Testspiele der Männer 1

TV 03 Wörth : TSV Kandel 21:20 (11:10)

Im ersten Spiel der Vorbereitung unter dem neuen Trainer Jens Zwißler, trat man beim Pfalzligisten TV 03 Wörth an.

Zunächst brauchte die Mannschaft ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Anschließend stand die Abwehr phasenweise schon gut und so entwickelte sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel.
Im Angriff fehlte die Abstimmung und Konzentration im Torabschluss noch etwas, weswegen es schließlich mit einem 11:10 Rückstand in die Kabine ging.
In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Abwehr stand kompakt und verteidigte die langen Angriffe der Gastgeber gut. Jedoch gab es im Spiel nach vorne weiterhin viel Luft nach oben, da dies bisher bisher noch nicht so stark trainiert wurde, sondern der Fokus auf der Abwehr lag. Die Führung wechselte in der zweiten Hälfte ständig und keine Mannschaft konnte sich einen klaren Vorsprung erspielen. Auch nach den vielen Wechseln hielt die Mannschaft gegen die eingespielten Wörther mit, musste sich am Ende jedoch knapp mit 21:20 geschlagen geben.
Insgesamt war Trainer Zwißler für das erste Spiel sehr zufrieden, grade auf der guten Einstellung der Mannschaft kann man aufbauen.

TV Offenbach : TSV Kandel 40:19 (17:8)

Im zweiten Spiel der Vorbereitung musste sich unsere Mannschaft dem Oberligisten TV Offenbach deutlich geschlagen geben. 
Die Abwehr stand zu Beginn des Spiels sehr gut und machte es den Gastgebern schwer, Tore zu erzielen. So konnte man anfangs noch gut mithalten, tat sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte vor allem aber im Angriff schwer. Einerseits aufgrund des ungewohnten Harzes, das ein großes Problem darstellte, andererseits, weil der Mannschaft nicht so viel einfiel. Die daraus resultierenden Ballverluste häufigten sich gegen Ende der ersten Hälfte immer mehr und die Gastgeber nutzen dies, um sich mit einigen Kontertoren eine klare Führung zu erspielen. So ging es mit einem deutlichen 17:8 Rückstand in die Kabine.
Die zweite Hälfte begann, wie die Erste endete. Im Spiel nach vorne fehlte weiterhin ein wenig die Abstimmung und auch das Harz machte sich häufig im Torabschluss bemerkbar. In den Rückwärtsbewegung bekam man phasenweise die schnellen Außenspieler des TV nicht in die Griff, die auch in der zweiten Hälfte wieder einige schnelle Kontertore erzielen konnten. So verlor man am Ende mit 40:19 doch sehr deutlich.
Lässt man die zahlreichen Kontergegentore außer Acht, kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Trotz des Harzes und der noch etwas fehlenden Abstimmung im Angriff, sah es phasenweise nicht schlecht aus.

TSV Kandel : HSV Lingenfeld 36:17 (20:8)

Am Sonntagnachmittag stand nach einer lockeren Trainingseinheit das dritte Testspiel des Wochenendes an. Zu Gast war der HSV Lingenfeld, der in der A-Klasse spielt.
Bereits vor Spielbeginn war klar, dass der Fokus dieses Spiels vor allem auf der Abwehr und dem schnellen Umschaltspiel liegen würde.
In den ersten Spielminuten ging die Mannschaft im Angriff zu leichtfertig mit den Chancen um, ließ dafür aber hinten in der Abwehr nichts zu. Nach dem 7:5 hatte der HSV nichts mehr entgegenzusetzen und es gelangen immer mehr einfache Ballgewinne, die zu schnellen Toren führten. Mit einer deutlichen 20:8 Führung ging es dann in die Kabine.
Auch in der zweiten Hälfte zeigte die Mannschaft weiterhin eine gute Einstellung und ließ wenig zu. Nach vorne wurde schnell umgeschaltet und auch im Positionsangriff wurden - gegen teilweise doppelte Manndeckung - oft gute Lösungen gefunden. Insgesamt zogen die Männer 60 Minuten durch und gewannen am Ende ungefährdet mit 36:17.
Trainer Jens Zwißler zeigte sich mit dem Testspielwochenende zufrieden und sieht die Männer auf dem Weg in die richtige Richtung.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Marx (7), Bernhard (6), Strauß (2), Weiß (3), D. Kunz, Söllner (2), Schmidt (2), Schmitt (1), Wittek (8/6), C. Kunz (6)