Sie sind hier

Abteilungen

Von der Laufveranstaltung in Offenbach

Leichtathletik - Di, 10/16/2018 - 09:18

Offenbach/Queich, 14. Oktober:
Nur eine kleine Truppe hatten die TSV-Leichtathleten zur Laufveranstaltung nach Offenbach entsandt. Am 10 km-Lauf nahm Gaby Kling teil, die nach 58:45 min finishte und Rang 15 in Ihrer Altersklasse erreichte. Im stark besetzten 5 km-Lauf konnte sich Emilio Ohler gut behaupten. Nach 25:35 min kam er auf Rang 7 der männlichen U14 ein. Im Schülerlauf über 700 m hinterließ Janis Roth ein klasse Eindruck. Nach bereits 2:34 min überlief er als Gesamtvierter die Ziellinie. Sein Bruder Noah benötigte 2:53 min und erreichte Rang 10.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 13.+14.10.2018

Handball Berichte - Mo, 10/15/2018 - 14:36

TSV Kandel F1 – TV 03 Wörth      40:17 (20:6)
Derbysieg!
Nach einem nervösen Beginn konnte sich das Team um Eyub Erden ab der 7. Spielminute immer weiter absetzen und ging mit einem Pausenstand von 20:6 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel spielte man zunächst konzentriert weiter, ehe sich ein paar Leichtsinnsfehler einschlichen, die die Wörtherinnen für sich nutzen konnten.

Insgesamt fanden die Gäste jedoch kein Mittel gegen das schnelle Konterspiel der TSV-Damen, sodass der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war. Und fanden die Wörtherinnen doch mal eine Lücke in der Abwehr, hatten sie große Mühe die stark spielenden Kandeler Torfrauen zu überwinden.

Besonders für die Ex-Wörtherinnen Carla und Anne Schmitt, Svenja Schneider, Natascha Philipp sowie Susanne und Christine Kappes war das Spiel gegen ihre ehemaligen Mannschaftskolleginnen eine besondere Herausforderung und Anreiz zum Sieg.

Dieser wurde am Abend noch gebührend im Rahmen eines von den aktiven Mannschaften organisierten Oktoberfests gefeiert.

Eyub Erden zum Spiel:
„Ich möchte meiner Mannschaft für die heute gezeigte Leistung gratulieren. Das Spiel hatte nur in den ersten 10 Minuten einen Derby-Charakter. Zu diesem Zeitpunkt stand es 5:3. Zwischen der 10. und der 20. Minute haben wir das Spiel, mit einem 10:0 Lauf (15:3), eigentlich schon entschieden. Bemerkenswert fand ich die Leistung und die Konzentration nach der Halbzeit. Die Mändel´s haben in den ersten 11 Minuten noch einmal mit einem 11:1 Lauf auf 31:7 erhöht! Nach so einer Führung habe ich Verständnis, dass die Spielerinnen etwas nachlassen und nicht mehr so konsequent spielen wie zuvor.

Die Mannschaft hat den verdienten Sieg auch gebührend gefeiert, aber am Dienstag fängt die Vorbereitung auf das Spitzenspiel in Haßloch an. Wir nehmen die Haßlocher sehr ernst und wollen den Schwung aus dem Derby mitnehmen und in Haßloch gewinnen.“

Es spielten: L.Brossart, N.Philipp – K.Keiber, S.Kappes (6), C.Kappes (4), C.Schmitt (6), S.Rasig, A.Elischer (2), K.Schmitt (1), F.Brecht (6), M.Kuczaty (10), S.Schneider, R.Brecht (5)

 

 

HSG Landau/Land 2 : TSV Kandel M1 18:29 (10:14)
Am Samstagabend waren unsere Herren bei der zweiten Mannschaft der HSG Landau/Land zu Gast und wollten erneut die zwei Punkte holen.

Durch Fehlwürfe und leichte Ballverluste, konnte Landau zu Beginn des Spiels schnell mit 3:1 in Führung gehen. In einem sehr körperbetonten Spiel konnte man durch eine Überzahl in Führung gehen, doch das Spiel blieb weiterhin eng. Nachdem man sich einen Vorsprung von drei Toren erspielen konnte (7:10), wurde zu hektisch gespielt und unvorbereitet abgeschlossen. So konnten die Gastgeber nochmals bis auf ein Tor herankommen. Anschließend schaffte man es, sich einen erneuten Vorsprung herauszuspielen und mit einer 10:14 Führung in die Halbzeit zu gehen.

Auch nach der Halbzeit verlief das Spiel zuerst ausgeglichen. Die Abwehr agierte nun besser und konzentrierter als zuvor. Da man im Angriff aber weiterhin gute Möglichkeiten liegen ließ, konnte der Vorsprung zunächst nicht ausbaut werden.

Landau versuchte noch einmal ranzukommen und das Spiel wieder spannend zu machen. Durch eine gute Abwehrleistung konnten Bälle heraus gefangen werden, die anschließend durch Konter erfolgreich verwandelt wurden.

Schlussendlich konnte das Team durch eine gute Mannschaftsleistung ein sehr körperbetontes und teilweise hektisches Spiel verdient gewinnen.

Es spielten: Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken - Moritz Frank, Niklas Strauß (2), Pascal Weiß (2), Nico Wittek (9), David Kunz (2), Kevin Angele (2), Marius Mirle (5), Christopher Schmidt (1), Jochen Kastner (2), Simon Kuntz (3), Kevin Runck (1)

 

TSV Kandel F2 – TV 03 Wörth 2     21:24 (10:12)
Es spielten: E.Mohrmann, L.Dettling – M.Meyer (5), A.Hoyer, F.Lerner (5), H.Rödel (4), L.Muschler, S.Montillon, M.Wegmann, R.Vollmer (2), E.Wisniewsky, J.Beck (1), V.Schönenberg, S.Meyer (4)

 

HSG Landau/Land – TSV Kandel M2   24:32 (11:14)
Es spielten: M.Schwenken – D.Kunz (4), C.Schmidt (3), S.Ehrhardt (9), J.Bähr (1), S.Lerner (2), A.Hertel (4), D.Müller, J.Fleck (1), K.Ihlenfeld, F.Knecht (2), M.Gutmann (6)

 

HSG Landau/Land – SG Kandel/Hagenbach mD 39:16 (18:6)
Zu viele unnötige Ballverluste und eine schlechte Chancenverwertung, verhinderten ein besseres Ergebnis.

Es spielten: M.Youssef -  L.Schönthaler, M.Bergstedt, L.Weilemann (3), M.Urbansky, V.Strauß (9), N.Hauck (3), A.Kern (1), L.Bretfeld

 

HSG Landau/Land – SG Kandel/Hagenbach mE   35:3 (17:1)
Es spielten: M.Becker, D.Will, E.Filla, J.Schönthaler, M. Vogel (1), L.Bretfeld (1), L.Schönthaler (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Von Athen nach Sparta

Leichtathletik - Mi, 10/10/2018 - 16:21

Michael Ohler hat bei seiner ersten Teilnahme beim legendären Spartathlon über 246 Kilometer in Griechenland das Ziel erreicht. Es war der härteste Lauf seines Lebens!

36 Stunden bleiben den Läuferinnen und Läufern bei einem der härtesten Ultrarennen der Welt bis ins Ziel. Auch bei guten Bedingungen schaffen es sehr viele nicht, aber was die Läuferinnen und Läufer diesmal erwartete, war wohl eins der schlimmsten Wetterereignisse der Geschichte des Laufs, der Mittelmeer-Wirbelsturm „Sorbas“.

Bei diesen extremen Wetterbedingungen brauchte er 29:38:18 Stunden und kam als 44. Läufer von 400 Startern in Ziel. Gut die Hälfte der Starter gab vorzeitig auf oder erreichte die engen Zeitvorgaben nicht.

Gut vorbereitet ging es für Michael morgens an den Start unterhalb der Akropolis von Athen. Der leichte Regen störte da nicht, sondern verhalf noch zu guten Zwischenzeiten. Nach etwa 80 Kilometern ging es über den Kanal von Korinth und es lief sehr gut. Michael lief bei den Bedingungen etwas zu schnell an und brauchte für die ersten 100 Kilometer gerade mal 8:32 Stunden und befand sich zu dem Zeitpunkt überraschend in der Top Ten.
Ab 110 Kilometern wurde der Regen aber stärker, die Dämmerung setzte ein, und es wurde deutlich kühler. Bei Kilometer 120 setzte dann sintflutartiger Regen ein, so dass die Straßen zu Seen und die Anstiege zu reißenden Bächen wurden. Michael konnte nach 147 Kilometern dann endlich die durchnässte Kleidung wechseln und bereitete sich für die größte Hürde des Spartathlons vor. Der auf etwa 1700 Metern über dem Meeresspiegel liegende Sangas-Pass, der auf einem steinigen Hirtenpfad in der Dunkelheit der Nacht überquert werden muss. Die Überquerung war dann gleich schon mal eine knüppelharte Nummer, da Regen, Nebel und Wind im Gipfelbereich und auf der Abstiegsseite alles abverlangten. Vor allen bergab hatten alle durch die Nässe und dadurch bedingte Rutschgefahr enorme Schwierigkeiten.
Nach dem Abstieg hatte die Intensität des Regens zwar nachgelassen, aber nach und nach hat sich gezeigt, dass die harten Bedingungen bei Michael echt Spuren hinterlassen haben. Zu muskulären Schmerzen in den Oberschenkeln und Appetitlosigkeit machten die Akkus der Stirnlampe schlapp. So musste Michael bis zur Morgendämmerung ohne Licht laufen.

Michael biss sich nun von Verpflegungsstation zu Verpflegungsstation durch. Dann, etwa 25 Kilometer vor dem Ziel, schlug „Sorbas“ nochmals mit aller Macht zu, wieder sintflutartiger Regen, garniert mit heftigen Sturmböen.
„Bäume am Wegrand sind umgeknickt und die Straßen waren überspült“, berichtete er nach dem Rennen. Jetzt zählte noch mehr der absolute Wille um im Ziel anzukommen. „Nach meinem Ausstieg im letzten Jahr beim UTMB war Aufgeben keine Option! Ich war Mental auf alles vorbereitet!“

Der Zieleinlauf zur Statue des Königs Leonidas in Sparta war auf Grund des Wetters natürlich nicht das, was man gewohnt ist. Trotzdem war Michael froh und genoss den Zieleinlauf in vollen Zügen. „Selbst die Helfer an den Verpflegungsstellen waren auf diese Bedingungen nicht vorbereitet. Daher einen großen Dank an alle Helfer und die sehr gute Organisation durch das Spartathlon Team.“

Michael lobte die sehr gute Atmosphäre im deutschen Team. Hier hatte die DUV (Deutsche Ultra Vereinigung) sehr gute Arbeit geleistet!

Fotos gibt es hier!

Zusätzlich noch ein kleines Video vom Veranstalter:

Kategorien: Abteilungen

Sensationeller Sieg in der dritten Pokalrunde!

Handball Berichte - Mi, 10/10/2018 - 11:31

TSV Kandel : HSG Dudenhofen/Schifferstadt 27:26 (11:15)
Am Sonntagabend empfingen unsere Herren den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten der Verbandsliga aus Dudenhofen.

Zu Beginn der Partie fand man kaum ein Mittel gegen die Offensive der Gäste und ermöglichte diesen, durch mehrere Pfostentreffer im Angriff, sich bereits nach knapp zehn Minuten mit 1:6 abzusetzen. Das schnelle Spiel der HSG bereitete der Mannschaft große Probleme Durch Wechsel im Rückraum, konnten diese die entstehenden Räume nutzen und erfolgreich abschließen. Bis zum Stande von 4:11 schien es, als würde man heute die erste Pflichtspielniederlage der Saison hinnehmen müssen. Bei einem Time-Out fand der Trainer Jens Rührer die richtigen Worte. Nun wurden die meisten Chancen im Angriff genutzt und die Abwehr spielte körperbetonter und aggressiver. So konnte man bis zur Pause auf 11:15 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel lies Jens Rührer mit einem siebten Feldspieler angreifen. Dadurch taten sich in der Abwehr der HSG Lücken auf und die Mannschaft kam zu einfachen Toren. 15 Minuten vor Spielende konnte man bis auf zwei Tore verkürzen.

Dann begann die wohl spektakulärste Phase des Spiels, bei der die Mannschaft vor allem Kampfgeist zeigte und bewies, wieso das Saisonziel „Aufstieg“ heißt.  Die lautstarke Unterstützung der Fans trieb die Mannschaft an. Die Abwehr agierte nun hellwach und konzentriert, wodurch mehrere Bälle abgefangen werden konnten. Dreieinhalb Minuten vor Schluss gelang so der 25:26 Anschlusstreffer.

Selbst ein Time-Out des Gästetrainers kurz vor Schluss, konnte den Lauf des TSV´s nicht unterbrechen.

Im Angriff wurde weiterhin mit dem siebten Feldspieler gespielt und die Überzahl clever genutzt, was den 26:26 Ausgleich brachte.

In der letzten Minute verpasste die HSG es erneut in Führung zu gehen, welche man selbst eine halbe Minute vor Schluss erstmals mit dem 27:26 übernehmen konnte. Anschließend verteidigte man diesen Vorsprung bis zum Spielende und konnte einen umkämpften und umjubelten Sieg einfahren. Somit steht die Mannschat im Halbfinale des Verbandspokals, welches vermutlich am 1.11. ausgespielt wird.

Ein Dank geht an den Präsidenten des Pfälzer Handballverbandes Friedhelm Jakob, der sich dieses spannende Spiel persönlich anschaute.

Es spielten: Dirk Linsenmeier, Tim Schwinghammer, Mika Schwenken - Moritz Frank (6), Niklas Strauß (7), Pascal Weiß (3), Nico Wittek (2), Jonathan Marx (1), Marius Mirle, Christopher Schmidt, Jochen Kastner (4), Felix Leonhart, Simon Kuntz (4)

Moritz Frank wirft den TSV zum Sieg.          Foto: Hendrik Krug

Die Mannschaft feiert nach dem Sieg.

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Teamarbeit gefragt beim Baden-Marathon

Leichtathletik - Mo, 10/01/2018 - 11:16

Am vergangenen Sonntag ging der Baden-Marathon in Karlsruhe in seine 36. Auflage – mit dabei: fünf Kandler LäuferInnen.
Unsere Jugendlichen Hannah Rödel, Fée Klein und Niklas Lederer starteten mit einer Team-Marathon Staffel. Niklas machte den Anfang mit einer Etappe von 13 km. Nach ca. 54 Minuten wechselte er im Citypark Ost auf Fée Klein, die die nächsten 8 km des Marathons lief. Fée wechselte in der Günther-Klotz-Anlage anschließend auf Hannah Rödel, die ebenfalls eine 13 km Etappe lief. Den Schluss sollte eigentlich Julian Bosch machen, welcher sich aber am Vorabend verletzt hatte, so dass Niklas auch noch die finalen 8 km lief. Die Kandler Staffel finishte nach 3h und 24min, was Platz 10 von ca. 150 Teams bedeutete – unter den gegebenen Umständen ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.
Wie auch in den letzten Jahren startete Norbert Wingerter über die Halbmarathondistanz. Er finishte in starken 1:45h und belegte somit den 47. Platz in der M55, welche mit 294 Teilnehmern stark besetzt war.
Ebenfalls am Start für den Halbmarathon war Andreas Boettcher.  Andreas überlief die Ziellinie nach 1:37 h und sicherte sich den 45. Platz in der M45.

Kategorien: Abteilungen

Ehepaar Fätsch beim Kraichgau-Lauf

Leichtathletik - Do, 09/27/2018 - 10:29

Rohrbach, 23. September: Sandra und Hans-Michael Fätsch beteiligten sich am 20. Kraichgau-Lauf, ein Traillauf, der in diesem Jahr zu den 16 ausgewählten Veranstaltungen des DUV-Cups 2018 gehört. Sandra hatte sich für den Ulralauf über 50 km gemeldet. Die nicht leicht zu laufende Strecke mit Start und Ziel in Sinsheim-Rohrbach hat in der Summe Steigungen/Gefälle immerhin 840 m Höhenunterschied. Sie lief wieder ein gleichmäßiges Rennen und finishte nach 4 Stunden, 15 Minuten und 25 Sekunden als Gesamtzweite der Frauenwertung.

Ehemann Hans-Michael hatte die 33 km-Strecke bevorzugt. Er benötigte 3:13:34 h und erreichte als 5. seiner Altersklasse M 50 das Ziel.

Kategorien: Abteilungen

Spielfest der Minis

Handball Berichte - Do, 09/27/2018 - 00:02

Der Sonntag stand ganz im Zeichen unserer Mini- Mannschaft.

Diesmal hieß der Ausrichter des Spielfestes TSV Kandel und so machten sich Kinder von der HSG Landau/Land und der HSG Trifels auf den Weg nach Kandel. Warm gemacht wurde sich mit dem Spiel Zauberwald und Mattenball, bei dem alle Kinder viel Spaß hatten. Bei einem Handballspiel am Ende konnten die Kleinsten zeigen, wie gut sie sich in diesem Spiel schon zurechtfinden. Am Ende gab es für jede Mannschaft noch eine Dose Gummibärchen. Alles in allem war das Spielfest ein Erfolg und die Kinder verließen mit einem Lächeln die Halle.

Es spielten: Yara, Younes, Elias, Moritz, Dirk, Senna, Jaron, Fabian, Antonio, Farah, Fenya, Zoe und Carolina.

Fotos: Hendrik Krug

NewsKategorien: Berichte + ErgebnisseJugend
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse vom 22.+23.09.2018

Handball Berichte - Mi, 09/26/2018 - 23:54

TSV Kandel M1 : TS Rodalben 2 36:31 (18:13)
Am Samstagabend hatten unsere Herren die TS Rodalben 2 zu Gast, gegen die man erneut zwei Punkte holen wollte.

Zu Beginn des Spiels konnte sich keine Mannschaft einen deutlichen Vorsprung erspielen, was vor allem an der mangelhaften Chancenverwertung unsererseits lag. Nach 15 gespielten Minuten geriet man bei 7:8 sogar erstmals in Rückstand. Dank eines 9:1 Laufes konnte man anschließend wieder in Führung gehen und sich einen komfortablen Vorsprung erspielen. Durch nachlassende Konzentration und eine teils zu körperlose und nicht genügend komprimierte Abwehrarbeit, ermöglichte man es den Gästen, zu leichten Torerfolgen zu kommen. Der Pausenstand von 18:13 hätte also bereits deutlich höher ausfallen müssen.

In der zweiten Hälfte legte man, wie beim letzten Spiel, stark los und konnte den Vorsprung erneut bis zum 23:16 ausbauen. Nachdem die Abwehr umgestellt wurde, kam es zu Abstimmungsfehlern, welche Rodalben ausnutzte, um den Rückstand zu verkürzen. Auch im Angriff wurden nun viele Fehlpässe gespielt und Chancen leichtfertig liegen gelassen. Aufgrund des teilweise zu langsamen Rückzugsverhaltens konnten die Gäste schnelle Tore erzielen und mit 24:24 sogar wieder ausgleichen. Begünstigt durch ein paar Zeitstrafen für den Gegner, gelang es jedoch schnell wieder, in Führung zu gehen und das Spiel verdient zu gewinnen.

Möchte man nächste Woche in die vierte Runde des Verbandspokals einziehen, muss man jedoch vor allem an der Chancenverwertung arbeiten.

Es spielten: Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken - John Fleck (2), Moritz Frank (3), Niklas Strauß (3), Pascal Weiß (2), Nico Wittek (2), David Kunz, Marius Mirle (8), Jochen Kastner (2), Felix Leonhart, Christoph Kunz (10), Simon Kuntz (3), Kevin Runck (1)

HSG Dudenhofen/Schifferstadt – TSV Kandel F1 22:43 (11:23)
Dank überragendem Umschaltspiel klar gewonnen!

Die Kandler Bienen haben ihren zweiten Auswärtssieg gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt eingefahren. Das insgesamt temporeiche Spiel endete klar mit 22-43 für das Team von Eyub Erden.

Die HSG konnte in der Anfangsphase noch gut mithalten. In der 8. Minute, beim Spielstand von 5-7, nahm Trainer Erden eine Auszeit, um seine Mannschaft etwas wach zu rütteln. Die Maßnahme fruchtete, denn anschließend stand die Abwehr stabiler, es wurde mehr gelaufen und somit die Räume für die HSG-Spielerinnen eng gemacht. Mit den dadurch gewonnenen Bällen wurden immer wieder erfolgreich Tempogegenstöße gelaufen. Zur Halbzeitpause zeigte die Uhr somit 11-23 für die Bienen an.

In der zweiten Spielhälfte knüpften die TSV-Damen nahtlos an die gute Leistung der ersten Halbzeit an. Von den 43 Toren der Bienen konnten allein 30 Tore durch das schnelle Umschaltspiel erzielt werden. Jetzt ist die Mannschaft zunächst zwei Wochen spielfrei, bevor es mit einem Knaller weiter geht: Das Derby gegen den TV Wörth steht an!

Trainer Eyub Erden zum Spiel:

"Ich war heute bis auf die ersten 7 Minuten mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Es haben alle Spielerinnen Einsatzzeiten bekommen und die Möglichkeit gehabt sich für die kommenden Spiele zu empfehlen! Die zwei Wochen Pause tun uns jetzt ganz gut, da sich die Spielerinnen, die mit kleineren Blessuren zu kämpfen haben, nun etwas regenerieren können."

Es spielten: Lena Dettling, Louisa Brossart- Susanne Kappes (4), Anna Trauth, Christine Kappes (7), Carla Schmitt (4), Stefanie Rasig, Anne Elischer, Katharina Schmitt (2), Franziska Brecht (12/3), Mona Kuczaty (7), Svenja Schneider, Rebecca Brecht (7)

 

HSG Dudenhofen/Schiff. 2 – TSV Kandel F2 15:18 (9:7)
Das noch junge, sich neu formierende Team, freut sich über einen ersten Erfolg beim Auswärtsspiel in Dudenhofen. Nach einem 0:3 gingen die Damen mit zwei Tore Rückstand in die Pause. Nach einem 14:11 Rückstand in der zweiten Spielhälfte, konnte das Spiel durch eine immer stärker werdende Abwehr und großen Kampfgeist gedreht werden und die ersten beiden Punkte konnten auf der „Haben- Seite“ verbucht werden.

Es spielten: E.Mohrmann (2), L.Dettling (2), F.Lerner (4), S.Montillon, J.Fast (1), R.Vollmer, A.Trauth (4), V.Schöneberg (1), E.Wisniewsky, K.Schmitt (4), L.Muschler

SG Lingen./Schwe. – SG Kandel/Herxheim mA 21:38 (9:20)
Es spielten: M.Schwenken, O.Luber – A.Jagenow (7), J.Buck (1), B.Simkó (7), C.Kunz (12), B.Bernhard (1), D.Rödel, M,Gieske (6), Y.Krücken (2), N.Strauß (2)

HSG Landau/Land – TSV Kandel wB 16:8 (9:2)
Es spielten: S.Schneider – J.Treffeisen, C.Bournozian (3), L.Spandl (1), M.Burrer (1), L.Kristhaler, L.Kern (3)

SG Kandel/Herxheim mC – HSG Epps./Maxd. 31:21 (16:11)
Es spielten: L.Mosthaf – J.Hans (14), N.Zimmer (1), N.Hauck, M.Urbanyky, J.Hühn (9), M.Muckel, N.Unger (7), J.Sander

SG Kandel/Herxheim mD – TS Rodalben 16:43 (8:19)
Es spielten:Y.Masri – L.Schönthaler, M.Bergstedl, L.Weilemann (2), Q.Müller, J.Rey, M.Urbansky (6), V.Strauß (4), N.Hauck (2), A.Kern (2), L.Bretfeld

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Die Min(n)i(e) beim Baden-Marathon?

Leichtathletik - So, 09/23/2018 - 17:40
Nein: Die Janika beim Minimarathon in Karlsruhe!

Das Beste zuerst: Die Siegerehrung auf riesiger Bühne, ein Moderator, der Interviews mit den drei Platzierten führte und statt der Nationalhymne der ähnlich emotionale Song: „We are the Champions“. Die Siegerehrung beim Karlsruher Minimarathon konnte es nicht nur mit der Zeremonie der Großen am Folgetag aufnehmen, sondern sogar mit der Ehrung der ganz Großen bei der Leichtathletik-EM in Berlin. Die einzige Starterin vom TSV Kandel, Janika Nehm, war überglücklich als Zweitplatzierte aller Mädchen auf dieser Bühne stehen zu dürfen.

Aber vor der Belohnung stand wie immer der Schweiß. Der Minimarathon (4,2km) war der erste Wettbewerb des Tages vor dem Mini-Halbmarathon (2,1km) und dem Bambini-Marathon (333m). Ein wenig Heimatgefühl spendeten Janika der gleichaltrige Starter vom ASV Landau neben ihr und ein Infostand zum Bienwaldmarathon hinter ihr.

Die insgesamt rund 100 Starterinnen und Starter liefen die ersten Meter durchs Stadion bevor es hinausging auf zwei Runden mit mehreren Steigungen durch das Albgrün, wie es auf der Homepage heißt. Janika hatte sich zwar mit acht Jahren schon einmal auf die Strecke gewagt, war aber seit ihrer aktiven Leichtathletikzeit zum ersten Mal auf einer so langen Distanz unterwegs. Sie versuchte, ihr Tempo von Anfang an durchzulaufen und konnte ihren zweiten Platz in einer Zeit von 18:53 min. ungefährdet über die Ziellinie retten.

Ein glücklicher Abschluss ihres letzten Wettkampfjahres in der Altersklasse u12.   

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse vom 15.+16.09.2018

Handball Berichte - Mo, 09/17/2018 - 17:57

TSV Kandel F1 – SG Lambsheim/ Frankenthal   38:16 (16:8)
„Durch eine Leistungssteigerung zu Beginn der 2. Halbzeit das Spiel klar gewonnen.“

Die Kandler Bienen gewinnen auch ihr zweites Heimspiel deutlich mit 38-16 gegen die SG Lambsheim/Frankenthal.

Als der gegnerische Trainer in der 6. Spielminute die grüne Karte zog, stand es 3:1 für die TSV-Damen, die bis zu diesem Zeitpunkt bereits 6 freie Wurfmöglichkeiten vergeben hatten. Bis zur 20. Minute zeigten die Mädels und vor allem auch Torfrau Natascha Philipp eine starke Abwehr- bzw. Torwartleistung. So konnte man sich einen Vorsprung von 8 Toren (11-3) erspielen. Die verbleibenden 10 Minuten bis zur Halbzeit verliefen sodann ausgeglichen, beide Mannschaften erzielten jeweils 5 Tore. So wechselten die Teams beim Halbzeitstand von 16-8 die Seiten.

Die Kandler Bienen kamen konzentriert aus der Kabine und setzten sich durch einen 10-0-Lauf auf den vorentscheidenden Spielstand von 26-8 ab. Trainer Eyub Erden wechselte nun munter durch, sodass jede Spielerin zu ihren Einsatzzeiten kam.

Die Freude über den Sieg ist jedoch leider wegen der Verletzung von Anne Schmitt getrübt. Bei einer Wurfaktion Ende der 1. Halbzeit verletzte sie sich so schwer, dass sie direkt ins Krankenhaus gefahren werden musste. Diagnose: Armbruch.

An dieser Stelle wünschen wir ALLE Dir, liebe Anne, eine schnelle und vor allem gute Besserung!

Trainer Eyub Erden:

"Ich kann mich über den Sieg leider nicht wirklich freuen, da die Verletzung von Anne bei allen die Stimmung trübt. Ich hoffe, dass sie schnell gesund wird und wieder zurück zur Mannschaft stoßen kann.  Zum Spiel an sich ist zu sagen, dass wir bis zur 20. Minute, als wir nur 3 Gegentore kassiert haben, das Spiel hätten entscheiden müssen. Doch genau in dieser Phase haben wir dann zu viele freie Chancen liegen gelassen. In den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit haben wir alles richtig gemacht und unsere gute Abwehrarbeit mit schnellen Gegenstoßtoren belohnt. Danach war das Spiel entschieden. Die Mannschaft hat insgesamt eine bessere Abwehrleistung als in den ersten beiden Spielen gezeigt. Im Torabschluss und im Aufbauspiel haben wir noch Defizite, an denen wir in der nächsten Zeit arbeiten müssen."

Stefanie Rasig setzt sich am Kreis durch.     Foto: Hendrik Krug   

Es spielten: L.Dettling, N.Philipp - K.Keiber (2), S.Kappes (4), C.Kappes , A.Schmitt (1), S.Rasig (1), A.Taruth (1), F. Brecht (10/7), M.Kuczaty (8), R.Brecht (5), M.Meyer (1), C.Schmitt (5)

 

TV Kirrweiler – TSV Kandel M1      25:31 (11:17)
Im dritten Saisonspiel der noch jungen Saison wollte unser Team, nach zwei Siegen aus den ersten beiden Partien, die nächsten Punkte holen.

Die Abwehr stand von Beginn an sehr gut und man konnte direkt einige Bälle abfangen, die durch schnelle Tempogegenstöße erfolgreich verwertet wurden. Auch im Positionsangriff spielte man sich konzentriert Chancen heraus, welche konsequent genutzt wurden.

Dadurch lag man bereits nach fünfzehn gespielten Minuten mit sechs Toren in Führung (5:11). Diese blieb auch im weiteren Verlauf der souveränen ersten Hälfte bestehen, sodass man beim Stande von 11:17 in die Pause ging.

Erneut startete man sehr gut und konnte den Vorsprung sogar bis auf neun Tore ausbauen (12:21). Durch einige klare, ungenutzte Torchancen und Unkonzentriertheiten in der Abwehr, ließ man Kirrweiler wieder in die Partie kommen. So konnten diese immer weiter aufholen und das Spiel nochmals spannend gestalten. In dieser Phase ließ man sich vor allem vom hektischen Spiel der Gastgeber anstecken und konnte kaum Ruhe in die Partie bringen. Nur wenige Minuten vor Schluss betrug die Führung, durch einen zwischenzeitlichen 12:6 Lauf der Kandler Männer, nur noch drei Tore. Jedoch ließ man nun nichts mehr anbrennen, konnte nochmals erhöhen und verdiente Punkte mit nach Hause nehmen.

Es spielten: M.Schwenken, D.Linsenmeier – J.Fleck (1), M.Frank, N.Strauß, N.Wittek (6), D.Kunz (2), K.Angele (2), M.Mirle (6), J.Kastner (1), C.Kunz (8), S.Kuntz (4), K.Runck (1)

 

TSV Kandel F2 – TV Dahn      13:25 (6:11)
Es spielten: L:Brossart – E.Mohrmann, L.Meyer, H.Rödel (2), L.Fleck (1), J.Fast (1), L.Madinger, R.Vollmer (5), A.Trauth (3), J.Beck, V.Schöneberger (1), E.Wisniewsky

 

TV Kirrweiler – TSV Kandel M2       17:23 (8:10)
Es spielten: T.Schwinghammer, D.Plüm – F.Schönthaler (5), F.Knecht (2), S.Ehrhardt (7), N.Wittek (2), L.Pfirrmann (1), J.Bähr, D.Müller (6), K.Ihlenfeld, M.Gutmann (1)

 

TSV Kandel wA – TV Dahn              39:11 (24:4)
Es spielten: L.Dettling – M.Meyer (12/1), L.Fleck (1/1), S.Montillon (3), E.Wisniewsky (3), F.Zaum (1), L.Kern, L.Meyer (9), H.Rödel (3), V.Schöneberg (7)

 

SG Kandel/Herxh. mB – HSG Li./ Schwegenh.  16:33 (5:17)
Trotz des fehlenden, etatmäßigen Torwart und ersatzgeschwächt, zeigte die mB eine Leistungssteigerung zur Vorwoche. Es gilt sich trotz dieser Situation stetig zu steigern und zu hoffen, dass die Jungs bald einen geeigneten Torhüter finden.

Yannick Ehmer setzt sich durch.    Foto: Hendrik Krug

Es spielten: D.Wittek (1), F.Düthmann (1), N.Unger (4), L.Roth (1), L.Buck (3), Y.Ehmer (4), R.Pavluk, E.Deringer (2)

 

SV Bornheim – TSV Kandel wB        20:7 (10:3)
Es spielten: S.Schneider – J.Treffeisen, F.Zaum, E.Meyle (3), L.Treffeisen, A.Stein, C.Bournozian, L.Spandl, M.Burrer (3), L.Kirstahler, N.Tinat, L.Kern (1)

 

TV Kirrweiler – SG Kandel/Herxh. mC              26:21 (11:8)
Es spielten: J.Sander (2), N.Unger (6), J.Hans (6), M.Muckel (2), C.Lange, J.Hühn (5), N.Zimmer

 

SG OBKZ 3 – SG Kandel/Hagenbach mD    18:18 (9:10)
Endlich konnte die neu formatierte Spielgemeinschaft ihren ersten Punktgewinn feiern. Die Jungs und Mädeld setzten das zuletzt trainierte sehr gut um. Ausnahmslos alle Spieler trugen einen wichtigen Teil zum Unentschieden bei. Die Spielstände 6:6, 10:10, 14:14 und das Endergebnis verdeutlichen, dass es eine Partie auf Augenhöhe war, bei der sich keine Mannschaft zu irgendeinem Zeitpunkt des Spiels absetzen konnte.

Es spielten: Y. Masri – A.Kern(3/1), J.Rey, M.Bergstedt(1), L.Weilemann(5), M.Urbansky(6), V.Strauß(3), N.Hauck, L.Bretfeld.

 

SG Kandel/Hagenbach mE – SG OBKZ 1              2:32 (1:14)
Gegen die alterstechnisch, spielerisch und körperlich haushoch überlegenen Gäste aus Bellheim, hatte unsere neu formierte SG nicht den Hauch einer Chance. Trotz der hohen Niederlage können die Spieler(innen) insgesamt mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die Kinder nicht den Kopf hängen ließen und mit Spaß am Spiel durchgängig versuchten, ihre bestmögliche Leistung zu erbringen. Während man in der ersten Halbzeit noch Schwierigkeiten hatte, die Anweisungen der Trainer in die Tat umzusetzen, gelang dies in der zweiten Hälfte deutlich besser. In den kommenden Wochen muss weiter am Laufspiel ohne Ball, sowie der Manndeckung gearbeitet werden.

Es spielten: H.Bolle, N.Kessler, S.Schuppler, L.Maschall, S.Rimmelspacher, E.Filla, M.Marschall, D.Will, Q.Müller (2), L.Schönthaler, M.Vogel, T.Mühlenthaler, L.Bretfeld, V.Barner

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Zwei Klassensiege beim Südpfalzlauf in Rülzheim

Leichtathletik - Di, 09/11/2018 - 17:23

Rülzheim, 2. September: Fast 800 Starter auf insgesamt 4 Distanzen waren am ersten Septembersonntag im Rülzheimer Wald unterwegs. Für den Veranstalter, die LG Rülzheim, wieder ein voller Erfolg. Auch der TSV 1886 Kandel war mit einem größeren Kontingent  für die hohe Beteiligung verantwortlich. Zwei Klassensiege und weitere gute Platzierungen ragen heraus. Im 1000 m-Lauf der Jüngsten benötigte Lara Sehringer nur 4:38 min und war wieder einmal die Schnellste der weiblichen Jugend U8. Gleich tat es ihr im 5 km-Lauf der Jugendtrainer Niklas Lederer, der nach 20:23 min im Ziel war und somit die männlich Jugend U20 gewann. Im gleichen Lauf belegten die beiden Jugendtrainerinnen Hannah Rödel und Fee Klein die Plätze zwei und drei bei der weiblichen Jugend U20. Nachstehend die TSV-Ergebnisse in der Übersicht:

Strecke: 5 km

Platz Name Jg. Zeit Klasse Rang 10 Lederer Niklas 1999 20:23 min mju20 1 34 Rödel Hannah 2000 23:59 wju20 2 51 Klein Fee 2000 25:11 wju20 3 112 Holle Carolin 1984 29:05 whk 17 114 Kirstahler Tina 1981 29:13 whk 18

 

Strecke: 21,1 km

Platz Name Jg. Zeit Klasse Rang 101 Laux-Sitzenstuhl Astrid 1966 1:57:14 h w50 4 133 Kling Gaby 1973 2:18:18 w45 9

 

Strecke: 1.000 m

Platz Name Jg. Zeit Klasse Rang 32 Sehringer Lara 2012 4:38 min wku8 1 67 Soller Antonia 2011 5:12 wku8 4 78 Kirstahler Jakob 2011 5:20 mku8 10 79 Holle Emma 2011 5:20 wku8 5
Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse vom 08.+09.09.2018

Handball Berichte - Di, 09/11/2018 - 16:20

TSV Kandel F1 – SG OBKZ 2            41:29 (20:13)
Es war ein Start-Ziel sieg!
Im ersten Heimspiel der Saison hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen und startete gut ins Spiel. Mit der aggressiven Abwehr und den schnellen Tempogegenstößen der Kandeler Bienen kam das Team aus OBZK nicht zu recht. Nach 11 Minuten führten die Bienen mit 11:4. Mit dem Tor von Mona Kuczaty in Minute 22 zogen sie auf 17:9 davon.
Die Gäste konnten bis zur Halbzeit nur noch auf 20:13 verkürzen.
Nach der Halbzeit wollten die Mädels den Deckel drauf machen, erhöhten nochmals das Tempo und erzielten in der 42. Spielminute das 30:17.
Danach wurde das Spiel etwas zerfahren. Auf beiden Seiten gab es immer wieder Zwei-Minuten-Strafen. Das Spiel endete mit einem, auch in dieser Höhe (41:29), verdienten Sieg für Kandel!
Es spielten: N. Philipp, L. Brossart - K. Keiber (2), S. Kappes (7), C. Kappes (3), A. Schmitt (2), S. Rasig (1), R. Vollmer, A. Elischer, F. Brecht (13/6), M, Kuczaty (11), S. Schneider, R. Brecht (2)

TSV Speyer – TSV Kandel M1                      16:23 (08:10)
Am späten Sonntagabend traten unsere Herren zum ersten Auswärtsspiel der Runde, beim TSV Speyer, an. Die Abwehr stand über die komplette Spielzeit solide und ließ sich nicht vom hektischen Spiel aus der Ruhe bringen. Durch viele liegen gelassene Chancen konnte man sich in der ersten Halbzeit nicht entscheidend absetzen. Dies setzte sich in der zweiten Halbzeit fort und erst gegen Ende des Spiels konnte man einen Abstand von 7 Toren herausspielen. Leider konnte man auch in diesem Spiel noch nicht die Leistung der souveränen Vorbereitungsspiele abrufen. Im nächsten Spiel gegen Kirrweiler ist eine Leistungssteigerung notwendig, um auch hier die Punkte mitzunehmen.
Es spielten: Linsenmeier, Schwenken - Knecht, Strauß, Kuntz (1), Kastner (1), Angele (1), Fleck (1), Mirle (2), Kunz (2), Schmidt (3), Wittek (3), Frank (4), Weiß (5)

TSV Kandel F2 – SG OBKZ 3        17:29 (8:11)
Es spielten: E. Mohrmann – L.Meyer (5), N.Mohrmann, S.Montillon, H.Rödel (4), E.Wisniewsky, A.Hoyer (2), R.Vollmer (4), J.Beck (1), V.Schöneberg (1), L.Dettling

HSG Lingenf./Schwegenh.2 - TSV Kandel M2   34:26 (16:13)
Es spielten: D.Plüm, D.Schöps – S.Ehrhardt (6), A.Pfister (2), T.Ohmer (3), J.Bähr (1), C.Schmidt (5), A.Hertel (3), M.Fritsche (1), K.Ihlenfeld, M.Gutmann (5)

TSV Kandel wB – TS Rodalben                          11:13 (6:7)
Es spielten: S.Schneider – J.Treffeisen, F.Zaum, E.Meyle (4), L.Treffeisen, C.Bournozian, L.Spandl, N.Zimmer, M.Burrer (2), L.Kirstahler, N.Tinat, L.Kern (5)

mJ Dansenb./Thalei. – mABC Kandel/Herxh. 5:32 (3:16)
Es spielten: L.Mosthaf – J.Hans (6), M.Muckel (2), C.Lange (2), J.Sander (3), J.Hühn (10), N.Unger (8), N.Hauck (1)

TV Wörth – mABC Kandel/Herxh. (mA)        30:39 (16:17)
Es spielten: M.Schwenken – O.Luber, A.Jagenow (10), J.Buck (3), J.Düthmann, B.Simkó (2), C.Kunz (11), B.Bernhard (2), M.Gieske, N.Strauß (7), M.Lincks (4)

HSG Eckbachtal 2 – mABC Kandel/Herxh. (mB)  46:15(23:3)
Es spielten: D.Wittek – F.Düthmann, D.Fell, L.Roth (2), D.Meier (3), R.Elsässer, Y.Ehmer (2), R.Pavluk (5), E.Deringer (3)

HSG Lingen./Schwegen.– mDE Kandel/Hagen.  18:8 (11:4)
Nach wochenlangem gemeinsamem Training freuten sich die Mädchen und Jungen der neu gegründeten Spielgemeinschaft Kandel – Hagenbach sehr auf ihr erstes Spiel gegen die SG Lingenfeld-Schwegenheim. Die erste Halbzeit wurde vom Angriff des Gegners dominiert, was dank des tollen Torwarteinsatzes noch glimpflich ausging. In der zweiten Spielhälfte gelang es dem Team öfter, den Angriff des Gegners zu unterbinden, so dass das Auswärtsspiel mit 18:8 Toren beendet wurde.
Es spielten: M.Becker, H.Volk, L.Schönthaler (2), T.Mühlthaler, E.Filla, V.Barner, S.Schuppler, D.Will, D.Oeßwein, M.Vogel (2), H.Bolle, L.Bretfeld (3), S.Rimmelspacher (1)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Gesamtsieg für Sandra Fätsch beim Marathon im Kochertal

Leichtathletik - Mo, 09/10/2018 - 10:08

Niedernhall, 9. September: Mit einem Überraschungssieg für Sandra Fätsch vom TSV Kandel endete der 23. ebm-Marathon. Dieser Lauf mit Start und Ziel in Niedernhall führt durch das liebliche Kochertal. Die Strecke führt flussauf- und flussabwärts mit einigem Auf und Ab, insgesamt waren 440 Höhenmeter zu überwinden, an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Die TSV-Läuferin lief vom Start weg bis ins Ziel an führender Position der Frauen und gewann diesen Lauf über 42,195 km in der guten Zeit von 3:29:11 h sehr deutlich.

Ehemann Hans-Michael hatte sich für den Halbmarathon angemeldet. Nach seiner Operation im Frühjahr zeigte er sich gut erholt und finishte nach 1:50:21 h.

Beim Rietburgberglauf war Gaby Kling am Start. Sie bewältigte die 8,2 km vom Stadion in Edenkoben bis zum Ziel unterhalb der Rietburg mit 420 Höhenmetern in 1:08:34 h und belegte Rang 6 ihrer Altersklasse W 45.

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse 01.+02.09.2018

Handball Berichte - Mo, 09/03/2018 - 13:40

TSV Kandel M1 – MSG Iggelheim 2/Meckenheim 32:16 (13:7)
Deutlicher Auftaktsieg mit breitem Kader
Im ersten Spiel der Saison 18/19 begrüßte der TSV Kandel die Gäste aus Iggelheim/Meckenheim. Nach einer zähen Anfangsphase, bei der es nach 8 gespielten Minuten 1:1 stand, konnte man sich über ein 9:4, mit 13:7 zur Halbzeit, von dem Gegner absetzen. Es dauerte jedoch einige Zeit bis die technischen Fehler verschwanden und man die nötige Konzentration im Abschluss fand.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ man den Ball schneller laufen und erhöhte auf 24:9. Anschließend gab es auf beiden Seiten einige Zeitstrafen und viele Unterbrechungen, sodass der Spielfluss verloren ging. Jedoch konnten sich die Männer von Jens Rührer durchsetzen und das Spiel deutlich mit 32:16 für sich entscheiden. Die Abwehr stand über die gesamte Spielzeit fest im Verbund und die Torhüter zeigten eine solide Leistung. Positiv war auch, dass sich jeder der 12 Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Trotz des deutlichen Sieges, sagte Trainer Jens Rührer, es sei „noch Luft nach oben“.
Es spielten: Dirk Linsenmeier, Mika Schwenken – Jonathan Marx (2), Moritz Frank (2), Niklas Strauß (2), Pascal Weiß (5), Kevin Angele (2), Marius Mirle (6), Christopher Schmidt (5), Jochen Kastner (1), Felix Leonhart (1), Christoph Kunz (1), Simon Kuntz (3/1), Kevin Runck (2)

Tus Heiligenstein - TSV Kandel F1                       26:34 (8:15)
TSV Kandel holt im Auswärtsspiel in Heiligenstein mit einer durchschnittlichen Leistung die ersten 2 Punkte.
Das Spiel begann mit der Führung der TuS Heiligenstein 1-0 und 2-1 (4. min.). Das sollte aber die letzte Führung der Heimmannschaft sein, denn ab diesem Zeitpunkt übernahmen die TSV Mädels das Spielgeschehen und führten nach 9 Minuten mit 6-2. Bis zur 22. Minute und zum 9-7 für Kandel hatte der TSV nur 3 Tore erzielt, was daran lag, dass man reihenweise freie Wurfmöglichkeiten nicht nutzte und immer wieder an der starken gegnerischen Torfrau hängen blieb. Nach dem 9-7 erhöhte Kandel in den letzten 8 Minuten bis zur Halbzeit auf 15-8! In dieser Phase haben die Mädels gezeigt was sie eigentlich draufhaben!
In der zweiten Halbzeit hat man die Führung mehr oder weniger verwaltet. Das Endergebnis war dann 34-26 für Kandel!
Eyub Erden: „Wir haben heute noch nicht das gespielt, was wir können. In der Abwehr waren einige Abstimmungsfehler, die wir unter der Woche trainieren und abstellen müssen. Im Angriff haben wir bis zum Abschluss ganz gut gespielt und es immer wieder geschafft, dass wir eine Spielerin freispielen, aber das große Manko war an diesem Tag der Abschluss! Für das erste Spiel war das Ergebnis sehr wichtig und dass wir die Runde mit 2 Punkten beginnen. Da der Sieg nie in Gefahr war, können wir in dieser Hinsicht zufrieden sein!“
Es spielten: Lena Dettling, Natascha Philipp - Katrin Hock(1), Maren Meyer, Susanne Kappes(9), Carla Schmitt(8), Stefanie Rasig(2), Rebecca Vollmer, Anne Erlischt(1), Franzsika Brecht(2), Mona Kuczaty(8), Svenja Schneider, Rebecca Brecht(3)

SG Kandel/Herxheim mA – HR Göll./Eisenb./As./Kind.  35:20 (13:9)
Es spielten: Mika Schwenken – Julian Buck (1), Benjamin Simkó (3), Christoph Kunz (10), Bastian Bernhard (2), Tim Haug (4), David Rödel (3), Moritz Gieske (2), Niklas Strauß (6), Maximilian Lincks (4)

HSG Trifels – TSV Kandel wA                        18:25 (5:14)
Es spielten: Lena Dettling – Maren Meyer (7), Louise Fleck (5), Sophie Montillon, Emilie Wisniewsky (1), Franziska Zaum, Lara Kern, Leonie Meyer (8), Hannah Rödel (1), Vanessa Schöneberg (3)

HSG Trifels – TSV Kandel wB                           9:12 (5:4)
Es spielten: Samira Schneider – Jana Treffeisen, Franziska Zaum, Emily Meyle (3), Lea Treffeisen, Lucy Spandl, Marie Burrer (3), Lara Kern (6)

mD Kandel/Hagenbach – TV Offenbach 2          21:28 (9:16)
Der Anfang wurde verschlafen, sodass man früh mit 1:5 hinten lag. Nach einem Time-Out fand man etwas besser ins Spiel, bewegte sich im Angriff aber dennoch zu wenig. Nach der Halbzeit konnte man mit schönen Doppelpässen und Kontern die Offenbacher Abwehr überspielen. Leider waren die Jungs in der Abwehr zu zaghaft und unkonzentriert, was ein besseres Ergebnis verhinderte. Nichtsdestotrotz kann man, da es für viele der Jungs und Mädels ihr erstes D-Jugend Spiel war, durchaus zufrieden sein.

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Pokalrunde Nummer 2!

Handball Berichte - Mo, 09/03/2018 - 11:40

In der zweiten Runde des Verbandspokals trafen unsere Männer 1 auf den Verbandsligisten HSG Lingenfeld/Schwegenheim. Die Mannschaft von Trainer Jens Rührer lies sich von dem Gegner, der eine Klasse über unseren Männern spielt, nicht beeindrucken und spielte von Beginn an eine gute Partie. Während der gesamten 60 Minuten gerieten sie zu keinem Zeitpunkt in Rückstand.

Dennoch gelang es der Mannschaft in der ersten Hälfte nicht, sich mit mehr als drei Toren abzusetzen und so wechselte man bei einem Stand von 17:14 die Seiten.

In der zweiten Halbzeit lies Trainer Jens Rührer des Öfteren mit dem 7. Feldspieler angreifen, was zum Erfolg führte. Die Mannschaft konnte sich trotz mehrere Male in Unterzahl langsam absetzen und führte zwischenzeitlich, bei einem Stand von 26:18, sogar mit 8 Toren. Am Ende stand es 32:25 für den TSV Kandel. Somit ziehen unsere Männer, mit einem ungefährdeten und verdienten Sieg, in die 3 Runde des Verbandspokals ein, welche Ende September ausgetragen wird.

Es spielten: Linsenmeier Dirk (Tor), Frank Moritz (4), Strauß Niklas (3), Weiß Pascal (4), Kunz David (1), Angele Kevin (4), Mirle Marius (2), Schmidt Christopher (2), Kastner Jochen (8), Knecht Fabian (0), Wittek Nico (4)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

Langstreckenmeisterschaften in NW

Leichtathletik - So, 09/02/2018 - 21:01

Neustadt/Weinstraße, 2. September: Im Stadion Schöntal richtete der Leichtathletik-Verband Pfalz, eingebettet in die Landes-Mehrkampfmeisterschaften, auch seine Langstreckenmeisterschaften aus.

Daran nahm eine Dreimann-Delegation des TSV Kandel teil. Michael Ohler hatte für die 10.000 m gemeldet. Leider hatte dieser Wettkampf nur eine geringe Beteiligung. Dennoch konnte sich der TSV-Langstreckler gut in Szene setzen und in 35:46 min als Gesamterster und auch Sieger seiner Altersklasse hervorgehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die längste Meisterschaftsstrecke für die Jugend M 12 ist der Lauf über die 2.000 m. Hier trat ein erlesenes Feld an pfälzischen Nachwuchsläufern an. Emilio Ohler lief in seiner Altersklasse nach 7:49 min auf Rang 3 ein. Knapp dahinter erreichte Michael Jagenow in 7:57 min Rang 5.

Kategorien: Abteilungen

Der (Abend)Sonne entgegen…

Leichtathletik - Mo, 08/27/2018 - 11:17

Am 24.08.2018 fand der Abendstraßenlauf in Herxheim statt und wir nahmen auch in diesem Jahr mit zahlreichen Läufern teil.
Die Jüngsten (Jg. 2013-2014) starteten über 333 m. Teilgenommen haben Raphael Bosignore, Sophie Sehringer, Lea Becker, Till Holle, Amelie Zentner und Maximilian Leinweber. Für einige war es der erste Lauf, welchen sie souverän bestritten haben und sicher ins Ziel gekommen sind.
Weiter ging es mit dem ersten Start auf der 1.000 m.-Strecke (Jg. 2006-2012). Hier sind gelaufen Emilio, Michael Jagenow, Janis und Noah Roth, Sylvie und Maximilian Bode, Noah Kolb, Flinn Kolb, Noah Centner, Finn-Emilian Fuhr, Annika Raschke, Michelle und Lukas Leinweber, Jakob Kirstahler, David Bosignore, Emma Holle, Liv Aretz, Raik Aretz und Johanna Becker.
Dritte Plätze konnten erreicht werden von Flinn Kolb (Jg. 2011) mit einer Zeit von 4:40 min, Janis Roth (Jg. 2009) in 3:56 min und Michael Jagenow (Jg. 2006) in 3:32 min.
Einen zweiten Platz erreichte Emilio Ohler in der mu14 mit einer Zeit von 3:30 min. Siege errangen Sara Sehringer in der weiblichen Klasse U8 in 4:19 min und Noah Centner in der mkU8 in 4:25 min.
Zeitgleich wurden die Läufer über 3,5 km- und auch für die 10 km-Strecke ins Rennen geschickt. 3,5 km liefen Joel Wagner (Jg. 2005), Julian Bosch (Jg. 2002), Emilio Ohler (Jg. 2006), Andreas Jagenow (Jg. 2002), Henrik Lederer (Jg. 2003), Niklas Lederer (1999), Thomas Lederer (1964), Sören Holle (1985) und Christian Centner (Jg. 1977).
Hier lief Niklas Lederer (Jg. 1999) mit einer Zeit von 13:18 min auf den 2. Platz seiner Altersklasse.
Die 10 km-Distanz war in 3 Runden unterteilt; somit wurde die erste Runde gemeinsam mit den LäuferInnen der 3,5 km-Strecke absolviert.
Unseren Verein vertreten haben hier Hannah Rödel (Jg. 2000), Fée Klein (Jg. 2000), Dennis Bachmann (Jg. 1991), Johannes Müller (Jg. 1986), Frank Sehringer (Jg. 1981), Kai Morgenstern (Jg. 1972), Ursula Wagner (Jg. 1966), Astrid Laux-Sitzenstuhl (1966), Norbert Wingerter (Jg. 1963), Markus Wagner (Jg. 1961), Thomas Dambach (Jg. 1961) und Wolfgang Leonhart (Jg. 1958).
Ein erster Platz wurde belegt von Hannah Rödel (Jg. 2000) mit einer Zeit von 51:30 min., den zweiten Platz schaffte Fée Klein (Jg. 2000) in 54:04 min.
Zwei dritte Plätze belegten Ursula Wagner (Jg. 1966, 44:41 min.) und Dennis Bachmann (Jg. 1991, 36:40 min).
Es war perfektes Laufwetter, nicht zu kalt, nicht zu warm. Der Abendstraßenlauf ist immer ein Highlight, da man quasi in den Abend hineinläuft und anschließend den Sonnenuntergang genießen kann. Wir waren froh, uns wieder einmal so zahlreich und vor allem mit allen Altersklassen präsentieren zu können. Die Ergebnisse auf einen Blick:

Strecke: 10 km

Platz

Name

Jg

Zeit

Klasse

Rang

7 Bachmann Dennis 1991 0:36:40 mhk 3 38 Morgenstern Kai 1972 0:41:46 m45 4 39 Dambach Thomas 1961 0:41:48 m55 5 42 Wagner Markus 1961 0:42:13 m55 6 67 Müller Johannes 1986 0:44:24 m30 8 74 Wagner Ursula 1966 0:44:41 w50 3 107 Wingerter Norbert 1963 0:47:01 m55 15 151 Sehringer Frank 1981 0:50:39 m35 20 154 Laux-Sitzenstuhl Astrid 1966 0:51:00 w50 6 157 Rödel Hannah 2000 0:51:30 wju20 1 186 Klein Fée 2000 0:54:04 wju20 2 227 Leonhart Wolfgang 1958 0:58:59 m60 9

Strecke: 3,5 km

Platz

Name

Jg

Zeit

Klasse

Rang

2 Lederer Niklas 1999 0:13:18  mvl 2 7 Jagenow Andreas 2002 0:14:00  mvl 7 14 Bosch Julian 2002 0:14:41  mvl 13 16 Wagner Joel 2005 0:14:44  mvl 15 19 Lederer Henrik 2003 0:15:16  mvl 18 33 Ohler Emilio 2006 0:17:49  mvl 25 48 Holle Sören 1985 0:19:58  mvl 37 49 Lederer Thomas 1964 0:20:07  mvl 38 56 Zentner Christian 1977 0:21:31  mvl 42

Strecke: 1.000 m

Platz

Name

Jg

Zeit

Klasse

Rang

5 Ohler Emilia 2006 0:03:30  mju14 2 6 Jagenow Michael 2006 0:03:32  mju14 3 19 Roth Janis 2009 0:03:56  mku10 3 24 Bode Sylvie 2010 0:04:05 wku10 5 33 Kolb Noah 2009 0:04:15  mku10 9 35 Sehringer Lara 2012 0:04:19 wku8 1 38 Roth Noah 2009 0:04:21  mku10 12 42 Centner Noah 2011 0:04:25  mku8 1 48 Bode Maximilian 2010 0:04:34  mku10 16 54 Kolb Flinn 2011 0:04:40  mku8 3 55 Fuhr Finn-Emilian 2009 0:04:41  mku10 18 62 Raschke Annika 2009 0:04:52 wku10 10 63 Leinweber Michelle 2009 0:04:53 wku10 11 70 Leinweber Lukas 2011 0:05:01  mku8 7 71 Kirstahler Jakob 2011 0:05:03  mku8 8 72 Bonsignore David 2011 0:05:05  mku8 9 74 Holle Emma 2011 0:05:11 wku8 7 75 Aretz Liv 2010 0:05:12 wku10 12 82 Aretz Raik 2012 0:05:24  mku8 11 86 Becher Johanna 2012 0:05:32 wku8 11

Strecke: 333 m (Bambini)

Platz

Name

Jg

Zeit

Klasse

Rang

14 Bosignore Raphael 2013 0:01:22  mvl 8 22 Sehringer Sophie 2014 0:01:35 wvl 9 26 Becker Lea 2013 0:01:42 wvl 13 43 Holle Till 2014 0:02:09  mvl 22 44 Zentner Amelie 2014 0:02:10 wvl 22 54 Leinweber Maximilian 2013 0:02:26  mvl 26

 

Kategorien: Abteilungen

„Gelbe Gefahr“ beim Abendsportfest?

Leichtathletik - Sa, 08/25/2018 - 11:20

Quer durch viele Altersklassen und Disziplinen vertreten waren die Vereinsfarben des TSV:
Vor allem in der Altersklasse u14 startete mehr als die Hälfte der Kandeler Teilnehmer, in der Aktivenklasse war leider nur ein einsam an der Spitze laufender Christian Flügel. In guten 9:38,29 min. lief er über die 3.000m-Distanz allen Mitbewerbern um mehr als 15 Sekunden voraus und kam als Erster über die Ziellinie.

Gleich mehrere „Hüte“ hatte sich Niklas Lederer aufgesetzt: als Koordinator und Berater für die jüngsten TSVler mit hilfreichen Tipps und viel Lob für erbrachte Leistungen, als Kampfrichter souveräner Auswerter der Zielfotos und ganz nebenbei auch als Speerwerfer in der Altersklasse u20. Dort schleuderte er das Wurfgerät auf respektable 37, 16m und belegte den zweiten Platz.

Bekanntschaft mit der Mafia machten in der AK u18 Johann Maczek und Niclas Krummel: im Ziel des 200m-Sprints klagten beide über  „Beton“-Beine, die letzten 80 Meter wurden zum Kampf gegen die einschießende Milchsäure. Erfreulich ihre Zeiten: Johann lief die Strecke in 25,42 sec. und auch Niclas packte, wenn auch nur hauchdünn, eine Zielzeit von unter 26 Sekunden (25,99″). Einen erfolgreichen Wiedereinstieg nach langer Verletzungspause schaffte Julian Bosch über 800 Meter: die letzten 230 Meter nutzte er zu einem veritablen Schlussspurt und unterbot mit 2:27,80 min. klar die selbst gesteckte Zielzeit von 2:30 Minuten.

Einen fulminanten Start legte ein neues Mitglied der Trainingsgruppe u16 hin: Tyron Arnold lief sein erstes Sprintrennen über 100m souverän nach Hause und siegte in 12:32 Sekunden – der gestreckte Zeigefinger lässt hoffen, dass er Lust auf mehr Siege bekommen hat. In seinem Sog schnupperte Henrik Lederer an der Schallmauer von 12 Sekunden (13,10 sec.)

Die jüngsten Männer hatten das größte Starterkontingent in den technischen Disziplinen; aber auch die Laufergebnisse machen Mut, dass der Wechsel von der Kinder- zur Wettkampfleichtathletik in der Altersklasse u14 erfolgreich war.
75m hatte Lennart Herp in 13,10 sec. gelaufen, bevor er zum Speerwurf antrat und dort respektable 18,52 m mit dem 400gr-Speer ins Wettkampfprotokoll notieren ließ. Sujan Velladurai startete sowohl im Kugelstoß (4,91 m) als auch im Speerwurf (11,20 m). Das weiteste Stoßergebnis lieferte Finn Mayer mit 5,81 m ab.
Spannend verlief der 800m-Lauf: Der „alte Hase“ Emilio Ohler lief mit 2:51,03 min. auf den 3. Platz seiner Altersklasse, muss aber mit harter Konkurrenz aus der eigenen Trainingsgruppe leben: der gleich zwei Jahre jüngere Manuel Boettcher lieferte mit 2:58,18 min. ein tolles Rennen und schaffte es auf den vierten Platz im selben Lauf. Damit nicht genug: auch den Speer konnte Manuel schon erstaunlich gut werfen, obwochl er gerade einmal drei Trainingseinheiten zuvor absolviert hat (12,79 m).
Last, but not least: auch die „Mädchencombo“ war vertreten – allerdings ausschließlich bei den Läufen.
Janika Nehm meldete aus der u12 hoch, um die 75m-Sprintstrecke erstmals zu versuchen. In einem Starterfeld mit ausschließlich älteren Konkurrentinnen behauptete sie mit 11,75 sec. einen schönen Platz 8 im Mittelfeld. Auch Carlotta Böttcher (11,91″), Bastienne Boltz (12,51″), Karla Martin (13,26″) und Johanna Boettcher (13,76″) ließen den Startblock hinter sich. Über die Mittelstreckendistanz 800 Meter ließ Emma Gümbel als Zielzeit 3:15,72 min. anschreiben, Karla Martin lief kurz danach in 3:21,96 min. über den Zielstrich.
Die letzte Nacht bei tropischen Temperaturen begann mit der 2.000m-Strecke: eisern spulte Johanna Boettcher ihr Rennen ab und wurde auf den letzten Metern mit Applaus von der Tribüne unterstützt – sie beendete den schweißtreibendsten Wettkampf der Jugendlichen nach 9:36,10 min.

„Futter“ für die Augen!

Kategorien: Abteilungen

Ergebnisse Abendsportfest TSV Kandel, 22.08.2018

Leichtathletik - Do, 08/23/2018 - 22:53

Mit Verzögerung haben wir jetzt auch die Ergebnisse unserer Abendveranstaltung vom 22.08.2018.

Wir bedanken uns herzlich für die Geduld bei allen TeilnehmerInnen bei den Wurf- und Stoßdisziplinen und geloben Besserung…

Kategorien: Abteilungen

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer