Sie sind hier

Interview mit dem Trainer der 1.Frauenmannschaft

Trainer Eyub Erden zu seiner Arbeit mit den Frauen 1:

Hallo Eyub.

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast uns ein bisschen was aus deiner derzeitigen Arbeit zu berichten. Seit 4 Jahren bist du beim TSV als Trainer tätig. Du hast vor 3 Jahren mit einem festen Kern an Spielerinnen eine Neuanfang gewagt, der Erfolge feierte. In dieser Saison war das ausgesprochene Ziel der Mannschaft die Meisterschaft und dafür wurde im Sommer hart gearbeitet. Was für einen Eindruck hattest du von den Spielerinnen nach der ersten Coronabedingten Pause?  Wie war es im Sommer wieder ins Training einzusteigen?

Eyub Erden:

Als wir uns Mitte Juni, nach 3 langen Monaten, endlich wieder zum gemeinsamen “persönlichen” Training treffen durften, war das ein sehr schönes Gefühl. Auch wenn das Training anfänglich nur draußen und unter bestimmten Bedingungen stattfinden konnte. Hier stand das Athletiktraining und die Vorbereitung auf das spätere Hallentraining im Fokus. 

Die Vorbereitung auf die Runde verlief insgesamt sehr gut. Ich war mit der Entwicklung zufrieden, unsere Neuzugänge konnten sich schnell und gut in unsere Spielsystem integrieren.

Der Eindruck bestätigte sich beim ersten Rundenspiel in Mundenheim, wo ein deutlicher Sieg eingefahren werden konnte. 

 

Jetzt heißt es wieder: Zuhause fit bleiben für einen möglichen Saisonstart. Wie gestaltest du derzeit das “HomeTraining” für deine Mannschaft? Wo liegen deine Schwerpunkte? Wie bleibt ihr in Kontakt?

 

Eyub Erden:

Das HomeTraining gestalte ich nicht alleine. Ich teile mir die Aufgabe mit Susanne Kappes (Co- Trainerin) und Janina Witzel (Physiotherapeutin/ Athletik Trainerin). Janina gestaltet das Trainingsprogramm für dienstags (Zirkeltraining) und das Präventionstraining, so dass jede Spielerin es daheim absolvieren kann. Donnerstags haben wir ein gemeinsames Video-Meeting. Hier übernimmt Susanne die “Leitung” und gestaltet das Krafttraining. Im Anschluss tauschen wir uns gemeinsam aus.

Meine Aufgabe ist es, das Programm für das Ausdauertraining (Grundlagenausdauer und Intervallläufe) zusammenzustellen.

 

Wie ist aktuell die Stimmung in der Mannschaft und wie schaffst du es, die Spannung im Team für ein eventuelles Fortsetzen der Runde (ursprünglich angedacht für März 2021) hochzuhalten? 

 

Eyub Erden: 

Obwohl alle Sportarten im Amateurbereich momentan eine schwierige Zeit durchmachen, finde ich die Stimmung bei uns in der Mannschaft ziemlich gut! 

Die Mädels arbeiten in den Bereichen Ausdauer und Kraft weiterhin hart an sich. Immer mit der Hoffnung auf den Tag X, wenn es irgendwann heißt „ihr dürft wieder in die Halle“.

 

Auch privat ist es für jeden derzeit schwierig. Deine Familie in der Türkei konntest du seit Monaten nicht besuchen. Wie geht es dir und deiner Familie damit? Wie haltet ihr hier die Nähe zur Familie?

 

Eyub Erden:

Wir telefonieren mit der Verwandtschaft viel mehr als früher. Mehr geht leider zurzeit nicht. Meine Hoffnung ist es, dass wir mit dem Start der Impfung die Pandemie in den Griff bekommen werden, sodass es möglich sein wird, im kommenden Sommer zu reisen. 

 

Vielen Dank für die Eindrücke. Bleibt gesund. 

Das Presseteam

Franziska&Natascha

Trainer Eyub Erden_0_0_0.jpeg

 

NewsKategorien: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer