Sie sind hier

Ergebnisse 29.02.+01.03.

Ergebnisse vom Wochenende:
wA1 – SF Budenheim 33:29 (17:17)
Es spielten: Dettling – Fleck (1), Kosa (6), Seußler (1), Janssen (10/4), Wörner, Muschler (3), Oser (10), Hagenbucher (2), Burgard

mA – TV Edigheim 42:33 (21:19)
Es spielten: L. Buck – I. Buck (6), Tschammer (2/1), Simko (12), Unger (2), Gieske (7), Krücken (2), Schmidt (4), Lincks (7)

F1 – TV Bassenheim 38:19 (18:8)
Nachdem sowohl die weibliche als auch die männliche A-Jugend vorgelegt hatten, spielten die Kandeler Bienen am Samstag um 18:00 Uhr gegen Bassenheim. Aufgrund der Hinspielniederlage wollten die Gastgeberinnen alles geben & dem Gegner zeigen, warum man zurecht auf dem 2.Tabellenplatz steht.
Leider musste man auf Kreisläuferin Kathrin Pfirrmann verzichten, doch Anna Heib erklärte sich dankbarerweise dazu bereit, für sie einzuspringen.
Wie bereits in den letzten Spielen, stand die Abwehr wie eine Wand & die Bienen machten den Gegnern sehr schnell bewusst, dass hier nichts zu holen war. Erkämpfte Ballgewinne wurden in Konter umgewandelt & vorne verwandelt. Demnach konnte man sich schnell auf 12:6 absetzen. Auch eine Auszeit der Gegner brachte keinen Bruch ins Spiel & so konnte man auch dank starker Paraden von Natascha Philipp mit 18:8 in die Kabine gehen.
In der 2.Halbzeit starteten die Bienen ähnlich, jede Lücke wurde zugeschoben & auch die schnelle Mitte fruchtete ähnlich gut wie in den letzten Spielen. So konnte man weiter absetzen und so die 2 Punkte in Kandel behalten.
Trainer Eyub zum Spiel:
„Heute muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Sie haben in allen Belangen so dominiert, dass Bassenheim nicht den Hauch einer Chance hatte. Es war eine starke Mannschaftsleistung. Das erkennt man auch an den Torschützen, jede Spielerin konnte sich in die Liste eintragen!
Ich möchte mich nochmal bei Anna bedanken, dass sie eingesprungen ist und ihre Aufgabe am Kreis sehr gut gemacht hat. Jetzt ist es wichtig, uns auf die nächste Aufgabe in Osthofen gut vorzubereiten! Wir werden dieses Spiel, wie alle anderen Spiele sehr ernst nehmen und den Gegner nicht unterschätzen!’’
Es spielten: Dettling, Philipp – S. Kappes (3), C. Kappes (7), A. Schmitt (2), C. Schmitt (7), Heib (2), F. Brecht (7/1), Kuczaty (7), R. Brecht (3)

M1 – TuS Neuhofen 33:28 (15:14)
Am Samstagabend stand das schwere Spiel gegen die TuS Neuhofen an. Man startete etwas nervös in das Spiel & ließ vor allem in den ersten Minuten etliche gute Chancen liegen. Da die Abwehr jedoch gut stand, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Mit dem 11:7 konnte man sich erstmals einen komfortablen Vorsprung erspielen. Nun agierte man aber wieder unkonzentrierter, was die Gäste ausnutzen & zum 12:12 ausgleichen konnten. In einer anschließenden von Zeitstrafen geprägten Phase des Spiels, konnte man trotz einer zwischenzeitlichen 3-gg-5-Unterzahl die Führung verteidigen & ging mit 15:14 in die Kabine.
Nach der Halbzeitpause zeigte die Mannschaft in Angriff & Abwehr eine gute Leistung & konnte, auch durch herausgefangene Bälle, viele leichte Tore erzielen.
Nach dem 22:17 wurde nun unkonzentriert abgeschlossen & man tat sich anfangs mit der doppelten Manndeckung der beiden Halbspieler schwer. Dies ermöglichte es den Gästen, vor allem über die Außen & den Kreisläufer, Tore zu erzielen den Rückstand auf 25:23 zu verkürzen.
Bis zur 50. Min hielt die TuS gut mit, anschließend gelang es jedoch wieder, sich gute Chancen zu erspielen, welche konsequent genutzt wurden. Gestützt auf eine gute Abwehr war der Sieg in den letzten Minuten dann nicht mehr in Gefahr.
Durch diesen Sieg & Niederlagen der direkten Verfolger, setzen sich unsere Männer wieder an die Tabellenspitze & machten den Aufstieg perfekt.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Simko, Weiß (5), Wittek (8/3), D. Kunz (1), Mirle (1), Schmidt (2), Kastner (1), Zahradsky (1). C. Kunz (7/1), Gieske (1), Strauß (6), Runck

wA2 – Göllheim 20:17 (11:10)
Es spielten: Schneider – J. Treffeisen (3), Zaum, L. Treffeisen (2), Hagenbucher (6), Zimmer, Burrer (8/4), Kirstahler, Tinat, Kern (1)

 

M2 – TV Kirrweiler 33:32 (16:17)

Zum Sonntagabend gehört für viele ein Krimi im Fernsehen. Spannend wurde es für die Zuschauer, die um 18 Uhr in Sporthalle in Kandelgekommen waren, aber auch. Und die Auflösung kam erst ganz am Schluss. Obwohl es auch zwei rote Karten gab, kann allerdings nicht von einem brutalen Thriller, sondern eher von einem Wettstreit zweier ebenbürtiger Gegner gesprochen werden.Nach der Niederlage im Hinspiel hatte Trainer Angele sein Team gut eingestellt und wollte vor allem die vielen Tempogegenstöße des TV Kirrweiler verhindern, die in der Hinrunde noch den Unterschied ausgemacht hatten. Er vertraute dabei auf den nur stellenweise ergänzten Stammkader der zweiten Mannschaft. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Eine Zwei-Tore-Führung der Gäste war beim 11:11 durch Moritz Frank, der ein gutes Spiel machte, schnell wieder ausgeglichen. Eine harte Abwehraktion, bei der D. Kunz unglücklich auf den Kopf fiel, führte zur ersten Disqualifikation der Partie für einen der Gäste. Kunz konnte danach in der zweiten Hälfte nicht mehr eingesetzt werden. Mit einem knappen Rückstand ging es in die Pause, aus der das Heimteam mit einigen guten Ideen herauskam und sich in der 39. Minute erstmals selbst auf 2 Tore absetzen konnte. Es blieb aber knapp und die Gäste gaben nicht auf. In der Schlussphase waren beide Mannschaften häufiger in Unterzahl und F. Leonhart musste nach einer Abwehraktion ebenfalls dauerhaft vom Feld. Jetzt spielte Simkó auf der Rückraum-Mitte-Position stark auf und erzielte einige wichtige Treffer. Die beiden letzten Treffer des Spiels erzielte Routinier Frank per Konter, wobei das Siegtor erst nach einigen Diskussionen gegeben wurde. Die letzten 40 Sekunden des Spiels der TSV schadlos in der Abwehr. Mit nun 17:17 Punkten kann sich die Bilanz des Aufsteigers vor den letzten drei Begegnungen der Saison durchaus sehen lassen.
Es spielten: Schöps, Schwinghammer – Ohmer, Frank (8), D. Kunz, Rödel (1), Knecht (2), Bernhard (1), Simko (5/1), Müller (2/2), Schönthaler (2), Hertel (7), Fanter (4), Leonhart (1)

TG Waldsee 3 – M3 51:32 (20:13)
Es spielten: Eichenlaub – Lerner (3/1), Tschammer (1), Pausch (4/2), Trischan (4), Pfirrmann (5), Fritzsche (2), Krücken (1), Weigel (5), Lincks (7)

HSG Trifels – mD 31:16 (15:7)
Es spielten: Bergstedt, Schönthaler (1), Barner, Müller, Urbansky (4/2), Strauß (6), Hauck (4), Kern (1), Winkler

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer