa Muschler, Lena Kirstahler (5), Alisa Stein, Lucy Spandl, Lara Kern (3)

TV Offenbach – TSV Kandel E-Jgd                       20:21 (9:10)
Zum Spiel um den 3. Platz mußte unsere E-Jugend in Offenbach antreten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich, bei diesem Duell auf Augenhöhe, während des Spiels absetzen. Das Team um Nils Schmidt ließ in der Abwehr den nötigen Biss vermissen. Dafür funktionierte das Angriffsspiel umso besser. Lediglich die Chancenverwertung ließ mal wieder zu wünschen übrig. Erfreulich hingegen ist die Entwicklung, dass auch die F-Jugendspieler sich nahtlos ins Spiel einfinden.
Es spielten: Lara Schönthaler, Amy Kern, Vanja Buck, Mia Bergstedt, Tristan Muehlenthaler, Lasse Marschall, Laura Bretfeld, Joan Rey, Matthis Urbansky, Moritz Marschall, Norwig Hauck, Emma Erkelenz

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Le Défi des Seigneurs

Leichtathletik - So, 04/08/2018 - 21:22

Bad Niederbronn, 7. April: Michael Ohler vom TSV 1886 Kandel beteiligte sich am Wochenende bei einem Traillauf der besonderen Art bei unseren Nachbarn im Nordelsaß. Trailrunning besitzt in Frankreich eine eigene Qualität. Neben dem legendären UTMB in den Alpen, den Michael schon mehrmals in Angriff nahm, gibt es unzählige Veranstaltungen, bei denen sich der Trailer in unwegsamem Gelände austoben kann. Dabei wird von den französischen Veranstaltern auf Selbstständigkeit großen Wert gelegt, das bedeutet, mit Verpflegungsstellen alle 5 km, wie bei uns beim Marathonlauf und auch bei Landschaftsläufen üblich, ist eher nicht zu rechnen. Der veranstaltende Laufclub aus Niederbronn, les vosgirunners, hatte zum „Les Courses Nature de Niederbronn“ eingeladen und 4 verschiedene Streckenlängen angeboten. Michael hatte sich für „Le Défi des Seigneurs“ (Herausforderung für Herren) angemeldet. Auf ihn wartete ein Lauf über 74 km mit 2500 Höhenmetern.

Der Start erfolgte morgens um 7 Uhr beim Niederbronner Sportgelände. Über die Orte Jägerthal, Mattstall und Lembach ging es nordöstlich in Richtung deutsch-franz. Grenze. Bei km 24, in Sichtweite der Maginotlinie, gab es die erste Verpflegungsstelle. Die Strecke führte nach Erreichen des bekannten Ausflugslokal „Gimbelhof“ nun in westlicher Richtung. Entlang der Grenze, vorbei am Parkplatz der Ruine Fleckenstein und über den Falkenberg zur Burg Wasigenstein (km 42) laufend, dabei einen Blick auf den Ort Wengelsbach auf deutscher Seite erhaschend, erreichten die Trailer die zweite, reichlich bestückte Verpflegungsstelle beim Ort Obersteinbach. 44 km waren zurückgelegt.

Weiter ging es vorbei an der Ruine Schöneck, dem Ort Dambach nun in südlicher Richtung, dabei die dritte und vierte Verpflegungsstellen, die gleichzeitig auch Kontrollstellen waren, passierend, dem Ziel in Niederbronn entgegen. Die Trails, mal anspruchsvoll und mal leichter zu laufen, immer gut ausgeschildert, führten fast die ganze Strecke durch den französischen Teil des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Vosges du Nord, das 1998 als erstes grenzüberschreitendes Naturschutzgebiet der UNESCO in Europa ausgewiesen wurde. Michael brauchte sich über die Sollzeit von 13 Stunden überhaupt keine Gedanken zu machen, denn bereits nach 7 Stunden, 16 Minuten und 7 Sekunden erreichte er das Ziel beim Stadion von Niederbronn.

Auf der Wiese um das Stadion hatten es sich einige Finisher und Zuschauer gemütlich gemacht und genossen beim Warten auf die Siegerehrung noch einmal die warmen Sonnenstrahlen. Für Michael hatte sich das Warten gelohnt, denn als Neunter des Gesamteinlaufes und Dritter der Veteranen 1 durfte er das Siegertreppchen besteigen. Sein Fazit: „Die herrliche Landschaft, das läuferfreundliche Wetter und die familiäre Atmosphäre waren eine Reise nach Niederbronn wert.“

Kategorien: Abteilungen

Neuer Trainingsanzug (ge-)fällig?

Leichtathletik - Fr, 04/06/2018 - 18:44

Der Frühling hat sich offenbar entschlossen in Erscheinung zu treten und die Bahnsaison beginnt ab der nächsten Woche im Stadion. Wer sich vereinsgemäß einkleiden will oder muss, kann jetzt die neuen Trainingsanzüge erwerben.

Alle weiteren Infos könnt ihr dem Anschreiben entnehmen. Die Bestellfrist endet am Monatsende.

 

Kategorien: Abteilungen

Osterlauf in Rheinzabern

Leichtathletik - So, 04/01/2018 - 17:46

Rheinzabern, 31. März: Über 500 Laufbegeisterte fanden sich am Ostersamstag zur Teilnahme am 45. Osterlauf des TV Rheinzabern ein. Nach wenig frühlingshaften Temperaturen der Tage zuvor, erwartete die Teilnehmer am Veranstaltungstag bestes Frühlingswetter bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Der TSV stellte diesmal nur eine kleine Laufgruppe. Am Halbmarathon nahm Sandra Fätsch teil, die nach 1:39:51 h das Ziel erreichte und sich damit auf Platz 4 der W 45 platzierte. Am Wettbewerb über die 10 km beteiligten sich Sandra Sehringer und Kai Morgenstern. Beide liefen einen großen Teil der Strecke zusammen, wobei Kai sich wieder als „Lokomotive“ betätigte. Am Ende musste er aber Sandra ziehen lassen, die nach 42:40 min im Ziel war und auf Rang 2 der W 40 einkam. Mit dieser Leistung hat sie ihre erst im Dezember 2017 erzielte Bestzeit nochmals um über eine Minute verbessert. Kai finishte nach 43:09 min auf Rang 9 der M 45.

Der TV Rheinzabern beabsichtigt, diese in ganz Deutschland bekannte Laufveranstaltung nicht weiterzuführen. Grund dafür sind die rückläufigen Teilnehmerzahlen und die rückläufige Bereitschaft der Helfer, sich für Helferdienste zur Verfügung zu stellen.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 24.+25.03.2018

Handball Berichte - Mi, 03/28/2018 - 16:11

TuS Heiligenstein 2 – TSV Frauen 2                     25:35 (10:14)
Nach einem weniger attraktiven Handballspiel kann man unter dem Strich sagen: Hauptsache gewonnen! Das Team um Trainer Eyub Erden wird das spielfreie Osterwochenende nutzen um vor dem Endspurt im April die nötige Frische zurück zu erlangen und schließlich die Meisterschaft perfekt zu machen.

Es spielten: Jenni Teipelke - Kathrin Hock, Kathrin (1), Maren Meyer (2), Anna Trauth, Nadine Ochenreither (4), Sophie Scardifield (1), Stefanie Rasig (1), Susen Meyer (2), Anne Elischer (3), Mona Kuczaty (11), Franziska Brecht (10/6)

 

SG Wörth/Hagenbach – TSV Kandel wA-Jgd     29:29 (17:16)
Es spielten: Lena Dettling - Louise Fleck (4), Maren Meyer (11), Leonie Meyer (10), Emilie Wisniewsky, Hannah Rödel (1), Luisa Muschler (3), Franziska Zaum, Nina Zimmer, 

 

SG Lambsheim/FT - TSV Kandel wB-Jgd           5:12 (2:6)
Es spielten: Samira Schneider -  Lara Kern (3), Lena Kirsthaler, Marie Burrer (7/2), Cecilia Bournozian (2/1), Nele Tinat, Alisa Stein, Franziska Zaum, Nina Zimmer

 

SG Lingenf./Schw. - SG Kandel/Herxh D-Jgd    17:29 (9:15)
Es spielten: Luis Mosthaf - Niko Zimmer (8), Katharina Feigel (4), Johannes Hühn (9), Matthis Urbansky (1), Lucia Zeh (3), Linus Weilemann (4), Norwig Hauck, Jannick Sander

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

TSV Kandel beim Les Foulées des Cuirassiers in Reichshoffen

Leichtathletik - Di, 03/27/2018 - 23:28

Deutliche Anzeichen, dass Frühling ist, sind nicht nur blühende Krokusse, sondern auch die zunehmenden Laufveranstaltungen. Zwei Wochen nach dem Bienwaldmarathon, bei denen der TSV 19 Lauffreunde aus der Partnerstadt Reichshoffen begrüßen durften, war am 25.März die Chance für einen Gegenbesuch. Bedingt durch Verletzungen und Krankheiten konnte leider nur 6 TSV Läufer dieser Einladung nachkommen.
Die beiden mittlerweile gut etablierten Läufe der Partnerstadt ziehen jedes Jahr mehr Läufer an. Besonders der 25KM Natur – Trail durch die Vogesen erfuhr mit 260 Läufern eine Rekordbeteiligung. Sogar der Vize-Weltmeister im Ultra -Trail nutzte diesen Lauf zu Trainingszwecken.
Die bei herrlichem Frühlingswetter auf der 10,2 km Strecke startenden TSV Läufer waren alle nicht das erste Mal am Start, und kannten somit das Terrain. Die ersten 5 Kilometer gehen leicht abschüssig über Feld. Mit Eintritt in den Wald ab Kilometer 5 beginnt ein Kilometer langer Anstieg. Bis hierhin gilt es, seine Kräfte gut einzuteilen. Mit der Kilometermarke 6 beginnt die Vorfreude auf das Ziel, an dem leckere französischer Flammkuchen geboten wird.
Besonders gut eingeteilt hatte sich seinen Lauf Eric Urbansky. Mit einer Zeit von 46:29 min war er der erste Kandler im Ziel. Etwas mehr als eine Minute später war auch schon Kai Morgenstern im Ziel, bevor der dritte Kandler Norbert Wingerter nach 50 Minuten das Ziel erreicht.
Nach den ersten drei Kandler Senioren kam der Auftritt der weiblichen Jugend im Verein. Hannah Rödel finishte in 56:20 min und belegt damit den zweiten Platz in der Alterswertung JUF. Ebenfalls auf Podium schaffte es Fée Klein mit dem dritten Platz in der gleichen Altersklasse.
Sie durften bei der Siegerehrung die Glückwünsche und Preise aus der Hand des Stadtbürgermeisters entgegen nehmen.
Mit dem vierten Platz seiner Altersklasse V3M verpasste Wolfgang Leonhart nur knapp einen Podest-Platz.

Unsere LäuferInnen im Bild

Die Ergebnisse:

Name Zeit Altersklasse Platz AK
Eric Urbansky 0:46:29 h V1M 8
Kai Morgenstern 0:47:44 h V1M 13
Norbert Wingerter 0:50:08 h V2M 12
Hannah Rödel 0:56:20 h JUF 2
Fee Klein 0:58:01 h JUF 3
Wolfgang Leonhart 01:02:26 h V3M 4

Kategorien: Abteilungen

Senioren-Hallen-Europameisterschaften Madrid – Gaby Schwan kehrt mit 2 Medaillen heim

Leichtathletik - Mo, 03/26/2018 - 21:38

In Madrid richtete der Spanische Leichtathletik-Verband die diesjährigen Senioren-Hallen-Europameisterschaften vom 19. bis 24. März aus. Zu diesen offiziellen Meisterschaften des Europäischen Leichtathletik-Verbandes hatten rund 3.600 Athletinnen und Athleten aus 39 Nationen insgesamt rund 10.000 Meldungen abgegeben, sodass der ausrichtende Verband ein Mammutprogramm zu bewältigen hatte. An manchen Tagen dauerten die Wettkämpfe bis 23 Uhr. Die Mannschaft des DLV war mit 194 Männern und 118 Frauen vertreten mit insgesamt 959 Meldungen. Vom TSV 1886 Kandel ging Gaby Schwan zweimal an den Start.

Auf ihren ersten Wettkampf, den 3.000 m Lauf der weiblichen Altersklasse 60, hatte sie sich intensiv vorbereitet. Mutig lief sie von Anfang an in der Spitzengruppe mit; die ersten 1.000 m wurden in 4:35 min zurückgelegt. Bei konstanten Tempo wurden die 2.000 m nach 9:10 min passiert. Schwan hatte zu diesem Zeitpunkt die Führung übernommen, musste sich dann aber auf der letzten Hallenrunde von der Italienerin Cinzia Barletta noch überspurten lassen. Nach 13:33,33 min war die TSV-Athletin als Zweite im Ziel und durfte sich bei der Siegerehrung die Silbermedaille umhängen lassen.

Am letzten Tag der Wettkämpfe trat sie zum 5.000 m Querfeldeinlauf an. Gehandikapt durch eine Erkältung konnte sie nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen und kam „nur“ auf Platz 9, immerhin als beste Deutsche. Dieses Rennen wurde von laufstarken Engländerinnen beherrscht, die auch die Teamwertung klar gewannen. Das deutsche Team erzielte die drittbeste Gesamtzeit. So durfte sich Gaby Schwan noch über eine Bronzemedaille freuen.

Kategorien: Abteilungen

Pfalzmeisterschaft im Halbmarathonlauf

Leichtathletik - Mo, 03/26/2018 - 10:10

KL, 25. März: Auf einer waldreichen, verkehrsfreien, fast durchgehend asphaltierten Strecke mit Start und Ziel am Schulzentrum Süd in Kaiserslautern führte der LVP seine diesjährige Pfalzmeisterschaft im Halbmarathonlauf durch. Ausgerichtet wurde diese Meisterschaft von der TSG Kaiserslautern, die diesen Wettbewerb in ihre Laufveranstaltung „37. Halbmarathon“ integriert hatte. Einziger Starter des TSV 1886 Kandel war Dennis Bachmann, der sich in den letzten Wochen eine gute Form erarbeitet hat. Wie er diesen Lauf erlebt hat, beschreibt er so:

Die diesjährige Pfalzmeisterschaft im Halbmarathon führte mich nach Kaiserslautern zum TSG-Halbmarathon. Nach einem kilometerreichen Winter, in dem ich mein Dauerlauftempo merklich steigern konnte, wollte ich, mit wenig Tempotraining, eine Zeit von 1:18 h anlaufen. Die Motivation war groß, da ich diese Zeit schon in Karlsruhe und Rheinzabern versucht hatte und mich beim letztjährigen Osterlauf mit 1:19:38 h begnügen musste. Dass dies nicht einfach werden würde, wurde mir spätestens bei der Begutachtung des Streckenprofils klar, welche zwei lang gezogene und kleinere giftige Steigungen ausmachte.

Nach dem Startschuss ging es, unterbrochen von wenigen flachen Passagen, bis km 3 eigentlich stetig bergauf. Ich hielt mich an erfahrene Läufer aus der Nähe Kaiserslauterns, da diese die Strecke kannten und das Tempo gut an die Steigung anpassten. Nach km 3 ging es auf die Kreisstraße Richtung Aschbacherhof, auf der der Rückstand von der Bergpassage (12:03 min bei km 3) aufgeholt werden musste. Dank leichtem Gefälle bewegte sich die Geschwindigkeit um 3:32 min/km, was den Rückstand auf die angepeilte Zwischenzeit merklich schrumpfen ließ. Auch bildete sich hier, zu meinem Vorteil, eine siebenköpfige Gruppe, die nun auch einige Kilometer zusammen blieb.

Nach dem Aschbacherhof ging es weitgehend flach Richtung Mölschbach in den Wald, in dem der nächste lange Berg warten sollte. Bergauf passierten wir Kilometer 10 nach 37:35 min (Geplant war 37:30) und der Berg wollte nicht enden. Nach 11,5 km die Erlösung: Der höchste Punkt war erreicht und es ging 2 km bergab. An diesem Punkt zerfiel die Gruppe in ihre Einzelteile und mein nicht vorhandenes bergab-Talent ließ mich schnell die letzte Position der ehemaligen Gruppe einnehmen. Dennoch konnte ich weiter Zeit gut machen und bei km 11 war ich endlich in der vorher geplanten Zeit. Nach km 14, der Vorsprung auf die geplante Pace war auf knapp 20 Sekunden angewachsen, ging es wieder aus dem Wald zurück nach Kaiserslautern über eine recht flache Kreisstraße, auf der sich auch der Wind zurück hielt.

In Kaiserslautern angekommen zeigte die Uhr nach 19 km genau 71 Minuten an und ich wähnte mich in Gedanken schon im Ziel, folgte am  letzten Berg ein Schock: Eine Steigung von ca. 100 m die Kantstraße hinauf war wohl zu viel für meine Beine und ich fühlte mich, als würde ich keinen Meter mehr vorankommen. Die 1:18 war nun in höchster Gefahr und ich versuchte, den Laufschritt im Flachen wieder zu steigern. Nach dem 11-Freunde-Kreisel war mir klar, dass es mit der Zielzeit ganz eng werden würde. Auf den letzten 500 m holte ich nochmal alles aus mir raus und legte mit 1:18:58 h eine wahre Punktlandung hin, was die Verbesserung der persönlichen Bestleistung um 40 Sekunden bedeutete. In der Endabrechnung reichte dies zu Rang 8 im Gesamteinlauf, Rang 7 in der Pfalzwertung und Rang 4 in der männlichen Hauptklasse.

Fazit: Ein schöner Lauf auf einer abwechslungsreichen Strecke, der das Wintertraining gut darstellt und mich positiv in die weitere Wettkampfsaison blicken lässt!

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 17.+18.03.2018

Handball Berichte - Mo, 03/19/2018 - 12:11

TSV Kandel Frauen 1 – SG Bietigheim 2             27:25 (14:14)
Die Kandeler Bienen bezwingen den Tabellenzweiten!
Mit einer Energieleistung in der Schlußphase machten unsere Mädels aus einem 20:24 Rückstand einen Sieg. Nach dem Abpfiff wurde das Team von Eyub Erden von den Fans für diese Leistung gefeiert.
Es spielten: Jenni Teipelke, Natascha Philipp - Franziska Brecht (3/1), Kim Knittel (1), Maijana Markovic, Rebecca Brecht (3/1), Christine Kappes (1), Laura Baldauf, Mona Kuczaty (4), Anna Heib (2), Jessica Wagner, Christina Wilhelm (12/3), Susanne Kappes (1)

TSV Kandel Männer 1 – HSG Trifels 2                 31:26 (13:14)
Unsere Männer starteten ziemlich schlecht in die Partie und lagen aufgrund einiger Fehler in der Abwehr schnell mit 4:7 zurück. Nach vorne konnte man auch nur wenig Druck entwickeln und viele Chancen nicht verwerten. Gegen Ende der 1. Halbzeit besserte sich dies und man konnte noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Zu Beginn der 2. Hälfte verlief das Spiel ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Erst ein 4:0 Lauf brachte einen etwas größeren Vorsprung. Die letzten Minuten der Partie spielte man souverän herunter und konnte beide Punkte auf der Guthabenseite verbuchen.
Es spielten: Dirk Linsenmeier, Tim Schwinghammer - Philipp Koch (1), Moritz Frank (2), Niklas Strauß (2), Pascal Weiß (2), Nico Wittek (9), David Kunz (4), Kevin Angele, Marius Mirle (3), Jan-Vincent Würk (3), Felix Leonhart (1), Simon Kuntz (3), Kevin Runck (1)

TSV Kandel Frauen 2 – TSG Haßloch                  33:22 (17:14)
Aufstieg in die Pfalzliga gesichert!
Stefanie Rasig beim Abschluß.                               Foto: HKR

„Das Vorspiel in Haßloch verloren wir 31:25, unsere Mannschaft wollte das heutige Spiel mit mehr als 6 Toren gewinnen, um einmal den Aufstieg perfekt zu machen und zum anderen den bessere direkten Vergleich zu haben.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen, die Führung wechselte ständig und nach 16 Minuten stand es 10:10.

Danach erzielte Haßloch in der 18. min. das 10:11, das sollte aber die letzte Führung von Haßloch sein. Ab diesem Zeitpunkt nahmen unsere Mädels das Spiel in die Hand und erzielten das 13:12 ( 25.min). Als Franziska Brecht eine 4 min. Zeitstrafe in der 25. Min. und Christine Kappes eine 2 min. Zeitstrafe in der 27.min. bekam stand Kandel zu viert auf dem Spielfeld. Aber die Mannschaft hat diese Phase souverän gemeistert und ging in doppelter Unterzahl mit 16:13 (29 min.) in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff gab es einen direkten Freiwurf den Susanne Kappes zur 17:13 Halbzeit Führung verwandelte.

Die 2.Halbzeit begann unser Team sehr konzentriert. In der Abwehr wurde Haßloch immer wieder zu Fehlern provoziert und mit den gewonnenen Bällen einfache Kontertore erzielt. So wuchs die Führung in der 46. Min. auf 28:20. Das Spiel war entschieden. Trainer Eyub Erden nahm etwas das Tempo heraus und wechselte durch, so das jede Spielerin zum Einsatz kam. Das Spiel wurde denoch deutlich gewonnen!

Trainer Erden war mit seinem Team sehr zufrieden und meinte nach dem Spiel: „Meine Mädels wollten 4 Spiele vor dem Rundenende heute den Aufstieg perfekt machen. In der 1. Halbzeit hatten wir etwas Probleme aber in der 2. Hälfte hat man gesehen das wir in allen Belangen die stärkere Mannschaft waren und das Spiel auch in dieser Höhe völlig verdient gewonnen haben. Glückwunsch an die Mannschaft für den Aufstieg und die tolle Leistung über die ganze Runde. Der Aufstieg wurde geschafft aber wir wollen auch die Meisterschaft holen, daher werden wir versuchen die verbleibenden 4 Spiele zu gewinnen. Die Mannschaft sollte übers Wochenende feiern, aber am Dienstag geht es mit der Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen Heiligenstein weiter“.

Es spielten: Jenni Teipelke, Natascha Philipp - Rebecca Brecht, Nadine Ochsenreither (2), Christine Kappes (9), Anne Elischer (1), Stefanie Rasig (1), Mona Kuczaty (5), Franziska Brecht (6/4), Sophie Scardifield, Susen Meyer (1), Anna Trauth (1), Susanne Kappes (5)


Nadine Ochsenreither setzt sich durch und erzielt ein Tor.          Foto:HKR

 

TSV Kandel Männer 2 – SG Landau/Land 2        37:18 (18:11)
Nach Startschwierigkeiten brauchte unsere Mannschaft 10min. bis sie ins Spiel fand, konnte dann die Führung übernehmen und den Sieg heimfahren. Mit dem 13. Sieg in Folge kommt es am 8.04. zum letzten und entscheidenden Meisterschaftsspiel gegen Dudenhofen/Schifferstadt 2. Das M2-Team kann zu diesem Termin nur ersatzgeschwächt antreten.
Es spielten: Dominik Pülm, Dominik Schöps - Frank Schönthaler (4), Adrian Pfister (4), Sebastian Ehrhardt (7), Holger Wittek (1), Marco Trischan (7), Lukas Pfirrmann (3), Christopher Schmidt (7/1), Andreas Hertel (1), Mike Gutmann (3)

 

SG Kandel/Herxh. mA – SG Kastellaun/Sim.     31:22 (14:10)
In diesem Spiel gelang es unseren Jungs, trotz schwacher Abwehrleistung, sich schnell über 8:4 bis auf 12:5 abzusetzen. In der Folge leistete man sich einige Fehler im Angriff. Dies ermöglichte den Gästen den Rückstand zu verkürzen. Beim Stande von 14:10 ging es in die Kabine. Nach der Pause spielte unser Team seine Überlegenheit aus und konnte durch einige Kontertore sich weiter absetzen.
Es spielten: Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Lennart Fritz (9), Tim Haug, Christoph Kunz (5), David Kunz (10), David Rödel (1), John Fleck (3), Konstantin Ihlenfeld, Niklas Strauß (3), Nils Schmidt, Bastian Bernhard

 

SG Kandel/Herzheim mB-Jgd – TV Hochdorf    12:37 (4:16)
Es spielten: Mika Schwenken - Eric Deringer (1), Linus Buck Benjamin Simko (4/1), Ilian Buck (3), David Fell, Moritz Gieske, Richard Pavluk, Paul Hauck, Nils Schmidt (4), Fynn Düthmann

 

SG Lingenfeld/Schw. - TSV Kandel wB-Jgd       12:8 (4:5)
Von Anfang an tat sich unsere Mannschaft schwer. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen Bei viel Wurfpech im Angriff und unglücklich verlorenen 1:1-Aktionen in der Abwehr kam es zu dem knappen Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit fehlte im Angriff das Durchsetzungsvermögen und die hart erkämpften Strafwürfe wurden vergeben.

Es spielten: Samira Schneider - Emily Meyle, Nele Tinat, Franziska Zaum, Cecilia Bournozian, Nina Zimmer, Marie Burrer, Louisa Fleck, Luisa Muschler, Lena Kirstahler

 

SG Kandel/Herxh. mC – SG Ottersh./Be./K./Z.   26:33 (13:15)
Es spielten: Luis Mosthaf – Nils Unger (9/1), Jonas Hans (3), Magnus Muckel, Keanu Mopils (7/2), Lukas Roth (2), David Frank (3), Enno Kammlott (1), Christian Lange, Leonhard Rhein (1), Jannicke Sander               

 

SG Kandel/Herxh. D-Jgd – TuS Heiligenstein    17:29 (8:15)
Krankheitsbedingt fehlten 3 Stammspieler. Deshalb halfen uns 3 E-Jugendspieler aus, dadurch waren wir gegen die Gäste spielerisch und körperlich unterlegen und hatten keine Chance das Spiel zu gewinnen.

Es spielten: Luis Mosthaf, Niko Zimmer, Katharina Feigel, Johannes Hühn, Lucia Zeh, Matthis Urbansky, Vincent Strauß, Norwig Hauck, Jannick Sander

 

TSV Kandel E-Jgd – SG Landau/Land                  15:17 (8:5)
Eine wirklich tolle Leistung zeigte unsere E-Jugend. Leider wurde dies nicht mit einem Sieg belohnt. Man war von Beginn an hellwach und spielte stark in der Abwehr. Einziges Manko war heute der Torabschluss. Hatte man im Hinspiel, bei selber Besetzung beider Mannschaften, noch hoch verloren, spielte man heute auf Augenhöhe mit dem Gegner, dies zeigt die tolle Weiterentwicklung der Jungs und Mädels.

Es spielten: Matthis Urbansky, Lara Schönthaler, Norwig Hauck, Laura Bretfeld, Joan Rey, Tristan Mühlenthaler, Mia Bergstred, Vincent Strauß, Moritz Marschall, Lasse Marschall

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Eisige Temperaturen bei den Bezirksmeisterschaften im Waldlauf

Leichtathletik - So, 03/18/2018 - 23:11

17 Kandler Athleten zog es am vergangenen Sonntag nach Dudenhofen zu den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Waldlauf. Bei eisigen 2°C mussten Distanzen zwischen 950m und 5000m absolviert werden. Unsere Leichtathleten erliefen insgesamt 11 Podestplätze, wobei sich jedoch nur Sandra Sehringer und Dennis Bachmann den Bezirksmeistertitel sichern konnten. Dennis dominierte die männliche Hauptklasse und lief nach 5000m mit einer Zeit von 18:01min und über 30 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten über die Ziellinie.

Impressionen aus Dudenhofen

So schnitten die restlichen Athleten ab:

Name Altersklasse Distanz Zeit Platzierung Annika Raschke W9 950m 4:55min 4. Johanna Baldauf W8 950m 4:32min 2. Liv Aretz W8 950m 4:36min 3. Janis Roth M9 950m 4:10min 6. Noah Roth M9 950m 4:35min 7. David Baldauf M11 1250m 5:21min 4. Emilio Ohler M12 1250m 4:45min 2. Finn Mayer M12 1250m 5:59min 7. Sophia Bohlen WJU18 1900m 8:53min 2. Vanessa Tropf WJU18 1900m 9:58min 3. Simon Schwarz MJU18 1900m 7:41min 3. Johannes Weißmann M15 1900m 7:18min 3. Sandra Sehringer W40 3750m 15:42min 1. Hannah Rödel MJU20 3750m 17:50min 3. Fée Klein WJU20 3750m 18:25min 4. Kai Morgenstern M45 5000m 20:46min 2. Dennis Bachmann MHK 5000m 18:01min 1.
Kategorien: Abteilungen

Michael Ohler verteidigt seinen Pfalzmeistertitel

Leichtathletik - So, 03/18/2018 - 20:45

Die in den Bienwald-Marathon eingebundene Pfalzmeisterschaft war in diesem Jahr eine klare Sache für den Titelverteidiger Michael Ohler vom gastgebenden TSV1886 Kandel. Er siegte unangefochten mit rund 6 Minuten Vorsprung vor Matthias Wagner vom TV Hinterweidenthal. Ohlers Siegerzeit von 2:43:01 h lag allerdings rund 3 Minuten hinter der letztjährigen Siegerzeit zurück. Mit diesem Sieg schaffte er das Trible: Pfalzmeister 2016, 2017 und 2018.

Nächste große Herausforderung für ihn ist der „Spartathlon“; dabei handelt es sich um einen 246 Kilometer langen Nonstop-Lauf von Athen nach Sparta, dem schwersten und längsten Nonstop-Lauf der Welt, mit einem einzigartigen kulturellen und historischen Hintergrund.

Auch Roland Knöhr, der am Morgen noch in die Streckenvorbereitungen eingebunden war, nahm am Marathon teil und beendete ihn nach 3:27:51 h. Damit holte er sich die Pfalz-Seniorenmeisterschaft der Klasse M 55.

Am Halbmarathon nahmen vier TSV`ler teil. Andreas Bittermann lief nach 1:36:34 h netto übers Ziel und belegte Rang 41 in der AK M 45. Kathrin Hock benötigte für die 21,1 km 1:52:26 h; das war Rang 37 bei den Frauen. In der Klasse der weiblichen Jugend U20 starteten Fee Klein und Hannah Rödel, die nach 2:08:08 h bezw. nach 2:13:36 h das Ziel erreichten und die Ränge 3 und 4 ihrer Altersklasse belegten.

Kategorien: Abteilungen

Sandra Fätsch Deutsche Vizemeisterin

Leichtathletik - Di, 03/13/2018 - 11:44

Wieder wurde den Leichtathleten des TSV 1886 Kandel ein besonderer Erfolg  beschert:

Bei den in Rheine ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im 100 km Straßenlauf konnte sich Sandra Fätsch die Vizemeisterschaft in Ihrer Altersklasse erlaufen.

Ausgerichtet wurde diese DM von der LG Ultralauf auf dem Gelände der Theodor-Blank-Kaserne. Auf einem Rundkurs von 5 km Länge mussten/durften die TeilnehmerInnen 20 Runden zurücklegen. Dadurch konnten die Teilnehmer vom Veranstalter und Betreuern optimal versorgt werden. Um 6 Uhr morgens, es war noch dunkel, erfolgte der Start. Sandra, die durch Trainer Hans-Jürgen Eichberger wieder sehr gut vorbereitet war, lief anfänglich ein gleichmäßiges und schnelles Rennen. Rundenzeiten von um die 25 Minuten deuteten auf eine Endzeit von klar unter 9 Stunden hin. Selbst als die Rundenzeiten sich in der Mitte des Rennes um 28-29 Minuten einpendelten, war das Ziel „unter 9 h“ noch erreichbar. Doch dann erwischte die Läuferin eine Krise. Darmprobleme führten dazu, an das Aufgeben zu denken. Nach einem Toilettengang und der Überwindung der mentalen Schwäche lief es wieder besser. Besonders in den letzten beiden Runden konnte sie zur alten mentalen Stärke zurückkehren und verlorenes Terrain zurückgewinnen. Die letzte Runde, das Ziel vor Augen, durchlief sie noch einmal in guten 26:30 min und beendete diesen Wettkampf nach insgesamt 9 Stunden, 6 Minuten und 50 Sekunden mit persönlicher Bestzeit. Damit hatte sie ihre Leistung von der DM 2017 in Berlin um runde 5 Minuten verbessert. Gleichzeitig bedeutete diese Leistung als fünftbeste deutsche Frau den Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft in der Altersklasse W 45.

Der TSV 1886 Kandel gratuliert ihr dazu herzlichst!

Hier geht’s lang zu den Fotos!

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 10.+11.03.2018

Handball Berichte - Mo, 03/12/2018 - 12:56

TSV Haunstetten – TSV Kandel Frauen 1           30:23 (18:10)
Die Kandeler Bienen kehren mit einer Niederlage gegen den Spitzenreiter zurück.. Die Gastgeber sahen das Spiel gegen  unser Team als eines der sechs Endspiele auf dem Weg zur Meisterschaft der 3. Liga Süd. Dementsprechend aggressiv wurde auch in der Abwehr gedeckt, um unseren Mädels schnell den Schneid abzukaufen. In den ersten 20 Minuten des Spiels ist dies gelungen. Erst nach der zweiten Auszeit von Trainer Eyub Erden beim Spielstand von 15:5 und der Umstellung der Abwehr auf eine offene 5:1 konnte der Spielfluss der Haunstetterinnen gestört werden und man kam immer besser ins Spiel. Beim Halbzeitstand von 18:10 wurden die Seiten gewechselt.

In der 2. Halbzeit sah Kandels Trainer leichte Vorteile auf Seiten der Kandelerinnen und man konnte in der 59. Minute beim Spielstand von 29:22 sogar noch auf 29:23 verkürzen, vergab aber den entscheidenden Konter. Im Gegenzug netzte Haunstetten mit dem Schlusspfiff zum Endstand von 30:23 noch einmal ein.

In den letzten 40 Minuten des Spiels hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auch mit einem Spitzenteam der Liga mithalten kann. In der kommenden Woche kommt die nächste Spitzenmannschaft nach Kandel - die zweite Garde der SG BBM Bietigheim. Die Mannschaft möchte dann dort anknüpfen, wo man in Haunstetten aufgehört hatte.

Es spielten: Melanie Breinich (1), Jenni Teipelke, - Franziska Brecht (1), Kim Knittel (3), Maijana Markovic (1), Rebecca Brecht (4/2), Christine Kappes (1), Laura Baldauf (1), Mona Kuczaty (1), Anna Heib (2), Jessica Wagner (2), Christina Wilhelm (6/2)

 

SG Assenh./Da./Ho. - TSV Kandel Frauen 2       15:33 (8:17)                              
Es spielten: Jenni Teipelke - Maren Meyer, Rebecca Brecht (4/2), Nadine Ochsenreither (1), Christine Kappes (3), Stefanie Rasig, Anne Elischer (1), Mona Kuczaty (10), Franziska Brecht (7/1), Sophie Scardifield (2), Susen Meyer, Anna Trauth (1), Susanne Kappes (4)

 

TV Offenbach 4 – TSV Kandel Männer 2             25:34 (9:17)
Nach einer überzeugenten ersten Hälfte, schaltete man in der 2. Halbzeit einen Gang zurück und verteidigte den deutlichen Vorsprung bis zum Schluss.

Es spielten: Dominik Pülm, Markus Schönthaler - Frank Schönthaler (4), Christopher Schmidt (3/1), Lukas Pfirrmann (4), Sebastian Ehrhardt (10), Marco Trischan (5), Nico Wittek (4), Daniel Müller (2), Andreas Hertel (1), Mike Gutmann (1)

 

SG Trier/Igel/Schw. - SG Kandel/Herxh. mA       21:27 (12:14)
Zu Gast beim Tabellenletzten startete die mA-Jugend sehr gut in die Partie und konnte sich schnell mit 5:9 absetzten. In der Folge vergaben unsere Jungs immer mehr klare Torchancen und ermöglichten den Gastgebern zum 12:12 auszugleichen. Danach gelang es zwei Angriffe erfolgreich abzuschließen und mit einem hochverdienten Vorsprung in die Kabine zu gehen. Der Start in die 2. Hälfte verlief zunächst träge und ließ die Gastgeber wieder auf ein Tor herankommen. Anschließend spielte das Team von Christian Fried und Thomas Dieringer endlich seine Überlegenheit aus. Aus einer starken Abwehr heraus konnten sich die Jungs mit einem 0:7 Lauf bereits spielentscheidend auf 14:21 absetzen. Trotz spürbar nachlassender  Konzentration konnte die Mannschaft den Vorsprung nochmal etwas ausbauen, ermöglichte den Gästen aber anschließend einen 3:0 Lauf. Durch zwei Kontertore in der letzten Minuten machte man den hochverdienten Auswärtssieg perfekt machen.

Schlussendlich muss man sich jedoch nochmals deutlich steigern, wenn man auch die nächsten Spiele gewinnen möchte.

Es spielten: Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Andreas Jagenow (5), Lennart Fritz (1), Christoph Kunz (8), David Kunz (8), David Rödel, John Fleck (2), Konstantin Ihlenfeld, Niklas Strauß (3), Tim Ohmer, Bastian Bernhard

 

SG Ottersh./B./K./Z. - SG Kandel/Herxh. mB      29:16 (15:10)
Es spielten: Mika Schwenken - Eric Deringer, Linus Buck (1), Benjamin Simko (2/1), Ilian Buck (1), David Fell (3), Andreas Jagenow (5/1), Moritz Gieske (1), Yanick Ehmer (1), Richard Pavluk, Paul Hauck, Nils Schmidt (2)

 

SG Trifels – TSV Kandel wB-Jgd                          10:11 (4:3)
20 Minuten der 1. Hälfte waren geprägt von Unsicherheiten, technischen Fehlern und wenig Zug zum Tor. Einzig und allein unsere Torfrau Samira Schneider zeigte eine starke Leistung und konnte viele, klare Chancen entschärfen. In den letzten 5 Minuten fing sich die Mannschaft noch und verkürzte zu einem Halbzeitstand von 4:3 für den HSG Trifels.

In der 2. Halbzeit traten unsere Mädels geschlossener auf und konnten besonders in der Abwehr überzeugen. Auch im Angriff konnte die Mannschaft durch viele gute Eins-gegen-Eins-Situation punkten. Vor allem Emily Meyle ging mutig in die Zweikämpfe und hielt ihr Team weiter im Spiel. So konnte sich die Mannschaft Stück für Stück rankämpfen und das Spiel drehen. Die Mädels holten sich verdient die Auswärtspunkte.

Es spielten: Samira Schneider - Lille Wisniewsky, Emily Meyle, Nele Tinat, Franziska Zaum, Cecilia Bournozian, Lucy Spandl, Nina Zimmer, Marie Burrer, Lena Kirstahler, Lara Kern

 

TV Kirrweiler – SG Kandel/Herxh. mC-Jgd        18:22 (8:9)
Es spielten: Jannicke Sander – Nils Unger (8/1), Jonas Hans (1), Magnus Muckel, Keanu Mopils (81), Lukas Roth (3), David Frank (4/1), Linus Knauer, Enno Kammlott

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Gaby bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften

Leichtathletik - Di, 03/06/2018 - 14:47

Erneut, nun schon zum fünften Mal in Folge, ist Erfurt der Austragungsort der Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften. Rund 1.030 Seniorinnen und Senioren hatten für die Titelkämpfe in Thüringens Hauptstadt ihre Meldung abgegeben, um vom 2. bis 4. März ihre Meisterinnen und Meister in den Hallenwettbewerben zu ermitteln.

Vom TSV 1886 Kandel war Gaby Schwan dabei. Sie startete über 3.000 m bei Seniorinnen W 60. In einem flotten Rennen konnte sie nach 13:13,07 min die Ziellinie überqueren und sich auf dem Rang 6 platzieren.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 03.+04.03.2018

Handball Berichte - Mo, 03/05/2018 - 17:47

TSV Kandel Frauen 1 – SV Allensbach                23:19 (11:10)
Die Kandeler Bienen erkämpfen sich einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Die 1. Hälfte verlief imsgesamt sehr ausgeglichen. In der 2. Halbzeit konnte Rebecca Brecht in der 43. Minute ihr Team erstmals mit 6 Toren zum 18:12 in Führung bringen. In der 51. Spielminute schmolz der Vorsprung auf 3 Tore zusammen und machte die Endphase nochmal spannend. Dank einer starken Abwehr  über das gesamte Spiel und den tollen Paraden von Melanie Breinich reichte es am Ende zum verdienten Erfolg.

Es spielten: Melanie Breinich, Jenni Teipelke, - Franziska Brecht (5/3), Kim Knittel, Maijana Markovic (4), Rebecca Brecht (5/2), Christine Kappes (4), Laura Baldauf (2), Mona Kuczaty (2), Anna Heib (1), Jessica Wagner


Mit ihren Paraden hatte Melanie Breinich am Erfolg der Kandeler Bienen erheblichen Anteil. Mit der Nr. 84 Rebecca Brecht             Foto: HKR

TV Kirrweiler – TSV Kandel Männer 1                 31:38 (17:22)
Glanzloser Sieg. Im direkten Duell um den 2. Platz kam es zunächst zu dem erwartet schweren Spiel. Kirrweiler begann mit einer offensiven 4-2-Deckung, die unsere Mannschaft zunächst verunsicherte. Da man auch in der Abwehr nicht zu der gewohnten Konzentration fand, blieb das Spiel lange ausgeglichen. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft absetzen und einen Vorsprung mit in die Pause nehmen. In der 2. Halbzeit wurde der Vorsprung weitestgehend konstant gehalten. Doch auch hier ließ die Abwehrarbeit zu wünschen übrig. Da jedoch im Angriff die Chancen verwertet wurden konnte man einen am Ende deutlichen Sieg einfahren. Erfreulich, dass sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte.
Für die restlichen Spiele gilt es vor allem die Konzentration in der Abwehr wieder hochzuhalten. Die nächste Gelegenheit dazu wird das Heimspiel gegen die HSG Trifels 2 in zwei Wochen sein.
Es spielten: Tim Schwinghammer, Dirk Linsenmeier - Moritz Frank (1), Pascal Weiß (7), Nico Wittek (4), Marius Mirle (6), Kevin Angele (2), Johannes Schmitt (1), Philipp Koch (6), David Kunz (4), Jan-Vincent Würk (4), Felix Leonhart (1), Simon Kunz (2)

TSV Kandel Frauen 2 – SG Lingenf./Schw. 2     34:21 (15:12)
Nach durchwachsener erster Halbzeit mit vielen vergebenen Torchancen und technischen Fehlern ging das F2-Team mit einem geringen 3-Tore-Vorsprung in die Halbzeit. In der 2. Hälfte waren die Mannschaft in allen Bereichen effizienter und konnten ihren Vorsprung ausbauen.
Es spielten: Natascha Philipp - Kathrin Hock (5), Maren Meyer (1), Nadine Ochsenreither (3), Christine Kappes (4), Stefanie Rasig, Anne Elischer (3), Mona Kuczaty (5), Franziska Brecht (9/6), Sophie Scardifield (1), Susen Meyer (1), Leonie Meyer (2)

TSV Kandel Männer 2 – HSG Trifels 3                 33:26 (19:11)
Anfangs kam man nicht richtig ins Spiel, weil die Konzentration fehlte. Nachdem man gemerkt hatte das die Punkte nicht geschenkt bekommt, rappelte man sich zusammen und konnte den 10. Sieg in Folge einfahren.'
Es spielten: Dominik Pülm, Markus Schönthaler - Frank Schönthaler (4/1), Adrian Pfister (1), Christopher Schmidt (2), Lukas Pfirrmann (8/1), Sebastian Ehrhardt (4), Marco Trischan (2), Nico Wittek (4/1), John Fleck, Daniel Müller (2/1), Andreas Hertel (2), Holger Wittek (1), Mike Gutmann (3)

SG Kandel/Herxh. mA-Jgd – HSG Eckbachtal  24:30 (14:16)
Nach einem zuletzt schwächen Spiel in Fraulautern empfingen unsere Jungs die Gäste aus Eckbachtal. Das Spiel verlief zu Beginn sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzten. Auch einige Unterzahlsituationen konnten daran nichts ändern. Mitte der 1. Hälfte spielte man nicht mehr so konzentriert im Angriff wie dies zu Beginn der Fall war. Es wurde zu wenig Druck im Angriff entwickelt und die Chancen wurden nicht genutzt. Dies führte stellenweise zu einem Drei-Tore-Rückstand, aber im weiteren Verlauf der 1. Hälfte konnte man wieder herankommen und immer wieder ausgleichen, bis man leider mit einem etwas unglücklichen Rückstand in die Kabine gehen musste.

Die zweite Hälfte begann sehr vielversprechend, denn man konnte trotz einiger ungerechter Zeitstrafen stets den Ausgleich erzielen. Selbst nach einer fragwürdigen doppelten Zeitstrafe und einer sehr kleinlichen Entscheidung, die zu einer roten Karte führte, ließ sich die Mannschaft nicht verunsichern. Als man daraufhin eine erneute rote Karte bekam, musste man die letzte Viertelstunde der Partie mit einem stark dezimierten Rückraum bestreiten. Dadurch konnte man nur noch wenig Druck auf die Abwehr der HSG ausüben und die Chancen nicht nutzen. Die Gäste legten nun einen Vier-Tore-Lauf hin und konnten sich spielentscheidend mit 21:25 absetzten. Ein letztes Aufbäumen der stark dezimierten Mannschaft kam jedoch leider zu spät, man konnte zwar nochmals bis auf zwei Tore verkürzen, war danach jedoch am Ende der Kräfte angelangt und verlor somit das Spiel.

Ohne die oben geschilderten Fehlentscheidungen, welche zum Teil auch spielentscheidend waren, hätten die Jungs dieses Spiel sicherlich bis zur letzten Minuten offen und spannend gestalten können. Nun gilt es beim nächsten Auswärtspiel in Trier wieder zu punkten.

Es spielten: Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Andreas Jagenow (8), Christoph Kunz (6), David Kunz (3), Tim Haug, David Rödel (1), John Fleck, Konstantin Ihlenfeld, Niklas Strauß (5), Tim Ohmer, Bastian Bernhard (1)

TSV Kandel wA-Jgd – SV Bornheim                    19:29 (7:10)
Es spielten: Lena Dettling - Louise Fleck (3), Maren Meyer (3), Leonie Meyer (11/7), Emilie Wisniewsky, Hannah Rödel (2), Nele Tinat, Luisa Muschler, Vanessa Schönenberg

TSV Kandel wB-Jgd – TV Dahn                             14:13 (4:5)
Die Jung-Bienen besiegen den in einem dramatischen Spiel den TV Dahn! Die Ausgangslage war klar. Nachdem man die ersten beiden Spiele gegen die Mannschaft vom TV Dahn verloren hatte, wollten die Jungbienen zeigen, welche Entwicklung sie im Laufe der Saison genommen haben. Die Motivation war hoch, jede wollte den Sieg.

Dennoch startete das Spiel schleppend. Die Abwehr stand herausragend kompakt und ließ nur wenig zu, jedoch fehlte im Angriff lange das nötige Glück. So dauerte es elf Minuten bis zum ersten eigenen Tor. Dank der guten Abwehr- und Torwartleistung stand es trotzdem nur 1:2. Von da an gelang vorne mehr während man hinten weiterhin sicher stand. So gingen die Kandler Mädels mit einem knappen Rückstand in die Pause. In der Kabine war die einhellige Meinung, dass man heute nicht verliert. Bereits kurz nach der Halbzeit gelang den Mädels mit dem Tor zum 7:6 die erste Führung. Die Gäste aus dem Felsenland kamen noch einmal ins Spiel zurück und gingen mit 9:12 erneut in Führung. In der Schlussphase war dann der unbedingte Siegeswille der Kandler Mädels zu sehen und wurde mit einem Game-Winning 7-Meter Tor in der Schlussekunde belohnt.

Es spielten: Samira Schneider; Lara Kern, Emily Meyle, Lena Kirsthaler, Marie Burrer, Cecilia Bournozian, Luisa Muschler, Louise Fleck, Nina Zimmer, Nele Tinat, Lille Wisniewsky

SG Otters./Be./Ku. - SG Kandel/Herxh. D-Jgd   17:27 (8:15)               
Durch gute Laufarbeit und einer starken Abwehr konnte die Mannschaft von Rudi Haag verdient die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.
Es spielten: Luis Mosthaf, Niko Zimmer, Katharina Feigel, Johannes Hühn, Lina Schilling, Matthis Urbansky, Linus Weilemann, Jonas Keil, Norwig Hauck, Jannick Sander

SG Ottersh./Bellh./Ku - TSV Kandel E-Jgd          32:5 (19:3)
Die E-Jugend verliert in Bellheim. Die Mannschaft zeigte keine gute Leistung. Es gilt weiter an den Fehlern zu arbeiten.
Es spielten: Matthis Urbansky, Amy Kern, Lara Schönthaler, Norwig Hauck, Laura Bretfeld, Moritz Knoll, Joan Rey, Leonie Müller, Lucian Musulin, Tristan Mühlenthaler, Mia Bergstred

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Laufergebnisse

Leichtathletik - So, 03/04/2018 - 20:55

Steinbach, 24. Februar: Der 26. Internationale Donnersberglauf, vom LC Donnersberg wieder mit viel Mühe und Sorgfalt ausgerichtet, war das Ziel von TSV-Mitglied Gaby Kling. Vom Startort Steinbach führte die Strecke über 7,2 km Landstraße zum Gipfel des höchsten Berges der Pfalz. Dabei musste ein Höhenunterschied von 418 m überwunden werden. Gaby Kling bewältigte diese Anforderung nach 1 Stunde, 2 Minuten und 18 Sekunden. Sie platzierte sich damit auf Rang 11 der Klasse W 45.

Hördt, 4. März: Am 33. Hördter Auwaldlauf, der als Volkslauf durch die Hördter Auen schon ein lange Tradition hat, beteiligten sich zwei TSV`ler. Auf der 10 km-Strecke waren Dennis Bachmann und Gregor Barthlen mit über 200 Finishern unterwegs. Dennis hielt sich in der Spitzengruppe und konnte sich auf dem letzten Kilometer noch von Platz 3 auf den zweiten Rang verbessern. Mit 36:06 min blieb er nur knapp unter seiner persönlichen Bestzeit. Gregor, der Senior der M 65, überzeugte mit einer Laufleistung von 48:21 min und Rang 3 seiner Altersklasse.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 24.+.25.02.2018

Handball Berichte - Mo, 02/26/2018 - 12:18

TuS Metzingen – TSV Kandel Frauen 1               38:22 (22:7)
Es spielten: Jenni Teipelke, Melanie Breinich - Franziska Brecht, Kim Knittel, Maijana Markovic (1), Rebecca Brecht (2), Christine Kappes (1), Jessica Wagner, Laura Baldauf (3), Mona Kuczaty (3), Christina Wilhelm (11/1), Anna Heib (1)

TSG Haßloch 3 – TSV Kandel Männer 2              23:34 (10:15)
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnte man die Führung ausbauen und den Sieg sicher nach Hause fahren. Sehenswert war der direkte Treffer von unserem Torwart Markus Schönthaler.
Es spielten: Dominik Pülm, Markus Schönthaler (1) - Frank Schönthaler (4), Andreas Hertel, Adrian Pfister (4), Holger Wittek (4), Christopher Schmidt (3), Daniel Müller (3), Sebastian Ehrhardt (12), Mike Gutmann (3)

SG Freilautern-Überh. - SG Kandel/Herxh. mA 26:15 (14:9)              
Am Samstagmittag fuhr die Mannschaft zusammen mit einigen Fans zum Auswärtsspiel nach Überherrn. Zu Beginn des Spiels merkte man der Mannschaft die dreiwöchige Pause an, in der man aufgrund diverser Krankheiten und Verletzungen nie mit allen Spielern trainieren konnte. Die Jungs lagen schnell mit 5:3 zurück. Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte konnte man im Angriff kaum Durchschlagskraft entwickeln und Torchancen waren Mangelware. Zu oft verlor man durch technische Fehler die Bälle. Dadurch ermöglichte man den Gastgebern, sich weiter abzusetzen und mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Pause zu gehen. Auch nach der Pause änderte sich nichts am glücklosen Auftritt der Mannschaft. In der Abwehr stimmte die Abstimmung nicht und man bekam nie wirklich Zugriff auf die Gegnerspieler. Im Angriff wurden selbst klarste Chancen vergeben. So konnten die Gastgeber einen 8:0 Lauf hinlegen und sich spielentscheidend mit 24:12 absetzten. Nun gilt es, sich gut auf das nächste Spiel vorzubereiten und diesen glücklosen Auftritt schnell zu vergessen.
Es spielten: Tim Schwinghammer - Lennart Fritz (1), Yannick Ehmer, Tim Haug, Christoph Kunz (7), David Kunz (1), David Rödel (1), John Fleck, Konstantin Ihlenfeld, Tim Ohmer, Bastian Bernhard, Andreas Jagenow (5), Niklas Strauß

SG Kandel/Herxh. mB – SG Lingenf./Schw.       28:21 (14:12)
Unsere Jungs verschliefen die Anfangsphase und fanden danach immer besser ins Spiel. Die Abwehr steigerte sich erheblich. Im Angriff wurden gute Chancen heraus gespielt und verwertet. Insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung.
Es spielten: Mika Schwenken - Eric Deringer, Linus Buck, Benjamin Simko, Ilian Buck, David Fell, David Meier, Andreas Jagenow, Moritz Gieske, Yanick Ehmer


Andreas Jagenow kommt aus dem Rückraum zum Abschluß.            Foto: HKR

SG Ottersh./B./K./Z. - SG Kandel/Herxh. mC      25:24 (16:10)            
Es spielten: Luis Mosthaf – Nils Unger (2), Jonas Hans (2), Magnus Muckel (1), Keanu Mopils (10/2), Lukas Roth (5), David Frank, Linus Knauer, Jannicke Sander (1), Leonhard Rhein (3)

SG Wörth/Hagenb. - TSV Kandel E-Jgd               20:22
Trotz einer schwachen Leistung gelang es der wmE einen wichtigen Sieg einzufahren. In der Abwehr fehlte der nötige Ehrgeiz und im Angriff ließ man reihenweise beste Chancen liegen. Erfreulich hingegen  war, dass sich fast jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen könnte.
Es spielten: Norwig Hauck, Matthis Urbansky, Laura Bretfeld, Amy Kern, Vanja Buck, Lennardt, Quentin Müller, Vincent Strauß, Joan Rey.

TSV Kandel Männer 1 – TS Rodalben 2                41:20 (22:9)

SG Mutterstadt/Ruchh. - TSV Kandel wB-Jgd       18:8 (10:5)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer