Ergebnisse + Berichte 13.+14.11.2021

HSV Sobernheim - TSV Kandel F1 24:42 (12:22)

Am vergangenen Samstag Abend reisten die Kandler Bienen nach Bad Sobernheim.
Gleich zu Beginn des Spiels waren die Kandlerinnen hellwach, doch die Gastgeberinnen konnten dagegenhalten. So stand es in der 12. Minute 6:6. Plötzlich ging ein Ruck durch die Gäste. Die Abwehr stand hervorragend und die abgefangenen Bälle konnten vorne sicher verwandelt werden. Auch die Auszeit von Sobernheim brachte die Bienen nicht aus dem Konzept und so stand es in der 20. Minute 7:17. Kurz vor der Halbzeit trafen die Gastgeberinnen noch einmal, doch durch das schnelle Anspiel konnte Rebecca Brecht 2 Sekunden vor Abpfiff noch ein schnelles Tor erzielen. Mit einem 12:22 wechselten die Teams die Seiten. Die Gastgeberinnen aus Sobernheim bekamen an diesem Tag keinen Zugriff auf das schnelle Umschaltspiel der Bienen. Jede fehlerhafte Situation wurde direkt mit einem Gegentor bestraft. Den Gästen aus Kandel, die nur mit 7 Feldspielern angereist waren, merkte man an, dass sie Spaß am Handball hatten. Trotz des hohen Vorsprungs, war die Laufbereitschaft groß und man konnte am Schluss einen 24:42 Sieg verbuchen.

Nächste Woche ist der HC Koblenz in Kandel zu Gast! Jetzt gilt es, die Punkteserie fortzusetzen und die nächsten 2 Heimspielpunkte zu holen!

Es spielten: N.Philipp, L.Dettling - S.Kappes (3), A.Schmitt, K.Pfirrmann (5), F.Brecht (9), M.Kuczaty (12), P.Janssen (7), R.Brecht (6)

HSG Lingenfeld/Schwegenheim – M2 32:18 (16:8)
Es spielten: M.Frank (6), M.Tschammer, F.Knecht (5), L.Pfirrmann (2), L.Angele, C.Schmidt (1), D.Wittek, D.Schöps (2) Y.Krücken (1), O.Luber

F2 – TV Wörth 2 15:23 (5:10)
Es spielten: S.Schneider, A.Haag - A.Trauth, S.Montillon (1), S.Roth, C.Weckenmann, L.Muschler (1), M.Burrer (2), L.Kern (2), R.Vollmer (4), K.Geiger (3), V.Schönenberg, M.Burgard (2), G.Kosa

Männer 3 – TV Wörth 3 25:36 (12:19)
Es spielten: S.Roth, O.Luber - M.Trischan (1), B.Simkó (10), L.Roth (1), J.Hans (1), C.Schmidt (8), D.Wittek (2), F.Schaaf, F. Mohrmann (2), M.Fritsche

mB – TV Kirrweiler 12:37 (3:23)
Es spielten: N.Hauck (1), M.Urbansky (4), L.Weilemann (1), S.Lexe, N.Horf, N.Zimmer (1), M.Heib, Y.Masri, V.Strauß (5)

wC – TV Wörth 13:35 (2:18)
Es spielten: L.Winkler; P.Gude V.Barner (4), I.Heib, A.Zaborovskaya, H.Zäuner, M.Bergstedt (3), E.Kaviczki, L.Schönthaler (6)

HSG Landau/Land – SG Kandel-Hagenbach mE 10:16 (6:5)
Mit einer deutlichen Leistungssteigerung zu den vorangegangenen Spielen konnten die Jungs endlich ihren ersten Sieg feiern. Zunächst zogen die Gastgeber nach der Halbzeitpause noch auf 8:5 davon, ehe nach einer Auszeit (beim Stand von 10:10) der Siegeswille der Jungs nicht mehr zu stoppen war.
Es spielten: M.Gottwald, M.Dörner, F.Krüger, L.Bonaudo, E.Herp, J.Herrmann, V.König, J.Krug, L.Knöll, P.Schweitzer, F.Linder, F.Schönthaler, D.Busch

HSG Landau/Land : M1 36:34 (21:16)
Am Sonntagabend traten unsere Männer mit kleinem Kader gegen die HSG Landau/Land an. Dennoch wurde nach der hohen Heimniederlage im vorherigen Spiel eine Trotzreaktion und ein Sieg erwartet.
Die Anfangsphase des Spiels verlief sehr ausgeglichen und torreich. Das schnelle Spiel nach vorne konnte jedoch erneut nicht wie gefordert umgesetzt werden. Gegen Mitte der ersten Hälfte wurden jedoch immer mehr Chancen liegen gelassen, weswegen sich die Gastgeber zwischenzeitlich bis auf 19:14 absetzen konnten. Nach einer schwachen Halbzeit ohne Abwehr und mit Pech im Abschluss ging es mit einem 21:16 Rückstand in die Kabine.
Für die zweite Halbzeit haben sich unsere Männer viel vorgenommen und wollten das Spiel noch drehen. Jedoch spielte die Mannschaft teilweise zu statisch und nicht mit letzter Überzeugung im Angriff. In der Abwehr gab es weitere Abstimmungsfehler und so wurde beim 28:22 Rückstand eine Auszeit genommen. In der Folge schaffte es die Mannschaft, den Rückstand immer weiter zu verkürzen. Jedoch blieben weiterhin viele klare Chancen ungenutzt, wodurch erst wenige Minuten vor Spielende auf 34:32 verkürzt werden konnte.
Schlussendlich mussten sich unsere Männer knapp mit 36:34 geschlagen geben. Trotz einer durchwachsenen Leistung wäre mit besserer Abwehr und Chancenverwertung ein Sieg möglich gewesen. Insgesamt war es also eine unnötige und vermeidbare Niederlage.
Es spielten: Schwinghammer, Linsenmeier  - Bernhard (7), Strauß (5), Weiß (1), D. Kunz (4), Söllner (6), Mirle, Lincks (1), Wittek (8/5), C. Kunz (2)