Sie sind hier

Abteilungen

Sandra Sehringer Südwestdeutsche Seniorenmeisterin

Leichtathletik - Mo, 06/24/2019 - 14:30

Landau, 23. Juni: Vor vier Jahren haben die vier südwestdeutschen Leichtathletik-Verbände Rheinland, Rheinhessen, Pfalz und Saarland die „Südwestdeutschen Senioren-Meisterschaften“ kreiert. In diesem Jahr war der LV Pfalz Ausrichter dieser regionalen Meisterschaft; er hatte sich dafür das Südpfalz-Stadion in Landau ausgesucht. Einzige Wettkämpferin des TSV 1886 Kandel war Sandra Sehringer, die sich für den 1.500 m-Lauf entschieden hatte. Im gemeinsamen Lauf der Altersklassen W 30 bis W 70 übernahm sie schon nach wenigen Metern die Führung, die sie Runde für Runde ausbaute und bis zum Zieleinlauf nicht mehr abgab. Nach 5:17,32 min im Ziel gewann sie mit großem Vorsprung diesen Wettkampf und schmückte sich mit dem Titel „Südwestdeutsche Seniorenmeisterin 2019“. Ihr nächste großes Ziel wird die Teilnahme an den „Deutschen Senioren-Meisterschaften 2019“ im Juli im thüringischen Leinefelde-Worbis sein.

Kategorien: Abteilungen

Altstadtlauf in Neustadt

Leichtathletik - Mo, 06/24/2019 - 12:49

Am Freitag den 21.06.2019, liefen unsere kleinen Kandler wieder erfolgreich bei dem Altstadtlauf in Neustadt mit. Diesmal traten wir mit einer kleineren Gruppe an, da der Lauf an einem verlängertem Wochenende stattfand, wodurch einige absagen mussten. 

Trotz schlechter Wettervorhersage hielt sich die Sonne am Himmel und alle blieben trocken. 

Am Schülerlauf über 1.000 m nahmen zehn Kandler teil: Ruven Brandys (Jg. 2008), Janis und Noah Roth (Jg. 2009), Noah Centner (Jg. 2011), Raphael Eichenlaub (Jg. 2013), Annika Raschke (Jg. 2009), Maximilian und Sylvie Bode (Jg. 2010), Lara Sehringer (Jg. 2012) und Tamia Reisch (Jg. 2008). 

Einige gute Platzierung konnten erreicht werden. Ruven erreichte das Ziel nach 04:00min und wurde 1. in seiner Altersklasse. 

Auch zwei unserer Mädels konnten sich erste Plätze in der jeweilige Altersklasse erlaufen: Lara mit 04:18 min und Sylvie mit 04:17 min.

In der “älteren Fraktion” liefen Thomas Lederer (Jg. 1964) und Sohn Henrik Lederer (Jg. 2003) die 4km.

Ein schöner Lauf und wir freuen uns nächstes Jahr mit einer größeren Truppe zu starten.

Kategorien: Abteilungen

Sylvie Bode siegt in Leimersheim

Leichtathletik - Mo, 06/17/2019 - 22:00

Leimersheim, 16. Juni: Beim 39. Leimersheimer Volkslauf vertrat Sylvie Bode den TSV Kandel. Die Neunjährige trat an ihrem Geburtstag im 1.000 m Schülerlauf an und gewann nach 4:12 min im Ziel mit deutlichem Vorsprung die Wettkampfklasse wu10. (RS)

Kategorien: Abteilungen

TSV zum City-Lauf in KL eingeladen

Leichtathletik - Mo, 06/17/2019 - 18:12

Kaiserslautern, 16. Juni: In Kaiserslauterns Fußgängerzone veranstaltete die Running-Abteilung des 1.FC Kaiserslautern seinen 34. Hornbach-Citylauf. Zum Lauf der Asse, an dem schon jahrelang viele afrikanische Laufasse teilnehmen, waren heuer auch vier TSV-LangläuferInnen eingeladen, von denen drei an den Start gingen. Der Lauf führt über fünf Runden und einer Gesamtlänge von ca. 5.400 m. Sowohl bei den Damen als auch Herren dominierten die Läufer aus Kenia und Äthiopien. Von der guten Stimmung an der Strecke angetrieben, wussten sich die TSV`ler im Reigen der regionalen Asse gut zu platzieren. Sandra Sehringer finishte auf Rang 9 nach 21:01 min; das entspricht einer 5.000 m-Zeit von rund 19:30 min. Bei den Herren war die Konkurrenz noch größer; allein 7 Afrikaner unter den ersten zwölf Zieleinläufern. Christian Flügel, der in letzter Zeit als junger Vater viel mit dem Babyjogger sein Training absolvierte, platzierte sich nach 16:45 min auf Rang 13. Bei ihm ist demnächst bei einem korrekten 5.000 m-Lauf eine „unter 16 Minutenzeit“ fällig. Auch Dennis Bachmann wusste sich gut in Szene zu setzen. Er beendete das Rennen nach 18:24 min auf Rang 19. (RS)
Fotostrecke:
https://drive.google.com/drive/folders/1-EIq5kqqMbI0lKQc4WXSjJL5CXls2Mpf?usp=sharing

Kategorien: Abteilungen

Erfolg beim Südpfalzlauf in Rülzheim

Leichtathletik - Mo, 06/17/2019 - 15:57

Am Pfingstmontag wurde in Rülzheim bei regnerischem Wetter der Südpfalzlauf gestartet. Gut vertreten waren auch die Kandeler LäuferInnen: 33 Gelbhemden waren in den unterschiedlichen Altersklassen vor Ort und konnten auf den unterschiedlichen Laufstrecken auch Podiumsplätze belegen:

Die erste Laufstrecke wurde um 09:00 Uhr gestartet; über 10 km waren vertreten

Name Zeit AKPlatz insg. Platz AKAndreas
Boettcher42:03 m M45 296Johannes
Müller42:25 m M30 326

Die Ergebnisse des nachfolgenden 5 km-Laufes:

Sören Holle23:07 m M 1810Henrik Lederer23:35 m mJu18 241Janis Roth24:42 m mJu12 313Hannah Rödel25:26 m wJu20 351Tina Kirstahler28:13 m F5417Thomas Lederer30:03 m M7330Christian Bosch30:05 m M7431

Die Halmarathon-Strecke bewältigten:

Dirk Karl1:25:09 h M50 41Kai Morgenstern1:29:54 h M45 81

Zahlenmäßig stärkste Gruppe bildete das Feld der Kinder, die 11 Jahre und jünger waren. sie liefen ganz überwiegend die 1.000-Meter-Strecke:

Ruven Brandys3:31 m mu1242Tamia Reisch3:55 m wu12 103Jakob Rapp3:55 m mu10 113Sylvie Bode3:58 m wu10 141Nico Schneider4:01 m mu12 155Lara Sehringer4:04 m wu8 171Marc Wenner4:13 m mu12 206Noah Roth4:16 m mu12 227Annika Raschke4:27 m wu12 317David Baus4:28 m mu8 322Johanna Baldauf4:29 m wu10 343Nele Rührer4:41 m wu10 394Raphael Eichenlaub4:46 m mu8 415Maximilian Bode4:46 m mu10 4213David Bonsignore4:48 m mu10 4414Anna Rapp4:50 m wu8 472

Den abschließenden 300-Meter-Lauf nahmen unsere fünf jüngsten TSVler unter die Füße. Till Holle, Amelie Centner, Lukas Kirstahler, Sophie Sehringer und Lea Becker waren für Kandel dabei

Kategorien: Abteilungen

Zwei Titel für TSV-Leichtathleten

Leichtathletik - Do, 06/13/2019 - 21:15

Zwei Titel für TSV-Leichtathleten

Edenkoben, 8. Juni: Am Pfingstsamstag wurden in Edenkoben im Weinstraßenstadion die Pfalz-Meisterschaften für Senioren und Seniorinnen in der Bahnleichtathletik ausgerichtet. Dabei gewannen TSV-Athleten zwei Meisterschaften. M 50-Senior Eric Urbansky gewann den 800 m-Lauf in 2:41,40 min und wurde außerdem über 200 m in 29,02 sec und über 400 m in 68,02 sec jeweils Dritter. Mit Meisterehre schmückte sich auch Andreas Boettcher; der M 45-Senior war bis vor wenigen Jahren noch sportlich kaum unterwegs. Angeregt durch die erfolgreiche Teilnahme seiner Kinder in der TSV-Leichtathletik wandte er sich dem Langlauf zu. Nun bestritt er in Edenkoben seinen ersten Bahnwettkampf. Den konnte er siegreich abschließen, denn er gewann in seiner Altersklasse den 5.000 m-Lauf in 19:35,09 min. Sandra Sehringer belegte im 5.000 m-Lauf der W 45 den zweiten Platz. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Michael Ohler erläuft sich eine Deutsche Meisterschaft

Leichtathletik - Mo, 06/10/2019 - 19:54

Im Gegensatz zu anderen Ländern war das Traillaufen in Deutschland in der Vergangenheit eher unbekannt. Eine rühmliche Ausnahme bildete schon seit 1973 der Rennsteiglauf im Thüringer Wald. Im Laufe der letzten Jahre änderte sich das allmählich. Auch in Deutschland gibt es nun längere Läufe, die auf unbefestigten Wald- und Wiesenwegen durch die Landschaft führen. Eines der Hauptmerkmale dieser Laufart ist die teilweise Selbstversorgung. Entlang der Strecke befinden sich zwar Verpflegungspunkte, an denen jedoch lediglich Getränke zu bekommen sind. Dadurch wird es für die Teilnehmer notwendig, feste Ernährung selbst mitzuführen. Diesem Trend ist der Deutsche Leichtathletik-Verband nachgekommen und hat in Kooperation mit der Deutschen Ultramarathon Vereinigung erstmals eine Deutsche Meisterschaft im Ultratrail ausgeschrieben. Diese Meisterschaft fand am Pfingstsamstag in Reichweiler in der Westpfalz statt. Der Keufelskopf Ultratrail, den der dortige Sportverein jetzt seit 2009 ausrichtet, führt über 78 km, wobei eine Gesamthöhendifferenz von 3.000 m zu bewältigen ist.

Das Wetter meinte es gut mit den ca. 80 Läuferinnen und Läufern, die um 7 Uhr zur 1. DM Ultratrail starteten, denn bei durchschnittlich 18 Grad Lufttemperatur und teilweise bewölktem Himmel boten sich den Wettkämpfern gute Laufbedingungen. Bei den Männern löste sich Deutschlands derzeit bester Ultraläufer André Collet schon frühzeitig vom Feld und gewann mit deutlichem Vorsprung nach 7:16:29 h die DM-Premiere. Bereits auf Gesamtrang 6 folgte mit Michael Ohler ein Mitglied unserer Abteilung. Bis km 38 hatte er in Michael Sommer, dem zweifachen Gewinner des Bienwald-Marathons, eine angenehme Begleitung. Danach machte er Erfahrung mit der „Einsamkeit des Langstreckenläufers“. Er kämpfte sich durch, benötigte 7:54:57 h und durfte sich über den Gewinn der Deutschen Seniorenmeisterschaft M 50 freuen. Die TSV-Leichtathleten gratulieren! (RS)

Kategorien: Abteilungen

Jahresbericht 2018

Leichtathletik - Mo, 06/10/2019 - 13:32

Die Europameisterschaften der Leichtathletik in Berlin darf man sicherlich als sportliches Glanzlicht des Jahres 2018 bezeichnen – und eine kunterbunte Gruppe junger und älterer TSVler war spätestens zu den Finals im Olympiastadion dabei, um in einer übewältigenden Atmosphäre dem Spektakel auf der Bahn und am Breitscheidplatz zuzuschauen (und nebenbei ein wenig von der Stadt zu erleben). Wären wir nur nicht mehrfach „Opfer“ von verspätet fahrenden Zügen gewesen…

Organisatorisches
Frühlingsbeginn ist zwar generell der 21. März, aber in Kandel dreht sich seit 43 Jahren alles nach dem „Leitstern“ von Roland Schmidt: also wurde schon am 11. März Frühlingswetter verordnet (und geliefert). Als Novum starteten mehrere Schülermannschaften, die sich die Halbmarathon-Strecke aufteilen durften und erst im Stadion dann gemeinsam durch den Zielbogen liefen. Ob diese Wettbewerbsform fortgesetzt wird, muss sich noch zeigen – zuviele besorgte Eltern an der Laufstrecke machten den Streckenposten und den MitläuferInnen das Leben schwer.
Am 22. August starteten wir die Neuauflage des Abendsportfestes und konnten mit gut besetzten Startfeldern auf der Bahn packende Sprints und Mittelstrecken erleben. Als besondere „Attraktion“ erlebten die TeilnehmerInnen des letzten Kugelstoß-Wettbewerbs zu vorgerückter Stunde das Improvisationstalent unserer Organisatoren: das Tageslicht reichte nicht mehr aus und in der Not leistete unser Vereinsbus den „Flutlicht“-Dienst.
Auch am darauffolgenden Tag wurden (bei gut besetzten Teilnehmerfeldern) die Kinder unter 12 Jahren bei ihrem Sportfest im Bienwaldstadion betreut.

Leistungsspiegel

Unschwer zu erkennen ist, dass wir auch 2018 mit einer „Delle“ unterwegs sind. Nur wenige Jugendliche nehmen mit hinreichendem Ehrgeiz an den Wettkämpfen teil und wollen auf höherwertigen Veranstaltungen mit den Aktiven aus anderen Vereinen konkurrieren.
Die Statistik wird „aufgehübscht“ v.a. durch die Erfolge der SeniorInnen Gaby Schwan, Sandra Fätsch und Michael Ohler; mit ihren Erfolgen auf den Langstrecken auch auf internationaler Ebene wird unterstrichen, dass auch im fortgeschrittenen Wettkampfalter beachtliche Leistungen erzielt werden können.

Gegen Ende der Bahnsaison unterwerfen sich unsere AthletInnen (und deren Erziehungsberechtigte) der Sportabzeichenprüfung. In diesem Jahr durften wir einen Rekord verzeichnen: alleine aus unserer Abteilung schafften 114 TeilnehmerInnen die Bedingungen und auf Gesamtvereins-Ebene überholten wir mit genau 200 Abzeichen erstmals den TV Rheinzabern als (Teilnehmer-)stärksten Verein – ein Dank an alle TrainerInnen, die sich als Prüfer und Teilnehmer in den Dienst der Sache gestellt haben.

Personelles

Im Frühjahr legte der Abteilungsvorstand seine Rechenschaftsberichte für die zurückliegende Wahlperiode vor, wurde einstimmig entlastet und in seinen Ämtern bestätigt. Schade (und bedenklich), dass nicht einmal 30 Wahlberechtigte gekommen waren, um die geleistete Arbeit zu würdigen. Mit welcher Legitimation sind wir ausgestattet, wenn es darum geht, die Weichen für die nächsten Jahre zu stellen?
Immerhin haben wir es geschafft, dass zum Ende des Jahres zwei Jugendliche den Lehrgang als Übungsleiter erfolgreich durchlaufen haben und mit Jahreswechsel in die Trainingsarbeit einsteigen werden: ein herzlicher Glückwunsch ergeht an Henrik Lederer und Julian Bosch!

Ausblick

Das Wettkampfjahr 2019 hat es in sich: neben den „Eckpfeilern“ Bienwald-Marathon“ und Vereinssportfest sind wir lokaler Ausrichter der Deutschen Meisterschaft 100 km“. Solche Schwergewichte können wir nur stemmen, wenn möglichst viele bereit sind, an den Wettkampftagen helfend zu unterstützen.
Darüber hinaus warten wir darauf, dass die vom Bund bereitgestellten Fördermittel investiert werden: Die Bahn und das Tribünengebäude des Bienwald-Stadions müssen dringlich saniert/modernisiert werden und es wäre wünschenswert, dass dies alles schnell und reibungslos und nach Möglichkeit Training und Wettkampf nicht behindert – Wunschdenken?

Kategorien: Abteilungen

KiLa-Cup in Offenbach

Leichtathletik - So, 06/09/2019 - 18:17

Gut gelaunt starteten wir am Samstag, 08. Juni, in Kandel Richtung Offenbach zum 7. KiLa-Cup.

Gemeldet hatten wir eine U12- und eine U10-Mannschaft. Der Wettkampf startete mit den U12ern, den Flying Hornets. Am Start dabei waren Janis und Noah Roth, Noah Kolb, Nico Schneider, Marc Wenner, Johanna Herp, Maria Baus, Smilla Burg und Tamia Reisch.
Die erste Disziplin war der Hindernissprint und leider gab es schon die ersten Verletzten! Trotzdem gut gemeistert ging es weiter mit dem Medizinballstoßen. Auch hier lief es weiterhin gut. Die dritte Disziplin war Hochsprung. Hier blieb es durchgehend spannend. Tamia konnte hierbei mit 1,25m die beste Höhe erreichen. Die letzte Disziplin war die 800m-Teamverfolgung. Die 6 besten aus jedem Team durften hier gegeneinander antreten. Auch hier waren unsere fliegenden Hornissen super und wir können alle stolz und zufrieden sein!

Bei den Kandler Superbienen (U10) startete der Wettkampf um 11 Uhr. Mit dabei waren Emma Holle, Johanna Baldauf, David Baus, Jakob Kirstahler, Sylvie und Maximilian Bode, Noah Centner und Emil Herp. Die erste Disziplin war auch hier der Hindernissprint-diesmal ging es aber ohne Verletzte aus! Danach folgten die Wechselsprünge. Das lief echt super und Johanna konnte die Tagesbestzeit im kompletten Wettkampfsgeschehen erreichen! Als nächstes stand Stoßen an. Auch hier lief es weiterhin gut. Am Ende stand unseren Superbienen noch der Team-Biathlon bevor. Alle sind super gerannt und haben bis zur letzten Runde bei den heißen Temperaturen gekämpft! Auch hier ein Lob an alle Teilnehmer/ innen
https://drive.google.com/drive/folders/133DUEF9WrrJsCrtW7fBaLoD7IXznzFIu?usp=sharing
Vielen Dank an alle Kids fürs Dabeisein und allen Eltern/ Geschwistern fürs Anfeuern!!!
Am Montag beim Pfingstlauf in Rülzheim geht’s weiter. Wir freuen uns!

Kategorien: Abteilungen

SMS 2019: Schön war's!

Handball Berichte - Fr, 06/07/2019 - 11:29

Lange haben sich die Handballer auf dieses Event gefreut, nun ist es schon wieder Geschichte. Kevin Angele, der zum ersten Mal als Mitorganisator dabei war, sagt: „Die diesjährigen Stadtmeisterschaften waren ein voller Erfolg. Auch die zwei „Neuheiten“ („SMS goes crazy“ und die Möglichkeit zum Feedback danach) wurden gut angenommen. Das bisherige Feedback war durchweg positiv. Eventuell kann hier die ein oder andere Idee im nächsten Jahr umgesetzt werden. Die Vorfreude auf nächstes Jahr ist jedenfalls schon groß.“

Insgesamt haben 21 Mannschaften teilgenommen. Wie auch in den vergangenen zwei Jahren siegte das Team „AS Sozial“. Nach einem spannenden Halbfinale, gegen Vorjahresfinalist „Bi-Ka-Ge“, zogen diese, nach einem 11:8, in das Finale ein. Im 2. Halbfinale begegneten sich die Teams „Team Intim“ und „76er“. Hier setzte sich das Team der „76er“ durch. Im Finale machte „AS-Sozial“ deutlich, wieso sie zum dritten Mal in Folge im Finale stehen. Sie gewannen deutlich mit 12:7 und feierten erneut den Stadtmeistertitel. Natürlich wurde auch in diesem Jahr wieder der „Fairplay“-Pokal vergeben. Diesen gewann in diesem Jahr das Team „Hot Shots“.

Vereinsvorstand Michael Niedermeier und Stadtbürgermeister Günther Tielebörger übernahmen die Siegerehrung. Dieser machte klar: „Die Stadtmeisterschaften machen uns auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.“ Vorstand Michael Niedermeier bedankte sich zuerst bei den vielen ehrenamtlichen HelferInnen, ohne die ein solches Event nicht möglich wäre. Ein besonderer Dank ging an Markus Schönthaler, der schon viele Jahre als „Hauptorganisator“ agiert.

Wie in jedem Jahr gab es wieder ein buntes Rahmenprogramm. Bereits im Vorfeld gab es die Möglichkeit, sich für „SMS goes crazy“ Lieder zu wünschen, die nach einem Ranking am Mittwochabend gespielt wurden. Der Donnerstag startete mit einem gemütlichen Weißwurstfrühstück, wobei die Hüpfburg auch bei den kleinen Gästen für große Augen sorgten. Am Abend sorgte Christian Beck von den „Hossa Dj´s“ beim „Musik-Mix“ für eine abwechslungsreiche Unterhaltung. Am Freitag kamen, bei einem Musikmix der 90er und 2000er, alle BesucherInnen auf ihre Kosten. Zum krönenden Abschluss stand am Samstag die legendäre „HHH-Party“ auf dem Programm. 4 Tage voller Handball und viel Spaß gingen wieder viel zu schnell vorbei.

Im Namen der Vorstandschaft und des Festausschusses möchten wir uns bei allen HelferInnen herzlich bedanken und wünschen den Verletzten gute Besserung. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Stadtmeisterschaften 2020.

 

Die erfolgreichen Mannschaften mit Vereinsvorstand Michael Niedermeier und Stadtbürgermeister Günther Tielebörger.

NewsKategorien: Berichte + ErgebnisseTermine + VeranstaltungenStadtmeisterschaften
Kategorien: Abteilungen

SMS 2019: Schön war's!

Handball Termine - Fr, 06/07/2019 - 11:29

Lange haben sich die Handballer auf dieses Event gefreut, nun ist es schon wieder Geschichte. Kevin Angele, der zum ersten Mal als Mitorganisator dabei war, sagt: „Die diesjährigen Stadtmeisterschaften waren ein voller Erfolg. Auch die zwei „Neuheiten“ („SMS goes crazy“ und die Möglichkeit zum Feedback danach) wurden gut angenommen. Das bisherige Feedback war durchweg positiv. Eventuell kann hier die ein oder andere Idee im nächsten Jahr umgesetzt werden. Die Vorfreude auf nächstes Jahr ist jedenfalls schon groß.“

Insgesamt haben 21 Mannschaften teilgenommen. Wie auch in den vergangenen zwei Jahren siegte das Team „AS Sozial“. Nach einem spannenden Halbfinale, gegen Vorjahresfinalist „Bi-Ka-Ge“, zogen diese, nach einem 11:8, in das Finale ein. Im 2. Halbfinale begegneten sich die Teams „Team Intim“ und „76er“. Hier setzte sich das Team der „76er“ durch. Im Finale machte „AS-Sozial“ deutlich, wieso sie zum dritten Mal in Folge im Finale stehen. Sie gewannen deutlich mit 12:7 und feierten erneut den Stadtmeistertitel. Natürlich wurde auch in diesem Jahr wieder der „Fairplay“-Pokal vergeben. Diesen gewann in diesem Jahr das Team „Hot Shots“.

Vereinsvorstand Michael Niedermeier und Stadtbürgermeister Günther Tielebörger übernahmen die Siegerehrung. Dieser machte klar: „Die Stadtmeisterschaften machen uns auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.“ Vorstand Michael Niedermeier bedankte sich zuerst bei den vielen ehrenamtlichen HelferInnen, ohne die ein solches Event nicht möglich wäre. Ein besonderer Dank ging an Markus Schönthaler, der schon viele Jahre als „Hauptorganisator“ agiert.

Wie in jedem Jahr gab es wieder ein buntes Rahmenprogramm. Bereits im Vorfeld gab es die Möglichkeit, sich für „SMS goes crazy“ Lieder zu wünschen, die nach einem Ranking am Mittwochabend gespielt wurden. Der Donnerstag startete mit einem gemütlichen Weißwurstfrühstück, wobei die Hüpfburg auch bei den kleinen Gästen für große Augen sorgten. Am Abend sorgte Christian Beck von den „Hossa Dj´s“ beim „Musik-Mix“ für eine abwechslungsreiche Unterhaltung. Am Freitag kamen, bei einem Musikmix der 90er und 2000er, alle BesucherInnen auf ihre Kosten. Zum krönenden Abschluss stand am Samstag die legendäre „HHH-Party“ auf dem Programm. 4 Tage voller Handball und viel Spaß gingen wieder viel zu schnell vorbei.

Im Namen der Vorstandschaft und des Festausschusses möchten wir uns bei allen HelferInnen herzlich bedanken und wünschen den Verletzten gute Besserung. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Stadtmeisterschaften 2020.

 

Die erfolgreichen Mannschaften mit Vereinsvorstand Michael Niedermeier und Stadtbürgermeister Günther Tielebörger.

NewsKategorien: Berichte + ErgebnisseTermine + VeranstaltungenStadtmeisterschaften
Kategorien: Abteilungen

SMS 2019: AS Sozial zum dritten Mal in Folge Stadtmeister!

Handball Berichte - Mo, 06/03/2019 - 13:37

Das Sieger Team AS Sozial mit Team-Chef und Coach Daniel Recker.

Ein Bericht und weitere Fotos folgen.

NewsKategorien: Berichte + ErgebnisseTermine + VeranstaltungenStadtmeisterschaften
Kategorien: Abteilungen

SMS 2019: AS Sozial zum dritten Mal in Folge Stadtmeister!

Handball Termine - Mo, 06/03/2019 - 13:37

Das Sieger Team AS Sozial mit Team-Chef und Coach Daniel Recker.

Ein Bericht und weitere Fotos folgen.

NewsKategorien: Berichte + ErgebnisseTermine + VeranstaltungenStadtmeisterschaften
Kategorien: Abteilungen

Günter Damian gestorben

Leichtathletik - Sa, 06/01/2019 - 16:33

Unser Ehrenmitglied Günter Damian ist am 24.Mai nach längerer Krankheit im Alter von 86 Jahren gestorben.

Günter war als aktiver Leichtathlet in den 50er Jahren einer der schnellsten Sprinter und steht bis heute mit einer Zeit von 11,0 sec. über 100m auf dem zweiten Platz unserer ewigen Bestenliste. Nach seiner aktiven Zeit blieb er als Kampfrichter seiner Vorliebe für die kurzen schnellen Strecken treu: viele Starts bei Veranstaltungen in der Pfalz wurden von ihm gegeben.

Sein Engagement wurde auf den unterschiedlichsten Ebenen gewürdigt: Ehrenmitglied des Vereins, die silberne Ehrennadel des Leichtathletikverbandes Pfalz und die silberne Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes drücken die Wertschätzung aus, die Günter sich in den vielen Jahren erworben hat.

Günter wird am Montag, den 04.06., um 14 Uhr auf dem Kandeler Friedhof beerdigt – wir verneigen uns vor einem großen Kandeler Leichtathleten.

Kategorien: Abteilungen

*Helping-Hands Tour 2019*

Handball Termine - Di, 05/28/2019 - 10:54

Auch in diesem Jahr wurden traditionell alle Ehrenamtlichen des TSV Kandel Abt. Handball zur Helping Hands Tour eingeladen. Der Tag begann mit einem Hausmachervesper. Nach dieser Stärkung ging die Bollerwagenwanderung in diesem Jahr zur Burgruine Lindelbrunn. Hier konnten die „großen“ Helfer die Aussicht genießen und die „kleinen“ Helfer die Ruine erkunden. Der ein oder andere Regenschauer lies die Gruppe zusammenrücken, sodass jeder einen trockenen Platz fand.

Im Anschluss an die Wanderung, kehrten die Ehrenamtlichen im nahegelegenen „Cramerhaus“ ein. Fernab des Handballalltags wurden in geselliger Runde einige Anekdoten aus den verschiedenen Handballgenerationen erzählt. Für alle Beteiligten war dies ein sehr gelungener Tag.

Die Vorstandschaft möchte sich auf diesem Wege nochmals bei ALLEN bedanken, die zum Gelingen des Vereinslebens beitragen.

Foto: Hendrik Krug

 

Foto: Hendrik Krug

NewsKategorien: Termine + Veranstaltungen
Kategorien: Abteilungen

Die weiße Weste behalten!

Handball Berichte - Di, 05/28/2019 - 10:51

-Kandel gewinnt zum Abschluss der Aufstiegsspiele, mit einer sehr guten Abwehrleistung, mit 27-15 gegen TV Bodenheim.-

Nachdem schon letzte Woche feststand, dass Kandel und Bodenheim in die Oberliga aufsteigen, ging es an diesem Tag um den Gruppensieg. Die Bienen erwischten einen guten Start und gingen schnell mit 3-0 in Führung. Die Gäste aus Bodenheim benötigten 5 Minuten, um ihr erstes Tor zu erzielen. Bis zur 12. Minute gelang Kandel, trotz vieler gut herausgespielter Möglichkeiten, kein Tor. Bodenheim hingegen erzielte 3 Tore in Folge, zur 3-4 Führung. Diese Führung sollte die erste und gleichzeitig die letzte Führung für die Gäste sein. Trainer Eyub Erden nahm die Auszeit und die zeigte seine Wirkung. Ab diesem Zeitpunkt bestimmten die Bienen das Spielgeschehen. Nach dem 6-5 (16.min) und 11-6 (23.min) ging es mit einer 13-7 Führung in die Halbzeitpause.

Die Bienen konnten an die gute Abwehrarbeit der ersten Hälfte anknüpfen, womit sich Bodenheim sichtlich schwertat.  Kandel konnte die Führung immer weiter ausbauen: 18-10 (38 min)/ 22-12 (46.min.)/ 26-13 (53.min). Das letzte Tor der Saison erzielte Susanne Kappes, zum verdienten 27-15 Sieg!

Trainer Eyub Erden: „Glückwünsch an meine Mannschaft, für diesen nie gefährdeten und verdienten Sieg. Ich habe großen Respekt vor meinen Spielerinnen, die nach so einer langen Runde, noch einmal so ein Laufpensum in der Abwehr gezeigt haben. Das sind so Momente, die mich unheimlich stolz machen, Trainer dieser Mannschaft zu sein!“

Nach dem Spiel bedankte sich die Mannschaft bei ihren Trainern Eyub und Martin und bei Betreuer Marco. „Verabschieden“ mussten sie sich von Rebecca Vollmer, Katharina Schmitt, Susen Meyer, Stefanie Rasig, Kathrin Keiber und Anne Elischer, die entweder kürzertreten oder ihre Karriere beendet haben.

Ein besonderer Dank ging an diesem Abend auch an Thomas Sona, der die Mannschaft im Hintergrund immer unterstütze und für viele Überraschungen sorgte.

Danke an alle Fans, die uns während dieser langen Runde unterstützt haben. Gemeinsam mit euch haben wir unser Ziel erreicht: 25 Spiele, 25 Siege  RPS Oberliga wir kommen!

 

NewsKategorien: Berichte + ErgebnisseBerichte Damen 1
Kategorien: Abteilungen

Aufstieg perfekt!

Handball Berichte - Mo, 05/20/2019 - 17:28

Die Kandeler Bienen gewinnen gegen den Saarlandmeister Saarlouis mit 34-28 und feiern den Aufstieg in die RPS Oberliga!

Carla Schmitt und Mona Kuczaty erhöhten gleich am Anfang auf 2-0, aber Saarlouis ließ nicht locker und glich innerhalb von 2 Minuten zum 2-2 aus. Bis zur 17 Minuten (8-8) ging es ausgeglichen weiter.

In den nächsten 10 Minuten hatte Kandel leichte Vorteile und erhöhte auf 14-11. Kurz vor der Halbzeit hatten die Bienen die Möglichkeit, auf 15-11 zu erhöhen. Doch der Angriff wurde vergeben und Saarlouis gelang es 5 sec. vor dem Halbzeitpfiff auf 14-12 zu verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel bis zur 40. Minuten ausgeglichen weiter. Die Bienen legten zwar immer wieder 1 Tor vor, doch Saarlouis bewies Kampfgeist und glich immer wieder aus.

Zwischen der 40. und der 53. Minute war die stärkste Phase der Bienen. Saarlouis wurde in dieser Phase zu Fehler gezwungen und die TSV-Damen bestraften diese nun konsequent. In 13 Minuten konnten sie sich einen 10! Tore Vorsprung erspielen (33-23).

In den letzten Minuten war die Luft raus. Saarlouis konnte den Vorsprung noch etwas verkürzen, sodass es am Ende 32-28 für die Bienen stand.

Trainer Eyub Erden zum Spiel:

„Ich gratuliere meiner Mannschaft zum Sieg und dem damit verbundenen Aufstieg in die RPS Oberliga. Das war heute unser 24stes Spiel in dieser Runde und auch der 24ste Sieg. Heute haben wir uns in den ersten 40 Minuten etwas schwer getan. Wir hatten keinen guten Tag erwischt und Saarlouis zeigte sich sehr kampfstark. Sie waren sehr gut auf unsere Spielweise eingestellt und haben uns mit der Manndeckung überrascht. Das wir gegen die Manndeckung nicht gut vorbereitet waren, geht auf meine Kappe. Dies wird diese Woche Trainingsschwerpunkt werden, sodass wir gegen Bodenheim auf alles eingestellt sind.“

Vielen Dank für die großartige Unterstützung der Fans!

Es spielten: Louisa Brossart, Natascha Philipp – Susanne Kappes (4), Anne Schmitt, Carla Schmitt (7), Stefanie Rasig, Emilie Wisniewsky, Katherina Schmitt (1), Franziska Brecht (4), Mona Kuczaty (8), Rebecca Brecht (10/6)

NewsKategorien: Berichte + Ergebnisse
Kategorien: Abteilungen

TSV-Athleten bei der „Langen Laufnacht“ aktiv

Leichtathletik - So, 05/19/2019 - 18:07

Karlsruhe, 18. Mai: Die LG Region Karlsruhe hatte mit der Veranstaltung „Lange Laufnacht“ in den letzten drei Jahren einen Leichtathletikevent von internationaler Bedeutung geschaffen. Dabei beschränkt sich der Veranstalter auf den Laufbereich Mittel- und Langstrecke: 800 m, 1.500 m, 5.000 m, 3.000 m Hindernis. Für den internationalen Touch sorgten TeilnehmerInnen aus der Schweiz, Frankreich, Dänemark, Belgien u.a.

Mit vier neuen Meetingrekorden, einer WM-Norm, zehn Normen für internationale Nachwuchsmeisterschaften sowie zahlreichen neuen Bestzeiten sorgten die 673 gemeldeten Athleten und Athletinnen am Samstagabend für eine erfolgreiche vierte Auflage des Events in Karlsruhe. Herausragend das 5.000-Meter-Solo von Alina Reh zur WM-Norm für Doha.

Erfahrene Tempomacher sorgten in leistungsmäßig eingeteilten Gruppen für homogene Felder mit großartigen Athleten und Athletinnen. Davon profitierten auch drei TSV-Mitglieder. Im C-Rennen über 5.000 m setzte Dennis Bachmann seine aufsteigende Form fort. Von Beginn an konnte er sich in einer ersten Verfolgergruppe festbeißen und Runde für Runde fast wie ein Uhrwerk die 400 m-Bahn umrunden. In der letzten Runde mobilisierte er alle Kräfte, steigerte sein Tempo nochmals und konnte, gepusht von einem Pacer, das erträumte Ziel – unter 17 Minuten – erreichen. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 16:58,23 min erreichte er als Vierter dieses Laufes das Ziel.

Im C-Lauf über 1.500 m der Damen war Sandra Sehringer am Start. In diesem Lauf, in dem fast ausschließlich Nachwuchsläuferinnen eingeteilt waren, konnte die W 40-Seniorin drei Runden mithalten. In der vierten Runde musste der Neuling auf dieser Strecke den Kontakt nach vorne abreißen lassen und beendete das Rennen nach 5:06,92 min. Das ersehnte Ziel – unter 5 Minuten zu laufen – verfehlte sie zwar recht knapp, unterbot dafür die Qualifikationsnorm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften – 5:48 min – sehr deutlich. Damit hat sie neben der 800 m-Norm bereits eine zweite Qualifikation erreicht.

Auch Johannes Weißmann trat im Lauf der männlichen Nachwuchsläufer über 1.500 m an. Er beendete sein erstes Rennes über diese Strecke nach 5:09,46 min. Mit dieser Leistung platzierte er sich ebenso wie Sandra Sehringer in der „Ewigen TSV-Bestenliste“ unter den besten zehn Athleten.

Kategorien: Abteilungen

Pfalzmeisterschaften in Eisenberg

Leichtathletik - So, 05/19/2019 - 16:19

Bei zu Beginn feucht-kaltem Wetter starteten am Wochenende fünf Kandeler Leichtathleten – nicht nur das Wetter, sondern auch die Leistungen verbesserten sich im Lauf des Tages:

Hendrik Lederer (mu18) konnte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 12,87 sek. über 100 m steigern. Zudem schüttelte  er seinen Frust über seinen verkorksten Hochsprungwettbewerb bei „Jugend trainiert für Olympia“ ab und konnte mit übersprungenen 1,55 m den fünften Platz belegen.
Lennard Herp startete in gleich drei Disziplinen. Souverän sein 75 m-Sprint in 10,56 sec. – im Finallauf bedeutete das den vierten Platz in seiner Altersklasse m13.  An diese Leistung reichten die gesprungenen 3,74 nicht ran – da fehlt wohl noch etwas Feinabstimmung, um die Schnelligkeit in Weite umzusetzen… Und zuletzt trat Lennard noch im Speerwurf an und erreichte in der für ihn noch neuen Disziplin 17,66 m.
Sein gleichaltriger Vereinskamerad Sujan Velladurai sprintete ebf. über 75 m und überlief die Ziellinie nach 11,68 sec.; sein Weitsprungergebnis lässt nicht nur der Weite wegen aufhorchen: offensichtlich konnte er die Tipps zum Abspringen vom Balken besser als im  Training umsetzen und mit 4,11 m wurde die magische Grenze zum ersten Mal in diesem Jahr übersprungen.
Auch der Dritte im Bunde der 13-Jährigen drückte sich vom Startblock ab und Finn Mayer passierte in 12,42 sec. die Ziellinie. Wertvoller ist seine Leistung im Kugelstoß: mit 6,10 m konnte er den siebten Platz belegen.
Seine ehrgeizigen Ziele verfolgte Emilio Ohler auch in Eisenberg: über 800 m steigerte er sich und konnte eine neue Bestleistung mit 2:37 min. aufstellen.

Kategorien: Abteilungen

Dennis Bachmann siegt in Karlsruhe

Leichtathletik - So, 05/19/2019 - 12:49

Karlsruhe, 5. Mai: Die LG Region Karlsruhe setzt mit der Ausrichtung der 30. Badische Meile, die über die historische Strecke von 8,88889 km geht, einen Trend um: Kürzere Straßenläufe sind zu einem Massenphänomen geworden. Vor allem viele Firmen animieren ihre Mitarbeiter zum Mitmachen. Auf 6.000 Teilnehmer war der Lauf begrenzt, die sich am Sonntag in der Hermann-Veit-Straße an den Start stellten. Fast 5.500 von Ihnen liefen im Carl-Kaufmann-Stadion in KA-Beiertheim ins Ziel. Die Letzten nach 1 Std und 27 Minuten. Zu den Schnellsten gehörte das TSV-Mitglied Dennis Bachmann. Trotz harter Trainingswoche fühlte er sich locker und verbesserte seine letztjährige Bestzeit nochmals um 15 Sekunden. Nach 31:19 min lief er als Gesamtdreizehnter ins Ziel. Als Sieger der gleichzeitig ausgeschriebenen Handwerkerwertung durfte er noch eine weitere Auszeichnung entgegennehmen. (RS)

Kategorien: Abteilungen

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer