Spielberichte der M1 vom Wochenende

TSV Kandel : TV Edigheim 33:29 (17:14)

Am zweiten Testspiel des Wochenendes war der Verbandsligist aus Edigheim zu Gast. Wie bereits am Vortag traten die Männer erneut mit einem sehr kleinen Kader an.
Auch im Spiel zeigten sich einige Parallen zum Vortag. Im Positionsangriff tat man sich anfangs erneut schwer und es fehlte weiterhin die Feinabstimmung.
Defensiv wurde zu Beginn eine neue Abwehrformation getestet, die Gäste nutzen die freien Räume, um über die Kreisläufer zu einfachen Toren zu kommen. Anschließend wurde erneut auf eine 6:0 umgestellt. Grade in der ersten Hälfte bekam die Abwehr aber zu viele Gegentore von den Rückraumschützen der TV. Nachdem offensiv weiterhin zu kompliziert gespielt und sich bietende Möglichkeiten nicht konsequent genutzt wurden, ging es mit einer 17:14 Führung in die Kabine.
In der zweiten Hälfte sollte die Mannschaft wieder konzentrierter und schnell nach vorne spielen. Die Abwehr stand nach knappen 40 Minuten besser und ließ nur wenig zu. Daraus resultierten viele Ballgewinne, die man durch schnelles Umschaltspiel in leichte Tore verwerten konnte. Anschließend wirkten die Spieler jedoch platt, was sich durch einfache Ballverluste und Fehlwürfe in einer hektischen Phase des Spiels zeigte. Dies besserte sich in den letzten Spielminuten, aber insgesamt bekamen unsere Männer trotzdem zu viele Gegentore.
Zwar gelang ein erneut ungefährdeter 33:29 Sieg, spielerisch entsprach die gezeigte Leistung aber nicht dem, was sich Trainer Zwißler vorgestellt hat.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Marx, Bernhard, Weiß, Strauß, Lincks, Weigel, Kämmerer, D. Kunz, C. Kunz

TSV Kandel : SG OBKZ 2 46:34 (21:17)

Am Samstagvormittag hatte die Mannschaft von Trainer Jens Zwißler die Zweitvertretung der SG OBKZ zu Gast.
Mit insgesamt nur acht Feldspielern waren die Auswechselmöglichkeiten zwar begrenzt, jedoch sollte das Tempo über die volle Spielzeit hoch gehalten werden. Anfangs fand die Mannschaft nur sehr schwer ins Spiel und lag zwischenzeitlich mit 6:8 hinten. Anschließend gelang es durch viele schnelle Kontertore, sich eine 19:11 Führung zu erspielen. Die letzten zehn Minuten ließ merklich die Konzentration nach, wodurch die Gäste bis zum 21:17 Halbzeitstand herankommen konnten.
Dies besserte sich zu Beginn der zweiten Hälfte nicht, die SG kam bis auf 22:20 heran. Nach einem Time-Out gelang es zwar wieder, sich vor allem über Kontertore eine deutliche Führung zu erspielen, im Positionsangriff hatte die Mannschaft aber immer wieder Probleme. Besonders hier sieht Trainer Zwißler noch Luft nach oben. So ging es in der zweiten Hälfte weiter hin und her, erst gegen Spielende zeigte sich die Abwehr etwas verbessert.
Schlussendlich gewannen unsere Männer zwar ungefährdet mit 46:34, Trainer Zwißler war mit der gezeigten Leistung allerdings nicht zufrieden und sieht noch Verbrsserungspotenzial.
Es spielten: Schwinghammer - Marx (9), Bernhard (8), Strauß (8), D. Kunz (7), Söllner (3), Lincks, Weigel (3), C. Kunz (8)