Ergebnisse 02.+03.10.2021

TSV Kandel F1 – TSVA/ATSV Saarbrücken 37:27 (15:8)
Am Samstag bestritt die Mannschaft um Eyub Erden gegen den TSVA/ASTSV Saarbrücken ihr erstes Heimspiel.
Gleich zu Beginn waren die Bienen in der Abwehr hellwach und konnten das Angriffsspiel der Gäste stören, sodass man nach dem 2:3 auf ein 8:3 davonziehen konnte. Einige vergebene, klare Chancen verhinderten einen noch größeren Vorsprung für die Heimmannschaft. Die Bank und die Zuschauer waren laut und feuerten die Bienen unermüdlich an, dennoch gaben die Gegnerinnen nicht auf. Mit einem 15:8 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt.
Die zweite Hälfte startete ähnlich. Die Abwehr stand gut und man konnte technische Fehler und Fehlpässe erzwingen, welche zu schnellen Toren genutzt wurden. Nach dem 19:9 in der 35. Minute ließ die Konzentration etwas nach und die Gegnerinnen kamen zu einfachen Toren. Dennoch war der Sieg nie gefährdet. Am Ende konnten die Bienen durch einen sehenswerten Kempa-Trick glänzen und mit einem 37:27 Endstand den ersten Heimsieg feiern.

Das nächste Auswärtsspiel bestreiten die Bienen am Sonntag um 14 Uhr bei den heimstarken Bodenheimerinnen.
Es spielten: L.Dettling, N.Philipp – C.Schmitt (8), S.Kappes (4), R.Vollmer (1), S.Rasig, K.Pfirrmann (2), M.Kuczaty (7), F.Brecht (7), R.Brecht (3), L.Seußler, P.Jansen, A.Hauck (5)

 

HSG Mutterstadt/Ruchheim – TSV Kandel M1 27:30 (16:13)
Am Samstagabend stand für unsere Männer das erste Auswärtsspiel an. Aufgrund von Krankheit und Verletzungen stand für dieses Spiel nur ein kleiner Kader zur Verfügung.

Erneut startete die Mannschaft unkonzentriert ins Spiel. Im Angriff leistete man sich zu viele technische Fehler und Fehlwürfe. In der Abwehr bekam man nur schwer Zugriff. Auch das angestrebte schnelle Spiel nach vorne konnte nur selten umgesetzt werden. So führten die Gastgeber bereits nach 15 Minuten mit 10:5 und zwangen Trainer Jens Zwißler zum Time-Out.
Im Anschluss fand die Mannschaft besser ins Spiel und konnten den Rückstand etwas verkürzen. Nach einer ersten Halbzeit, ging es mit einem 16:13 Rückstand in die Kabine.

Durch einen 3:0 Lauf zu Beginn der zweiten Hälfte gelang mit dem 16:16 erstmals der Ausgleich. Im Anschluss konnte die HSG erneut vorlegen, ehe die Männer nachzogen und sich immer wieder den Ausgleich erkämpften. Eine starke Abwehrleistung in der zweiten Hälfte machte es den Gastgebern schwer, zum Torerfolg zu kommen und zwang diese oft zum passiven Spiel. In dieser Phase wurden im Angriff erneut zu viele Chancen liegen gelassen. Nachdem es beim Stand von 24:21 (50.Spielminute) nach einer Niederlage aussah, gelang innerhalb von zwei Minuten, durch drei schnelle Tore in Folge, der erneute Ausgleich. In einer spannenden Schlussphase brachte ein erneuter Drei-Tore-Lauf zum 25:27 die erstmalige Führung. Zwar kam die HSG nochmals zum Anschluss, doch die Mannschaft des TSV bewahrte gegen die offene Manndeckung einen kühlen Kopf. Mit dem 27:30 kurz vor Schluss fiel dann die endgültige Entscheidung.

Der erste Saisonsieg gegen einen unangenehmen Gegner war eine reine Willensleistung. Trainer Zwißler gefiel vor allem, dass die Mannschaft trotz des dünn besetzten Kaders immer an sich geglaubt hat. Schlussendlich haben sich die Männer nach starker zweiter Halbzeit absolut verdient selbst belohnt.

Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier - Bernhard, Strauß (7), Weiß (4), Pfirrmann, D.Kunz (1), Mirle (5), Gieske (3), Lincks, C.Kunz (10)

 

MSG Iggelheim 2/Meckenheim – TSV Kandel M2  15:18 (8:9)
Es spielten: E.Deringer (2), M.Frank (4), M.Tschammmer, F.Knecht (4),J.Bähr (1), D.Wittek (5), A.Hertel (2), T.Ohmer, Y.Krücker, O.Luber, D.Schöps